Jump to content
  • Redaktion
    Redaktion

    Taltz – was ist das und wie wird es angewendet?

    Das Medikament Taltz ist seit April 2016 in Europa zugelassen. In Deutschland kam es im Frühjahr 2017 auf den Markt. Der Grund für die Verzögerung waren noch laufende Studien, in denen Taltz gegen andere Medikamente antreten musste, um einen Vergleich ziehen zu können.

    Taltz ist ein Medikament aus der Gruppe der Biologika. Bei Taltz handelt es sich um einen gentechnisch hergestellten humanen Antikörper gegen Interleukin-17A. Der Wirkstoff in Taltz heißt Ixekizumab. Das Medikament wird als Injektion unter die Haut verabreicht – also in einer Spritze oder einem Pen.

    Bei welcher Erkrankung wird Taltz angewandt?

    Das Medikament ist für die Therapie einer mittelschweren bis schweren Schuppenflechte und für die Behandlung einer Psoriasis arthritis zugelassen. Angewendet werden kann es von Erwachsenen.

    Wirkmechanismus

    Ixekizumab – der Wirkstoff in Taltz – schnappt sich im Körper des Psoriatikers das Eiweiß Interleukin-17A, kurz: IL-17A, bevor das weiter Unheil anrichten kann. Das Eiweiß würde sonst die Entzündung bei Schupppenflechte wieder und wieder ankurbeln.

    IL-17A ist für gewöhnlich ein ganz normaler Stoff, der sich unter anderem darum kümmert, dass der menschliche Körper auf "Eindringlinge" von außen angemessen reagiert. Bei Menschen mit Psoriasis aber fanden Forscher auffällig viel davon.

    Wie wird Taltz angewandt?

    Beim ersten Mal werden zwei Spritzen bzw. Pens verabreicht, danach geht es mit einer Spritze bzw. einem Pen weiter. Anfangs wird Taltz siebenmal alle zwei Wochen gegeben. Danach, also nach etwa einem viertel Jahr, ist die Prozedur alle vier Wochen nötig.

    Wann darf Taltz nicht angewendet werden?

    Das Medikament soll nicht eingenommen, wenn "klinisch relevante aktive Infektionen" vorliegen. Eine aktive Tuberkulose schließt die Anwendung von Taltz deutlich aus. Wer eine latente Tuberkulose hat, sollte vor der Anwendung von Taltz eine Anti-TB-Therapie absolvieren.

    Worauf müssen Arzt und Betroffener besonders achten?

    Arzt und Patient müssen vor allem auf die oben schon genannten Infektionen achten. In den Studien zur Zulassung des Wirkstoffs traten mehr Infektionen auf, zum Beispiel solche der oberen Atemwege oder eine Pilzinfektion an der  Mundschleimhaut. Auch eine Entzündung der Bindehaut (Konjunktivitis) und eine Pilzinfektion an Haaren, Nägeln oder der Haut (Tinea) wurden öfter beschrieben.

    Taltz in Schwangerschaft und Stillzeit

    In Sachen Schwangerschaft ist die Fachinformation zu Taltz deutlich:

    Schwanger werden: "Frauen im gebärfähigen Alter sollen während und für mindestens 10 Wochen nach der Behandlung eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden."

    Schwanger sein: "Als Vorsichtsmaßnahme soll die Anwendung von Taltz während der Schwangerschaft möglichst vermieden werden."

    Stillen: "Es muss eine Entscheidung darüber getroffen werden, ob entweder das Stillen oder die Behandlung mit Taltz zu unterbrechen ist. Dabei ist sowohl der Nutzen des Stillens für das Kind als auch der Nutzen der Therapie für die Frau zu berücksichtigen."

    Mögliche Nebenwirkungen

    Sehr häufig (mehr als einer von 10 Behandelten)

    • Infektionen der oberen Atemwege
    • Reaktionen an der Injektionsstelle

    Häufig (mehr als einer von 100 Behandelten)

    • Tinea-Infektion
    • Oropharyngeale Schmerzen
    • Übelkeit

    Gelegentlich (mehr als einer von 1000 Behandelten)

    • Influenza
    • Rhinitis
    • Orale Candidose
    • Konjunktivitis
    • Phlegmone
    • Neutropenie
    • Thrombozytopenie
    • Urtikaria

    Wechselwirkungen

    Der Wirkstoff in Taltz kann die Arbeit des Enzyms CYP450 im Körper beeinflussen. Wer Medikamente nimmt, die mit diesem Enzym "zusammenarbeiten", sollte seinen Arzt fragen, ob deren Dosis angepasst werden muss oder kann. Das kann zum Beispiel bei Gerinnungshemmern so sein.

    Was sollte man sonst noch wissen?

    Fragen Sie Ihren Arzt nach den notwendigen Laboruntersuchungen – und gehen Sie zu diesen auch hin. Der Grund: 9 Prozent der Patienten, die in Studien mit Taltz behandelt wurden, entwickelten eine Neutropenie – eine Verminderung von Verminderung der neutrophilen Granulozyten im Blut. Im Allgemeinen musste Taltz trotz der Neutropenie nicht abgesetzt werden. Trotzdem: Eine Laboruntersuchung kann wichtig sein, um eine Neutropenie zu erkennen. Und: Bei 3 Prozent der Patienten, die mit Taltz behandelt wurden und vorher einen normalen Ausgangswert der Thrombozytenzahl hatten, verminderte sich diese Zahl deutlich.

    Ungefähr 9 bis 17 Prozent der Patienten entwickelten in Studien Antikörper gegen den Wirkstoff Ixekizumab. Die Mehrzahl dieser Patienten sprach trotzdem auf Taltz an. Bei einem Prozent allerdings führten diese Antikörper dann doch dazu, dass die Konzentration des Wirkstoffs und das Ansprechen auf die Therapie gering waren.

    Lagerung

    Die Spritze bzw. der Pen gehört in den Kühlschrank bei 2 bis 8 °C. Das Tiefkühlfach ist allerdings der falsche Ort fü die Aufbewahrung. Das Medikament sollte in seiner Originalverpackung in den Kühlschrank gelegt werden, damit es vor Licht geschützt ist. Wer Taltz zum Beispiel mit auf Reisen nimmt, kann es bis zu fünf Tage ungekühlt aufbewahren, dann aber maximal bei 30 °C.

    Wissenswertes zum Medikament

    Der Hersteller erzielte im Jahr 2016 mit Taltz weltweit 113,1 Millionen US-Dollar Umsatz.

    Die Kosten für eine Packung mit zwei Pens oder Spritzen belaufen sich in Deutschland auf 2802,95 Euro (Stand Juli 2021). Dieser Preis kann und wird am Ende durch spezielle Verträge oder Vereinbarungen etwas anders sein – er soll auch nur eine ungefähren Einordnung dienen.

    Studiendaten zu Taltz

    Für die Zulassung von Taltz wurden Studien mit mehr als 3800 Patienten in 21 Ländern durchgeführt. Einmalig zum Start kam die doppelte Dosis zum Einsatz, danach bekamen die Probanden den Wirkstoff entweder alle 2 oder alle 4 Wochen. Taltz wurde mit der Wirkung einer Placebo-Spritze und mit Etanercept (Enbrel; 50 mg zweimal pro Woche) verglichen.

    Der Wirkstoff Ixekizumab zeigte in beiden Vergleichsgruppen nach drei Monaten "statistisch deutliche und klinisch relevante Wirkungen", schreibt der EMA-Ausschuss in einer Mitteilung. Er macht das am PASI 75 und am PGA fest. Auch eine 90- oder gar 100-prozentige Besserung der Psoriasis-Symptome war demnach statistisch häufiger zu sehen als beim Placebo oder bei Enbrel.

    In den Studien mit dem Titel "UNCOVER-2" und "Uncover-3" wurde unter anderem ermittelt, um wie viel Prozent die Psoriasis nach drei Monaten besser geworden war:

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1o7pVKKfeXAWxxwKkgKBoDw2CROeJSd8SdGqAFpV2vEE/pubchart?oid=596181553&format=interactive

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1o7pVKKfeXAWxxwKkgKBoDw2CROeJSd8SdGqAFpV2vEE/pubchart?oid=1409130579&format=interactive

    Quelle: "Comparison of ixekizumab with etanercept or placebo in moderate-to-severe psoriasis (UNCOVER-2 and UNCOVER-3): results from two phase 3 randomised trials"; Professor Christopher E. M. Griffiths et.al. in "The Lancet", 08.08.2015 bzw. Angaben des Herstellers

    Im Januar 2016 meldete der US-Konzern seine (Finanz-)Ergebnisse. Unter anderem wurde erklärt, dass Patienten mit Psoriasis arthritis in einer 24 Wochen langen Studie mit Ixekizumab eine deutliche Verbesserung der Anzeichen und Symptome verspürten – verglichen mit einem Placebo-Medikament. Die Gelenkzerstörungen wurden langsamer, die physischen Funktionen und "nebenbei" die Hauterscheinungen besser.

    Kurz gemeldet

    • Mai 2020: Das Expertengremium der europäischen Arzneimittelbehörde befürwortet eine Zulassung von Taltz auch zur Behandlung von Kindern ab 6 Jahren (und mit einem Gewicht von mehr als 25 Kilogramm). (Quelle: EMA)
    • August 2019: In einer Studie wurden Psoriasis-Medikamente verglichen, die das Interleukin 17 und / oder 23 blockieren. Dabei ging es darum, welches am effektivsten wirkt und wie es um die Sicherheit steht. Taltz, alle zwei Wochen gespritzt, schnitt in punkto Effektivität am besten ab, gefolgt von Ustekinumab (Stelara) und Etanercept (z.B. Enbrel). (Quelle: Studie)
    • August 2019: In den USA wurde Taltz auch zur Behandlung einer aktiven axialen Spondyloarthritis zugelassen. (Quelle: Hersteller)
    • Oktober 2018: Die Firma Eli Lilly legte die Ergebnisse aus zwei Studien vor. Demnach hilft Taltz auch bei Morbus Bechterew (auch Spondylitis ankylosans genannt). (Quelle: Hersteller)
    • Mai 2017: In einer Studie vor Zulassung von Taltz zeigte sich, dass das Medikament besser wirkte als Stelara mit dem Wirkstoff Ustekinumab. Bei 73 Prozent der Teilnehmer mit Taltz war die Schuppenflechte nach 12 Wochen um 90 Prozent zurückgegangen (gemessen am PASI). Bei Stelara war das nur bei 42 Prozent der Fall. Auch nach 24 Wochen hatte Taltz besser gewirkt. (Quelle: Studie)

    Tipps zum Weiterlesen


    Du möchtest mehr wissen?

    Unsere Arbeit wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leser und Nutzer finanziert. Das ermöglicht es uns, über all das zu berichten, was einen Menschen mit Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis interessieren könnte und dabei auf Sponsoring oder Werbung zu verzichten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und uns stärker für die Belange von Hautkranken einsetzen.

    Unterstütze unsere Arbeit jetzt mit Deiner Spende.

    User Feedback

    Recommended Comments

    Also wer sich ein getechnisch hergestelltes Medikament mit unbekannter Langzeitwirkung spritzt oder spritzt lässt, muss schon ziemlich dämlich sein.

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo B.G., das darf bitte jeder für sich selbst entscheiden, ohne dass er von anderen als "dämlich" tituliert wird. Jeder hat einen anderen Leidensdruck und anderes Vertrauen in Medikamente und ihre Hersteller.

    Link to comment
    Share on other sites

    Ja, das machen die "ziemlich Dämlichen", damit Leute wie du das Zeug nach 20 Jahren Langzeiterfahrung risikolos nutzen können.

    Link to comment
    Share on other sites

    Du solltest erst mal Hirn (wenn vorhanden) einschalten,bevor du so überheblichen Unsinn schreibst.Hast wohl andere Probleme als Schuppenflechte... Schön für dich, aber kümmer dich besser um DEINE Probleme.

    Link to comment
    Share on other sites

    Ich habe an der Studie teilgenommen, da ich eine schwere Schuppenflechte habe. Durch und mit Taltz ist meine Schuppenflechte zu 95 bis 99 Prozent je nach Jahreszeit zurückgegangen und macht ein Leben wieder lebenswert.

    An den lieben Vorredner, der Menschen wie mich als dämlich darstellt. Ich hoffe für dich, dass du nur Moorrinde und Gras aus dem Wald zu dir nimmst, denn so ziemlich alles ist heutzutage in irgendeiner Form gentechnisch behandelt oder verändert. In diesem Sinne alle Macht den Dämlichen und Mutigen wie uns.

    Link to comment
    Share on other sites

    Das Zeug hilft wirklich, ich habe gar nichts mehr, ich wiederhole, gar nichts mehr an Psoriasis!!!

    Die Spritze setze ich selbst, geht schon. jippeyhh!

    Link to comment
    Share on other sites

    Ergänzung: mein Hautarzt sagte, dass auch die nicht privaten Kassen für das Medikament aufkommen müssen, es ist günstiger als eine Kur oder sonstiges...also, auch wenn euer Hautarzt es nicht kennt, die Wirkung stellt sich sehr schnell ein, dann könnt ihr selbst beurteilen, ob ihr es weiter nehmen wollt.

    Link to comment
    Share on other sites

    Ich bekomme Taltz seit nunmehr 6 Wochen. Beim ersten Mal 2 Spritzen, danach alle 14 Tage Eine. Meine erheblichen Beschwerden (seit 2006) an Händen und Füßen sind fast völlig verschwunden, auch die Finger und Fußnägel wachsen wieder normal. Ich kann mich wieder in der Öffentlichkeit ohne Handschuhe bewegen. Mein Fazit aktuell: Hervorragende positive Wirkung!!

    Link to comment
    Share on other sites

    Ich nehme Taltz nun seit zwei Jahren und bin völlig frei von Beschwerden. Hier und das erinnern blasse, rosa Hautverfärbungen noch an die schlimmsten Plaques. Bereits wenige Tage nach der ersten Infektion hörte die Schuppenbildung damals auf und nach gut 14 Tagen waren alle Entzündungen abgeklungen.

    Link to comment
    Share on other sites

    Bereits nach 3 Wochen gingen die offenen schmerzhaften Entzündungen weg. Danach machte ich nach 4 Monaten einen Selbstversuch und setzte Taltz ab.Es ist wie ein Wunder obwohl es schon wieder 5 Monate her ist und ich eine mittelschwere Form von Schuppenflechte hatte (Diagnose - Psoriasis arthritis) hat sich bis zum heutigen Tag keine einzige Schuppenflechte mehr sehen lassen. Dieses Wundermedikament gehört in eine Fernsehdokumentation um tausenden leidende Kinder und Erwachsenen zu helfen die davon noch nicht gehört haben.Weiters hatte ich vorher alle Biologika wegen der Nebenwirkungen wie akutes Asthma absetzen müssen. Bei Taltz verspürte ich keinerlei Nebenwirkungen und es half sofort und ich kann durch meinen Selbstversuch behaupten dass ich durch Taltz geheilt wurde. Mit besten Empfehlungen Dietmar aus Linz in OÖ.

    Link to comment
    Share on other sites

    Selbst kaufen – nein. Das Medikament ist verschreibungspflichtig.

    Selbst spritzen – ja, nach einer Einweisung vom Arzt.

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo, ich nehme Taltz auch seit 2 Jahren und bin begeistert.Leider haben sich in den letzten beiden Blutuntersuchungen gezeigt, das meine Neutrophile erniedrigt sind. Lässt du dein Blut auch untersuchen?

    Link to comment
    Share on other sites



    Join the conversation

    You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
    Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

    Guest
    Add a comment...

    ×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Welcome!

    psoriasis-netz-icon.pngDo you feel alone with your psoriasis? Does psoriasis arthritis still bother you? Get support and tips from people like you.

  • Similar Content

    Bimzelx ist ein Medikament, das bei mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte angewendet werden kann. Es wurde Ende...
    Tremfya ist ein Medikament, das bei mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte und bei Psoriasis arthritis angewende...
    Am 21. November 2014 hat der Hersteller von Stelara einen so genannten „Rote-Hand-Brief“ für die Ärzte herausgegeben....
    Skyrizi ist der Handelsname eines Medikaments, das zur Behandlung einer mittelschweren bis schweren Schuppenflechte a...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.