Glukokortikoid

„Glukokortikoid“ ist ein anderer Ausdruck für Kortison. Das wiederum ist ein körpereigenes Hormon, das in der Nebenniere produziert wird. Es hemmt Entzündungen.

Kortison kann äußerlich oder innerlich angewendet werden. Die „härtere“ Variante ist die innerliche in Tabletten- oder Spritzenform. Sie wird inzwischen bei einer Schuppenflechte der Haut nur noch selten angewendet, bei Psoriasis arthritis – der Erkrankung der Gelenke – öfter.

Wenn ein Hautarzt also von einer Kortison-Therapie spricht, meint er meist eine Salbe oder Creme.

Schreibe einen Kommentar

Jetzt mit anderen austauschen

Unterstütze unabhängige Informationen und eine echte Community