Jump to content

Tremfya negative Erfahrungen


Ali3n
 Share

Recommended Posts

Hallo,

es tut mir leid falls es schon ein ähnliches Thema gibt, aber ich würde gerne wissen, ob jemand schon schlechte Erfahrungen mit Tremfya gemacht hat.

Da ich vor kurzem eine Studie gelesen habe, das Biologica die IL12 und IL23 hemmen (IL12 soll nicht gehemmt werden) schlecht sein sollen und Tremfya ja nur IL23 hemmt, würde ich gerne Erfahrungsberichte lesen.

Ich habe mir einige Posts durchgelesen und habe eigentlich nur durchwegs positive Berichte gefunden.

Musste jemand aufgrund von Nebenwirkungen absetzten, oder kam die Pso während der Therapie zurück?

Link to comment
Share on other sites


Hallo guten Morgen Ali3n

 

Ich hatte nur 2 Sprizen Tremfya, keine Nebenwirkungen aber es wirkte zuwenig gemäss meinem Arzt.

Der Rücken, Arme und Hinterteil:) sind wieder gut aber die sind hartnäckig.

Nun wurde gewechselt auf Humira 40mg alle 14 Tage. 

Hier hatte ich vor 14 Tage einen leichten Rückfall  und wirkt auch nicht effektiv wie man das von anderen hört. 

Keine Ahnung an was das liegt.  ALTER oder ??

Nun muss ich weiter Geduld haben und warten.

Schönen Tag und Liebs Grüessli Uschi aus der 🇨🇭

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo, 

ich spritze Tremfya jetzt seit einem Jahr und bin sehr zufrieden. 

Von Nebenwirkungen keine Spur. 

Man sollte Tremfya aber eine gewisse spanne Zeit geben, es verlangt etwas Geduld, bis es wirkt. 

Mein Arzt sagte mir damals gleich, es wäre  kein Senkrechtstarter aber dafür würde es dann auch länger wirken. 

Ich habe immer das Problem - bis auf Humira, das ich viele Jahre gespritzt habe, das die Biologics immer nur so 2-3 Jahre gewirkt haben - wenn überhaupt so lange. 

Cosentyx z.B. war ein richtiger Senkrechtstarter bei mir, das ging schon nach der 1. Spritze richtig los mit Abheilen. Leider war dann nach einem halben Jahr Schluss mit lustig, es wirkte nicht mehr .

Es ist wirklich so, das man bei jedem Biologic nicht vorher sagen kann, wie es bei einem selber wirkt und wie lange. 

Ich hab mittlerweile so einige durch.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Matjes:

Hallo, 

ich spritze Tremfya jetzt seit einem Jahr und bin sehr zufrieden. 

Von Nebenwirkungen keine Spur. 

Man sollte Tremfya aber eine gewisse spanne Zeit geben, es verlangt etwas Geduld, bis es wirkt. 

Mein Arzt sagte mir damals gleich, es wäre  kein Senkrechtstarter aber dafür würde es dann auch länger wirken. 

Ich habe immer das Problem - bis auf Humira, das ich viele Jahre gespritzt habe, das die Biologics immer nur so 2-3 Jahre gewirkt haben - wenn überhaupt so lange. 

Cosentyx z.B. war ein richtiger Senkrechtstarter bei mir, das ging schon nach der 1. Spritze richtig los mit Abheilen. Leider war dann nach einem halben Jahr Schluss mit lustig, es wirkte nicht mehr .

Es ist wirklich so, das man bei jedem Biologic nicht vorher sagen kann, wie es bei einem selber wirkt und wie lange. 

Ich hab mittlerweile so einige durch.

Wir haben da einige Parallelen, außer beim Tremfy und Stelara die haben garnicht gewirkt. Jetzt mit Taltz ist es gut.....hoffe auf länger.

Mit nur 2x spritzen wird man bei keinem Biologika Erfolg haben, 6 Monate ist das mindeste, hat mein Dok gesagt.

Lg. Lupinchen

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb AHVGirl:

Hallo guten Morgen Ali3n

 

Ich hatte nur 2 Sprizen Tremfya, keine Nebenwirkungen aber es wirkte zuwenig gemäss meinem Arzt.

Der Rücken, Arme und Hinterteil:) sind wieder gut aber die sind hartnäckig.

Nun wurde gewechselt auf Humira 40mg alle 14 Tage. 

Hier hatte ich vor 14 Tage einen leichten Rückfall  und wirkt auch nicht effektiv wie man das von anderen hört. 

Keine Ahnung an was das liegt.  ALTER oder ??

Nun muss ich weiter Geduld haben und warten.

Schönen Tag und Liebs Grüessli Uschi aus der 🇨🇭

Danke für deine Antwort,

hat der behandelnde Arzt nicht etwas zu früh gehandelt? Ich habe gelesen dass die Wirkung bei manchen erst nach 4 Monaten einsetzt.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Matjes:

Hallo, 

ich spritze Tremfya jetzt seit einem Jahr und bin sehr zufrieden. 

Von Nebenwirkungen keine Spur. 

Man sollte Tremfya aber eine gewisse spanne Zeit geben, es verlangt etwas Geduld, bis es wirkt. 

Mein Arzt sagte mir damals gleich, es wäre  kein Senkrechtstarter aber dafür würde es dann auch länger wirken. 

Ich habe immer das Problem - bis auf Humira, das ich viele Jahre gespritzt habe, das die Biologics immer nur so 2-3 Jahre gewirkt haben - wenn überhaupt so lange. 

Cosentyx z.B. war ein richtiger Senkrechtstarter bei mir, das ging schon nach der 1. Spritze richtig los mit Abheilen. Leider war dann nach einem halben Jahr Schluss mit lustig, es wirkte nicht mehr .

Es ist wirklich so, das man bei jedem Biologic nicht vorher sagen kann, wie es bei einem selber wirkt und wie lange. 

Ich hab mittlerweile so einige durch.

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Hast du PSA oder Pso und bist du auf der Haut komplett erscheinungsfrei?

Musst du neben den Spritzen irgendwelche Gesundheitsuntersuchungen durchführen um weiter Tremfya zu bekommen z.b Blutwerte,....?

Hast du eine gutes Gefühl, dass der Wirkstoff auf Dauer helfen könnte?

Link to comment
Share on other sites

vor 42 Minuten schrieb Lupinchen:

Wir haben da einige Parallelen, außer beim Tremfy und Stelara die haben garnicht gewirkt. Jetzt mit Taltz ist es gut.....hoffe auf länger.

Mit nur 2x spritzen wird man bei keinem Biologika Erfolg haben, 6 Monate ist das mindeste, hat mein Dok gesagt.

Lg. Lupinchen

Leidest du unter PSA oder PSO? Falls du unter beidem leidest, hatte es dann zumindestens Auswirkungen auf deine Haut?

 

Link to comment
Share on other sites

Ich hab beides PSO und PSA , bin erscheinungsfrei und auch schmerzfrei. 

Hin und wieder mal ein Zipperlein im Rücken oder in den Handgelenken, aber das könnten evtl. sogar Alterserscheinungen sein.:tw_smirk:

Alles in allem bin ich sehr zufrieden. 

Ausser regelmäßiger Blutkontrollen, die bisher immer im Normalbereich liegen, passiert da nix. 

Ob es auf Dauer hilft, kann ich nicht sagen, hoffe natürlich auf eine längere Zeit. 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Danke, hört sich toll an. Ich bin nämlich auch am überlegen ob ich mit so einem Wirkstoff anfangen soll.

Ich kann nicht wirklich einen Post finden der berichtet, dass die Wirkung nachgelassen hat oder man aufgrund von Nebenwirkungen abbrechen musste.

Oder ich habe keinen gefunden 🤔

Link to comment
Share on other sites

Am 25.10.2021 um 20:23 schrieb Ali3n:

Da ich vor kurzem eine Studie gelesen habe, das Biologica die IL12 und IL23 hemmen (IL12 soll nicht gehemmt werden) schlecht sein sollen und Tremfya ja nur IL23 hemmt, würde ich gerne Erfahrungsberichte lesen.

Hallo Ali3n,
auf welche Studie beziehst du dich?
Zu Infos über Nebenwirkungen und die Behandlungserfolgswahrscheinlichkeit lohnt sich auch immer ein Blick in die Fachinformation des Biologikums, die man im Internet als pdf-Datei findet.

Hat ein IL-23 Hemmer Vorzüge gegenüber einem IL-17A Hemmer?

VlG  GrBaer 

Link to comment
Share on other sites

N

vor 9 Stunden schrieb GrBaer185:

Hallo Ali3n,
auf welche Studie beziehst du dich?
Zu Infos über Nebenwirkungen und die Behandlungserfolgswahrscheinlichkeit lohnt sich auch immer ein Blick in die Fachinformation des Biologikums, die man im Internet als pdf-Datei findet.

Hat ein IL-23 Hemmer Vorzüge gegenüber einem IL-17A Hemmer?

VlG  GrBaer 

Hallo Bear,

die Studie hab ich zwar nicht gelesen, aber den Bericht dazu. Hab ich etwas falsch formuliert.

 

Hier der Link:https://www.innovations-report.de/fachgebiete/biowissenschaften-chemie/mechanismus-hinter-mangelnder-wirkung-von-schuppenflechte-medikamenten-identifiziert/

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...
gabriele etscheid
Am 25.10.2021 um 20:23 schrieb Ali3n:

Hallo,

es tut mir leid falls es schon ein ähnliches Thema gibt, aber ich würde gerne wissen, ob jemand schon schlechte Erfahrungen mit Tremfya gemacht hat.

Da ich vor kurzem eine Studie gelesen habe, das Biologica die IL12 und IL23 hemmen (IL12 soll nicht gehemmt werden) schlecht sein sollen und Tremfya ja nur IL23 hemmt, würde ich gerne Erfahrungsberichte lesen.

Ich habe mir einige Posts durchgelesen und habe eigentlich nur durchwegs positive Berichte gefunden.

Musste jemand aufgrund von Nebenwirkungen absetzten, oder kam die Pso während der Therapie zurück?

Ja, ich glaube, bei mir geht die Behandlung mit Tremfeya nach hinten los, nach 4 Spritzen, ab Oktober 2021 alle 2 Monate, obwohl sich die Fingernägel bessern. Aber ich habe Schmerzen, die ich vorher nicht kannte. Die Beine sind geschwollen von Wasser,  deshalb muss ich Entwässerungstabletten nehmen.die Beine schmerzen früh morgens und auch andere Gelenke sind den ganzen Tag spürbar. Ich habe nun überlegt, in die Akutklinik Kreuznach zu gehen. Tremfeya werde ich nicht mehr spritzen. Noch ist es ja im Körper.  Aber die Behandlung mit Leflunomid war im Nachhinein nicht das schlechteste, ich habe einen Schub nach dem anderen seit der 3. Spritze. Vielleicht ist die Dosis zu hoch ist, aber jetzt fühle ich mich nur zu 30 % belastbar. Mit 68 Jahren wollte ich eigentlich noch mal durchstarten, jetzt weiß ich nicht, was kommt. Die Therapie mit Tremfeya wurde in Schlangenbad angeordnet. Von Nebenwirkungen liest man nirgendwo etwas. Meine Finger sind auch krummer und dicker geworden.  Also ist Tremfeya wohl nicht für alle der Goldstandard??? Ich bin momentan sehr frustriert. 

Link to comment
Share on other sites

Waldfee

Hallo Gabriele,

das ist für mich sehr interessant, was Du schreibst. Neben der Psoriasis habe ich eine Niereninsuffizienz seit über 1 Jahr , trotz gesunder Lebensweise usw. werden die GFR Werte schlechter. Seit 2 Wochen Schwäche, am ganzen Körper Schmerzen und geschwollene Beine, muß 2 verschiedene Wassertabletten nehmen. Nächste Woche habe ich Termin beim Kardiologen und Termin in der Dermatologie der Uni. ( 5. Tremfya ). Das werde ich auf jeden Fall ansprechen.  Ich würde Dir gern Ende nächster Woche Bescheid geben. Es wäre eine Antwort der Beschwerden, wenn es davon wäre. Habe schon etliche Biologigs wechseln müssen. Ich wünsche Dir alles Gute! Waldfee

Link to comment
Share on other sites

Waldfee

PS: Habe gerade herausgefunden, daß für Guselkumab keine Dosisempfehlungen bei Niereninsuffizienz gegeben werden können.   

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb gabriele etscheid:

Aber ich habe Schmerzen, die ich vorher nicht kannte. Die Beine sind geschwollen von Wasser,  deshalb muss ich Entwässerungstabletten nehmen.die Beine schmerzen früh morgens und auch andere Gelenke sind den ganzen Tag spürbar.

vor 1 Stunde schrieb gabriele etscheid:

Meine Finger sind auch krummer und dicker geworden.

Hi Gabriele,

ich verstehe Deinen Frust gut. Tremfya ist aber leider einfach mal kein Senkrechtstarter, da braucht man sehr viel Geduld!

Für mich liest sich das oben eher so, als ob bei Dir nun evtl. auch die PsA mit ausgebrochen ist? Und zwar noch zusätzlich zur PSO 🤔, woran Tremfya vermutlich dann gar nicht schuld ist. Das passiert leider, mit oder ohne Tremfya, das wie gesagt ohnehin etliche Zeit braucht, bis es seine Wirkung dann irgendwann zwischen der 4. und 6. Spritze voll oder zumindest deutlich besser entfaltet.

Solltest Du zwischen den einzelnen Tremfya-Gaben parallel noch gegen COVID-19 geimpft worden sein, wäre das noch mit dazu Begründung für einen Rückfall bzw. die dadurch leider auch noch mehr verzögerte Wirkung von dem Biological. Und in jedem Fall rate ich Dir, Tremfya nicht ohne RS mit den Ärzten abzusetzen, da Deine PSO sonst noch viel schlimmer zurückkommen kann. Bitte überstürze da besser nichts, zumindest nicht aus einem Frustgedanken heraus 🙈!!

Lies mal den folgenden Artikel (unten) zur PsA und besprich Deine neue Symptomatik unbedingt sehr zeitnah mit dem relevanten Facharzt. Oder mach Dich wirklich gleich in diese Akutklinik auf, sofern da neben Dermatologen auch internistische Rheumatologen zur Ärzteschaft gehören?

Alles Gute für Dich 🍀! LG 🖖 Christiane

https://www.gesundheitsinformation.de/schuppenflechte-mit-gelenkentzuendung-psoriasis-arthritis.html

Edited by C.T.H.
Link to comment
Share on other sites

gabriele etscheid
vor 21 Minuten schrieb C.T.H.:

Hi Gabriele,

ich verstehe Deinen Frust gut. Tremfya ist aber leider einfach mal kein Senkrechtstarter, da braucht man sehr viel Geduld!

Für mich liest sich das oben eher so, als ob bei Dir nun evtl. auch die PsA mit ausgebrochen ist? Und zwar noch zusätzlich zur PSO 🤔, woran Tremfya vermutlich dann gar nicht schuld ist. Das passiert leider, mit oder ohne Tremfya, das wie gesagt ohnehin etliche Zeit braucht, bis es seine Wirkung dann irgendwann zwischen der 4. und 6. Spritze voll oder zumindest deutlich besser entfaltet.

Solltest Du zwischen den einzelnen Tremfya-Gaben parallel noch gegen COVID-19 geimpft worden sein, wäre das noch mit dazu Begründung für einen Rückfall bzw. die dadurch leider auch noch mehr verzögerte Wirkung von dem Biological. Und in jedem Fall rate ich Dir, Tremfya nicht ohne RS mit den Ärzten abzusetzen, da Deine PSO sonst noch viel schlimmer zurückkommen kann. Bitte überstürze da besser nichts, zumindest nicht aus einem Frustgedanken heraus 🙈!!

Lies mal den folgenden Artikel (unten) zur PsA und besprich Deine neue Symptomatik unbedingt sehr zeitnah mit dem relevanten Facharzt. Oder mach Dich wirklich gleich in diese Akutklinik auf, sofern da neben Dermatologen auch internistische Rheumatologen zur Ärzteschaft gehören?

Alles Gute für Dich 🍀! LG 🖖 Christiane

https://www.gesundheitsinformation.de/schuppenflechte-mit-gelenkentzuendung-psoriasis-arthritis.html

 

Link to comment
Share on other sites

gabriele etscheid

Hey danke fürxden guten Artikel,  aber die PSA ist ja mein Hauptproblem,  mein Rheumatologe meinte aber, das nach 4 Spritzen doch eine Unwirksamkeit erkennbar wäre. Ich bin seit 22 Jahren in der Behandlung. Bis 2018 mit Mtx, Benepali behandelt. Dann Februar 2018 durch einen schweren Infekt bald über die Wupper gegangen. Danach einige neue Mittel ausprobiert, und bis zum Tremfeya ab Oktober Leflunomid. Auch gut vertragen. Aber mit Tremfeya hatte ich folgende Nachteile: starken Juckreiz am Bauch,  Beinen,  Rücken,  Popo...richtig heftig. An beiden Daumen immer ganz viele Risse. Über Nacht heilt nix ab. Das wsr ja vorher nicht so. Ich werde meinem Rheumatologen Montag anrufen, die Akutklinik kann ich garnicht aufsuchen, so schwach fühle ich mich. Was alles der Grund für Tremfeya sein soll, für mich ist es dann nicht das richtige Mittel. Bei mir sind zuviele Baustellen..da haben die in der Akutklinik auch kein Wundermittel.  Ich werde bald 69 Jahre alt,  ich kenne auch einige Rheumakranke , die nichts neueste mehr ausprobieren.

Link to comment
Share on other sites

Hi @gabriele etscheid

aaah so 🤦‍♀️! Das ging jetzt aus Deinem Beitrag nicht hervor.
Soweit ich das weiß, sollte Tremfya bei hauptsächlich PsA - nach der Initialisierung in Woche 0 + 4,  dann in deutlich kürzeren Abständen verabreicht werden, nicht nur alle 8 Wochen. 

Und evtl. ist auch überhaupt das neuere Skyrizi  für Dich dann die deutlich bessere Option… ?? Das könntest Du mal mit erfragen.

Wie gesagt, es spielt sehr viel mit rein, ob und v.a. wie schnell das Medikament wirkt. Ist individuell leider sehr unterschiedlich!

Und persönlich durfte ich mehrfach die Erfahrung machen, dass meine Covid-19-Impfungen fast alle Fortschritte durch Tremfya dann wieder ausgebremst haben.  LG 🙋🏻‍♀️ Christiane 

Link to comment
Share on other sites

srs2020

Tremfya wirkt bei mir sehr gut und komplett nebenwirkungsfrei, obwohl ich eine sehr heftige, großflächige und rasant weiter ausbreitende Schuppenflecht hatte.
Ich nehmen die Spritzen nun seit Juni 2021 - also ca. 9 Monate, und es hat auch 3,4 Spritzen gedauert bis die Wirkung voll da war - aber seitdem ist meine wirklich sehr starke Schuppenflechte komplett weg.

Nebenwirkungen habe ich auch keine, wirklich Null bisher.

 

Zum Hintergrund:

Ich hatte Ende 2020 das erste Mal in meinem Leben mit Schuppenflechte zu tun - diese entwickelte sich dann allerdings extrem heftig. Innerhalb von nur 5,6 Monaten waren meine gesamten Arme, Beine, Bauch, Brust, Rücken fast vollständig von Schuppenflechte bedeckt und die Ausbreitung ging munter weiter. Man konnte förmlich zuschauen, wie es sich innerhalb von Tagen weiter verschlimmerte, Kopf und Hände waren auch schon betroffen und es ging im Gesicht los. Dann kam ich in stationäre Behandlung. Anschließend kamen innerhalb weniger Wochen schon wieder neue Stellen. Diese wurden durch Tremfya dann aber vollständig zurück gedrängt. Ich habe heute keinerlei Stellen mehr und hoffe, dass dies so bleibt.

 

 

Edited by srs2020
Link to comment
Share on other sites

srs2020
Am 26.10.2021 um 10:00 schrieb Matjes:

Man sollte Tremfya aber eine gewisse spanne Zeit geben, es verlangt etwas Geduld, bis es wirkt. 

Genau die Erfahrung habe ich auch gemacht. Es dauerte sicherlich 5 Monate oder 4 Spritzen bis die volle Wirkung da war aber seitdem wirkt es richtig gut.

Edited by srs2020
Link to comment
Share on other sites

srs2020
Am 26.10.2021 um 12:11 schrieb Ali3n:

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Hast du PSA oder Pso und bist du auf der Haut komplett erscheinungsfrei?

Musst du neben den Spritzen irgendwelche Gesundheitsuntersuchungen durchführen um weiter Tremfya zu bekommen z.b Blutwerte,....?

Hast du eine gutes Gefühl, dass der Wirkstoff auf Dauer helfen könnte?

Blutwerte werden bei mir alle 3 Monate kontrolliert, bislang scheint alles i.O. zu sein. Nehme es aber ja auch erst seit 9 Monaten.

Und ja ich bin auch komplett erscheinungsfrei, obwohl die Pso bei mir sehr großflächig, sehr aggressiv und heftig aufgetreten ist.

Edited by srs2020
Link to comment
Share on other sites

Waldfee

Heute war ich wegen Tremfya wieder in der Uni- Dermatologie.

Die Haut ist nach wie vor gut. Aber die Nierenwerte inzwischen im desolaten Zustand. Der Prof. weiß nix von Tremfya- Nebenwirkung auf die Nieren. Ich habe mir nun kein Tremfya- Rezept geben lassen, möchte mal noch eine vierwöchige Pause einlegen und beobachten, ob das Einfluß auf die Nieren hat. 

Aber etwas Lustiges habe ich doch erlebt. Ich war Versuchskaninchen für 2 mal 6 Studenten, die mich mit Fragen gelöchert haben und Anschauungsmaterial war. 😄 Der Prof. sagte dazu zu den jungen Leuten: Sehn Sie, es gibt auch Patienten mit schwierigen Behandlungskriterien und Nebenerkrankungen, ich wäre so ein Fall. Alle wurden ganz traurig, wirklich war. 
Am Mo. Und Die. deshalb wieder Ärztetermine. Drückt mir bitte die Daumen, daß ich nicht an die Dialyse muß. 😗

 

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.