Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Shampoo gegen Schuppenflechte'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • In general
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthropatica
    • Psyche
    • Legal and social
  • Therapy
    • Therapies
    • Medication
    • UV-Therapy
    • Nutrition
    • Alternatives
    • Skin care
  • Clinic, rehab, cure & vacation
    • The way to the clinic and rehab
    • Clinics
    • Dead Sea
    • Travel with psoriasis
  • Community
    • I'm new
    • Meetings
    • On the other hand...
    • Hobbies
    • Classifieds
  • What experts advise
    • Fragen rund um die Schuppenflechte, Psoriasis arthritis, Therapie, Klinik...
    • Neurodermitis
    • Nagelpsoriasis
    • Weitere Expertenforen
  • Berlin's Berlin-Forum
  • Sachsen's Sachsen-Forum
  • Nordrhein-Westfalen's NRW-Forum
  • Bayern's Bayern-Forum
  • Bremen und umzu's Bremen-Forum
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's BaWü-Forum
  • Hessen's Hessen-Forum
  • Schleswig-Holstein – das Land zwischen den Meeren's Forum
  • Brandenburg's Brandenburg-Forum
  • Rheinland-Pfalz's Rheinland-Pfalz-Forum
  • Mecklenburg-Vorpommern's MeckPomm-Forum
  • Niedersachsen's Niedersachsen-Forum
  • Österreich's Forum
  • Hamburg's Hamburg-Forum
  • Schweiz's Schweiz-Forum
  • Saarland's Saarland-Forum
  • Sachsen-Anhalt's Sachsen-Anhalt-Forum
  • U25's Forum
  • Thüringen's Thüringen-Forum

Blogs

  • Blogschuppen
  • Unterwegs in Smrdáky
  • Auszeit
  • Blog 533
  • Danila
  • Blog 586
  • Blog 628
  • Blog 742
  • Blog 906
  • Name?? ;-)
  • Blog 986
  • Blog 991
  • Blog 1202
  • Klärchens Kritzeleien
  • Blog 1386
  • Blog 1394
  • Suzane
  • Blog 1539
  • Meine Augen
  • Blog 1601
  • Blog 1709
  • Blog 1737
  • Eloy's AltBlog
  • Blog 1851
  • Blog 1896
  • Blog 1945
  • Spieglein, Spieglein
  • Blog 1973
  • Blog 2025
  • Blog 2165
  • Geschichtliches
  • Blog 2369
  • Blog 2389
  • Blog 2466
  • Blog 2580
  • Eleynes PSA-Blog
  • Uli´s Blog
  • Blog 2729
  • Blog 2808
  • Blog 2850
  • Blog 2883
  • Blog 2963
  • Blog 3119
  • Blog 3227
  • zwispältiges
  • Blog 3477
  • Blog 3525
  • MaryAnn macht Urlaub in Sri Lanka
  • Blog 3592
  • Blog 3657
  • Blog 3725
  • Blog 3735
  • Blog 3895
  • Blog 3932
  • Blog 4084
  • Blog 4142
  • Blog 4163
  • Blog 4198
  • Blog 4201
  • Blog 4288
  • Blog 4495
  • Fussballfans Blog
  • Blog 4571
  • Blog 4651
  • Blog 4721
  • Blog 4801
  • Blog 4820
  • Blog 5001
  • Blog 5139
  • Blog 5238
  • Blog 5333
  • Blog 5478
  • Blog 5488
  • Blog 5661
  • Blog 5709
  • Blog 6000
  • Blog 6059
  • Harmony' Blog
  • Blog 6125
  • Aus dem Leben von RoDi
  • Blog 6325
  • Blog 6469
  • Blog 6494
  • Blog 6501
  • Blog 6574
  • Blog 6585
  • Blog 6608
  • Blog 6681
  • Blog 6868
  • Blog 6874
  • Blog 6894
  • Blog 6901
  • Blog 6911
  • malguckens blog
  • Felicia schreibt
  • Blog 6981
  • Blog 6984
  • Blog 7042
  • Blog 7060
  • Blog 7120
  • Krank und laut
  • Blog 7133
  • Blog 7169
  • Alltagswahnsinn
  • Blog 7186
  • Blog 7205
  • Meine Tiere
  • Blog 7216
  • Blog 7271
  • Blog 7275
  • Blog 7287
  • Blog 7323
  • Blog 7337
  • Blog 7354
  • Blog 7378
  • Blog 7417
  • Blog 7461
  • Blog 7478
  • Blog 7510
  • Blog 7585
  • Blog 7592
  • Blog 7597
  • Blog 7603
  • Blog 7638
  • Blog 7673
  • Blog 7703
  • Blog 7761
  • Blog 7799
  • Blog 7812
  • Blog 7818
  • Borkum 2008
  • Blog 7839
  • Blog 7855
  • Blog 7894
  • Blog 7910
  • Blog 7916
  • Blog 7934
  • Blog 7936
  • Blog 7947
  • Blog 7951
  • Blog 8034
  • Blog 8035
  • Blog 8046
  • Blog 8060
  • Blog 8081
  • Blog 8101
  • Blog 8110
  • Blog 8150
  • Blog 8181
  • Blog 8219
  • Blog 8230
  • Blog 8290
  • Blog 8331
  • Blog 8387
  • Blog 8390
  • Blog 8398
  • Crazy living!!!
  • Blog 8457
  • Blog 8474
  • Blog 8503
  • Blog 8534
  • Blog 8539
  • Blog 8551
  • Blog 8578
  • Blog 8603
  • Blog 8658
  • Blog 8660
  • Blog 8693
  • Blog 8720
  • Blog 8841
  • Blog 8854
  • butzy blogs
  • Blog 8891
  • Blog 8958
  • Blog 8991
  • Blog 8995
  • Blog 9009
  • Blog 9064
  • Blog 9183
  • Blog 9286
  • Blog 9322
  • Blog 9385
  • Blog 9420
  • Blog 9470
  • Blog 9495
  • Blog 9563
  • Blog 9611
  • Blog 9694
  • Blog 9727
  • Ein Kombi einiger Methoden als Selbstversuch
  • Blog 9793
  • Blog 9822
  • Blog 10005
  • Blog 10042
  • Blog 10176
  • Blog 10253
  • Blog 10274
  • Blog 10339
  • Blog 10378
  • Blog 10420
  • Blog 10534
  • Blog 10625
  • Blog 10794
  • Blog 10810
  • Blog 10908
  • Blog 10931
  • Blog 11220
  • Blog 11222
  • Blog 11355
  • Blog 11426
  • Blog 11430
  • Blog 11467
  • Blog 11577
  • Blog 11626
  • Blog 11782
  • Blog 11815
  • Graf Duckulas Blog
  • Blog 11985
  • Blog 11990
  • Blog 11997
  • PUVA Bade Therapie
  • Blog 12023
  • Blog 12092
  • Lucy68' Blog
  • Blog 12292
  • Blog 12370
  • Blog 12460
  • Blog 12476
  • Blog 12559
  • Blog 12663
  • Blog 12759
  • Blog 12815
  • Blog 12885
  • Blog 12950
  • Blog 13100
  • Blog 13167
  • Blog 13173
  • Blog 13208
  • Blog 13241
  • Blog 13250
  • Squire´s Blog
  • Blog 13288
  • Blog 13341
  • Blog 13347
  • Blog 13463
  • Blog 13504
  • Blog 13523
  • Blog 13560
  • Blog 13581
  • Blog 13661
  • Blog 13714
  • Blog 13728
  • Blog 13748
  • Blog 13800
  • Blog 13807
  • Blog 13816
  • Blog 13820
  • Blog 13922
  • Blog 13935
  • Blog 13969
  • Blog 14049
  • Blog 14069
  • Blog 14096
  • Blog 14125
  • Blog 14134
  • Blog 14162
  • Blog 14223
  • Blog 14233
  • Lise's Blog
  • Blog 14310
  • Blog 14349
  • Blog 14391
  • Blog 14397
  • Blog 14467
  • Blog 14468
  • Blog 14471
  • Blog 14528
  • Blog 14572
  • Blog 14581
  • Blog 14597
  • Blog 14607
  • Blog 14652
  • Blog 14658
  • Blog 14730
  • Blog 14741
  • Blog 14748
  • Blog 14781
  • Blog 14791
  • Blog 14816
  • Blog 14818
  • Blog 14850
  • funnys Blog
  • kittycat57s Blog
  • Christa 50s Blog
  • croco62s Blog
  • Selbsthilfe-Blog
  • Froschkönigins Blögchen
  • tammas Blog
  • Lyns Blog
  • anmari23´s
  • anmari23s Blog
  • Saunaparkfasanenhofs Blog
  • Regentaenzerins Blog
  • Zeisig1520s Blog
  • Cantaloops Blog
  • MIB Blog
  • restvitam´s Blog
  • Aprilblumes Blog
  • rossi28s Blog
  • Linda-Dianas Blog
  • Covid-19 und Corona-Impfung: Die Haut im Blick behalten
  • Wan der Blog
  • Ich und der Heilpraktiker
  • sigi364sein Blog
  • Plötzlich alles anders?
  • der "Das wird schon wieder" Blog
  • PSOnkels Think Tank
  • Mein Leben mit Pso
  • inacopia' Blog
  • Toastbrots Homöopathie-Tagebuch
  • Teardrop' Blog
  • Toastbrots Fragen an die Menschheit.
  • Marion1971' Blog
  • Psoriasis Heilung oder Besserung mit einer Spezialform der Paleodiät
  • ulli pso' Blog
  • Defi´s Stelara Tagebuch
  • SPONGEBOB' Stelara Blog
  • Mein Leben mit der PSO
  • Zafira10' Blog
  • Sodermatec-Sonde - der Test
  • Harmony' Blog
  • -Jenny-' Blog
  • Lukie' Blog
  • Miss_Lizzy' Blog
  • Lukie' Blog
  • Die Andere Haut
  • andreas42' Blog
  • Wie mein Hintern meiner Haut geholfen hat!
  • Gold' Blog
  • Wie mein Hintern meiner Haut geholfen hat! Teil 2
  • hamburgerdeern' Blog
  • hamburgerdeern' Blog
  • 0815? Nein, danke!
  • Humira - Man kanns ja mal versuchen
  • Studie Ixekizumab Interleukin 17
  • Wolle`s Marathon
  • Abnehmen
  • Möhrchen's Blog
  • laulau92' Blog
  • Katja63' Blog
  • Rheuma-Tagesklinik im Roten-Kreuz-Krankenhaus Bremen
  • duftlavendel' Blog
  • Psoriasis
  • Ron's Blog
  • Fortbildungswoche 2014
  • Hautklinik " Friedensburg " In Leutenberg
  • HealthyWay' Blog
  • pso und ich
  • Luna2013' Blog
  • calenleya' Blog
  • Luna2013' Blog
  • JuniMond oder eher Juniel:)
  • Unser Leben mit Schuppenflechte
  • MissMut
  • Was mir durch den Kopf geht
  • nur wir selber
  • Kitty1389' Blog
  • Reine Kopfsache oder was?
  • Psoriasis Guttata, Aknenormin Therapie
  • Berti'
  • Philips BlueControl – der Test
  • alexsmeth' Blog
  • adamsmiths' Blog
  • Trinity' Blog
  • Floyd0706' Blog
  • BlueControl Blaulicht Test
  • Test des Philips Blue Control
  • Janine F.'"89" Blog
  • Philips BLAULICHT
  • KerstinKäthe Blog
  • stephang' Blog
  • itchyandscratchy' Blog
  • Tine1991' Blog
  • dijo testet
  • Schuppi31' Blog
  • sabine71
  • Lucy68' Blog
  • Lucy68' Blog
  • Shorty90' Blog
  • Lucy68' Blog
  • wolf021973' Blog
  • Lucy68' Blog
  • Lucy68' Blog
  • Lucy68' Blog
  • Sorion
  • Lucy68' Blog
  • Lucy68' Blog
  • Lucy68' Blog
  • Hörby' Blog
  • Daivobet + Curcumin
  • Cosentyx mit 16 Jahren
  • alterfischi
  • Mit Psoriasis nach Australien
  • Zwischenfälle
  • Halber Zwilling
  • Cosentyx® (Secukinumab, AIN457)
  • Wissenschaftliche Grundlagen und Artikel
  • Biologika (Biologicals, Biologics) und Biosimilars
  • Gene, Schleimhäute und was kommt noch
  • Arnos Genesungstagebuch
  • .live.from.the.lab.
  • Rainer Friedrich
  • Vitamin D innerlich zur (unterstützenden) Behandlung der Psoriasis
  • Psoriasis Arthritis
  • Rheinkiesel
  • "Vermeidung" und Prävention der Psoriasis
  • Covid-19 und Corona-Impfung: Die Haut im Blick behalten
  • Schleswig-Holstein – das Land zwischen den Meeren's Blog
  • Mecklenburg-Vorpommern's Blog

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Veranstaltungen
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig-Holstein – das Land zwischen den Meeren's Veranstaltungen
  • Brandenburg's Termine
  • Rheinland-Pfalz's Termine
  • Mecklenburg-Vorpommern's Termine
  • Niedersachsen's Termine
  • Österreich's Termine
  • Hamburg's Termine
  • Schweiz's Veranstaltungen
  • Saarland's Termine
  • Sachsen-Anhalt's Veranstaltungen
  • Thüringen's Termine

Categories

  • Our Community
  • Forums
  • Gallery
  • videocalls
  • reallife

Categories

  • Wissen
    • Behandlung der Schuppenflechte
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
  • Therapien
    • Interferenzstrom
    • Kältekammer
    • Klima-Therapie
    • Knabberfische
    • Lichttherapie
    • Nahrungsergänzung
    • Naturheilkunde
    • Totes Meer
  • Medikamente
    • Acitretin (Neotigason, Acicutan)
    • Adalimumab
    • Apremilast
    • Bimekizumab
    • Brodalumab
    • Certolizumab pegol (Cimzia)
    • Dimethylfumarat
    • Dithranol
    • Etanercept (Enbrel, Benepali, Erelzi und Nepexto)
    • Golimumab (Simponi)
    • Guselkumab (Tremfya)
    • Infliximab (Remicade, Inflectra, Remsima)
    • Ixekizumab (Taltz)
    • Kortison
    • Methotrexat
    • Mirikizumab
    • Pimecrolimus
    • Salben, Cremes und Gels
    • Secukinumab (Cosentyx)
    • Tabletten & Spritzen
    • Tacrolimus
    • Tofacitinib
    • Upadacitinib (Rinvoq)
    • Ustekinumab (Stelara)
    • Vitamin D3
  • Forschung
  • Hautpflege
  • Juckreiz
  • Kinder und Jugendliche
  • Kopf und Gesicht
  • Magazin
  • Mitmachen
    • Expertenchats
  • Pflanzliche Behandlung
  • Psoriasis und Ernährung
  • Psyche
  • Rehabilitation und Klinik
  • Schuppenflechte an den Nägeln
  • Schuppenflechte und Schwangerschaft
  • Selbsthilfe
  • Urlaub, Reisen und Wellness
  • Über uns
    • Berlin-Symposium

Categories

  • Apps
  • Arzneimittel
    • Homöopathie
  • Broschüren
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Kinder und Jugendliche
    • Tipps bei Psoriasis
    • Tipps bei Psoriasis arthritis
    • Medikamente und Therapien
    • Weitere Broschüren
    • Neurodermitis
    • Recht
    • Reha und Kur
    • Selbsthilfe
    • Fremdsprachige Broschüren
  • Bücher
    • Ernährung
  • Geräte
  • Geschenktipps
  • Hautpflege
  • Helfer im Alltag
  • Nahrungsergänzung
  • Kleidung

Categories

  • Ärzte
  • Kliniken
    • Hautkliniken (Akut-Kliniken)
    • Hautkliniken (Uni-Kliniken)
    • Hautkliniken (Reha)
    • Rheuma-Kliniken (Akut-Kliniken)
    • Rheuma-Kliniken (Uni-Kliniken)
    • Rheuma-Kliniken (Reha)
  • Selbsthilfegruppen
    • Dachverbände
    • regional
  • Studienzentren
  • Beratungsstellen
    • Medizin-Hotlines von Krankenkassen
  • Bäder
    • Sole
    • Jod
    • Radon
    • Floating
  • Hersteller
    • Bestrahlungsgeräte
    • Interferenzstromgeräte
  • Reiseveranstalter
    • Totes Meer
    • Gesundheitsreisen
  • Heilstollen und Salzgrotten
  • Kältekammern
  • Zeitschriften
  • Weitere Adressen

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019
  • Januar 2020
  • Februar 2020
  • März 2020
  • April 2020
  • Mai 2020
  • Juni 2020
  • Juli 2020
  • August 2020
  • September 2020
  • Oktober 2020
  • November 2020
  • Dezember 2020
  • Januar 2021
  • Februar 2021
  • März 2021
  • April 2021
  • Mai 2021
  • Juni 2021
  • Juli 2021
  • August 2021
  • September 2021

Marker Groups

There are no results to display.

Categories

  • Psoriasis
  • psoriasis arthritis
  • therapy
  • Totes Meer
  • Skin
  • Erfahrungsberichte
  • Wissen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Hallo, ich leide seit meiner Jugend an Schuppen auf dem Kopf. Mal schlimmer, mal weniger schlimm. Zur Zeit (seit Januar) ist es wieder sehr schlimm. Habe es zuerst mit Terzolin selbst versucht, hat gut geholfen, aber meine Haare haben grauenhaft ausgesehen - total fettig und ungewaschen. Ich habe sehr lange Haare, daher kann und will ich auch nicht jeden Tag waschen.. Der Hautarzt riet mir dann zu Stieprox Shampoo, wodurch es schlimmer geworden ist. Jetzt hat er mir Clobex (cortisonhaltig) verschrieben. Es hilft nicht und mir fallen auffällig viele Haare aus.. Was kann ich noch machen??? Bin echt verzweifelt... die ganze Kopfhaut ist schon wund und aufgekratzt und schuppt wie blöd LG und danke für's lesen - Connie
  2. Ich habe erfrischenderweise vor wenigen Tagen eine Infektion an den Psostellen auf der Kopfhaut bekommen. Was es genau ausgelöst hat, wird gerade untersucht ... und sowas dauert bekanntlich seine Zeit. Inzwischen soll ich laut Hautarzt u.A. das genannte Shampoo benutzen. Ärgerlicherweise bezahlt das die Krankenkasse nicht und mit so knapp 14 Euro liegt die Mengen von 100 ml mir gerade leicht quer im Magen. Hat vielleicht jemand von Euch damit schon Erfahrungen gemacht? Eine winzige Menge davon schäumt schon wie wild auf der Kopfhaut ...
  3. Hallo liebe Forum gemeinde 8-) ich bin 30 Jahre alt, kämpfe wie die meisten von euch seid mehreren jahren gengen PSO, mit mäßigem erfolg 8-/ Die letzten Monate hat es allerdings für mich neue Dimensionen angenommen. Ich war bei meiner Hautärztin und habe von ihr Kortison haarwasser bekommen. Das ergebnis ist negativ ausgefallen und es hat sich verschlimmert. Ich habe Ausschlag auf der Stirn hinter den Ohren am Nacken bekommen. War nach kurzer zeit wieder bei meiner Ärztin und diesmal habe ich Clobex bekommen. Die anwendung von Clobex sollte soweit den meisten bekannt sein. Clobex hat auch negativ bei mir eingeschagen. Ich musste jeden Tag haare Waschen mit einem Shappo das mit Harnstof ist. Meine kopfhaut hat zum schluß der anwendung dermaßen jeden Tag gebrannt das ich es abgesetzt habe und an nem Sonntag ins Krankenhaus gefahren bin weil es nicht mehr aushaltbar war. Da habe ich BetaGalen bekommen. Das mittel hilft mir momentan soweit das es nicht mehr brennt und es schuppt auch weniger. Allerdings habe ich immer noch Juckreiz, es Schuppt mit pickeln und einige Stellen an den ich pule. Zu dem ganzen kommt noch hinzu das ich sehr dünnes Haar in den letzten jahren bekommen habe gepaart mit Haarausfall. Also das Komplette PSO programm. 8-( Würde mich wirklich sehr freuen wenn ich hier paar gute ratschläge bekommen könnte über Medikamenten empfehlung bis Shampoo und zum Haarausfall. Vielen Dank das Ihr euch die zeit nehmt.
  4. Ich habe für meine Kopfhaut ein sehr gutes Mittel gefunden, welches meine Schuppen komplett auflöst und beseitigt. Dazu möchte ich noch erwähnen das ca. 80% +- damals sehr stark betroffen waren. Da ich eine eher lockige Haarstruktur habe, muss ich ehrlich sagen, dass diese sehr gut mitgepflegt wird. Habe das Gefühl die bekommen die nötige Portion Feuchtigkeit. Natürlich weiß ich nicht wie jeder einzelne darauf reagiert, obs hilft oder nicht, und möchte erwähnen das mir die Mischung sehr gut tut und hilft. Wäre natürlich super wenn ich dadurch noch jemandem zu einer Schuppenlosen Kopfhaut verhelfen könnte. Salicylsäure 25.0 g Oleum Olivarum Extra ViergOEL 237.5 g Oleum Ricini GepresstOEL 237.5 g Habe dies von meinem Homöopathen empfohlen bekommen, und das ist bis jetzt das erste was sofort und bis jetzt gewirkt hat/wirkt. liebe Grüße Lumen
  5. KseRoma

    shampoo

    Ja Moin! Ich suche zur Zeit ein Shampoo, das den Juckreiz unterdrückt und vielleicht sogar dieses lästige abschuppen hindert.. Ich habe seit etwa einem halben Jahr eine leichte Psoriasis hinter dem Ohr und bin sehr froh, dass das von meinen Haaren verdeckt wird.. Ich habe heute eine Probe von einem Ducray Kelual Ds Shampoo bekommen in der Apotheke..allerdings ist der Geruch sehr unangenehm (er ist ernsthaft zum kotzen) Deswegen wollte ich nur fragen, ob ihr vielleicht ein Shampoo kennt,das neutral oder sogar angenehm riecht. Danke schon mal im voraus lg KseRoma
  6. Offensichtlich kann oder will der Hersteller Tarmed nicht mehr liefern. Das sagen jedenfalls übereinstimmend Internetapotheke und die um die Ecke auch. Gibt es auf dem Markt derzeit noch Alternativen?
  7. Hallo, ich habe seit langen Jahren Pso, hauptsächlich auf der Kopfhaut. Nun scheine ich einen neuen Schub zu haben, nachdem bis vor 10 Tagen fast alles weg war :-( Mit aqeo komme ich nicht zurecht. Es reizt meine Kopfhaut. Wer kann mir bitte ein anderes Shampoo empfehlen, das die Kopfhaut beruhigt oder wenigstens nicht reizt. Ich habe trockene Haare und wasche sie fast täglich. Ich creme die Kopfhaut abends und oft auch bei starkem Juckreiz tagsüber ein, habe aber lange Haare, so daß ich sie leider fast täglich waschen muß. Susanna.
  8. Liebe Leidgenossen, wie gehe ich mit meinen Salben und Lotionen am besten um? Bisher verwende ich Cremes oder Lotion (Soderm, Lygal), wenn ich entzündete Stellen habe die Schmerzen. So ca. 1-2 Tage. Danach entschuppe ich mit Salicylsäure. Die Haare wasche ich täglich mit einem sanften (ph5) Waschmittel. Dann wieder von vorne. Das hilft so lala. Mache ich was falsch? Muss ich das Kortison Zeug länger auftragen? Für jegliche Antworten bin ich dankbar! Liebe Grüße
  9. sadbeauty

    Kleiner Erfahrungsbericht

    Hallo liebe Mitleidenden, nachdem ich nun seit Mitte Februar unter einer schweren Psoriasis am ganzen Körper leide, möchte ich (besonders) von meinen positiven Erfahrungen berichten: (+) Anti-Schuppen-Shampoo Gegen mein Psoriasis am Kopf habe ich innerhalb kürzester Zeit durch das Schuppenshampoo von Alverde (Eigenmarke von DM) richtig gute Erfolge erzielen können. Nach einer Woche hat das furchtbare Jucken aufgehört (sicher durch die enthaltene Heilerde), nach der 2. Woche konnte ich auch endlich wieder schwarze Oberteile tragen. Ich habe seitdem gar keine Probleme mehr auf der Kopfhaut. Es kostest zudem wenig. Einziger Nachteil: Der Duft ist nicht unbedingt der Angehnehmste für Frauen. Insofern halte ich es so, dass ich die Kopfhaut damit einmassiere, einwirken lasse, ausspüle und dann nochmal mit einem gut-riechenden Shampoo die restlichen Haarabschnitte (also Mitte bis Spitzen) wasche. (-) MTX brachte mir in 12 Wochen rein gar nichts, allerdings hatte ich auch keine Nebenwirkungen. Insofern kann ich dazu nicht viel berichten. (+/-)Daivobet - zuerst dachte ich: "Welch Wundermittel - alles ist weg" nach dem Ausschleichen, kam allerdings alles sehr schnell wieder. Effekt gleich null. Zudem ist es für mich auch eher ungeeignet, da mein ganzer Körper betroffen ist. (-) Vitamin D und Omega-3-6-9-Kapseln, Kamillenbäder- und Umschläge brachten mir ebenfalls rein gar nichts. (+/-) Heilerde von DM (Luvos) hatte auch leider auch nicht den gewünschten Erfolg. Positiv ist allerdings anzumerken, dass wenn es unerträglich juckt, die Heilerde richtig gut hilft. Insofern ein kleiner Pluspunkt. (+) Mandelöl und Rubisan Salbe Meine anfags stark schuppende Haut habe ich mit 2 Mitteln unter Kontrolle gebracht: Aller zwei Tage für 20min ein Mandelölbäd gönnen (ich benutzte das von Kneipp, aber es gibt da sicherlich auch günstigeres Mandelöl) und das zweite Mittel nennt sich Rubisan Salbe. Die Salbe ist eine homöopathische Creme, welche einen Pflanzenextrakt namens Mahonia enthält und frei von Kortison ist. Ich habe es selber empfohlen bekommen und war sehr skeptisch, zumal die Salbe a 100g knapp 20€ in online-Apotheken kostet. Seis drum, ich wollte es versuchen. Nach einer Woche tägl. zweimaligen Cremens passierte nicht viel, außer das meine Haut nicht mehr juckte. Nach 2 Wochen verschwanden die Schuppen. Ich habe jetzt keine Stelle mehr, an der sich noch Schuppen befinden. Nach Woche 3 begannen viele Stellen heller zu werden. An den Händen und im Gesicht bekam ich die Stellen ganz weg. Es ist definitv kein Wundermittel, aber auch wenn der Preis hoch ist, eine tolle korisonfreie Salbe, die das Jucken verhindert und bei langfristiger und konsequenter Anwendung hilft. (+) PUVA Seit 1,5 Wochen mache ich nun eine PUVA-Therapie und bereits nach der 3. Anwendung konnte ich eine Besserung meiner Haut festellte. Ich denke, dass das mit meiner schuppenfreien Haut zusammenhängt und das Licht somit eher in die Haut eindringen kann. Mandelölbäder und Rubisan verwende ich weiterhin. Als kleinen Bonus habe ich mir mal diese Sivash-Heilerde bestellt, die von vielen angespriesen wird, kann jedoch nach erst einmaliger Nutzung, diesbezülich noch keine Erfahrungen weitergeben, außer dass sie etwas gewöhnungsbedürftig riecht und teuer ist. Ich möchte dazu noch anmerken, dass das lediglich meine Erfahrungen sind und jede Haut anders ist und reagiert. Mein Vater hat auch Schuppenflechte und spricht bspw. gut auf MTX an. Wenn Interesse besteht, hätte ich auch ein paar vorher-nachher-Bilder bzgl. der PUVA Ich wünsche euch allen einen schönen und erholsamen Feiertag!
  10. Hallo Zusammen, durch einen Shampoowechsel (nehme jetzt Linola Shampoo und Ombia Urea Shampoo von Aldi Süd) sind die Stellen auf den Kopf sehr zurück gegangen. Ich habe noch eine ganz kleine Stelle rechts und eine größere Stelle links. Zum Abschuppen habe ich mir in der Apotheke jetzt Psorimed geholt. Das habe ich heute zum 1. Mal angewandt und es hat gut funktioniert. Ich habe allerdings etwas mit einem Kamm nachgeholfen. Nun meine Frage: Darf ich den Carelux Schaum direkt nach dem Abschuppen mit dem Kamm benutzen? Oder brauche ich den Schaum gar nicht. Sorry bin da ein wenig verunsichert jetzt. Der Schaum enthält doch Kortison und ist gegen Entzündung gedacht, oder? Lieben Gruß Ulrike
  11. Shampoos speziell für die Kopfhaut bei Schuppenflechte gibt es nicht gerade im Übermaß. Wenn dann bei einem die Rezeptur geändert wird, verärgert das manche Anwender. Doch der Hersteller hat seine Gründe. Wir haben nachgefragt, was hinter der neuen Zusammensetzung des Kertyol Pso-Shampoos steckt. In unserem Forum machten Anwender des Kertyol Pso-Shampoos ihrem Ärger Luft: Ich brauchte es (das Kertyol Pso Shampoo) immer nur für 3-4 Wäschen und war anschließend wochen- und monatelang schuppenfrei. Es hat die Haare nicht unbedingt schön gemacht, gerochen hat es auch, aber die anschließende Freiheit war mir das allemal Wert. Dass es das Shampoo nun nicht mehr gibt, ist für mich eine kleine Katastrophe. Das Nachfolgeprodukt ist leider absolut nichts für mich. Kommentar von Ioana Habe mir kürzlich Nachschub an Kertyol PSO bestellt. Bekommen habe ich Shampoos mit einer neuer Rezeptur. Ist jetzt heller und riecht angenehmer. Aber nach paar Wochen Benutzung muss ich feststellen, dass es meiner Kopfhaut überhaupt nicht gut tut. Der ganze Kopf ist übersäht mit eitrigen Pickeln. Kommentar von smmtrd Der Hersteller hatte bei der Änderung der Rezeptur allerdings nur das Beste im Sinn: Der Wechsel einiger Inhaltsstoffe geschah, "um die Verträglichkeit und die Wirksamkeit dieses Produktes zu verbessern", so eine Apothekerin aus der medizinischen Abteilung von Pierre Fabre Dermo-Kosmetik. Die neuen Ingredenzien sollen die Schuppenflechte und ihre Begleiterscheinung schnell und effektiv bekämpfen: Vederine normalisiert die Differenzierung und Verhornung der Epidermiszellen und stärkt die Hautbarriere stärkt. Dabei handelt es sich um einen Extrakt aus der Zichorienwurzel.Celastrol (Wilfords Dreiflügelfrucht) soll den Juckreiz mildern.Pentylene Glycol soll Feuchtigkeit spenden.Kokosnussöl soll die Haut weichmachen.Caprylylglycol soll Feuchtigkeit spenden und antimikrobiell wirken. Den Unmut der Anwender kennt man freilich auch – erklärt ihn aber mit der menschlichen Psyche: Eine Veränderung in der Formulierung induziert sehr oft Unzufriedenheit bei den regelmäßigen Anwendern. Da Kertyol Pso keinen Schwefel mehr enthält, ist der Duft ganz anders und angenehmer. Das kann paradoxerweise eine negative psychologische Auswirkung haben. Pierre Fabre Dermo-Kosmetik, Wissenschaftlicher Außendienst Wem es auf den Schwefel im "alten" Kertyol-Pso-Shampoo ankam: der ist zum Beispiel im Wofacutan Haarshampoo enthalten. https://www.psoriasis-netz.de/therapien/naturheilkunde/schwefel-fakten.html
  12. Rolf Blaga

    Tarmed Teer-Shampoo wieder da

    Das Teershampoo Tarmed gab es fast drei Jahre lang nicht auf dem deutschen Markt. Das lag daran, dass GlaxoSmithKline die Anbieterfirma (Stiefel) aufgekauft hat und es dadurch technische, aber auch juristische Probleme gab. Seit Juni 2015 wird Tarmed nun wieder angeboten. Wegen seines 4%-igen Steinkohle-Teergehalts ist es in Deutschland verschreibungspflichtig. Es wird bei Psoriasis als einziges Shampoo von den Krankenkassen bezahlt. In anderen Ländern wird es unter dem Markennamen Polytar als OTC-Präparat („Over The Counter) frei verkauft. Man kann sich das Teershampoo auch verschreiben und in der Apotheke anrühren lassen. Alternativen zu Teerprodukten sind die etwas milderen Schieferöl-Produkte. Viele Jahre schon behandeln Patienten ihre Kopf-Psoriasis mit einem Teer-Shampoo. Erfahrungsgemäß ist es für leichte, eventuell auch für mittelschwere Fälle gedacht. Bedenken in den 90-er Jahren, dass der enthaltene Teer krebserregend sei, haben sich bei dieser Anwendungsform und der relativ niedrigen Dosierung als unbegründet erwiesen. In den USA werden Teerprodukte bei der Psoriasis-Behandlung viel öfter als in Deutschland eingesetzt – vermutlich auch deshalb, weil sie relativ preisgünstig sind. Weitere Einzelheiten über teerhaltige Präparate lesen Sie hier. Rezeptur aus der Apotheke In den drei Jahren, die es das Fertigprodukt nicht gab, konnten sich deutsche Psoriasis-Patienten vom Arzt eine so genannte „Magistral-Rezeptur“ verschreiben lassen. Im „Neuen Rezeptur Formularium (NRF)" gibt es einen wirkstoffgenauen „Nachbau“ als Lösung mit 5% oder sogar 10 % Steinkohlenteer-Anteil. Im Gegensatz zu Rezepturen, die sich jeder Arzt selbst zusammenstellt, sind die NRF-Rezepturformeln wissenschaftlich wie praktisch überprüft. Konkret geht die Mischung so: Rezeptur für eine 5%-ige Lösung Steinkohlenteerspiritus 5,0 gNatriumlaurylethersulfat-Lösung 27% 60,0 gNatriumchlorid 6,0 gGereinigtes Wasser zu 100,0 g Rezeptur für eine 10%-ige Lösung Steinkohlenteerspiritus 10,0 gNatriumlaurylethersulfat-Lösung 27 % 60,0 gNatriumchlorid 6,0 gGereinigtes Wasser zu 100,0 g Natürliche Alternativen zu Teer-Shampoos Präparate mit sulfoniertem Öl aus schwefelreichem Schiefer werden oft mit teerhaltigen gleichgestellt. Sie haben aber, so der Hersteller Ichthyol Gesellschaft, andere Eigenschaften und weniger Nebenwirkungen. Als Fertigpräparate gibt es zum Beispiel das Medizinal Shampoo® von Dermasence oder Bionatar® von faroderm (siehe unser Produktetest). Als Traditionsbetrieb kann die Ichthyol Gesellschaft gelten, die eine Vielzahl von schieferschwefel-haltigen Fertigpräparaten anbietet. Weitere Informationen über Steinkohlenteer und vor allem seine Anwendung oder Verarbeitung in der Apotheke hat die Pharmazeutische Zeitung in ihrer Ausgabe 31/2014 sowie im pta-Forum (Ausgabe 11/2014) veröffentlicht.
  13. Eine Schuppenflechte auf der Kopfhaut trotzt so mancher Behandlung. Was ist möglich, um die Psoriasis auf dem Kopf in den Griff zu bekommen? Finger, Chemie und Mütze weg! Reize die Kopfhaut so wenig wie möglich. Jede Reizung kann die Symptome deiner Schuppenflechte verstärken: Der Köbner-Effekt kommt ins Spiel. Der Effekt besagt: Genau an der Stelle, an der die Haut gereizt wird, siedelt sich wie in deinem Fall die Psoriasis an. Kratze nicht. Ja, das ist schwer. Der Juckreiz ist für viele mit das Schlimmste an der Schuppenflechte.Föhne die Haare nicht zu heiß. Nimm möglichst Abstand vom Tönen, von Dauerwelle oder Haarspray.Trage eine Kopfbedeckung nie sehr lange. Die Kopfpsoriasis will an die Luft. Schuppen lösen und auswaschen Schuppen lösen Löse die Schuppen sanft und nicht aggressiv. Hilf so wenig wie möglich mit Fingernägeln, Kämmen oder anderen mechanischen Methoden nach. Was immer du zum Schuppenlösen auf den Kopf tust – lass es lange einwirken. Wirklich lange. Das heißt: wenn es geht, mindestens 12, höchstens 24 Stunden. Noch besser: Verstärke die Wirkung, indem du eine Plastikfolie um die Haare wickelst. Vorzugsweise wird das wohl nachts sein. Fang mit milden Methoden an, um die Schuppen zu lösen – also: mit Olivenöl. Massiere es abends in die Kopfhaut, wickel eine Frischhaltefolie herum oder besorge dir sich für diesen Zweck eine OP-Haube. Die Prozedur wiederhole einige Abende. Wenn dann die Schuppen gelöst sind, kann es mit Schritt 3 weitergehen.Wenn die Schuppen hartnäckig sind, versuche sie mit Salicylsäure zu lösen. Die gibt es mit 3% bis 15% in der Apotheke. Sie wird aufgelöst in Vaseline, Olivenöl oder einer Salbe, die sich leicht auswaschen lässt. Ein Beispiel für eine Mischung, die jede Apotheke anfertigt: 4% Salicylsäure in Silix Biowaschöl.Hilft auch Salicylsäure nicht, greife zu einer Basiscreme. Die heißt genau so und ist in der Apotheke zu haben – als Basiscreme DAC oder Asche Basis Creme. Nachteil: Sie sind etwas schwieriger auszuwaschen.Sind die Schuppen immer noch nicht besiegt, kannst du beim Hautarzt nach Shampoos oder Tinkturen zum Schuppenlösen mit Kortison oder Steinkohlenteer fragen. Letzteres ist nicht modern, aber manche Patienten und Kliniken schwören darauf. Der Teer scheidet aus, wenn du schwanger bist, stillst oder im Säuglingsalter bist (wobei du diese Zeilen dann ohnehin nicht lesen kannst). Schuppen auswaschen Beginne mit einem normalen, aber milden Shampoo. Das lässt du 3 bis 5 Minuten einweichen. So sollen sich so viele Schuppen wie möglich lösen.Nutze in der zweiten Runde der Haarwäsche ein medizinisches Shampoo. Beispiele: Stieprox intensiv, das Teer-Shampoo TarmedNach der Haarwäsche geht’s ans Trocknen. Ein bisschen dürfen hier noch einmal Schuppen gelöst werden. Doch rubbele nicht so stark auf der Kopfhaut. Meide scharfe, spitze Kämme oder Bürsten und vor allem auch hier wieder die Fingernägel. Manchmal kleben Haare an den Schuppen. Betroffene bemerken oft einen vermehrten Haarausfall. Das ist „normal“. Im Laufe der Behandlung wachsen die Haare nach, meist bleibt der Haarausfall nicht bestehen. Neue Schuppen am Wachsen hindern Es gibt viele Möglichkeiten, die Bildung neuer Schuppen(krusten) zu vermeiden. Auch für diesen Zweck gibt es starke und milde Präparate. Manchmal verliert ein Mittel, das bis eben immer funktioniert hat, an seiner Wirkung. Hier gilt wie bei anderen Medikamenten zur Behandlung der Schuppenflechte: Nicht jeder spricht auf das gleiche Präparat an. Ausprobieren ist normal. Behandele die Haut regelmäßig rückfettend. Das ist auch wichtig, wenn du deine Kopfhaut in Schritt 4 mit einer alkoholhaltigen Tinktur behandelst. Ein Beispiel für ein rückfettendes Produkt zu diesem Zweck ist Oilatum Seife aus der Apotheke (und nein, wir haben keine Werbe-Absicht.) Manchmal muss in diesem Schritt gar kein richtiges Medikament 'ran. Probiere deshalb Shampoos beispielsweise mit den Wirkstoffen Pyrithion-Zink oder Ketoconazol. Fertige Produkte sind u.a.: ExtroDerm Shampoohead & shoulderElutionMavena ShampooPhysiogel Scalp Care Shampoosebamed Trockene Haut DuschemulsionVeladerm DuschlotionWofacutan Haarshampoo undXYNDET Haar- & Body Shampoo. (Wie gesagt: Wir haben keine Werbe-Absicht.) Wirken allgemeine medizinische Shampoos nicht, sollte man Shampoos mit sulfonierten Schieferölen ausprobieren. Die müssen vor dem Auswaschen meist 10 bis 15 Minuten einwirken. Fertige Produkte sind u.a.: Bionatar ShampooCrino Cordes N ShampooDermasence Selensiv Shampoo Die bekommst du ohne Rezept in der Apotheke. Stoppe die Entzündung der Kopfhaut! Die Entzündung ist eines der Symptome der Erkrankung. Du kannst sie so angehen: Naturheilmittel In milden Fällen einer Kopfpsoriasis könnte ein Naturheilmittel genügen – beispielsweise Rubisan oder Belixos. Beide enthalten den pflanzlichen Wirkstoff Mahonia aquifolium, Belixos deutlich wenigerPsorelia – eine Weihrauch-CremePsorasom forte - enthält ein Fumarat Alle bekommst du ohne Rezept in der Apotheke. Vitamin-D3-Präparate Helfen auch Naturheilmittel gegen die Symptome nicht, kommst du um einen Besuch beim Arzt nicht herum, denn ab hier wird es rezeptpflichtig. Den Anfang in der Therapie macht Vitamin D3. Die Wirkstoffe heißen Calcipotriol, Calcitriol, Tacalcitol oder ähnlich. Sie wirken der überschießenden Zellteilung entgegen. Beispiel: Curatoderm – eine Emulsion für die Kopfhaut, die gleich noch ein pflegendes Fett enthält. Kombination aus Vitamin D3 und Kortison Einen Versuch wert sind für die Behandlung der Kopfpsoriasis auf jeden Fall auch Medikamente, die eine Kombination aus Vitamin D3 und einem Kortison enthalten. Beispiele: Xamiol und Daivobet Gel: Calcipotriol mit Betamethason kombiniert – als Dauertherapie der Schuppenflechte gedacht. Kommt nur auf die entzündeten Psoriasis-Stellen, nicht großflächig auf die ganze Kopfhaut. Wenn die Schuppenflechte damit besser wird, kann man gut ausprobieren, nur noch die reinen Vitamin-D3-Varianten (siehe 2) zu benutzen. Reine Kortison-Präparate Ist die Kopfhaut stark entzündet, musst du dir eine Meinung über kortisonhaltige Medikamente bilden. Die wirken gegen die Entzündung. Sprich mit deinem Hautarzt über Kortison und deine Bedenken (wenn du welche hast). Nenne ihm auch deine Gründe. Wichtig: Dabei geht es immer „nur“ um äußerliche Medikamente – also Salben, Cremes, Gels, Shampoos oder Schäume mit Kortison – und nicht um Tabletten und Co. Kortison-Produkte werden in vier Klassen eingeteilt. In „Klasse I“ sind schwach wirksame Kortisone, in „Klasse IV“ sind sehr stark wirksame Kortisone. Wir bieten auch eine Übersicht über Psoriasis-Medikamente mit Kortison und ihre Klassen. Beispiele für die Anwendung bei Schuppenflechte: alkoholhaltige Tinkturen (die sollen wirklich nicht auf die Gesichtshaut oder in die Augen)Schaum (Deflatop, Clarelux)Shampoo (Clobex) (ein hochwirksames Kortison, das du kurz einwirken lässt und dann auswäschst)Cremes und Salben als „Kopfpackung“ über Nacht. Die sind manchmal nicht so leicht auszuwaschen. Dafür punkten sie, weil sie sehr wirkungsvoll sind und gleichzeitig rückfettend wirken. Wenn du mit deinem Hautarzt ein Kortison-Medikament gewählt hast, trage es nach Anweisung auf die Stellen mit Schuppenflechte auf. Schleiche die Anwendung nach 4 bis 6 Wochen aus. Das bedeutet: Benutze es erst nur noch alle zwei Tage, dann nur noch alle drei Tage, später nur noch alle vier – und so weiter. Hier kommen noch zwei Therapien außer Konkurrenz – vielleicht willst du mit deinem Arzt ja einmal darüber sprechen oder magst sie lieber als die bisher genannten: Dithranol Du bist experimentierfreudig und scheust keine Gefahr? Dann sei noch der Wirkstoff Dithranol ins Spiel gebracht. Richtig angewandt, gibt es keine Nebenwirkungen im medizinischen Sinne. Wohl aber praktische Nebenwirkungen für alles, was mit Dithranol in Berührung kommt. Wirklich alles – die Kacheln im Badezimmer, die Badewanne, jegliche Kleidung. Ist also eher etwas für Menschen, die in aller Ruhe auch mal herumstehen können. Die Behandlung ist aufwändig, aber man kann prima beispielsweise Radio hören, Vokabeln lernen, Fernsehen gucken... Und mit der Kopfhaut kommt man deutlich seltener aus Versehen irgendwo 'ran als zum Beispiel mit der Hand. Dithranol wird in der Apotheke angemischt und muss dir vorher von einem Arzt verschrieben werden. Die Dosis wird im Laufe der Zeit immer weiter gesteigert. Doch diese Mixturen verfärben wie gesagt alles. Lichttherapie Auch die Behandlung mit einem UV-Kamm ist eher für geduldige Menschen geeignet. Das ist quasi ein Bestrahlungsgerät in Klein, eben wie ein zu groß geratener Kamm. Damit bestrahlt man die Kopfhaut Scheitel für Scheitel. In dieser Größe übernehmen Krankenkassen auch oft die Kosten, wenn ein Arzt den UV-Kamm verschreibt. Aber: Diesen Kamm kann man auch zur Therapie kleinerer Stellen mit Schuppenflechte am Rest des Körpers verwenden. Medikamente zum Einnehmen Wenn du bis Schritt 5 kommst, bist du vermutlich von einer ziemlich schweren Schuppenflechte auf der Kopfhaut betroffen. Dann wird ein Hautarzt dir zur Therapie der Krankheit auch innerliche Medikamente vorschlagen – Tabletten, Kapseln oder Spritzen. Wirkstoffe hierfür sind die, die auch bei der Schuppenflechte am Rest des Körpers zum Einsatz kommen. Quelle: Vortrag von Dr. Frank Bachmann beim Psoriasis Forum Berlin e.V. im Juni 2014, später erweitert Nachsatz Du kannst die Symptome der Schuppenflechte auch ausschließlich am Kopf haben. Lass dir nicht erzählen, dass du auch anderswo am Körper Stellen betroffen sein musst.Die Diagnose kann dir am besten ein Hautarzt bestätigen.Der Juckreiz kann auch bei Kopfpsoriasis (Psoriasis capitis) immens sein. Wenn du schon beim Hautarzt bist, frag ihn nach zusätzlichen Mitteln dagegen.Bei der Kopfpsoriasis handelt es sich um eine Krankheit. Denk auch über eine Reha nach, wenn du stark betroffen bist.Wenn du nach Informationen über die Schuppenflechte auf dem Kopf suchst, kannst du auch den medizinischen Fachbegriff für die Krankheit verwenden: Der heißt Psoriasis capitis. In Kurzform Finger, Chemie und Mütze weg! Reize die Kopfhaut so wenig wie möglich. Jede Reizung kann die Symptome deiner Schuppenflechte verstärken: Der Köbner-Effekt kommt ins Spiel. Der Effekt besagt: Genau an der Stelle, an der die Haut gereizt wird, siedelt sich wie in deinem Fall die Psoriasis an. Kratze nicht. Ja, das ist schwer. Der Juckreiz ist für viele mit das Schlimmste an der Schuppenflechte. Föhne die Haare nicht zu heiß. Nimm möglichst Abstand vom Tönen, von Dauerwelle oder Haarspray. Trage eine Kopfbedeckung nie sehr lange. Die Kopfpsoriasis will an die Luft. Schuppen lösen und auswaschen Löse die Schuppen sanft und nicht aggressiv. Hilf so wenig wie möglich mit Fingernägeln, Kämmen oder anderen mechanischen Methoden nach. Was immer du zum Schuppenlösen auf den Kopf tust – lass es lange einwirken. Wirklich lange. Das heißt: wenn es geht, mindestens 12, höchstens 24 Stunden. Noch besser: Verstärke die Wirkung, indem du eine Plastikfolie um die Haare wickelst. Vorzugsweise wird das wohl nachts sein. Neue Schuppen am Wachsen hindern Es gibt viele Möglichkeiten, die Bildung neuer Schuppen(krusten) zu vermeiden. Auch für diesen Zweck gibt es starke und milde Präparate. Manchmal verliert ein Mittel, das bis eben immer funktioniert hat, an seiner Wirkung. Hier gilt wie bei anderen Medikamenten zur Behandlung der Schuppenflechte: Nicht jeder spricht auf das gleiche Präparat an. Ausprobieren ist normal. Behandele die Haut regelmäßig rückfettend. Das ist auch wichtig, wenn du deine Kopfhaut in Schritt 4 mit einer alkoholhaltigen Tinktur behandelst. Ein Beispiel für ein rückfettendes Produkt zu diesem Zweck ist Oilatum Seife aus der Apotheke (und nein, wir haben keine Werbe-Absicht.) Stoppe die Entzündung! Die Entzündung ist eines der Symptome der Erkrankung. Du kannst sie mit Naturheilmitteln, Vitamin-D3-Präparaten, Kombi-Mitteln mit Kortison, reinen Kortison-Medikamenten, Dithranol oder einer Lichttherapie angehen. Rede mit einem Hautarzt über Medikamente zum Einnehmen Wenn du bis Schritt 5 kommst, bist du vermutlich von einer ziemlich schweren Schuppenflechte auf der Kopfhaut betroffen. Dann wird ein Hautarzt dir zur Therapie der Krankheit auch innerliche Medikamente vorschlagen – Tabletten, Kapseln oder Spritzen. Wirkstoffe hierfür sind die, die auch bei der Schuppenflechte am Rest des Körpers zum Einsatz kommen. Tipps zum Weiterlesen Der gute Ratschlag Information der Psoriasis Selbsthilfegruppe München Behandlung der Kopfhaut Information vom Psoriasis Forum Berlin e.V. Haarerkrankungen.de Informationsseite rund um die Themen anlagebedingter Haarausfall (Alopecia androgenetica), kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata), unerwünschte Körperbehaarung und Kopfhauterkrankungen wie Kopfhautschuppen, Seborrhoisches Ekzem, Neurodermitis, Schuppenflechte (Psoriasis). Skurriler Trend: Auf das Shampoo wird verzichtet (Nürnberger Zeitung, 25.01.2012) Wenn es um Haar- und Hautpflege geht, gibt es Tausende Mythen – und Moden. Eine neue heißt: Wasch Dein Haar nicht mehr mit Shampoo. https://www.psoriasis-netz.de/schuppenflechte-kopf/welche-kopf-behandlung-wann.html
  14. Insgesamt haben 14 Personen am Test des Thala-med Dusch- und Haarshampoos teilgenommen. Nahezu alle (13) fanden den Geruch „angenehm“, und eine störte sich nicht daran. Die Frage, wie schnell das Präparat einziehe, ist eigentlich für Pflegecremes gedacht. Bei einem Shampoo bleibt es der persönlichen Einschätzung überlassen, was damit gemeint sein könnte. Trotzdem kreuzte die Mehrheit (9) an, das Thala-med Dusch- und Haarshampoo würde in normaler Zeit einziehen. Die restlichen bescheinigten sogar eine „sehr schnelle“ (2) oder „schnelle“ (3) Einwirkzeit. Die Tester fanden, dass das Shampoo entweder „ergiebig“ (7) oder sogar „sehr ergiebig“ (7) sei, d.h. niemand hatte den Eindruck, dass die angebotene Menge schnell verbraucht ist. Die meisten Tester haben das Shampoo „sehr gut“ (5) und „gut“ (5) vertragen. Einige (4) kreuzten jedoch an, dass sie ihnen das Präparat „nicht so gut“ bekommen wäre. Die Mehrheit meinte, das Thala-med Dusch- und Haarshampoo „wirkt, wie der Hersteller verspricht“ (4) bzw. „wirkt etwas“ so (5). Eine Minderheit (5) dagegen fand das Herstellerversprechen über die Wirkung „nicht erfüllt“. Einige (4) würden das Produkt ohne Einschränkungen weiterempfehlen, die meisten (9) aber nur „bedingt“. Nur eine Person würde es überhaupt nicht weiterempfehlen. Kommentare der Tester Das Thala-med Dusch- und Haarshampoo wurde als „dezent parfümiert“ beschrieben, es rieche „sehr gut“ bis „angenehm“ – selbst für eine Testerin, die es am liebsten ohne Duft mag. Es sei gelblich klar und fühle sich an wie normales Shampoo. Das Shampoo lasse sich „sehr gut verteilen“. Alle haben es eine Weile einwirken lassen – vor allem auf dem Kopf. Ein Tester bemängelte, dass „die Einwirkzeit nicht auf der Anwendungsbeschreibung vermerkt“ sei. Danach verschwand bei fast allen der Juckreiz auf dem Kopf – selbst bei einer Testerin, die gerade eine schwere Kopf-Pso hatte. Aber nach einigen Stunden juckte die Kopfhaut bei den meisten wieder. Auch wurde berichtet, die Kopfhaut fühle sich hinterher „entspannt“ an. Bei (nur) einer Anwenderin juckte aber die Haut nach dem Abtrocknen unangenehm, hauptsächlich auf den Armen und den Beinen. Das hielt auch nach dem Eincremen noch einige Zeit an. Dagegen die gleiche Nutzerin mit der Wirkung des Thala-med Dusch- und Haarshampoos im betroffenen Intimbereich zufrieden, weil es dort nicht juckte. Zwei Testerinnen hatten den Eindruck, dass sich ihre Haare nach dem Waschen mit Thala-med® Dusch- und Haarshampoo fülliger und kräftiger anfühlten. Eine Testerin meinte, ihre Psoriasis hätte sich durch das Shampoo verbessert. Kommentar der Redaktion Grundsätzlich, so Professor Johannes Wohlrab auf der 9. Jahrestagung der Berliner Dermatologen, sollte der Körper „auf keinen Fall“ mit dem gleichen Shampoo gewaschen werden, wie der Kopf. Die Mittel hätten eine andere Zusammensetzung und seien nicht „kompensationsfähig“. Wie dieses Dilemma beim Thala-med Dusch- und Haarshampoo gelöst wurde, kann von uns nicht beurteilt werden. Aber es scheint, als würde das Shampoo auf dem Kopf wirken. Man darf aber nicht erwarten, dass man damit (allein) eine mittlere oder schwere Kopf-Psoriasis und entsprechendem Juckreiz „behandeln“ kann. Selbst, wenn der Hersteller bei „regelmäßiger Anwendung als Haarwaschmittel eine deutliche Reduktion von Juckreiz und Schuppenbildung“ verspricht. Das gilt wohl eher für eine milde Form der Kopf-Psoriasis. Das Thala-med Dusch- und Haarshampoo ist kein medizinisches Produkt, sondern basiert auf der Wirkung salzhaltigen Meerwassers. Damit kann man Schuppen ablösen und leichte Entzündungen hemmen. Damit wird auch der Juckreiz gelindert, bis sich wieder neue Schuppen bilden. Eine schwere Kopfpsoriasis sollte man nicht versuchen, allein mit einem Shampoo wegzuwaschen. Damit provoziert man eher, dass immer wieder und schneller neue Schuppen gebildet werden. Starker Juckreiz, auch auf dem Kopf, muss gesondert behandelt werden, eventuell mit Medikamenten. Warum bei einer der 14 Tester die Haut nach dem Duschbad mit Thala-med Dusch- und Haarshampoo länger juckte, bleibt offen. Hatte sie das Salz aus dem Shampoo nicht richtig abgeduscht oder hat sie eine Allergie gegen Weizen, der als Protein enthalten ist? 200 ml Thala-med Dusch- und Haarshampoo kosten beim Hersteller 9,20 Euro (ohne Versand).
  15. Hallo Zusammen, ich habe eine sehr trockene, schuppige und empfindliche Kopfhaut. Bisher habe ich immer das Urea Shampoo von Eubos benutzt. Habe aber den Eindruck, dass ich das gar nicht mehr vertrage, da meine Kopfhaut im Momemt ganz arg schlimm aussieht. Ich glaube ich vertrage das Sodium Laureth Sulfate (SLS) nicht. Das ist laut Inci-Tester Kann stark allergisierend, reizend und stark austrocknend wirken. Und ich habe den Eindruck, dass die Schuppen durch die sehr trockene Kopfhaut kommen. Nun suche ich ein Shampoo, was sehr mild ist, nicht austrocknet und keine SLS enthält. Hab jetzt mal gegoogelt und bin auf das Birke-Salbei Shampoo von Alverde (DM) und auf das Babyshampoo von Hipp gestossen. Hat jemand noch einen Tipp für mich? Benutzt jemand ein Babyshampoo von Euch? Lieben Gruß Ulrike
  16. War heute auf der Suche nach einem Shampoo für meinen Sohn gegen fettendes Haar und Schuppen und habe dabei eventuell eins für mich entdeckt. Alpecin Anti Schuppen Shampoo mit Fumarsäure 1 % War doch schwer überrascht und werde es jetzt mal aus probieren um zu schauen ob die immer noch minimal schuppenden Stellen ( im Vergleich zu sonst) auch verschwinden !
  17. hallo zusammen, hab jetzt seit ca. 3 jahren pso auf der kopfhaut. war natürlich beim hautarzt und hab allerlei verschrieben bekommen, letztlich führte aber xamiol zum erfolg in kombination mit stieproxal shampoo. leider wirkt mittlerweile das shampoo nicht mehr. das xamiol und ab und klettwurzelöl hilft sehr gut in kombination mit babyshampoo/ physiogel. nun aber zum problem: das auswaschen der öle ist nur lästig und die haare fetten zu schnell nach wegen dem shampoo. hab mir jetzt folgende shampoo/cremes mal rausgesucht: eucerin urea 5% shampoo / eucerin anti Schuppen shampoo / aqeo plus / ichthoderm creme. soweit ich weiß ist feuchtigkeit ja wichtig insofern wäre das eucerin urea 5% ja nicht falsch,oder? bei dem anti schuppen von eucerin und dem aqeo hab ich bedenken,dass diese meine haut zu sehr austrocknen ( wie das stieproxal mittlerweile ). wäre eucerin urea shampoo + ichthoderm creme als kombination zu empfehlen? hoffe auf eure hilfe, da ich zuviel geld schon für verschiedene shampoos und lotions ausgegeben habe und nun nichts mehr unnötig kaufen möchte! danke schonmal!
  18. Hallo! Ich bin neu hier und bräuchte mal eure Hilfe. Ich bin 22 Jahre alt (w) und leide seit ich 16 bin an Psoriasis. Nur haben alle möglichen Ärzte immer gesagt, dass ich an Neuro Dermitis leide, obwohl ich denen immer gesagt habe, dass meine Tanten, meine Cousine und meine Oma Schuppenflechte haben. Jedenfalls wurde es vor 2 Monaten so schlimm, dass meine ganze Kopfhaut verkrustet ist und mir sehr,sehr viele Haare ausgefallen sind. Jetzt muss ich jeden Tag mit einer Mütze rumlaufen; zum Glück fällt das nicht so auf, weil ja Winter ist. Bzw. hab ich mir eine Perücke gekauft bis die Haare nachgewachsen sind. Eine gute Ärztin gibt mir nun regelmäßig Eigenblutspritzen, Infusionen; bestrahlt mich mit einer Bioptronlampe und lässt mich gefühlte 100 Vitamintabletten am Tag einnehmen. Des weiteren wurde mir empfohlen ins Biosolarium zu gehen. Ich benutze das SkinCap Shampoo und die SkinCap Creme für die kleinen Stellen am Körper, die man glücklicherweise nicht so sieht (linkes Ohr,Gesicht, Ellbeuge). Mir geht es nun auch schon vieeeeel besser (man musste ja auch finanziell bluten für diese Therapie bei der Privatärztin), aber es sind halt schon noch die Krusten da. Die sind nun nicht mehr so dick und bei ein paar Stellen am Kopf sieht man endlich wieder die normale Kopfhaut. Nun zu meinen Fragen: - Ich habe ein Totes Meer Salz - Bad gekauft. Kann ich das auch bei meiner Kopfhaut anwenden? (also z.B. in der Badewanne untertauchen oder einmassieren) Ich habe nämlich ein paar kleine offene Stellen am Kopf. Also wenn das gut hilft, ist es mir auch egal, wenn es brennt. - Um die Krusten wegzukriegen, was für ein Mittel könnte ich benutzen? Meine Ärztin hat mir eben keines verschrieben und die Öle, die ich bislang benutzt habe, haben nur bewirkt, dass mir noch mehr Haare ausgefallen sind (haben sich samt den Krusten gelöst) und es ist einfach nur eine nervige Schmiererei mit diesen Ölen. Könnt ihr mir ein Mittel empfehlen, das ich so in der Apotheke holen kann? - Ist das Biosolarium wirklich gut wirksam? Besucht das jemand von euch regelmäßig? Danke im Voraus für eure Hilfe! LG
  19. ...hallo alle miteinander, die bilder hat mir heute ein bekannter aus wien geschickt....ist das neu ? bitte in die bilder reinschauen.
  20. Guten Tag, trotz MTX sind noch vereinzelte Schuppenherde vorhanden und die Kopfhaut juckt ab und an. Welches Shampoo/Creme ist für die tägliche Anwendung empfehlenswert? Bei Internet-Recherchen bin ich z.B. auf die Firmen DUCRAY Kertyol bzw. PSORINOL gestossen. Was empfiehlt Ihre Klinik? Vielen Dank im voraus.
  21. Hallo Zusammen, ich bin ja immer auf nach der Suche nach dem richtigen Shampoo für mich. Bin jetzt durch einen Beitrag hier im Forum auf das "Linola Shampoo Forte" gekommen. Es ist wohl neu auf dem Markt. In der Beschreibung steht u.a.: Linola Forte Shampoo ist abgestimmt auf die speziellen Pflege-Bedürfnisse juckender, trockener oder zu Schuppenflechte neigender Kopfhaut. Das es speziell für Schuppenflechte sein soll, finde ich interessant. Hab jetzt gemailt und nach einer Probe gefragt. Hat von Euch das Shampoo schon jemand getestet und kann berichten? Lieben Gruß Uli
  22. Hallo, habe heute bei stöbern ein Shampoo gesehen das gegen Schuppenflechte an der Kopfhaut sein soll.... Crino Cordes N Shampoo Kennt das wer ?? Wenn ja kann man das empfehlen?? Ich habs grad arg am Kopf, und meinen Hautarzt Termin erst am 15:05.2013 Oder gibts ein anderes Shampoo Rezeptfrei oder zum anmischen in der Apotheke ?? Dankeeeeeee Grüße Simone
  23. Ich habe die (zumindest für mich) wunderbare Entdeckung gemacht, dass man das Teershampoo von Neutrogena über Amazon aus den USA bestellen kann. Hier ein Beispiel: http://www.amazon.de...2&sr=8-1-fkmr0. Es gibt noch andere Anbieter, einfach mal suchen (wichtig ist, dass "neutar" drauf steht). Für alle, die es nicht wissen: Das Shampoo wurde in Europa verboten, weil es krebserregend sein soll. (Was man da nicht alles vom Markt nehmen müsste.) Okay, es ist etwas teurer, aber für mich die Rettung. Ich hab inzwischen meine ersten 2 Flaschen bekommen und es ist tatsächlich das Teershampoo und nicht ein komisches Pseudoprodukt von Neutrogena. Wunderbare neue Welt ...
  24. Hallo, ich habe eine blöde Kombination: Kopfpsoriasis und gleichzeitig fettiges Haar. Anti-Schuppen-Schampoos helfen mir gar nicht, die Kopfhaut beginnt nur stark zu brennen (vertrage anscheinend das Zink darin nicht) und die Haare sind noch fettiger als zuvor. Ich nehme aktuell Anti-Fett Schampoo von Guhl. So brauche ich wenigstens nur alle 2-3 Tage Haare waschen und nicht täglich. Könnt ihr evtl. ein gutes Schampoo empfehlen, dass zum einen die Kopfhaut nicht austrocknet, aber auch nicht das Haar so schwer macht? Vielen Dank.
  25. Hallo laut Aussage von diversen Hautärzten habe ich ein seborrhoisches Ekzem und/oder Schuppenflechte. Jeder hat da anscheinend seine eigene Meinung... Meine Stelle befindet sich auf dem Kopf und ist ca. 5-Markstück groß. Sie ist manchmal etwas schuppig, jedoch eher leicht gerötet und sie fühlt sich entzündlich an. Nach dem Haare waschen sind überhaupt keine Schuppen mehr zu sehen... Jetzt habe ich schon einige Sachen ausprobiert...Urea Shampoo, Salzsalbe, Bedan, Kelual DS Shampoo, Kelual DS Creme und auch Kortison (Clobegalen) sowie einen Kortisonschaum und von allem wurde es nur noch schlimmer und hat mehr gejuckt und gebrannt. Natürlich hab ich nicht alles zusammen auf einmal getestet sondern nach und nach. Hauptproblem ist für mich das starke Jucken und vor allem das starke Brennen. Was kann ich denn da jetzt noch machen? Wieso wird es denn durch die Sachen nur noch schlimmer?

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.