Xeljanz – was ist das und wie wird es angewendet?

Xeljanz – Wirkstoff: Tofacitinib

Xeljanz ist ein Medikament zur Behandlung der aktiven Psoriasis arthritis und der Rheumatoiden Arthritis. Der Wirkstoff darin heißt Tofacitinib. Es handelt sich um eine runde weiße Tablette.

Xeljanz soll immer zusammen mit MTX angewendet werden – außer, es spricht ein anderer Umstand gegen MTX.

Das Medikament ist rezeptpflichtig.

Wirkmechanismus

Diese Informationen reichen wir nach.

Wie wird die Therapie angewandt?

Üblicherweise wird Xeljanz zweimal täglich eingenommen.

Wann darf Xeljanz nicht eingenommen werden?

Menschen mit einer schweren Leberfunktionsstörung (Child-Pugh-Klasse C) dürfen das Medikament nicht einnehmen. Das gleiche gilt für alle mit aktiver Tuberkulose, schweren Infek- tionen wie einer Sepsis oder opportunistischen Infektionen.

Xeljanz in Schwangerschaft und Stillzeit

Für die Anwendung in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit gibt es keine guten Studien. Man hat den Wirkstoff bei Kaninchen und Ratten getestet und gesehen, dass er dort fruchtschädigend wirkte. Außerdem ging er – bei den Tieren – in die Muttermilch über, und da weiß man nicht, wie er sich im Nachwuchs auswirkt. Kurz und gut: Aus Vorsichtsgründen ist Xeljanz in der Schwangerschaft und in der Stillzeit keine Option.

Mehr über Tofacitinib allgemein

Mehr über Tofacitinib und seine Anwendung bei Schuppenflechte

Mehr über Tofacitinib und seine Anwendung bei Psoriasis arthritis

Bildquellen

  • Xeljanz – Wirkstoff: Tofacitinib: Hersteller

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*