Teufelskralle

Teufelskralle ist eine Pflanze. Aber Achtung! Die Teufelskralle, die hierzulande wächst, ist damit nicht gemeint, sondern die Teufelskralle, die im südlichen Afrika zu finden ist. Ihr lateinischer Name ist Harpagophytum procumbens.

Das, was auch bei der Gelenkschuppenflechte (Psoriasis arthritis) angewendet wird, heißt eigentlich korrekt Teufelskrallenwurzeltrockenextrakt – eben, weil der Extrakt aus der Wurzel entnommen und in Kapseln gepresst wird.

Vor allem der Wirkstoff Harpagosid ist es, der die Entzündung hemmen soll. Wissenschaftlich dingfest gemacht wurde das allerdings vor allem für die Anwendung bei einer Arthrose, also einem Verschleiß der Gelenke, der nicht mit Entzündungen einhergeht.

Im Newsletter der Klink für Naturheilkunde (Klinik Blankenstein) war im Frühjahr 2017 dieses Rezept für einen Tee zu lesen:

  • 2 gehäufte Teelöffel Wurzel mit ¼ l kaltem Wasser übergießen
  • zum Sieden erhitzen und nach 2 Minuten abseihen.
  • 3 mal täglich 1 Tasse Tee trinken.

In unserem Forum schildern Anwender mit Psoriasis arthritis ihre Erfahrungen mit Teufelskralle.

Ähnliche Einträge

***
Wir brauchen dich, um die Zukunft vom Psoriasis-Netz zu sichern. Bitte mach mit!
Hier erfährst Du, wie du uns per Überweisung oder PayPal unterstützen kannst.
Und du kannst uns bei Steady unterstützen:

 

Abo-Unterstützung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*