Wechsel von Fumaderm zu Skilarence untersucht

Tablette nehmen

Seitdem das Medikament Skilarence auf dem Markt ist, werden Patienten vom inoffiziellen Vorgänger Fumaderm auf das neue Arzneimittel umgestellt. Davon berichten einige auch in unserer Community.

Forscher der Uni-Hautklinik in Kiel haben untersucht, ob die Wirkung bei ihren Patienten dadurch verändert war und ob es weniger oder mehr Nebenwirkungen gab. Ausgewertet wurden die Daten von 40 Patienten. Bei ihnen wurde ohne Unterbrechung von Fumaderm auf Skilarence gewechselt. Bei der ersten Vorstellung in der Sprechstunde nach der Umstellung wurden sie befragt.

Das Ergebnis: Das neue Medikament war genauso wirksam wie das alte. Und: Die Patienten bewerten die Verträglichkeit als gleich oder besser – also vor allem die Magen-Darm-Beschwerden und die Flushs.

Das Fazit der Forscher in ihrer Studie: Psoriasis-Patienten können ohne Unterbrechung von Fumaderm auf Skilarence umgestellt werden. Die Wirkung bleibt.

Bildquellen

***
Wir brauchen dich, um die Zukunft vom Psoriasis-Netz zu sichern. Bitte mach mit!
Hier erfährst Du, wie du uns per Überweisung oder PayPal unterstützen kannst.
Und du kannst uns bei Steady unterstützen:

Abo-Unterstützung

Über Claudia Liebram 289 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

1 Kommentar

  1. Ich war einer der Teilnehmer dieser Kieler Studie, zu der ich nach meiner Meinung unter zweifelhaften Umständen bewegt wurde (es wurde behauptet, dass Fumaderm in Kürze nicht mehr hergestellt würde und eine Umstellung damit sowieso früher oder später erfolgen müsse; auch war man von den Vorteilen, die Skilerance angeblich mit sich bringe, überzeugt).
    Als ich bei mir persönlich eine weniger gute Wirkung feststellte, vor allem aber stärkere Nebenwirkungen (Magen-Darm-Beschwerden) als bei Fumaderm, zog man diese in Zweifel: Beide Präparate seien ja nahezu identisch. Ich beschwerte mich (auch bei Psoriasis-Netz) und erhalte inzwischen wieder Fumaderm. Ich kann das hier beschriebene Ergebnis der Studie (auch in Anbetracht der geringen Teilnehmerzahl) also selbst nicht bestätigen. Ähnliche kritische Stimmen zweier anderer Patienten des UKSH finden sich hier im Forum.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*