Jump to content

wegen starker Nebenwirkungen MTX abgesetzt jetzt soll ich Biologika bekommen


Frohlinde
 Share

Recommended Posts

Frohlinde

Hallo zusammen , ich habe 6 Jahre MTX  Tabletten 20 mg + Fohlsäure wegen PSO Arthritis eingenommen und war glücklich das meine Schuppenflechte weg war. Für die Schmerzen in den Gelenken nahm ich IBU die ich allerdings nicht gut vertrug.

Irgendwann war ich nicht mehr in der Lage die kleinen gelben Tabl. wegen Übelkeit zu schlucken deshalb verordnete meine Rheumatologin mir  15 mg MTX als Pen  was ich mir einmal wöchentlich spritze .Jetzt bekam ich plötzlich Nebenwirkungen und zwar im Intimbereich , schmerzhafte Hautveränderungen , Vaginalentzündungen ,Rheumaknoten an den Fingern und Schuppenflechte im Bauchnabel . Ich habe das 12 Wochen durchgehalten meine Ärztin hat MTX sofort abgesetzt und will jetzt mit Biologika weiter behandeln, dafür müssen aber noch einige Untersuchungen vorgenommen werden, Lunge röntgen Blutwerte erstellen , Gynäkologe usw. wenn alles ok ist beginnen wir mit Biologika ,ein wenig Angst habe ich ja.

Vielleicht liest jemand meinen Bericht und hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

LG Frohlinde

 

 

 

Link to comment
Share on other sites


GrBaer185
vor 41 Minuten schrieb Frohlinde:

wenn alles ok ist beginnen wir mit Biologika ,ein wenig Angst habe ich ja.

Hallo @Frohlinde,
interessant wäre, an welches Biologikum Deine Rheumatologin denkt.
Dann könntest Du gezielt oben rechts bei der "Lupe" nach Beiträgen dazu suchen.
Für Angst gibt es keinen Grund. Schlau machen und sich informieren sollte frau schon.
Alles Gute!

Link to comment
Share on other sites

Frohlinde

Danke , sobald ich weiß was ich an Biologika bekomme werde ich mich hier informieren .

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Frohlinde:

Danke , sobald ich weiß was ich an Biologika bekomme werde ich mich hier informieren .

Eine andere Möglichkeit wäre es, den Spieß einfach umzudrehen und Dich vorab mal über die Biologicals schlau zu machen, die es gegen die PsA gibt. Und Dich v.a. auch bereits mal mit den möglichen (individuellen) Nebenwirkungen des jeweiligen Medikaments zu beschäftigen… da fällt womöglich das eine oder andere im Ausschlussprinzip gleich mal raus.
(So habe ich vor 2 Jahren z.B. Cosentyx für mich ausgeschlossen und dann sehr für Tremfya gekämpft.) 

An Biologika der neuesten Generation gegen die PsA - übrigens mit wenig bis gar keinen NW - fallen mir spontan Skyrizi + Tremfya ein.
Skyrizi ist das jüngere von den beiden und im Vgl. zu Tremfya gilt es dazu noch als Senkrechtstarter. (Ibus solltest Du damit auch nicht mehr zusätzlich benötigen.)

Persönlich kann ich Dir zur „Königsklasse der Medizin“ nur zuraten. Und Angst hätte ich an Deiner Stelle nur dann, wenn Du noch länger bei MTX bleiben müsstest 🙃.

Alles Gute 🍀🌻! Und bitte berichte uns doch, wie es bei Dir weitergeht, ja? 

Edited by C.T.H.
  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Clau dia
vor 14 Stunden schrieb Frohlinde:

Für die Schmerzen in den Gelenken nahm ich IBU die ich allerdings nicht gut vertrug.

Wenn du zum MTX noch ibu gebraucht hast, hat das MTX nicht ausreichend gewirkt. 

vor 4 Stunden schrieb C.T.H.:

 bereits mal mit den möglichen (individuellen) Nebenwirkungen des jeweiligen Medikaments zu beschäftigen…

Diese sind bei jedem Menschen anders also bringt die Beschäftigung damit überhaupt nichts. Was etwas bringt sind nach bekannten Unverträglichkeiten zu schauen, die man aber nicht kennt weil man ein Medikament dieser Art noch nicht genommen hat. 

vor 4 Stunden schrieb C.T.H.:

So habe ich vor 2 Jahren z.B. Cosentyx für mich ausgeschlossen und dann sehr für Tremfya gekämpft

Ich weiß nicht ob du in Deutschland oder in Österreich, Schweiz  oder wo wohnst. 

Es ist hier in Deutschland nicht möglich zu einem Arzt zu gehen und sagen - sie verordnen mir jetzt genau dieses Medikament -. Entweder du nimmst das Medikament was der Arzt verschreibt und die Krankenkasse auch ja sagt oder du bekommst gar nichts. 

Es kann natürlich auch sein das du privat versichert bist oder nem guten Draht zum Rheumatologe hast. Aber mach hier den Mitgliedern bitte nicht die Hoffnung zu bestimmen welches Medikament sie bekommen. 

Gruß Clau dia 

  • Downvote 2
  • Confused 2
Link to comment
Share on other sites

srs2020
vor 31 Minuten schrieb Clau dia:

Es ist hier in Deutschland nicht möglich zu einem Arzt zu gehen und sagen - sie verordnen mir jetzt genau dieses Medikament -. Entweder du nimmst das Medikament was der Arzt verschreibt und die Krankenkasse auch ja sagt oder du bekommst gar nichts. 

Ich konnte mir schon aussuchen ob Biologikum oder konventionell (Fumarsäure/MTX) wobei ich mich frage was diese Option überhaupt sollte 

Link to comment
Share on other sites

srs2020
vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:


An Biologika der neuesten Generation gegen die PsA - übrigens mit wenig bis gar keinen NW - fallen mir spontan Skyrizi + Tremfya ein.

Wie meinst du das mit "keinen NW" - auch Tremfya hat laut Backungsbeilage doch diverse potentielle NW?

Link to comment
Share on other sites

Frohlinde
vor 48 Minuten schrieb Clau dia:

Wenn du zum MTX noch ibu gebraucht hast, hat das MTX nicht ausreichend gewirkt. 

Diese sind bei jedem Menschen anders also bringt die Beschäftigung damit überhaupt nichts. Was etwas bringt sind nach bekannten Unverträglichkeiten zu schauen, die man aber nicht kennt weil man ein Medikament dieser Art noch nicht genommen hat. 

Ich weiß nicht ob du in Deutschland oder in Österreich, Schweiz  oder wo wohnst. 

Es ist hier in Deutschland nicht möglich zu einem Arzt zu gehen und sagen - sie verordnen mir jetzt genau dieses Medikament -. Entweder du nimmst das Medikament was der Arzt verschreibt und die Krankenkasse auch ja sagt oder du bekommst gar nichts. 

Es kann natürlich auch sein das du privat versichert bist oder nem guten Draht zum Rheumatologe hast. Aber mach hier den Mitgliedern bitte nicht die Hoffnung zu bestimmen welches Medikament sie bekommen. 

Gruß Clau dia 

 

Link to comment
Share on other sites

Frohlinde

ich wohne in Deutschland bin nicht privat versichert und hatte bestimmt nicht die Absicht  Mitgliedern Hoffnung für bestimmte Medikamente zu machen.

bin sehr enttäuscht das man in diesem Forum so angegangen wird

Gruß Frohlinde

 

 

Link to comment
Share on other sites

Frohlinde
vor 5 Stunden schrieb C.T.H.:

Eine andere Möglichkeit wäre es, den Spieß einfach umzudrehen und Dich vorab mal über die Biologicals schlau zu machen, die es gegen die PsA gibt. Und Dich v.a. auch bereits mal mit den möglichen (individuellen) Nebenwirkungen des jeweiligen Medikaments zu beschäftigen… da fällt womöglich das eine oder andere im Ausschlussprinzip gleich mal raus.
(So habe ich vor 2 Jahren z.B. Cosentyx für mich ausgeschlossen und dann sehr für Tremfya gekämpft.) 

An Biologika der neuesten Generation gegen die PsA - übrigens mit wenig bis gar keinen NW - fallen mir spontan Skyrizi + Tremfya ein.
Skyrizi ist das jüngere von den beiden und im Vgl. zu Tremfya gilt es dazu noch als Senkrechtstarter. (Ibus solltest Du damit auch nicht mehr zusätzlich benötigen.)

Persönlich kann ich Dir zur „Königsklasse der Medizin“ nur zuraten. Und Angst hätte ich an Deiner Stelle nur dann, wenn Du noch länger bei MTX bleiben müsstest 🙃.

Alles Gute 🍀🌻! Und bitte berichte uns doch, wie es bei Dir weitergeht, ja? 

lieben Dank für deine guten Ratschläge ,werde natürlich berichten sobald ich weiß was für ein Biologika ich bekomme .LG Frohlinde

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Lupinchen
vor 3 Stunden schrieb srs2020:

Wie meinst du das mit "keinen NW" - auch Tremfya hat laut Backungsbeilage doch diverse potentielle NW?

.....kann😙

Informieren ist immer gut, ich mache das schon lange und meine Ärzte sind da ganz offen. Natürlich gibt es Grenzen, bei mir z.B. weil ein Medi noch nicht für die PsA zugelassen war, aber die Uniklinik, bin dort amb. in Behandlung, darf das dann doch mal.

Kein Arzt mag es natürlich wenn man reingestürmt kommt und sagt: ich will aber das oder jenes Biologika, zumal wenn man ein neuer Patient ist. Meine frühere Ärztin meinte mich auch mal auszählen zu müssen, hab dann gewechselt.

CTH hat ja eine spez.  Form von Pso und da gibt es eben spez. Biologika, da kann man hoffen das der Arzt sich auskennt und nicht rumdoktert. Dazu muss man sich eben selber auch auskennen. ist ja heute leichter als früher, allein schon durch ein Forum wie dieses.

NW kann jedes Medi haben, bei Biologika hatte ich nur bei Enbrel heftige.

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen
  • Upvote 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Bluehoney

Also wenn man den BPZ von Tremfya liest, stehen da überwiegend eher „harmlose“ NW. Also nichts, was einen von vorne herein abschreckt. Bei MTX zum Beispiel sind die NW ja durchaus heftig. Und bei Furmaderm hat ja der Großteil diese Flushes, damit käme ich in meinem Beruf garnicht klar. 
 

Und ich hab mich damals intensiv mit den verschiedenen Biologika beschäftigt. So hab ich erstmal IL17 Hemmer ausgeschlossen, da diese eine CED demaskieren bzw. triggern können. Da bei uns in der Familie einige Fälle von CED sind und ich ja nicht weiß, was da vielleicht in mir schlummert, ist es ja vernünftig, erstmal andere Biologika zu nehmen. Solche Dinge kann ein Arzt aber nicht alle wissen bzw. erfragen, das führt ja alles viel zu weit. Ich hab das bei meinem Hautarzt angesprochen und er fand das sehr wichtig und wert, das zu berücksichtigen. Da bei mir die Auswahl quasi noch unbegrenzt war, war er froh, es mit solchen Informationen eingrenzen zu können. Ich hatte noch mehr auf Lager und am Ende blieb als optimale Lösung dann Tremfya übrig. Als Upgrade, wenn Tremfya mal nicht mehr so gut wirken sollte, würde er dann wahrscheinlich  auf Skyrizi wechseln. Und dann müsste man halt immer weiter sehen. Ich habe mich in diesem Prozess sehr ernst genommen gefühlt und ja, tatsächlich hab ich genau das bekommen, was ich haben wollte. 

  • Upvote 3
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Frohlinde:

bin sehr enttäuscht das man in diesem Forum so angegangen wird

Liebe Frohlinde,

keine Sorge, Du warst damit garnicht gemeint, sondern ich.
Nichts desto trotz finde auch ich den Text von @Clau dia daneben und auch wenig zielführend 😢.

Weiteren Aufschluss und Hilfestellung, um das passende Biologikum (zusammen mit Deiner Ärztin) für Dich zu finden, sollten Dir dazu dann noch die obigen Beiträge von Lupinchen und auch Bluehoney geben. Persönlich finde ich es richtig und wichtig, dass man sich (vorab) mal selbst informiert und sodann im Idealfall mit seinem Arzt auf Augenhöhe mitreden kann.  Denn schließlich geht es ja um Dich.

Nochmals viel Erfolg und liebe Grüße, 🌸🌻 Christiane 

  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb srs2020:

Wie meinst du das mit "keinen NW" - auch Tremfya hat laut Backungsbeilage doch diverse potentielle NW?

Wie @Lupinchen schon schrieb, ist das alles nur ein „kann auftreten“ und kein Muss. (Ist auch individuell verschieden.)

In meinem Fall habe ich unter Tremfya tatsächlich überhaupt keine der NW, die im BPZ aufgeführt sind. Und auch sonst geht es mir prima damit!

Was ich damit aber primär sagen wollte, ist, dass im Vgl. zu den älteren Biologicals wie z.B. Cosentyx dann bei den Biologika der neueren Generation wie z.B. Tremfya tatsächlich auch kaum mehr erwähnenswerte NW auftreten. Da hat sich die Medizin 🧪 zum Glück weiterentwickelt. 

Link to comment
Share on other sites

Frohlinde
vor 26 Minuten schrieb C.T.H.:

Liebe Frohlinde,

keine Sorge, Du warst damit garnicht gemeint, sondern ich.
Nichts desto trotz finde auch ich den Text von @Clau dia daneben und auch wenig zielführend 😢.

Weiteren Aufschluss und Hilfestellung, um das passende Biologikum (zusammen mit Deiner Ärztin) für Dich zu finden, sollten Dir dazu dann noch die obigen Beiträge von Lupinchen und auch Bluehoney geben. Persönlich finde ich es richtig und wichtig, dass man sich (vorab) mal selbst informiert und sodann im Idealfall mit seinem Arzt auf Augenhöhe mitreden kann.  Denn schließlich geht es ja um Dich.

Nochmals viel Erfolg und liebe Grüße, 🌸🌻 Christiane 

 

Link to comment
Share on other sites

Frohlinde

lieben Dank für deine ausführlichen Erklärungen auch ich wünsche dir alles Gute.

Grüße Anette

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Clau dia
vor 7 Stunden schrieb srs2020:

konnte mir schon aussuchen ob Biologikum oder konventionell (Fumarsäure/MTX) wobei

Wenn die Erkrankung noch keinen bestimmten Grad hat bekommt man keine biologika. Es muss begründet sein. 

 

vor 7 Stunden schrieb Frohlinde:

bin sehr enttäuscht das man in diesem Forum so angegangen wird

Ich gehe niemand an sondern weise nur darauf hin das man nicht die Wahl für ein Wunsch Medikament hat. 

Es bewirkt vielleicht Hoffnung bei anderen Menschen und die Enttäuschung ist hinter her groß. Was man bekommt bestimmen die Ärzte und letztendlich die Krankenkasse. 

Ich wünsche jedem das er sein richtiges Medikament findet. 

vor 3 Stunden schrieb Bluehoney:

IL17 Hemmer ausgeschlossen, da diese eine CED demaskieren bzw. triggern können. Da bei uns in der Familie einige Fälle von CED sind und ich ja

Mein Arzt hat die gesamte Familien Anamnese mit mir zu Anfang total durchgekaut. Bis Onkel, Tanten bis Urgroßeltern. Also schließt er von sich aus solche Medikamente aus. 

vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

Nichts desto trotz finde auch ich den Text von @Clau dia daneben und auch wenig zielführend

Wie immer 🥰

@Frohlinde

Ich wollte dich auf keinen Fall angreifen, wollte dich nur davor bewahren das du nicht total enttäuscht bist wenn du nicht das gewünschte Medikament bekommst was du haben wolltest weil ea vielleicht gar nicht zu dir passt. 

Lass dich lieber beraten. Denn was bei einem wirkt ihne Nebenwirkungen kann bei jemand anderen genau das Gegenteil bewirken. 

Schlau machen ja, aber festlegen lieber nicht. 

Gruß Clau dia 

Link to comment
Share on other sites

GrBaer185
vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

Was ich damit aber primär sagen wollte, ist, dass im Vgl. zu den älteren Biologicals wie z.B. Cosentyx dann bei den Biologika der neueren Generation wie z.B. Tremfya tatsächlich auch kaum mehr erwähnenswerte NW auftreten. Da hat sich die Medizin 🧪 zum Glück weiterentwickelt. 

Mir ist keine Unterscheidung von Biologika in solche einer "älteren" und einer "neueren Generation" bekannt.
Dies kann man nicht mit Computerchips oder Autos vergleichen, bei denen dann jeweils eine ganze Reihe von Innovationen eingebaut werden.
Entscheidend bei Biologika ist meinem Verständnis nach nicht das Jahr, wann es auf den Markt kam, sondern sein Ansatzpunkt für die Wirkung, z.B. TNF-alpha, IL-17A, IL-23, ...
Ob neuere Ansatzpunkte auch bessere Behandlungsergebnisse liefern, müssen über die Jahre die Anwendungsstudien zeigen.
Da gibt es jeweils Vorteile und Nachteile die gegeneinander abgewogen sein wollen. Die Werbeaussagen der Pharmavertreter sind da nur bedingt aussagekräftig.
Ein Vorteil eines schon länger auf dem Markt befindlichen Biologikums ist, dass mehr Erfahrungen und mehr Studienergebnisse zu seiner Wirkung und seinen möglichen unerwünschten Nebenwirkungen vorliegen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

srs2020
vor 2 Stunden schrieb Clau dia:

Wenn die Erkrankung noch keinen bestimmten Grad hat bekommt man keine biologika. Es muss begründet sein

Ja das stimmt natürlich frage mich nur warum mir überhaupt angeboten wurde kein Biologikum zu nehmen

Link to comment
Share on other sites

srs2020

Ich hatte "Glück" dass meine PSO gleich so heftig und aggressiv war dass ich nicht erst lange mit anderen Methoden herumexperimentieren musste

Link to comment
Share on other sites

Clau dia
vor einer Stunde schrieb srs2020:

herumexperimentieren musste

Ich habe nach versuchten ruhig Stellung der PsA mit prednisolon mtx bekommen. Die Dosis die ich bis heute mit wenig NW vertrage reicht nicht aus. Das sulfasalazin fand ich klasse aber es haben sich dermaßen Nebenwirkungen bekommen das ich es abgesetzt habe.

Das ganze finde ich bis jetzt kein rum experimentieren. 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Clau dia:

Wenn die Erkrankung noch keinen bestimmten Grad hat bekommt man keine biologika. Es muss begründet sein. 

Ich schlage vor, Du liest Dir den Titel dieses Threads einfach nochmal ganz genau durch… 🫢🙈

vor 2 Stunden schrieb srs2020:

Ich hatte "Glück" dass meine PSO gleich so heftig und aggressiv war dass ich nicht erst lange mit anderen Methoden herumexperimentieren musste

Bei mir dauerte es zum Glück auch nur ein Dreivierteljahr, bis ich von den Neotigason-Tabletten auf ein Biological umsteigen konnte, was ich auch keinen Augenblick bereut habe. 
 

vor 4 Stunden schrieb GrBaer185:

Mir ist keine Unterscheidung von Biologika in solche einer "älteren" und einer "neueren Generation" bekannt.
Dies kann man nicht mit Computerchips oder Autos vergleichen, bei denen dann jeweils eine ganze Reihe von Innovationen eingebaut werden.


Das sagt ja auch keiner. Dennoch waren bei dem o.a. Umstieg auf (heute) Tremfya unabhängig voneinander 2 jüngere Ärzte der Meinung, dass sie mir bei der Wahl zwischen Cosentyx und Tremfya zu dem neueren Tremfya raten würden. Und zwar genau aus dem Grund, weil es ein Medikament der jüngsten Generation ist.

Und vermutlich auch, weil diverse Studie II und III - Ergebnisse vor der Zulassung gezeigt haben, dass es vergleichsweise schneller und besser wirkt als so manches ältere Biologikum auf dem Markt. (Mit Werbeaussagen von Vertretern oder  Pharmaunternehmen hat das also wirklich nichts zu tun.) 

Mein Fehler war dann nur, dass ich vor dem Umstieg auf diese Art von Therapie noch meinte unbedingt den Arzt wechseln zu müssen - und sodann beim Herrn Professor erstmal zu tun bzw. zu kämpfen hatte, bis ich zum Glück dann doch endlich bei Tremfya landete. 

Edited by C.T.H.
  • Upvote 3
Link to comment
Share on other sites

srs2020
vor 2 Stunden schrieb Clau dia:

Ich habe nach versuchten ruhig Stellung der PsA mit prednisolon mtx bekommen. Die Dosis die ich bis heute mit wenig NW vertrage reicht nicht aus. Das sulfasalazin fand ich klasse aber es haben sich dermaßen Nebenwirkungen bekommen das ich es abgesetzt habe.

Das ganze finde ich bis jetzt kein rum experimentieren. 

Dann kannst du ja zufrieden sein aber auszuprobieren ob das bei mir genauso NW frei abläuft wäre halt doch experimentieren , denn offenbar gibt es bei diesen Mitteln viel stärkere/häufigere NW

Edited by srs2020
Ergänzung
  • Upvote 2
Link to comment
Share on other sites

srs2020
vor einer Stunde schrieb C.T.H.:

Mein Fehler war dann nur, dass ich vor dem Umstieg auf diese Art von Therapie noch meinte unbedingt den Arzt wechseln zu müssen - und sodann beim Herrn Professor erstmal zu tun bzw. zu kämpfen hatte, bis ich zum Glück dann doch endlich bei Tremfya landete. 

Ich sollte erst Taltz bekommen, da ich erst noch lange zögerte holte die Ärztin den Professor dazu der dann Tremfya empfahl... war nach meinem 2 wöchigen Klinik Aufenthalt damals auch beim ambulanten Hautarzt und wollte mir ein Enstillar Rezept holen was die Klinik im Entlassungsbericht zur Nachbehandlung empfohlen hatte. Bekam dann aus Kostengründen nur die Creme mit derselben Wirkstoffkombi die aber laut Studien nur halb so gut wirkt wie der Schaum - und das trotz meines extrem heftigen Falls. Mein Hausarzt hat mir dann doch Enstillar aufgeschrieben 

Edited by srs2020
  • Downvote 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Clau dia
vor 9 Minuten schrieb srs2020:

Dann kannst du ja zufrieden sein aber auszuprobieren ob das bei mir genauso NW frei abläuft wäre halt doch experimentieren , denn offenbar gibt es bei diesen Mitteln viel stärkere/häufigere NW

Kein Arzt oder Hersteller kann die sagen welches Medikament bei dir NW macht oder nicht. 

Beim sulfasalzin hatte ich NW die nicht deklariert waren.

Aber wenn man dann den Vorzug hat von einem Professor behandelt zu werden ist das natürlich sehr gut. Der kann hellsehen und wissen welches Medikament bei dir keine NW macht. 😉

 

  • Downvote 1
  • Sad 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.