Jump to content

Wie mache ich mir ein Salzbad?


Die Schuppe

Recommended Posts

Die Schuppe

Hallo,

habe beim suchen zu viel Gegensätzliches hier gelesen...

Meine Fragen:

Wieviel Salz kommt in die Wanne? Was für Salz genau? Kommt sonst noch was rein? Wie lange sollte man baden? Wie oft in der Woche?

Ich will nämlich gleich einkaufen gehen und weiss nicht genau was ich dafür brauche...

Die Schuppe.

Link to post
Share on other sites

Kann leider nicht helfen ;)

Aber ich gehe 2 mal die Woche bei uns in ein Thermal-Sole-Bad hier in Salzgitter.

Die Sole ist dort über 10%stark und nach 45 min.hab ich aber genug vom baden.Sehe danach oft wie eine Salzgurke aus:D

Hab aber gemerkt das die Sole nur in Verbindung mit UV-B Bestrahlung wirkt.

Bin mit PSO zur Zeit auf dem Kopf besonders versorgt-ansonsten ist meine PSA fast an allen Gelenken aktiv.

Wenn Du also die Möglichkeit zum Schwimmen in Sole hast-nur zu und der Gesundheit,sowie der Figur tut es auch gut :cool:

LG Martine

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe mir mal vorgenommen drei mal wöchentlich in toten Meer Salz zu baden ;)

Ich nehme immer so 750 g und zwei Tütchen Natron.

Bleibe meist so 15-20 min in der Wanne.

Liebe Grüße, Kaddy

Link to post
Share on other sites
Alexander1966

Hallo,

ein Tipp zum Baden in Salzwasser.

Um die Menge an Salz zu minimieren einen großen dünnen Plastiksack besorgen.

So groß das man rein passt.

Dann im Sack eine Salzlösung herstellen. Reichen in der Regel 5 Liter???

Wanne mit Wasser füllen und sich in dem Sack in die Wanne legen.

Das Salzwasser wird wie in einem Vollbad am Körper verteilt.

Hört sich komisch an, klappt aber und man verbraucht weniger Salz.

Aus meiner Erfahrung hilft Salz nur in Kombination mit Sonne.

Viel Spass beim Baden.

Alexander

Link to post
Share on other sites

Sehr gutes Salz-Ölbad:

- 1 Kg normales Kochsalz (es braucht gar nicht das spezielle teure sals aus der

Apotheke)

- Olivenöl (selber soviel wie man will)

- mind. 1 dl Milch (dient als Emulgator)

Mir tut das immer sehr gut.

Link to post
Share on other sites

Hi,

ich bestrahle schon seit 2001 daheim mit einem UVB Gerät ohne Salzbäder.

Auch bei zahlreichen Kuren in Bad Bentheim nahm ich anstatt Sole reine Schwefelbäder, der Erfolg war der gleiche.

Meiner Ansicht nach bringen reine Salzbäder ohne Zunahme von Sonnen oder Kunstlicht

kaum Erfolg für die Haut.

mfg

Gerd

Link to post
Share on other sites

Hallo Briga,

duftes Rezept für Dein Bad. Ich muss jedoch gestehen, ich rechne offenbar total falsch: 1Badewanne sind ca 400 bis 450 Liter dazu 1 KG Salz..............????????

Das wäre doch nicht mal physiologische NaCl Lösung? Hilft trotzdem??

Herzliche Grüße

RoDi:confused:

Link to post
Share on other sites
Guest Bluemchen28

Hallo,

als ich das erste mal in Thüringen war, bekam ich auch Salzbäder.

Wanne mit Wasser voll, dann 1kg Salz und ein Schnapsglas voll mit Olivenöl-in das Badewasser.

Ob es geholfen hat, kann ich nicht genau sagen, aber es hat nicht geschadet.

Ein schönes Wochenende.

Blümchen28

Link to post
Share on other sites
Hallo Briga,

duftes Rezept für Dein Bad. Ich muss jedoch gestehen, ich rechne offenbar total falsch: 1Badewanne sind ca 400 bis 450 Liter dazu 1 KG Salz..............????????

Das wäre doch nicht mal physiologische NaCl Lösung? Hilft trotzdem??

Ja mir hilfts, vor allem gegen den Juckreiz.

Ich hab das Rezept mal irgendwo gelesen, frag mich nicht, wo :confused::confused:

Du kannst natürlich auch mehr salz reintun :cool:

Link to post
Share on other sites

Guten Morgen Briga,

werds mal ausprobieren und zum erstenmal, seit Jahren wieder versuchen , die Badewanne zu benutzen, da meine re.Seite gelähmt war, hab ich nur noch geduscht.

Aber Olivenöl und Salz; klingt sehr gut.

Schönen Sonntag.

Herzlichst

RoDi:o

Link to post
Share on other sites

Einen sonnigen Sonntagmorgen Euch allen!

War 1992 für 7 Wochen in DAVOS und habe für das Salzbad jeden Tag 1 Pfd. Salz in die Hand gedrückt bekommen! Hat auch geholfen :confused: erstaunlicherweise. In BB habe ich anfangs auch nur Schwefel bekommen (hatte offene Stellen und da würde die Sole heftigts brennen), dann mit Sole gemischt und dann erst Sole allein.

LG und einen superschönen Rest-Sonntag

Marion:D

Link to post
Share on other sites

Hallo Marion,

als ich BB gelesen habe, habe ich sofort an Böblingen gedacht.Nach kurzem Nachdenken glaube ich jedoch zu wissen (mein Gott, was für ein Deutsch!!), daß Du Bad Bentheim meinst, stimmts???

Herzliche Sonntagsgrüsse;

Rolf

(RoDi);)

Link to post
Share on other sites

Hallöle RoDi,

joh, ich meinte Bad Bentheim! ;)

LG Marion

PS. Heißt Du Rolf-Dieter vielleicht?

Wenn ja, mein Bruder heißt auch so

Link to post
Share on other sites

Hallo Rolf,

.....werds mal ausprobieren und zum erstenmal, seit Jahren wieder versuchen , die Badewanne zu benutzen...

schwimm nicht so weit raus!;);)

Eine Badewanne mit 400-450 Liter Fassungsvermögen scheint mir sehr luxuriös zu sein.

In normale Wannen passen nach meinem Kentnisstand so um die 150 l rein. Und da machen dann Brigas 1kg Salz schon ein knappes Prozent Salzgehalt.

Einen anderen Aspekt sehe ich aber: Das Salz wird das Rohrsystem belasten und die Umwelt. Dagegen ist der Vorschlag von Alexander 1966 mit der Folie sicher gut, so wird es auch in der UHK Jena gemacht.

Gruß

Rainer

Link to post
Share on other sites

Hallo Badewannenfans,

eine Körperformbadewanne hat ca 180 bis 200 Liter (da hast Du recht !). Wir haben noch ne grosse in die das doppelte reingeht. Wie jeder Egoist gehe ich natürlich von mir aus ;)Übrigens Ich heisse nur Rolf. das RoDi steht für Rolf Dillmann(siehe Homepage).

Herzliche Grüße und

einen duften Tag;

Euer RoDi

Link to post
Share on other sites
Hallo Badewannenfans,

eine Körperformbadewanne hat ca 180 bis 200 Liter (da hast Du recht !). Wir haben noch ne grosse in die das doppelte reingeht. Wie jeder Egoist gehe ich natürlich von mir aus ;)Übrigens Ich heisse nur Rolf. das RoDi steht für Rolf Dillmann(siehe Homepage).

Herzliche Grüße und

einen duften Tag;

Euer RoDi

SALUTI ROLF

beneidenswert, so ne grosse Wanne. Davon träume ich. Ich hab nur ne kleine, bescheidene. Okay, für mich als Zwerg (157 cm klein) wirds dann wohl reichen :).

Hätte ich so ne grosse Wanne, würd ich, egoistisch, wie ich nun mal bin, einfach 3 kg Salz reinwerfen! :cool:

Link to post
Share on other sites

Also ich nehme imme einen Beutel Meersalz vom dm (dunkelblauer Karton). Nach dem Bad sind die Pso-Herde erst mal feuerrot und der Rand *verschwimmt* so ein bisschen. Danach creme ich mit dick ein (Urea-Lotion oder Nachtkerze). Am nächsten Morgen sind die Stellen um einiges heller und weniger schuppig. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass sich die Schuppen im Wasser ablösen lassen... Nachhaltig hilft das leider nicht, aber wenn ich jeden Tag baden würde... ;)

Link to post
Share on other sites
Die Schuppe

Hallo,

ich versuche gerade Brigas "Rezept" aus, in zwei Wochen probiere ichs mal mit Kaddys "Rezept". Als Salz nehme ich das Meersalz dass Sarah empfohlen hat.

Das merkwürdige ist nur dass obwohl meine Haut sich super geschmeidig anfühlt die betroffenen Stellen leider viel viel schneller als sonst austrocknen, obwohl ich nach dem Bad mit Melkfett schmiere! Spätestens eine Stunde später ist die Pso ganz trocken und wieder wahnsinnig am jucken...

Na ja, es war jetzt erst das dritte Mal dass ich so gebadet habe, vielleicht muss ich nur Geduld haben...

Danke für die Tipps!

Die Schuppe.

Link to post
Share on other sites
Guest happyman
......

Das merkwürdige ist nur dass obwohl meine Haut sich super geschmeidig anfühlt die betroffenen Stellen leider viel viel schneller als sonst austrocknen, obwohl ich nach dem Bad mit Melkfett schmiere! Spätestens eine Stunde später ist die Pso ganz trocken und wieder wahnsinnig am jucken...

Hallo,

diesen Effekt kenne ich auch.

Möglicherweise hängt das damit zusammen:

Schon Wasser trocknet

die Haut aus. Das erscheint auf den

ersten Blick paradox, bei genauerer Betrachtung

jedoch einleuchtend. Denn

Wasser löst den auf der Hornschicht liegenden

Film aus Talg und Schweiß, aber

auch die Fette und die Feuchthaltesubstanzen

aus der Hornschicht.

Den ganzen Arzikel findest du da ->http://www.psoriasis-netz.net/forum/showpost.php?p=5351418&postcount=18

Ich "salze" mich auch zeitweise. Dazu habe ich eine selbstgestrickte Methode und bade nicht. Ich vermische Meersalz mit Wasser in einer Sprühflasche und besprühe mich oder lasse mich besprühen. Eine Zeitlang einwirken lassen und dann kurz und kühl nur mit Wasser abduschen. Danach auf den Menschentoaster.

Jedenfalls wirkt diese komische Prozedur gut bei mir und ich kann im Gegensatz zum Bad nicht über vorschnelle Fiestrocknung klagen.

Gruß

Wolfgang

Link to post
Share on other sites
  • 5 years later...

Hallo Zusammen,

Um einem Meeressalzbad ähnlich zu kommen wie wir es z.B am Mitelmeeer vorfinden, benötigt man um den durchschnittlichen Salzgehalt von 3.5% der Weltmeere zu erreichen, 33,3 gr, Salz pro Liter Wasser. Berücksichtigen wir die Verdrängung des Körpers in der Badewanne, so wäre um an den durchschnittlichen Salzgehalt der Meere zu kommen, minimum 4.5 kg Salz auf 140l Wasser notwendig.

Die Dossierungen die da in den Apothekensalzen angegeben werden -bei den teuren Salzen- z.b 500g pro Wanne, sind doch unglaubwürdig!

Um an das Niveau des Toten Meeres zu kommen benötigten wir sogar 10x mehr Salz!

In Verbindung mit der Lichttherapie wären 2x wöchentliche Vollbäder mit -pro Bad- minimum 4.5 kg Salz pro Vollbad logisch, dies entspricht dem was wir am Meer in der Natur vorfinden! Und ist es nicht das was wir wollen? Das Meer in die Badewanne zu bringen?

Als Tipp: Kauft euch grössere Mengen Salz:

http://www.salz.ch/p...esalz-und-sole/

Bezugsquelle:

http://www.salzdepot...id=gsjlmxjyoyzy

ca 40.- CHF/25kg

Macht euch anständige Bäder.. Empfohlen werden da für starke Anwendungen 2,5 Kg Salz pro Vollbad als Minimimum

Tom

Edited by Arts_ch
Link to post
Share on other sites
isis prosa

Hallo,

da die Pso z. Zt. bei mir überwiegend an den Händen auftritt, reichen Teilbäder in einer Schüssel mit ca 2 L Sole.

Das Tote Meer zeigt wohl tatsächlich bei vielen Betroffenen lindernde Wirkung. Allerdings besteht das Wasser auch zu ca. 30% (in Worten: ein Drittel!) aus Salz und einer hohen Konzentration unterschiedlicher Mineralien. Hinzu kommt, dass die Wasseroberfläche 500m unter dem normalen Meeresspiegel liegt. Dadurch ist die Luft dort wesentlich dichter und lässt so weniger UV-Strahlung durch. Darum bekommt man nicht so schnell Sonnenbrand und kann die heilende Wirkung der Sonne länger genießen.

Wer sich einen Dauerurlaub am Toten Meer nicht leisten kann, hat auch zu Hause die Möglichkeit, etwas zu tun.

Meine ersten Versuche mit Totes-Meer-Badesalz-Bädern und anschließender UV-B-Bestrahlung zeigten sehr angenehme Wirkung, insbesondere, wenn ich die Haut anschließend mit 10%iger Urea-Lotion (vom Discounter) gegen Austrocknung eingecremt habe.

Tests mit anderen = preiswerteren Salzen zeigten die gleiche Wirkung, es kommt wohl vor allem auf die hohe Salzkonzentration an. Mittlerweile nutze ich einfaches Auftausalz ohne Zusätze. Das ist völlig ok.

Das Entschuppen fördere ich durch Zugabe von 2,5-5% (=5-10g auf 2l Sole) Salicylsäure in Pulverform. Die bekommt man günstig in der Apotheke oder bei ebay.

Bei mir reichen 2-3 Teilbäder a 15 min in der Woche aus, um meine Hände auch in der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Vielleicht ist das eine Anregung...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Redaktion
      By Redaktion
      Auf Handhygiene kann in Zeiten einer Pandemie und auch sonst nicht verzichtet werden. Doch das häufige Händewaschen mit Seife erhöht das Risiko, sich damit ein Handekzem einzuhandeln. Experten der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft empfehlen: Anstelle der Reinigung mit Wasser und Seife sollten die Hände öfter desinfiziert und danach eingecremt werden.
      Seit Beginn der Corona-Pandemie rät das Robert-Koch-Institut allen, die im medizinischen Bereich oder in der Pflege arbeiten, die Hände regelmäßig mit alkoholischen Präparaten zu desinfizieren. Alle anderen lernten von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dass sie häufiger die Hände mit Seife – auch Detergenzien genannt – waschen sollen. "Erste Berichte aus Hautarztpraxen über eine Zunahme von Handekzemen schon wenige Monate nach Beginn der Coronapandemie bestätigten die Vermutung, dass die intensivierte Handhygiene ein Risiko für die Hautgesundheit in sich birgt", heißt es nun von den Haut-Experten.
      "Aus dermatologischer und arbeitsmedizinischer Sicht raten wir in Zeiten intensivierter Handhygiene vom Einsatz von Detergenzien ab", sagt Professor Peter Elsner. Hautschonender sei das Desinfizieren in Verbindung mit intensiver Hautpflege. Negative Auswirkungen von Seife würden sogar noch verstärkt, wenn danach Handschuhe getragen werden. "Bei alkoholischen Desinfizientien (also bei alkoholischen Desinfektionsmitteln; d. Red.) ist dies nicht der Fall ", Eine Pflegecreme würde auch nicht die antiseptische Wirkung der alkoholischen Desinfektionsmittel mindern, so der Direktor der Klinik für Hautkrankheiten am Universitätsklinikum Jena.
      Der medizinische Hintergrund
      Ein wesentliches Charakteristikum der Haut ist ihre epidermale Barrierefunktion. Die eingesetzten Substanzen können die im Stratum corneum (in der Hornschicht) interzellulär vorhandenen Lipid-Doppellamellen, aber auch dem Wasserhaushalt dienende Peptide angreifen. Das begünstigt dann die Entstehung eines Kontaktekzems. 
      Drei Tipps für die Handreinigung
      Wenn die Hände nicht sichtbar schmutzig sind, sollte vorrangig zur Desinfektion mit einem viruswirksamen alkoholischen Händedesinfektionsmittel gegriffen werden. Wenn in dem Mittel noch Hilfsstoffe wie Glycerol drin sind – um so besser. Sie helfen zusätzlich,  die Hautbarriere zu schützen. Nach jedem Waschen und jeder Desinfektion sollte die Haut der Hände vollständig mit einem Pflegepräparat eingecremt werden, das die Regeneration der Hautbarriere unterstützt.  Hat sich die Haut schon so sehr verändert, dass es ein Handekzem sein könnte, sollte ein Hautarzt sie behandeln. Wer seine Hände aus beruflichen Gründen häufiger reinigen muss und dann eine Hautkrankheit entwickelt, sollte die Unfallversicherung informieren. Dann kann eine individuelle Prävention gemäß § 3 BKV infrage kommen. Die Hautärzte wissen, wer da was an wen melden muss. Vom 14. bis 17. April 2021 treffen sich Hautärzte zu ihrer 51. DDG-Tagung. Auch in diesem Jahr findet sie virtuell statt.
    • Redschi
      By Redschi
      Hallo auch
      ich habe von der Firma Alnovat eine 30 gr. Tube geschenkt bekommen
      (Kaufpreis 19,95€)
      Medizinprodukt Tür Behandlung von Psoriasis
      Inhaltsstoffe: Haselnussöl, Kokosöl, Mandelöl, Brennnesselöl, Bittermandelöl und Wasser.
      Fühlt sich auf der Haut sehr gut an.
      Hat jemand Erfahrung damit??
      Schönen Ostersonntag noch🐇
       
       
       
    • Redaktion
      By Redaktion
      Bei den meisten Menschen mit Psoriasis sind die vielen, vielen Schuppen ein Problem: Wie bekommt man sie "runter"? Denn so viel steht fest: "Runter" müssen sie – schon allein, weil erst dann Wirkstoffsalben gut wirken können. Hier ist der Erfahrungsbericht einer Betroffenen. Sie erklärt, wie sie ein Natronbad nutzt:
      Ich habe gerade über eine ziemlich umständliche Methode mit einem Gel gelesen, die kaum bei einer ausgedehnten Psoriasis anwendbar sein dürfte. In früheren Zeiten nahm ich zum Abschuppen Linola-Fett in Vaseline 1:1 zum Abschuppen und Pflegen, weil ich keine Salicylsäure vertrage. Dabei wurden nur die Stellen behandelt. Ich brauchte damit keine Nachbehandlung mehr - die Schuppen fanden den Weg zum Boden allein.
      Vor 10 Jahren bekam ich eine französische Publikation in die Hände, die zum Abschuppen eine Bademethode 1- bis 2-mal pro Woche mit Natriumhydrogencarbonat (Sodium bicarbonate; einfach: Natron). Auf eine Badewanne sollte demnach 1 Kilogramm Pulver gegeben werden. Ich nehme aber nur 350 Gramm pro Wanne, das reicht mir auch.
      In der Wanne kann man dann die aufgeweichten Schuppen im Natronbad abreiben und ich brauche dann auch kein Linola-Fett mit Vaseline mehr. Stattdessen habe ich zum Pflegen eine Körperlotion mit Hamamelisextrakt.
      Vorher hatte ich täglich einen Arbeitsaufwand von 2 bis 3 Stunden, jetzt sind es 20 bis 60 Minuten, je nach Ausdehnung der Psoriasis
      Alternativ wäre auch 1- bis 2-mal pro Woche ein Besuch im Schwimm- und Therapiebad Rotherma in Gaggenau (Baden-Württemberg) möglich. Das Wasser dort ist 32 und 34 Grad warm und hat den gleichen Effekt – und man kann dort, ohne Aufpreis, noch Düsen für die Unterwassermassage benutzen oder an der stündlichen Wassergymnastik teilnehmen. Wer in der Nähe wohnt oder dort Urlaub macht, kann das nutzen. Das Abschuppen macht man dann sinnvollerweise unter der Dusche während oder nach dem Baden. Man spart das Wannenbad zu Hause und kann sich noch gesundheitlich und etwas sportlich bewegen.
      Andere Thermal-Sole-Bäder sind auch gut, wobei meiner Erfahrung nach dann der Abschupp-Effekt auch geringer ausfallen kann, je nach der Zusammensetzung der im Wasser gelösten Salze.
      Borghild D.

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.