Jump to content

Zurück von der Konsultation in der Uniklinik


Pontiusundpilatus
 Share

Recommended Posts

Pontiusundpilatus

Hallo Zusammen

So, ich hatte nun meinen Termin in der Uniklinik. Die Ärzte waren sehr nett und haben sich viel Zeit genommen für meine Fragen.

Ihre Antworten waren wie folgt:

fehlende Psoriasis: dies würde leider die PsA nicht ausschliessen

HLA-B27: war negativ

Schmerzen nur auf Belastung: komme vor bei PsA

Röntgen der Füsse: es seien ganz minime Erosionen an den Zehenspitzen erkennbar, wobei die Beurteilung schwierig sei, weil kein früheres Bild vorhanden ist und es auch meine "normale" Anatomie sein könnte. Spannend ist aber: an dem Gelenk, welches so entzündet war (und das war es ja schon einmal vor 5 Jahren), gibt es keine Auffälligkeiten.

Ihre Empfehlung: Beginn mit Methotrexat.

Ich brauche aber noch Bedenkzeit und daher haben wir in drei Monaten einen neuen Termin ausgemacht.

Mein aktuelles Befinden mit dem Fuss:

Ich habe zwei Wochen Vimovo 2x/tgl und dann zwei Wochen 1x/tgl eingenommen. Schwellung und Überwärmung waren komplett weg (ausser bei dem warmem Wetter manchmal wieder bisschen angeschwollen). Was nach wie vor mein Problem ist: sobald ich ganz auf den Fuss stehe, schmerzt es einfach am Fussballen und ich kann dann auch nicht richtig abrollen. Sprich ich kann immer noch nicht völlig normal laufen... und habe dann auch immer Angst, dass es wieder entzündet.

Was meint ihr zu dem ganzen Spass😊?

LG

 

Link to comment
Share on other sites


Lupinchen

Also wenn ich mal schlechter dran bin mit der PsA kann ich nicht ohne Mißempfinden barfuss gehen. Zzt. unter einem Biologika geht das besser.

Lg. Lupinchen

Link to comment
Share on other sites

Salamander2

Hallo :)

Also ich frage mich nach wie vor, woher denn der Hinweis auf PsA kommt und weshalb es nicht z.B. Rheuma sein kann? Also klar, es gibt PsA ohne Pso. Aber wieso genau gehen die Ärzte davon aus, das ist mir noch nicht klar.

Quote

ganz minime Erosionen an den Zehenspitzen erkennbar,

Man findet meistens irgendetwas auf Röntgens / MRTs. "Minimale" Erosionen sind eigentlich nichts stichhaltiges. Das Wort "fortgeschritten" oder so wäre dramatischer.

Quote

Spannend ist aber: an dem Gelenk, welches so entzündet war (und das war es ja schon einmal vor 5 Jahren), gibt es keine Auffälligkeiten.

Wahrscheinlich war nicht das Gelenk entzündet, sondern Weichteile.

Quote

Was meint ihr zu dem ganzen Spass😊?

Das vom Text her zu beurteilen ist super schwierig. Ich kann nur von mir sagen, dass ich deutlich mehr Beschwerden an deutlich mehr Stellen habe. Ich würde vielleicht an deiner Stelle mal Füße und Bewegungsapparat von einem guten Physio anschauen lassen. Es klingt für mich alles eher nach einem Belastungsproblem - bin aber kein Arzt und kenne absolut keine Befunde von dir o.Ä. Mir ist nur überhaupt nicht klar, wieso die Ärzte Pso vermuten. 

 

Link to comment
Share on other sites

Clau dia

@Pontiusundpilatus

Ich glaube schon das die Ärzte in der Uniklinik mehr Ahnung haben wie Lupinchen und Salamander2. 

Ich habe PsA OHNE nennenswerte Hautbeteiligung. Ich habe an Ellenbogen, knie, Achillessehnen und Füße etwas rauhe Haut die aber noch nie entzündet oder schuppig war. Lässt sich sehr gut nach dem duschen mit nem Handtuch abrubbeln. Soll meine Hauterscheinungen sein, so lange es so bleibt ists ok. 

Ich hatte veränderte Zehhnägel die eine gute Verbesserung unter mtx haben. 

Beides hätte ich nie mit einer Schuppenflechte in Verbindung gebracht. 

Ich hatte ein Ganzkörper szintigram. Dabei ist mehr raus gekommen wie der Arzt vermutet hatte. Ich war alledings auch sehr irritiert das da so wenig nicht beteiligt ist. Die PsA ist praktisch einmal durchs Skelett. Meine Diagnosezeit war allerdings wohl einer der längsten hier im Forum. 

Wenn du dir nicht sicher bist dann frage nach ob bei dir ein Szintigram gemacht werden kann. So kann man erkennen ob noch mehr aktiv ist was noch keine Probleme macht. 

Wenn deine Probleme mit MTX deine Beschwerde besser werden und du keine nennenswerten Nebenwirkungen hast dann ist es ein gutes Medikament. 

Leider ist es bei jedem anders. Und wenn es anders ist dann kommt der nächste Schritt. 

Ich bin auch mit MTX angefangen und habe somit noch viel Luft nach oben für andere Medikamente. 

Also, nicht beeinflussen lassen und selbst über den nächsten Schritt entscheiden. 

Gruß Clau dia 

Link to comment
Share on other sites

Am 10.8.2022 um 10:51 schrieb Salamander2:

Hallo :)

Also ich frage mich nach wie vor, woher denn der Hinweis auf PsA kommt und weshalb es nicht z.B. Rheuma sein kann? Also klar, es gibt PsA ohne Pso. Aber wieso genau gehen die Ärzte davon aus, das ist mir noch nicht klar.

 

hallo, Salamander2 -

ich weiss - heute gibt es sicherlich viel bessere Methoden bezüglich der Feststellung von Rheuma oder PSA -

über die Meinungen und Erfahrungen habe ich sehr lange nachgedacht - weil - das finde ich immer interessant -

vor ca. 40 Jahren sagte mir mein Arzt, dass meine Blutwerte vier Rheumafaktoren ( von sieben ) aufweisen - deshalb auch die Schmerzen in den Fingern - ich fand das noch erträglich und dachte - ja mal abwarten -

dann habe ich PSO bekommen und das war ganz schlimm mit Beteiligung auf dem Kopf, allen Gelenken und den Fingernägeln - dann vor ich meine, ca. 13 Jahren kam die PSA dazu und nichts ging mehr -

entschuldigt bitte - ich habe ein schlechtes Zeitgedächtnis - aber es müsste so hinkommen zeitlich -

wir waren in der Schwerpunktpraxis in Bremen für PSO - und nach einer Bade-Lichttherapie haben Micha und ich Humira verschrieben bekommen - bei mir hilft es bis heute - bin fast erscheinungsfrei -

bei Micha ging es voll nach hinten los - er hat Stelara bekommen und nun Temfyra - der Erfolg ist eher mässig -

meine Finger waren krumm und entzündet und der Prof. hat mich an einen internistischen Rheumatologen überwiesen - der hat dann PSA diagnostiziert  nach einigen Röntgenaufnahmen - und u.A. auch Verkalkungen an der Wirbelsäule - den Schultern - Knien und Knöcheln - das war mir schon bekannt durch einige Krankenhausaufenthalte und Operationen -

ja - was möchte ich mit meinem Beitrag hier erreichen - das fragst du dich sicherlich mit Recht - Salamander2 -

suche dir Fachärzte - lass' nicht locker - sprich mit den Ärzten und lasse dir alle Untersuchungsergebnisse aushändigen - und schreibe dir einen Zettel mit den vielen Informationen hier aus dem Beitrag und löcher deinen Arzt - wenn du Fragen hast -

und vor allen Dingen - gib' nicht auf -

ich wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

Pontiusundpilatus
Am 10.8.2022 um 10:51 schrieb Salamander2:

Hallo :)

Also ich frage mich nach wie vor, woher denn der Hinweis auf PsA kommt und weshalb es nicht z.B. Rheuma sein kann? Also klar, es gibt PsA ohne Pso. Aber wieso genau gehen die Ärzte davon aus, das ist mir noch nicht klar.

Man findet meistens irgendetwas auf Röntgens / MRTs. "Minimale" Erosionen sind eigentlich nichts stichhaltiges. Das Wort "fortgeschritten" oder so wäre dramatischer.

Wahrscheinlich war nicht das Gelenk entzündet, sondern Weichteile.

Das vom Text her zu beurteilen ist super schwierig. Ich kann nur von mir sagen, dass ich deutlich mehr Beschwerden an deutlich mehr Stellen habe. Ich würde vielleicht an deiner Stelle mal Füße und Bewegungsapparat von einem guten Physio anschauen lassen. Es klingt für mich alles eher nach einem Belastungsproblem - bin aber kein Arzt und kenne absolut keine Befunde von dir o.Ä. Mir ist nur überhaupt nicht klar, wieso die Ärzte Pso vermuten. 

 

Die Ärzte haben mir gesagt, es handle sich um eine seronegative Spondylarthropathie und es würde die PsA am ehesten passen 🤷 keine Ahnung...

Wie verlauft denn so ein Schub? Kommt und geht der plötzlich über Nacht oder wird es einfach allmählich wieder besser?

Ja das mit den Weichteilen würde sehr passen, es schmerzt ja dort bei den Sehnenansätzen. Aber ich hab gelesen, dass die PsA auch nur die Sehnen angreifen kann, stimmt das?

Physio hat eben letztes Mal alles total verschlimmert🤬

Lg

Link to comment
Share on other sites

Salamander2
18 minutes ago, Pontiusundpilatus said:

Ja das mit den Weichteilen würde sehr passen, es schmerzt ja dort bei den Sehnenansätzen. Aber ich hab gelesen, dass die PsA auch nur die Sehnen angreifen kann, stimmt das?

Mir hat der Arzt erklärt, dass es zuerst Weichteile angreift und die „Gelenkschmerzen“ oft Sehnen und Bänder sind. Im fortgeschrittenen Stadium springt es aufs Gelenk über und das muss man stoppen.


wie ein Schub verläuft? Bei mir werden dann alle Problemstellen schlagartig schlimmer oder es kommen neue Problemstellen. So bekam ich innerhalb eines Jahres die PsA und hatte plötzlich 6-7 Problemstellen und vorher gar keine. Aber das ist ja nur meine Erfahrung, es gibt da bestimmt viele Unterschiede


 

 

Link to comment
Share on other sites

Pontiusundpilatus
vor 4 Stunden schrieb Salamander2:

Wie viele betroffene Stellen hast du denn neben dem Fuß?

 

Ich hab seit 5 Monaten einen geschwollenen Finger, den sich keiner der Ärzte so richtig erklären kann.

Es fing an mit einer Art "Bluterguss" beim vordersten Gelenk, es wurde blau und war geschwollen. Danach hat es immer auf Belastung geschmerzt (z.b. wenn ich eine schwere Tasche getragen hab) und ist immer wieder angeschwollen. Nach zwei Monaten wurde ich zum Handspezialisten überwiesen. Der hat Ultraschall gemacht und gemeint es sei alle i.o., Sehnen, Gelenke, Nerven alle intakt. Lediglich Flüssigkeit in der Sehnenscheide. Sei nicht behandlungsbedürftig.

Dann beim Rheumatologen wurde die Hand noch geröntgt. Auch keine Auffälligkeiten. Er meinte auch, es sei jetzt nicht typisch für PsA🤷 aber eigenartig ist es ja schon. Gut, ich fühl mich jetzt wegen des Fingers nicht eingeschränkt, aber trotzdem komische Sache...

Was mich halt irritiert hat, dass sich meine Beschwerden immer auf Belastung verschlimmern. Aber Rheumatologe hat gemeint, dass könne schon so sein.

Lg

Link to comment
Share on other sites

Salamander2
On 8/13/2022 at 2:50 PM, Pontiusundpilatus said:

Ich hab seit 5 Monaten einen geschwollenen Finger, den sich keiner der Ärzte so richtig erklären kann.

Es fing an mit einer Art "Bluterguss" beim vordersten Gelenk, es wurde blau und war geschwollen. Danach hat es immer auf Belastung geschmerzt (z.b. wenn ich eine schwere Tasche getragen hab) und ist immer wieder angeschwollen. Nach zwei Monaten wurde ich zum Handspezialisten überwiesen. Der hat Ultraschall gemacht und gemeint es sei alle i.o., Sehnen, Gelenke, Nerven alle intakt. Lediglich Flüssigkeit in der Sehnenscheide. Sei nicht behandlungsbedürftig.

Dann beim Rheumatologen wurde die Hand noch geröntgt. Auch keine Auffälligkeiten. Er meinte auch, es sei jetzt nicht typisch für PsA🤷 aber eigenartig ist es ja schon. Gut, ich fühl mich jetzt wegen des Fingers nicht eingeschränkt, aber trotzdem komische Sache...

Was mich halt irritiert hat, dass sich meine Beschwerden immer auf Belastung verschlimmern. Aber Rheumatologe hat gemeint, dass könne schon so sein.

Lg

Und weitere Beschwerden? 

Link to comment
Share on other sites

Pontiusundpilatus
vor 33 Minuten schrieb Salamander2:

Und weitere Beschwerden? 

Nein, sonst hab ich (bisher🙏) nichts.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.