„Unbeschwert mit Schuppenflechte“

„Unbeschwert mit Schuppenflechte“ ist eine Kampagne der Pharmafirma Novartis. Im September 2016 startete die Firma Fernsehwerbung, eine Internetseite und eine Reihe von Beiträgen in sozialen Netzwerken.

Kann man unbeschwert mit Schuppenflechte leben? Wenn es nach Novartis geht – ja 🙂

Mit der Kampagne sollen Menschen mit Schuppenflechte dazu bewegt werden, mit einem Hautarzt über ihre Erkrankung zu sprechen. (Das ist grundsätzlich auch unser Anliegen: Jeder, der etwas gegen seine Schuppenflechte tun will, sollte einen Hautarzt haben, dem er vertraut. Für welche Behandlung man sich am Ende entscheidet, ist eine andere Frage.) In der Werbung und auf der Internetseite wird u.a. stark auf die Einschränkung der Lebensqualität für Menschen mit Psoriasis eingegangen.

Novartis beschreibt die Ziele der „Patienteninitiative“ so:

Mit einer Aufklärungs-Initiative über die Psoriasis will Novartis die Patienten dabei unterstützen, sich mit ihrer Erkrankung auseinanderzusetzen und sie dazu ermutigen, einen spezialisierten Dermatologen aufzusuchen.

Die Firma hat die Schuppenflechte nicht einfach so lieb, sondern ein Medikament dagegen auf dem Markt: Cosentyx ist ein Vertreter der sogenannten Biologika. In unserer Community berichten Anwender von ihren Erfahrungen mit Cosentyx.

Kritiker vermuten hinter Kampagnen wie dieser ein sogenanntes Disease Mongering.

In der Kritik steht in diesem Zusammenhang vor allem die Pharmaindustrie, die neue Krankheitsbegriffe prägt, bestehende Begriffe ausweitet oder bestimmte Mängel oder Symptome dramatisiert, um sich neue Absatzmärkte zu erschließen.
(Quelle: Wikipedia)

Der Slogan „Unbeschwert mit Schuppenflechte“ und die Werbung wurden und werden auch von Nutzern in sozialen Netzwerken diskutiert:

Die Werbung lief im Frühjahr 2017 im Fernehen unter anderem während Sendungen wie „Germanys next Topmodel“ (GNTM) oder „All inclusive“.

Ähnliche Einträge

8 Kommentare

  1. Ich glaube, dass jeder, der stark mit den Beschwerden betroffen ist, wie ich, sich informiert, was es Neues auf den Markt gibt. Klar, Werbung hat immer den Zweck, Geld zu verdienen. Trotzdem muss jeder selbst entscheiden was gut ist und was nicht. Bei mir ist die Psoriasis mit 20 Jahren ausgebrochen. Damals von Kopf bis Fuß. Habe Spritzen, Kaliumpermanganatbäder und UV-Bestrahlung bekommen. Die Krankheit verschwand nie wirklich. Somit habe ich immer wieder vergebens Ärzte aufgesucht. War sie an einer Stelle weg, kam sie an anderer Stelle wieder. Mittlerweile bin ich 60 Jahre und lebe damit. Aber warum schreibe ich das. Seit einem Jahr verspüre ich keinen Juckreiz mehr. Meine Haut heilt! Ich kann es mir eigentlich nicht erklären! Ich lege viel Wert auf Obst und Gemüse und nehme ein neues Nahrungsmittel zu mir. Aber ob das der Grund dafür ist, weiß ich nicht. Werde es weiter ausprobieren!

    • Oh ja, Kaliumpermanganat kennen wir auch noch gut 🙂 Und schön, auch mal so etwas Positives zu lesen – dass die Schuppenflechte sich einfach so bessert. Weiter so!

      • Ich habe im Alter von 4 Jahren die Krankheit bekommen.Habe mein Leben lang darunter gelitten. Mein Körper war überall entzündet.Und was soll ich sagen, jetzt bin ich 52 Jahre alt und die Krankheit ist zum Stillstand gekommen. Ich habe vor drei Jahren an einer Studie für ein Medikament gegen Psoriasis in Lübeck teilgenommen und habe ein in Deutschland noch nicht auf dem Markt befindlichen Med. bekommen. Es war ein sog. Antikörper. Seit zwei Jahren bin ich frei. Alles ist weg. Wie ein Wunder.
        Liebe Grüße an alle Leidensgenossen
        Stephan

  2. Wieder so eine Blindgänger kampnenje…
    Habe die Hoffnung nach ca .40 Jahren aufgegeben ….nichts hilft … nur Geldschneiderei … bin nun so damit gealtert …. die Hoffnung sich mal eine Partnerin zuzulegen ist vorbei …
    Nichts hat langfristig geholfen …
    Nun ist es mir egal … und warte auf mein Ableben….es war ein scheissleben…gebt weiterhin das Geld für die weltraumforschung aus … wovon sowieso keiner etwas von hat ..

    • Hallo Stephan,
      schade, dass aus deinen Zeilen so viel Resignation spricht. Verstehen können wir das! Was unternimmst du denn im Moment gegen die Schuppenflechte?

  3. Hallo zusammen.

    Das ganz große Geschäft mit der Gesundheit. 2 Mio. Betroffene in Deutschland sind eine super Geldquelle.
    Im Vordergrund steht das liebe Geld und ganz weit weg der Mensch.
    Ich wünsche denen die Pest an den Hals.
    Da gehe ich lieber vor die Hunde, als denen auch nur einen Cent an mich verdienen zu lassen.
    Da investiere ich lieber in ein Haus in Spanien und meine Gesundheit wird besser.
    Die Krankheit bleibt, aber sie wird erträglich.

    Liebe Grüße

    Klaus

  4. Hallo,
    meine Schuppenflechte habe ich seit über 20 Jahren. Klar ist sie nie heilbar, aber man kann sie auf eine Minimum reduzieren und zwar (fast)ohne Medikamente. Ich nehme Basenbäder (in Drogerien oder Apotheke erhältlich) und habe die Ernährung umgestellt (mit Hilfe eines Heilpraktikers). Kein Juckreiz und fast keine sichtbaren Flechten.

    Viele Grüße
    Sylke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*