ChecklisteBei Patienten mit Schuppenflechte wird vor allem in Kliniken und bei Studien ein Fragebogen eingesetzt. Er soll den Dermatologischen Lebensqualitäts-Index ermitteln – kurz DLQI. Du kannst die Fragen auch für dich beantworten, um zu wissen, wie sehr die Psoriasis dein Leben beeinflusst.

Wichtig: Die Fragen beziehen sich immer auf dein Befinden in der letzten Woche.

Wenn du eine neue Therapie beginnst, kannst du diesen Fragebogen zum Beispiel zu Beginn und dann wieder nach einigen Wochen beantworten. So kannst du einschätzen, ob die Behandlung deine Lebensqualität bessert.

 

Quelle und Hintergrund: Dermatology Life Quality Index (DLQI) – a simple practical measure for routine clinical use; Finlay, Khan et.al. in: Clin Exp Dermatol. 1994 May;19(3):210-6.

Bildquellen

20 Kommentare

  1. Wer Psoriasis hat, kann sich eigentlich gleich die Kugel geben, Man hat im Akutfall lange wartezeiten und bekommt doch nicht geholfen. Und für Mutige gibt es dann Biologics und Ähnliches, welche nur die Erscheinung lindern, aber dafür noch etwas mehr kaputt machen. Danke an alle Dermatologen und Krankenkassen, dass sie die Schuppenflechte einfach nur ignorieren.

    • Hallo Michael,
      das können wir so nicht stehenlassen. Lange Wartezeiten lassen sich nicht schönreden. Biologics lindern „nur“ die Erscheinung – wie jedes andere Medikament das derzeit „nur“ kann. Sie machen aber nicht zwangsläufig „noch etwas mehr kaputt“. Und dass Hautärzte die Schuppenflechte ignorieren, ist einfach nicht wahr. Die, die sich mit der Krankheit mehr beschäftigen als andere, haben sich zum Beispiel in Netzwerken zusammengetan. Vielleicht findest Du dort ja auch einen, der Dir besser hilft als offenbar bisher.

      • Ich hab versucht im UKE bei Prof Augustin einen Termin zu bekommen (Adresse aud Iher Liste)
        Ich brauch lt. Praxis eine Überweisung. Hab meinen Arzt darauf angesprochen, er lehnte das ab.

  2. Kann ich Michael nur Recht geben, bisher hat noch kein Hautarzt mein Problem wirklich ernst genommen. Stressabbau hiess es dann meist. Oder Mittelchen, die absolut nix bringen. Biologica sind ja nicht nur für Mutige, sondern eher was für Reiche. Und mensch muss monatelang auf einen Termin warten….

    • Wie kommst du auf die Idee, dass Biologika nur für Reiche sind? Es gibt sie auf Rezept mit maximal 10 Euro Zuzahlung – für gesetzlich versicherte Menschen.

  3. Es heißt immer man kann viel machen. Aber wer krank ist, Psoriasis mit Nebenerscheinungen hat, ist selten in der Lage weite Wege zu schaffen. Hausbesuche gibt es doch nur bei deluxe Komfort privat Kassenpatienten. Ich bin Kassen Patient dritter Klasse und kann mir all die Wege sparen. Psoriasis und Kleidung. Wer hat Lust Kleidung stundenlang zu tragen um irgendwo einen Hautfacharzt aufzusuchen. Ich habe Natur Behandlung in meiner Nähe, nur wird von der Krankenkasse da wenig unterstützt. Motivieren sieht doch wohl anders aus.

    • Hallo Enrico,
      wurden Hausbesuche bei dir denn schon ausdrücklich abgelehnt? Wenn eine Psoriasis und ihre Begleiterscheinungen so stark ist, dass Hausbesuche nötig wären, ist sicherlich ein Klinikaufenthalt auch eine Möglichkeit.
      Und was für eine Naturbehandlung ist das denn?

  4. ich kann nur zustimmen. Erst heißt es alles psychosomatisch – man kann nichts machen … dann heißts wieder anders. Aussage vom Hautarzt: ich kann mir Salben selber kaufen – kostet dann halt. im Krankenhaus: mit ihren Werten … da geht nichts. Ich bekomm nicht einen Tag Krankenstand in 20 Jahren! Keine Kur! Einen Sch…! Man ist hilflos ….

  5. Als einfacher Kassenpatient wird man nicht ernst genommen. Der Besuch bei Hautärzten bringt nichts, wenn man die Heilbehandlungen ablehnt die nicht von der Kasse übernommen werden. Der Arztbesuch dient nur noch als Verkaufsgespräch für privat zu zahlende Leistungen. Selbst pflegende Salben bekommt man nicht verschrieben.

    • Hallo Gabi, schade, dass du diese Erfahrungen hast. Wir haben da andere.

      Pflegende Salben darf dir dein Hautarzt nicht mehr verschreiben (außer in einigen Ausnahmefällen), das liegt nicht an ihm. Aber wirksame Medikamente, ob nun Salben oder andere, gibt es durchaus. Kannst du einen anderen Hautarzt aufsuchen?

      • Leider muss ich die negativen Erfahrungen bestätigen. Nachdem man als Kassenpatient 2 Monate auf einen Termin und eine Stunde im Wartezimmer gewartet hat, gucken Herr oder Frau Doktor ( ich habe schon einige durch) kurz drauf, murmeln was von “ Ekzem „, schreiben ein paar mehr oder weniger teure aber letztlich unwirksame Salben auf und das wars! Da man an höllisch brennenden, juckenden und hässlichen Händen nicht stirbt oder gleich arbeitsunfähig wird, scheint das Problem weder Ärzte noch die Forscher zu interessieren….
        Die meisten Hautärzte haben sich mittlerweile offensichtlich ( schon auf den meisten Web-Seiten erkennbar) auf gewinnbringende Kosmetikbehandlungen spezialisiert und haben kein Interesse an langwierigen schlechtbezahlten Diagnosen und Behandlungen von Kassenpatienten 🙁

  6. Als niederer Kassenpatient sind Arztbesuche reine Zeitverschwendung. Kleidung im heißen Sommer tragen. Stundenlang rumgurken um mit einem Sonnenbrand schließlich ein paar Minuten beim Hautarzt zu sitzen. Ist ja toll, schadet mir mehr als es nutzt. Politiker und Hochwohl Geborene habe ich da nie angetroffen. Ich weiß was ich für meine Pso brauche und wie ich gut damit leben könnte. Nur kann ich das an die Toiletten Wand nageln, denn Hilfe und Unterstützung gibt es dazu keine. Tue doch dies und das heißt es immer nur. Ich bin schwer Krank, was soll ich von dem Mist halten ??? Fakt ist der Kassenpatient kann froh sein, wenn er sich mit einem Hautarzt nett unterhalten kann.

    Woher soll ich das Geld für all das Zeug nehmen? Was mir hilft, zahlt die Kasse nicht. Eine Hautärztin nahm eine große Tüte, füllte diese mit diversen Pröbchen aus ihren Schränken und gab diese mir. Warum? Kassenpatienten können ja noch nicht erschossen werden. Noch Fragen?

    • Du musst ja ordentlich schlechte Erfahrungen gemacht haben. Wir haben da andere – natürlich auch mal so ’ne und mal solche, aber es überwiegen doch die halbwegs guten.

      Was hilft dir denn, das die Kasse nicht zahlt?

      Und ja, da gäb’s schon noch Fragen. Hast du Beratung bei einem Patientenverband gesucht, zum Beispiel beim Sozialverband Deutschland? Und hast du mal bei deiner Krankenkasse angerufen und gefragt, was du noch machen kannst? Hast du mal eine Reha beantragt? Kopf hoch!

      • Liebe Redaktion. Sicherlich gibt es viele Möglichkeiten, nur bin ich kein Hellseher. Bei Fragen bekomme ich letzten Endes zu hören was nicht geht, obwohl andere es bekommen. Man vermeidet es zu erwähnen, das ich als Kassenpatient wenig Möglichkeiten habe. Was soll ich denn noch alles tun, der liebe Gott ist nicht erreichbar.

        Schlechte Erfahrungen haben wohl nur Betroffene und Kassenpatienten, was ich immer wieder lesen kann. Also gut. Ich gehe einige Wochen nach einer misslungenden Zahn Überkronung wieder zum Zahnarzt, wegen einer eitrigen Entzündung. Das war kein Ärztepfusch, sondern war wohl einfach nur blöd gelaufen. Doch das ist Gift für die Psoriasis. Gemacht, diagnostiziert, röntgen und so wurde nicht gemacht. Schön bin ich später zum Hausarzt. Auch dort ist meine Psoriasis bekannt. Er hat es nicht für nötig erachtet mich an einen Facharzt zu überweisen. Der hätte eine typische Psoriasis Untersuchung gemacht. Entzündungsherd finden, behandeln, nach Gelenk Arthritis schauen u.s.w.

        Ich habe keine Lust mehr auf Arzt Hopping. Es ist tatsächlich so das viele Ärzte immer noch nicht viel mit Psoriasis anfangen können. Vielleicht können sie das mal ändern. Es kann nicht sein das ich dem Arzt sagen muß, was er zu tun hat. Inzwischen ist der Bereich der entzündeten Überkronung rausgefallen. Ich hatte Glück, beim verschlucken der scharfen Metall Teile mir nicht auch noch innere Verletzungen zu gezogen zu haben. Lustig fand ich es auch nicht in einen Eimer meinen Stuhlgang zu machen, um die Metallteile zu finden.

        Mir reicht es ich bin jetzt mein eigener Arzt und die Zahnlücke wird eben bleiben müssen. Ich habe die Entzündung mit natürlichen Mittel im Griff. Weg ist sie nicht, damit kann ich die Lücke auch nicht schließen lassen. Danke für ihre Antwort. Ich habe gelernt allein klar zu kommen. Mein Rat an Betroffene, lernt und helft euch selbst. Man findet hier und woanders was man braucht.

  7. Ich würde es begrüßen, wenn man das Psoriasis Forum ohne Registrieren, Anmelden und all den Hürden mal nutzen könnte. Hat man es als Psoriasis Kranker nicht schon schwer genug?!? Moderatoren prüfen, korrigieren ja ob man zurecht etwas zu erregt kommentiert. Manchmal habe ich tolle Tricks und Tipps, denn ich komme allein ganz gut zurecht. Nur mitteilen kann ich das keinen der leidenen Betroffenen mit meinem Wischfon nicht. Was soll das? Für mich ist Internet so eine Ohrfeige mehr. Hilft mir und anderen erst recht nicht.

    • Über Tipps und Tricks freuen wir uns auch in unserer Community. Dort musst du dich nur einmal registrieren – eine E-Mail-Adresse genügt. Dort prüfen Moderatoren auch nicht, „ob man zu erregt kommentiert“. Auf eine Registrierung können wir aber nicht verzichten – schließlich sind wir am Ende verantwortlich, was dort steht und halten unseren Rücken hin, wenn etwas ist. Dass wir dann eine Kontaktmöglichkeit zum Nutzer haben wollen, finden wir legitim.

  8. Sorry das noch. Okay Registrieren geht bei meinem Supermarkt Smartphone irgendwie nicht. Pc habe ich nicht. Sie müssen den Rücken dafür hinhalten, das ich unbequeme Wahrheiten schreibe? Ich formulierte vielleicht nicht so gut wie ein Donald Trump, der hat auch nicht meine Probleme mit Psoriasis & Co hinter sich. Ich schreibe hier auch nichts mehr, denn alles ist gesagt. Macht Ihnen jemand Ärger wegen meiner Tatsachen-Berichte, dann treten Sie noch heftiger zurück. Es gibt genug seriöse Seiten, wo Betroffene noch Schlimmeres zu berichten haben. Da haben Sie genug Munition sich zu wehren. Ich wünsche Ihnen und all den Lesern schöne Ostern.

  9. Klar muss man nur die Zuzahlung zahlen ABER die Ärzte verschreiben es nicht wegen der Budgetierung.

    Ich war nach 5 Spritzen erscheinungsfrei…bis mein Arzt herausbekommen hat was die Spritzen kosten 🙁

    • Hi Michaela, rede mal mit deiner Krankenkasse darüber. Den Arzt zu wechseln ist immer blöd. Wenn es sein muss, schau mal bei der Dermatologen-Akademie, wer da das Zertifikat für einen Psoriasis-Lehrgang gemacht hat. Da kann man annehmen, dass es dem Arzt ernst ist mit Psoriasis-Patienten. https://www.akademie-dda.de/experten.html

      Und ist die Schuppenflechte jetzt wieder da?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*