Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Totes Meer Jordanien'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • In general
    • Psoriasis-Forum
    • Psoriasis arthropatica
    • Psyche
    • Legal and social
  • Therapy
    • Therapies
    • Medication
    • UV-Therapy
    • Nutrition
    • Alternatives
    • Skin care
  • Clinic, rehab, cure & vacation
    • The way to the clinic and rehab
    • Clinics
    • Dead Sea
    • Travel with psoriasis
  • Community
    • I'm new
    • Meetings
    • On the other hand...
    • Hobbies
    • Classifieds
  • What experts advise
    • Expertenforum Schuppenflechte, Psoriasis arthritis, Therapie, Klinik...
    • Expertenforum Neurodermitis
    • Expertenforum Nagelpsoriasis
    • Weitere Expertenforen
  • Berlin's Berlin-Forum
  • Sachsen's Sachsen-Forum
  • Nordrhein-Westfalen's NRW-Forum
  • Bayern's Bayern-Forum
  • Bremen und umzu's Bremen-Forum
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's BaWü-Forum
  • Hessen's Hessen-Forum
  • Schleswig-Holstein – das Land zwischen den Meeren's Forum
  • Brandenburg's Brandenburg-Forum
  • Rheinland-Pfalz's Rheinland-Pfalz-Forum
  • Mecklenburg-Vorpommern's MeckPomm-Forum
  • Niedersachsen's Niedersachsen-Forum
  • Österreich's Österreich-Forum
  • Hamburg's Hamburg-Forum
  • Schweiz's Schweiz-Forum
  • Saarland's Saarland-Forum
  • Sachsen-Anhalt's Sachsen-Anhalt-Forum
  • U25 - Jung mit Schuppenflechte's U25-Forum
  • Thüringen's Thüringen-Forum

Blogs

  • Blog 11985
  • Blogschuppen
  • Blog 11990
  • Aprilblumes Blog
  • Blog 11997
  • stephang' Blog
  • Unterwegs in Smrdáky
  • itchyandscratchy' Blog
  • PUVA Bade Therapie
  • Tine1991' Blog
  • Auszeit
  • Blog 12023
  • Blog 12092
  • Schuppi31' Blog
  • Blog 12292
  • Blog 12370
  • Lucy68' Blog
  • Blog 533
  • Blog 12460
  • Danila
  • Blog 12476
  • Lucy68' Blog
  • Blog 586
  • Blog 12559
  • Shorty90' Blog
  • Blog 12663
  • rossi28s Blog
  • Lucy68' Blog
  • Blog 628
  • wolf021973' Blog
  • Blog 12759
  • Lucy68' Blog
  • Blog 742
  • Blog 12815
  • Lucy68' Blog
  • Blog 906
  • Blog 12885
  • Lucy68' Blog
  • Blog 12950
  • Sorion
  • Name?? ;-)
  • Blog 13100
  • Blog 991
  • Blog 13167
  • Graf Duckulas Blog
  • Blog 1202
  • Blog 13173
  • Hörby' Blog
  • Klärchens Kritzeleien
  • Blog 13208
  • Blog 1386
  • Blog 13241
  • Blog 1394
  • Blog 13250
  • Daivobet + Curcumin
  • Suzane
  • Blog 1539
  • Meine Augen
  • Blog 13288
  • Blog 1601
  • Blog 13341
  • Wan der Blog
  • Blog 13347
  • Blog 1709
  • Blog 13463
  • Linda-Dianas Blog
  • Blog 1737
  • Blog 13504
  • Cosentyx mit 16 Jahren
  • Eloy's AltBlog
  • Blog 1851
  • Blog 13523
  • Blog 1896
  • Blog 13560
  • Blog 1945
  • Blog 13581
  • alterfischi
  • Spieglein, Spieglein
  • Krank und laut
  • Blog 1973
  • Blog 13661
  • Blog 2025
  • Blog 13714
  • Blog 2165
  • Blog 13728
  • Ich und der Heilpraktiker
  • Blog 13748
  • Geschichtliches
  • Blog 13800
  • Mit Psoriasis nach Australien
  • Blog 2369
  • Blog 13807
  • Blog 13816
  • Blog 13820
  • Zwischenfälle
  • Blog 2466
  • Blog 13922
  • sigi364sein Blog
  • Blog 2580
  • Blog 13935
  • Halber Zwilling
  • Eleynes PSA-Blog
  • Uli´s Blog
  • Blog 13969
  • Plötzlich alles anders?
  • Blog 2729
  • der "Das wird schon wieder" Blog
  • Biologika und Biosimilars
  • Blog 2808
  • Blog 14069
  • Blog 2850
  • Blog 14096
  • Blog 2883
  • Blog 14125
  • PSOnkels Think Tank
  • Blog 2963
  • Blog 14134
  • Blog 3119
  • Blog 14162
  • Gene, Schleimhäute und was kommt noch
  • Blog 3227
  • Blog 14223
  • zwispältiges
  • Blog 14233
  • Blog 3477
  • Lise's Blog
  • Arnos Genesungstagebuch
  • Blog 3525
  • Blog 14310
  • MaryAnn macht Urlaub in Sri Lanka
  • Blog 14349
  • inacopia' Blog
  • .live.from.the.lab.
  • Blog 3592
  • Blog 14391
  • Blog 3657
  • Blog 14397
  • Blog 3725
  • Blog 14467
  • Rainer Friedrich
  • Blog 3735
  • Blog 14468
  • Teardrop' Blog
  • Squire´s Blog
  • Blog 3895
  • Blog 14471
  • Toastbrots Homöopathie-Tagebuch
  • Blog 3932
  • Blog 14528
  • Toastbrots Fragen an die Menschheit.
  • Blog 4084
  • Blog 14572
  • Vitamin D - äußerlich und innerlich zur (unterstützenden) Behandlung der Psoriasis
  • Blog 4142
  • Blog 14581
  • Psoriasis Arthritis
  • Blog 4163
  • Blog 14597
  • Blog 4198
  • Blog 14607
  • Blog 4201
  • Blog 14652
  • Marion1971' Blog
  • Rheinkiesel
  • Blog 4288
  • Blog 14658
  • Psoriasis Heilung oder Besserung mit einer Spezialform der Paleodiät
  • Blog 14730
  • Wissenswertes - Arzneimittel, Impfungen, Artikel, Filme, Videos, Berichte, Studien, Links, ...
  • Blog 4495
  • Blog 14741
  • Fussballfans Blog
  • Blog 14748
  • Blog 4571
  • Blog 14781
  • ulli pso' Blog
  • "Vermeidung" und Prävention der Psoriasis
  • Blog 4651
  • Blog 14791
  • Blog 4721
  • Blog 14816
  • Blog 4801
  • Blog 14818
  • Infliximab, Wechsel von Infusion auf subkutane Applikation
  • Blog 4820
  • Blog 14850
  • Blog 5001
  • Evas Blog
  • Blog 5139
  • Laborwerte kennen und bewerten -> besser/optimal behandeln -> gesünder leben
  • Blog 5238
  • Defi´s Stelara Tagebuch
  • Blog 5333
  • Blog 5478
  • SPONGEBOB' Stelara Blog
  • Blog 5488
  • Mein Leben mit der PSO
  • Ina Eckstein
  • Corona-Virus SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Blog 5661
  • Zafira10' Blog
  • Blog 628 Kopieren
  • Blog 5709
  • Cosentyx® - Erfahrungen und Überlegungen zur Therapie mit Secukinumab
  • Blog 6000
  • Test Blog
  • Blog 6059
  • Sodermatec-Sonde - der Test
  • Infektionen und COVID-19 vorbeugen
  • Harmony' Blog
  • Die achtsame Haut
  • Blog 6125
  • Cosentyx® (AIN457) - Häufige Fragen, Informationen und Studien zum Biologikum Secukinumab
  • Aus dem Leben von RoDi
  • -Jenny-' Blog
  • Nicht nur auf der Haut - Systemische Erkrankung Psoriasis
  • Blog 6325
  • Harmony' Blog
  • Grundlagen und Prinzipien der Psoriasis- und Psoriasisarthritis-Behandlung
  • croco62s Blog
  • Blog 6469
  • kittycat57s Blog
  • Blog 6494
  • Blog 6501
  • Blog 6574
  • Blog 6585
  • Miss_Lizzy' Blog
  • Blog 6608
  • Blog 6681
  • Blog 6868
  • Blog 6874
  • Blog 6894
  • Blog 6901
  • Selbsthilfe-Blog
  • Blog 6911
  • malguckens blog
  • Die Andere Haut
  • Felicia schreibt
  • andreas42' Blog
  • Blog 6981
  • Froschkönigins Blögchen
  • Blog 6984
  • Wie mein Hintern meiner Haut geholfen hat!
  • Blog 7042
  • Gold' Blog
  • Blog 7060
  • Wie mein Hintern meiner Haut geholfen hat! Teil 2
  • Blog 7120
  • tammas Blog
  • Blog 7133
  • hamburgerdeern' Blog
  • Blog 7169
  • hamburgerdeern' Blog
  • Alltagswahnsinn
  • Lyns Blog
  • Blog 7186
  • Blog 7205
  • 0815? Nein, danke!
  • Meine Tiere
  • Blog 7216
  • Blog 7271
  • Blog 7275
  • Blog 7287
  • Blog 7323
  • Blog 7337
  • Blog 7354
  • Blog 7378
  • Blog 7417
  • anmari23´s
  • Blog 7461
  • Blog 7478
  • Humira - Man kanns ja mal versuchen
  • Blog 7510
  • Blog 7585
  • Blog 7592
  • Blog 7597
  • Blog 7603
  • Studie Ixekizumab Interleukin 17
  • Blog 7638
  • Blog 7673
  • Wolle`s Marathon
  • Blog 7703
  • Abnehmen
  • Blog 7761
  • Blog 7799
  • Blog 7812
  • Blog 7818
  • Borkum 2008
  • Blog 7839
  • Blog 7855
  • Blog 7894
  • Möhrchen's Blog
  • Blog 7910
  • Blog 7916
  • Blog 7934
  • Blog 7936
  • Blog 7947
  • Blog 7951
  • Blog 8034
  • Blog 8035
  • anmari23s Blog
  • Blog 8046
  • Blog 8060
  • Blog 8081
  • laulau92' Blog
  • Blog 8101
  • Katja63' Blog
  • Blog 8110
  • Rheuma-Tagesklinik im Roten-Kreuz-Krankenhaus Bremen
  • Blog 8150
  • Blog 8181
  • Blog 8219
  • Saunaparkfasanenhofs Blog
  • Blog 8230
  • Regentaenzerins Blog
  • Blog 8290
  • duftlavendel' Blog
  • Blog 8331
  • Blog 8387
  • Psoriasis
  • Blog 8390
  • Blog 8398
  • Crazy living!!!
  • Zeisig1520s Blog
  • Blog 8457
  • Blog 8474
  • Blog 8503
  • Ron's Blog
  • Blog 8534
  • Blog 8539
  • Fortbildungswoche 2014
  • Blog 8551
  • Hautklinik " Friedensburg " In Leutenberg
  • Blog 8578
  • Blog 8603
  • Blog 8658
  • Blog 8660
  • Blog 8693
  • HealthyWay' Blog
  • Blog 8720
  • pso und ich
  • Blog 8841
  • Blog 8854
  • butzy blogs
  • Blog 8891
  • Luna2013' Blog
  • Blog 8958
  • Blog 8991
  • Blog 8995
  • Blog 9009
  • calenleya' Blog
  • Blog 9064
  • Blog 9183
  • Blog 9286
  • Blog 9322
  • Christa 50s Blog
  • Blog 9385
  • Blog 9420
  • Luna2013' Blog
  • Blog 9470
  • Blog 9495
  • Blog 9563
  • Blog 9611
  • JuniMond oder eher Juniel:)
  • Blog 9694
  • Blog 9727
  • Ein Kombi einiger Methoden als Selbstversuch
  • Blog 9793
  • Blog 9822
  • Unser Leben mit Schuppenflechte
  • Blog 10005
  • Blog 10042
  • Blog 10176
  • Cantaloops Blog
  • funnys Blog
  • MissMut
  • Blog 10253
  • Blog 10274
  • Was mir durch den Kopf geht
  • Blog 10339
  • nur wir selber
  • Blog 10378
  • Kitty1389' Blog
  • Blog 10420
  • Blog 10534
  • Blog 10625
  • Psoriasis Guttata, Aknenormin Therapie
  • Reine Kopfsache oder was?
  • Blog 10794
  • Berti'
  • Blog 10810
  • MIB Blog
  • Blog 10908
  • Philips BlueControl – der Test
  • Blog 10931
  • Blog 11220
  • Blog 11222
  • alexsmeth' Blog
  • adamsmiths' Blog
  • Blog 11355
  • Blog 11426
  • Blog 11430
  • Blog 11467
  • Blog 11577
  • Floyd0706' Blog
  • Blog 11626
  • restvitam´s Blog
  • Blog 11782
  • Blog 11815
  • Mecklenburg-Vorpommern's Blog

Calendars

  • Events
  • Berlin's Veranstaltungen
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig-Holstein – das Land zwischen den Meeren's Veranstaltungen
  • Brandenburg's Termine
  • Rheinland-Pfalz's Termine
  • Mecklenburg-Vorpommern's Termine
  • Niedersachsen's Termine
  • Österreich's Termine
  • Hamburg's Termine
  • Schweiz's Veranstaltungen
  • Saarland's Termine
  • Sachsen-Anhalt's Veranstaltungen
  • Thüringen's Termine

Categories

  • Our Community
  • Forums
  • Gallery
  • videocalls
  • reallife

Categories

  • Wissen
    • Behandlung der Schuppenflechte
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
  • Therapien
    • Interferenzstrom
    • Klima-Therapie
    • Knabberfische
    • Lichttherapie
    • Nahrungsergänzung
    • Naturheilkunde
    • Totes Meer
  • Medikamente
    • Acitretin (Neotigason, Acicutan)
    • Adalimumab
    • Apremilast
    • Bimekizumab
    • Brodalumab
    • Certolizumab pegol (Cimzia)
    • Dimethylfumarat
    • Dithranol
    • Etanercept (Enbrel, Benepali, Erelzi und Nepexto)
    • Golimumab (Simponi)
    • Guselkumab (Tremfya)
    • Infliximab (Remicade, Inflectra, Remsima)
    • Ixekizumab (Taltz)
    • Kortison
    • Methotrexat
    • Mirikizumab
    • Pimecrolimus
    • Salben, Cremes und Gels
    • Secukinumab (Cosentyx)
    • Tabletten & Spritzen
    • Tacrolimus
    • Tofacitinib
    • Upadacitinib (Rinvoq)
    • Ustekinumab (Stelara)
    • Vitamin D3
  • Forschung
  • Hautpflege
  • Juckreiz
  • Kinder und Jugendliche
  • Kopf und Gesicht
  • Magazin
  • Mitmachen
    • Expertenchats
  • Pflanzliche Behandlung
  • Psoriasis und Ernährung
  • Psyche
  • Rehabilitation und Klinik
  • Schuppenflechte an den Nägeln
  • Schuppenflechte und Schwangerschaft
  • Selbsthilfe
  • Urlaub, Reisen und Wellness
  • Über uns
    • Berlin-Symposium

Categories

  • Apps
  • Arzneimittel
    • Homöopathie
  • Bücher
    • Ernährung
  • Geräte
  • Geschenktipps
  • Hautpflege
  • Helfer im Alltag
  • Nahrungsergänzung
  • Kleidung

Categories

  • Ärzte
  • Kliniken
    • Hautkliniken (Akut-Kliniken)
    • Hautkliniken (Uni-Kliniken)
    • Hautkliniken (Reha)
    • Rheuma-Kliniken (Akut-Kliniken)
    • Rheuma-Kliniken (Uni-Kliniken)
    • Rheuma-Kliniken (Reha)
  • Selbsthilfegruppen
    • Dachverbände
    • regional
  • Studienzentren
  • Beratungsstellen
    • Medizin-Hotlines von Krankenkassen
  • Bäder
    • Sole
    • Jod
    • Radon
    • Floating
  • Hersteller
    • Bestrahlungsgeräte
    • Interferenzstromgeräte
  • Reiseveranstalter
    • Totes Meer
    • Gesundheitsreisen
  • Heilstollen und Salzgrotten
  • Kältekammern
  • Zeitschriften
  • Weitere Adressen

Categories

  • Haut
  • Gelenke
  • Ernährung
  • Sonst noch so
  • Psyche
  • Exklusiv für registrierte Nutzer

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019
  • Januar 2020
  • Februar 2020
  • März 2020
  • April 2020
  • Mai 2020
  • Juni 2020
  • Juli 2020
  • August 2020
  • September 2020
  • Oktober 2020
  • November 2020
  • Dezember 2020
  • Januar 2021
  • Februar 2021
  • März 2021
  • April 2021
  • Mai 2021
  • Juni 2021
  • Juli 2021
  • August 2021
  • September 2021
  • Oktober 2021
  • November 2021
  • Dezember 2021
  • Januar 2022
  • Februar 2022
  • März 2022
  • April 2022
  • Mai 2022
  • Juni 2022
  • Juli 2022
  • August 2022
  • September 2022
  • Oktober 2022
  • November 2022
  • Dezember 2022
  • Januar 2023

Categories

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Guten Morgen allerseits , wie bereits in einem anderen Thread angekündigt findet unsere nächste Gruppenreise an das Tote Meer vom 13. Mai - 10. Juni 2023 statt. Die Reise ist individuell 1 / 2 / 3 / 4 / Wochen buchbar Reisebegleiter und Ansprechpartner zur Gruppenreise ´23 ist Herr Ulrich Zängler Gerne stehe ich mit Rat und Tat auch weiterhin zur Verfügung und freue mich beratend tätig zu sein. https://www.shgostheim.de/klimareise/ Um einen Einblick in die Wirksamkeit einer klimaheiltherapeutischen Reise an das Tote Meer auch bei anderen Hauterkrankungen zu erhalten, veröffentlichen wir an dieser Stelle mit freundlicher Genehmigung der Autorin folgenden Bericht von unserer letzten Reise: Zum ersten Mal dabei: Gruppenreise ans Tote Meer vom 14.05. bis 11.06.2022 von M.H. Warum ich mich für die Teilnahme an der Reise entschieden habe? Ich bin inzwischen 64 Jahre alt und seit diesem Frühjahr "Neu-Rentnerin". Bereits seit 24 Jahren leide ich an Vitiligo. In den letzten beiden Jahren kam ein erheblicher Juckreiz dazu - zunächst an den Schienbeinen. Nach und nach dann am gesamten Körper. Seit zwei Sommern konnte ich keine Röcke mehr tragen, da meine Beine ständig blutig gekratzt waren. Im Schlaf habe ich mir die Haut immer öfter "abgezogen Im November letzten Jahren stieß ich im Internet auf die Web-Seite der Selbsthilfegruppe Ostheim und damit auch auf die (evtl. in 2022 wieder stattfindende) Klimareise an das Tote Meer. Ich telefonierte mit Margitta Hess, um mich von ihr bzgl. der Erfolgsaussichten beraten zu lassen. Sie meinte, dass ich schauen müßte, wie die Haut reagiert, aber dass ich auf jeden Fall Tiefenentspannung erleben würde. Und - so war es auch! Ich hatte mich entschieden, den gesamten Zeitraum zu buchen - und habe dies dann auch gleich im Dezember schriftlich gemacht. Nicht wissend, ob die Reise tatsächlich (corona-bedingt) würde stattfinden können. Ich war noch nie in einem Urlaub so untätig. Hätte mir auch nicht vorstellen können, so viele Stunden im Natur-Solarium auf der Liege zu verbringen. Und - ich habe es genossen. Es war so schön, morgens gegen 06.30 h Richtung Strand zu gehen (ca. 5 Minuten zum Strand runter - da der Wasserspiegel weit abgesunken ist), eine knappe halbe Stunde - zusammen mit einigen wenigen anderen Früh-Badenden - im Wasser zu bleiben. Abzuduschen. Dann wieder zum Natur-Solarium hoch zu gehen. Ab auf die Liege - zum ersten Sonnenbad des Tages. Um 08.00 h fand sich regelmäßig eine kleine Gruppe zur 15-minütigen Gymnastik zusammen - Rosie aus Nürnberg hatte dies initiiert. Danach nochmals eine knappe Stunde pure Morgensonne für die Haut. Bei Vitligo ist es wichtig, die Haut kontrolliert der Sonne auszusetzen - und auf keinen Fall einen Sonnenbrand zu bekommen. Und das ohne Sonnenschutzmittel. Seinen Rythmus findet dann jede/r selbst. Ich bin Frühaufsteherin - kann aber dann auf der Liege gut schlafen.... Ich hatte kein Arztpaket gebucht - sondern bin zwei Mal bei Dr. Bucharit gewesen. Angenehm fand ich, dass er Vitiligo ernst nimmt. Was mir tatsächlich zum ersten Mal passierte. Bisher habe ich in Deutschland keinen Hautarzt gefunden, der mich nicht leicht grinsend angeschaut hätte. Ich erlebte auch zum ersten Mal, dass die Widerstandsfähigkeit der Haut gemessen wurde. Und er gab mir Hinweise, auch welche Werte im Blutbild ich achten sollte. Und was ich im Solarium beachten sollte. Da Margitta (unsere "Aufseherin") auch immer im Solarium war, hatten wir unsere Ratgeberin dabei. Und sie passte auf wie ein Schließhund, dass wir uns keinen Sonnenbrand holten. Und stand uns mit Rat und Tat zur Seite. "Praktikant Uli" war für den Männerbereich zuständig. Dann zum Frühstück. Da im Dead Sea Hotel bis 10.00 h Frühstück angeboten wird, konnte ich noch in aller Ruhe frühstücken. Irgendwer war immer noch dort - so hatte man immer Gesellschaft. Die Auswahl beim Frühstück war für mich gut - ich liebte es, mir ein Frühstücksomelette mit Zwiebeln und Tomaten frisch zubereiten zu lassen. Dunkles Brot/Brötchen, Obstsalat, Käse, Joghurt, Grilltomaten, sehr leckere (nicht zu süsse) Leckerein waren ebenfalls in großer Auswahl vorhanden. Ich bin nicht nur mit dem Frühstücks-, sondern auch mit dem Abendbüffet (18.00 bis 22.00 Uhr) sehr gut zurecht gekommen. Da ich eine Vegetarierin bin, die auch manchmal ein wenig Fleisch/Fisch ist, habe ich die Mahlzeiten genossen. Vegetarier kommen auch gut zurecht. Bei (zusätzlich) glutenfrei wird es dann schwierig. Störend war, dass zeitweise sehr viele Gäste im Hotel waren. Dann kamen die Kellner mit dem Eindecken überhaupt nicht hinterher. Und die Büffets sahen immer wieder aus wie nach der berühmten "Schlacht am (kalten) Büffet". In den letzten beiden Wochen kam weibliche Verstärkung aus den Philippinen im Service dazu - seitdem lief es wie am Schnürchen. Nach dem häufig recht ausgedehnten Frühstück ging es dann wieder ab auf die Liege im Natur-Solarium. Dort habe ich dann oft die Zeit bis kurz vor Sonnenuntergang verbracht. Tatsächlich habe ich die meisten Tage ab spätestens Mittag komplett im Solarium verbracht. Vor allem die Spätnachmittagssonne habe ich dann wieder sehr genossen. Sehr angenehm fand ich auch, dass es unterhalb der Solarien einen Pool mit Wasser des Toten Meeres gibt, der beschattet ist. In diesem war ich tagsüber zum Baden (mit Badekleidung). Im Solarium waren wir alle nackt unterwegs - es hat mich von der Stimmung her etwas an Damensauna erinnert.... Im Solarium (natürlich nach Männlein und Weiblein getrennt) gibt es übrigens W-Lan - leider ist dies nicht immer stabil. Da ich oft bis gegen 19.00 Uhr im Solarium war, habe ich die Happy Hour von 18.00 bis 19.00 Uhr leider nur ein paar Mal mitbekommen (pay one - drink two). Schade - Barkeeper Roland (aus den Philippinen) macht einen guten Job. Und um diese Zeit ist das Bier dann auch gut bezahlbar. Und es ist einfach nett, dort zu sitzen und sich zu unterhalten. Natürlich konnte ich diesen Tagesablauf nicht vier Wochen lang aushalten. Das wäre mir dann doch zu eintönig geworden. Also habe ich mich für etliche der angebotenen Ausflüge angemeldet. Da wir uns immer zu Gruppen zusammen geschlossen haben, wurden die recht erklecklichen Fahrtkosten erträglich. Amman hat mich - wider Erwarten - begeistert. Die Teile der Stadt, die ich bei drei Besuchen erleben konnte, haben mich beeindruckt. Die Zitadelle fand ich als Einstieg und Überblick sehr schön und interessant. Der Basar mit seinem vielen Läden liegt gleich unterhalb - beginnt beim Römischen Theater. Man kann von der Zitadelle in ein paar Minuten zu Fuß runter gehen. Und kann gleich durch den Markt bummeln. Das Jordan Museum ist sehr sehenswert. Liegt auch nicht weit entfernt. Die Öffnungszeiten auf der Web-Seite/im Reiseführer stimmten nicht - am besten vorher versuchen anzurufen. Die ebenfalls nahe gelegene Rainbow Street mit ihren Nebenstraßen und netten Läden, Cafés und Restaurants und auch einem Liquor Shop habe ich zwei Mal angesteuert. Es hat mir dort gut gefallen. Man kann sich als Frau völlig normal bewegen - wird weder begrapscht noch blöde angequatscht. Allerdings sollte man auf allzu sexy Kleidung verzichten! Um eine Idee der Kosten zu geben: Für die ca. 70-minütige Fahrt nach Amman und zurück (Zeit nach Vereinbarung) haben wir JOD 60,00 (ca. Euro 80,00) bezahlt. Mit max. vier Fahrgästen pro Pkw waren es dann ca. Euro 20,00 pro Person. Mit drei "Mädels" waren wir im Wadi Mujib. Eine etwas anspruchsvolle Schwimm-/Kletter-Wanderung durch das Wadi Mujib - ca. 20 Minuten südlich vom Dead Sea Hotel. Es hat Spaß gemacht - war aber nicht ohne, da der Fluß viel Wasser führte. Es ist alles gut gesichert - passieren kann eigentlich nichts. Aber - man braucht etwa eine Stunde und gute Kondition, um zum Wasserfall zu waten/zu schwimmen/zu klettern. Man braucht Strandschuhe und einen kleinen wasserdichten Packsack, den man sich umhängen kann. Ein Rucksack o.ä. ist nicht sinnvoll. Man kann Schuhe (JOD 5,00) und kleinen Packsack (JOD 10,00) vor Ort ausleihen. Das jordan. Wochenende (Freitag/Samstag) ist nicht zu empfehlen. Es ist dann sehr viel los. Wir mussten ca. 1 Stunde warten, bis wir rein gehen konnten. Uns hat der Ausflug richtig Spaß gemacht. Es wurde auch ein Ausflug zu den heißen Quellen angeboten. Das Wasser kommt oben mit ca. 60 Grad aus dem Fels - und wird dann in den unteren Becken angenehm heiß/warm. Badeanzug oder auch Bikini sind kein Problem. Allerdings sind die jordan. traditionellen Frauen "in voller Montur" - mit ihren schwarzen Habibs - im Wasser. Man fährt etwa eine 3/4 Stunde vom Hotel dorthin - durch eine bizarre Wüsten-/Felslandschaft. Eintritt im Mai 2022: JOD 15,00. An der angebotenen Fahrt zur Felsenstadt Petra musste ich natürlich teilnehmen, da ich noch nie in Jordanien war - und mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen wollte. Wieder waren wir zu viert unterwegs - und konnten daher einen Pkw "voll auslasten". Gute Schuhe, eine Kopfbedeckung und ein Rucksack mit Getränken sind sinnvoll. Man geht weite Strecken ohne Schatten. Es gibt überall die Möglichkeit, etwas zum Trinken und auch zum Essen zu erstehen. In Petra selbst sind die Preise nach meiner Erfahrung fast normal - im (sehr schön angelegten) Eingangsbereich sind sie gepfeffert. Man kann streckenweise auch auf Maultieren und mit Golf-Caddys fahren. Aber Achtung: Vom Eingangsbereich bis zum Zentrum von Alt-Petra fallen mehrere Fahrten/Strecken zu JOD 10,00 an. Wir sind zu dritt zum Monastery aufgestiegen - sind ganz bis zum Ende und dann den Berg hoch - insgesamt waren wir so 18 km unterwegs. Sehr schön, aber auch anstrengend. Wenn man zu den Opferplätzen oder den Königsgräbern geht, sind die Wege etwas kürzer. Fahrtdauer hin und zurück jeweils ca. 3 1/4 Stunden. Eintritt: 50 JOD. An der Jubiläumsfahrt ins Wadi Rum habe ich selbstverständlich auch teilnehmen "müssen". Wir sind über Aqaba (Freihandelszone am Roten Meer) gefahren und haben dort für relativ günstiges Geld Bier und Wein (auch für unseren Abend in der Wüste) eingekauft. Den Sonnenuntergang haben wir dann auf einem Felsen in der Wüste verbracht. Abends dann Abendessen in einem großen Beduinenzelt - es war alles da, einschl. Obst. Übernachtet haben wir in zelt-ähnlichen Häuschen mit eigenem Bad und gutem Bett/Bettzeug. Morgens sind dann die "Willigen" auf Dromedaren zum Sonnenaufgang geritten. Das war richtig gut - hat riesig Spaß gemacht. Die Fahrt ins Wadi Rum dauert ca. 5 Stunden (mind.) einfach - man sitzt an diesen beiden Tagen also viel im Auto. Trotzdem - ich fand es super! Ein Ausflug zur Taufstelle Jesus' am Jordan wurde ebenfalls angeboten - und auch dorthin bin ich mitgefahren. Der Eingangsbereich liegt nur ca. 20 Minuten Fahrzeit vom Hotel entfernt. Dort steigt man dann in einen kleinen Bus um und fährt zum eigentlich Taufstellen-Bereich. Die Führung ist im Eintrittspreis inbegriffen - wir hatten einen sehr ambitionierten Führer, dem es wichtig war, uns einige geschichtliche Hintergründe zu verdeutlichen. Sehr lohnend! Die Fahrt zum Mount Nebo und nach Madaba kam nicht zustande. Trotzdem ergab sich für mich noch eine Möglichkeit, dorthin zu kommen. Der Mount Nebo mit wunderschönem Blick rundum - auf der einen Seite ein Teil der Skyline Ammans - auf der anderen Seite das Tote Meer und der weite Blick nach Palästina/Israel. Hier soll Moses seinen letzten Blick in das Gelobte Land getan haben. Und hier wächst auch jordan. Wein. Wir waren morgens gegen 10.00 h dort - vor den Busladungen. Herrlich! Dann die kurze Weiterfahrt nach Madaba. Wir haben uns ganz, ganz viele Mosaike in mehr oder weniger gutem Zustand angeschaut. Zusammen mit dem Mt. Nebo macht es aber Sinn, sich auch Madaba anzuschauen. Zurück sind wir dann Richtung Süden gefahren - man kann noch stoppen beim Panorama-Restaurant. Sehr schöner Blick (habe ich mir sagen lassen). Das Essen soll überteuert und nicht so gut sein. Aber für ein Bier zum Sonnenuntergang würde ich gerne dort sein.... Ich habe in den ganzen vier Wochen nicht einmal einen Pulli oder ein Tuch gebraucht. Hatte zu viel "warme" Sachen mit. Wenn man sich ein Tuch mitnimmt, dann reicht das. Ich hatte ein Standard-Doppelzimmer als Einzelzimmer (mit Balkon) im vorderen Bereich (Zimmer Nr. 531). Die Zimmer sind o.k., nichts Besonderes, aber in Ordnung. Mir hat gefallen, dass ich gleich zum Solarium und zum Toten Meer runter gehen konnte, ohne durch das Hotel wandern zu müssen. Einige Zimmer wurden in diesem Bereich jetzt renoviert. Je weiter oben das Zimmer liegt, desto besser die Sicht auf das Tote Meer und Palästina/Israel auf der anderen Meerseite. Aber - desto heißer sind auch die Zimmer. Ich habe mit Klimaanlage geschlafen. Mir macht das nichts aus. In den letzten Tagen wurde es tagsüber bis 42 Grad heiß - und auch nachts war es noch ordentlich warm. Wobei sich die Temperaturen für uns schlimmer anhören, als sie tatsächlich sind. Ja, und nun zu meiner Haut. Ich fühle mich wieder wohl in meiner Haut - das habe ich schon seit einigen Jahren nicht mehr sagen können. Der Juckreiz/die wunden Stellen sind komplett weg. Die Haut ist wieder glatt und ganz weich. Nach gut einer Woche fingen viele Vitiligo-Stellen an, dunkler zu werden. Die Hände waren vorher richtig weiß. Und an vielen Stellen bilden sich in der hellen Haut wieder dunkle Flecken. Im Gesicht ist es viel besser geworden. Und auch an den Füßen sind die hellen Stellen kleiner geworden. Da der Prozeß noch mindestens zwei Monate nach der Reise andauert, kann sich auch noch einiges tun. Ich bin seit 14 Tagen wieder zurück - und setze mich auch hier zu Hause so viel wie möglich (kontrolliert) der Sonne aus. Ich bin sehr zufrieden mit dem Erfolg. Und die Tiefenentspannung hatte ich ja noch als Sahnehäubchen obendrauf. Und außerdem habe ich ein interessantes Land ein bisschen kennenlernen können, in das ich sonst im Zweifel nicht gereist wäre. Für mich war die Reise ein voller Erfolg. Ich würde jederzeit wieder dabei sein. Nun noch zu den Kosten: Ich hatte bei der Krankenkasse einen Antrag auf Kostenerstattung gestellt, der (wie erwartet) abgelehnt wurde. Ich habe Widerspruch eingelegt - und habe während der Reise, unterstützt von Margitta, Widerspruchs-Material gesammelt. Außerdem Fotos vorher/nachher. Ich habe um eine Einzelfall-Entscheidung gebeten. Man hat mir geantwortet, dass sich der Medizin. Dienst mit mir in Verbindung setzen wird. Ich bin mal gespannt. Sehe das Ganze sportlich, möchte mich aber nicht einfach abspeisen lassen. Das ist nun ein (hoffentlich nicht zu) langer Bericht geworden. Ich hoffe, dass ich damit einige Informationen an Interessierte weitergeben kann. Gerne beantworte ich Fragen. Und Margitta Hess steht mit Rat und Tat bei allen Fragen zur Vitiligo - mit all ihren Erfahrungen zur Seite. Margitta und ich stehen nun in der Planung und Organisation für unsere nächste Reise nach Jordanien in 2023 und hoffen mit oben stehenden Bericht ein wenig Interesse hierfür geweckt zu haben. Unter https://www.shgostheim.de/klimareise/ werden in den kommenden Wochen und Monaten bis zum Reisebeginn alle wichtigen Informationen zur Reise dargestellt. Kontaktdaten zwecks Klärung von Fragen sowie Beratung sind ebenfalls dort veröffentlicht. Herzliche Grüße Uli und Margitta
  2. From the album: Am Toten Meer in Jordanien

    Sonnensegel spenden Schatten

    © Psoriasis-Netz

  3. Redaktion

    Hotel Marriott

    From the album: Am Toten Meer in Jordanien

    © Psoriasis-Netz

  4. Redaktion

    Dead Sea Spa Hotel

    From the album: Am Toten Meer in Jordanien

    Bügeln kann man auch.

    © Psoriasis-Netz

  5. Redaktion

    Dead Sea Spa Hotel

    From the album: Am Toten Meer in Jordanien

    © Psoriasis-Netz

  6. Redaktion

    Dead Sea Spa Hotel

    From the album: Am Toten Meer in Jordanien

    Zimmer im Garten

    © Psoriasis-Netz

  7. Redaktion

    Dead Sea Spa Hotel

    From the album: Am Toten Meer in Jordanien

    Fernseher und Wasserkocher im Zimmer

    © Psoriasis-Netz

  8. Redaktion

    Dead Sea Spa Hotel

    From the album: Am Toten Meer in Jordanien

    © Psoriasis-Netz

  9. Von Norden bis Süden misst das Tote Meer mehr als 90 Kilometer. Am Ufer gibt es Wüste, Halbwüste und Oasen. Im und am Toten Meer suchen Leute mit Hautkrankheiten und Gelenkproblemen Erholung und Linderung. Aber: Der Wasserspiegel sinkt jedes Jahr um mehr als einen Meter. Inzwischen klaffen dort Tausende von Einsturzlöchern. Hinzu kommen Starkregen und Sturzfluten. Als wäre das noch nicht genug, breitet sich die Wüste aus, Trinkwasser wird durch Salzwasser verschmutzt – und es . werden Erdbeben registriert. Forscher haben untersucht, woran das liegt. Am Ende ihrer Arbeit wollen sie Daten liefern, auf die sich andere verlassen können. So soll damit vorhergesagt werden können, wie viel Wasser verdunstet oder wie viel Wasser verfügbar ist. Risiken können damit ebenfalls bewertet werden. Dafür haben die Forscher Langzeitmessungen und Intensivmesskampagnen an über 150 Standorten um das Tote Meer vorgenommen. Dazu gehört auch die am tiefsten gelegene meteorologische Messstation der Welt. Sie steht 429 Meter unter dem Meeresspiegel. Dass der Meeresspiegel so stark sinkt, ist unter anderem dem Durst der Menschheit geschuldet: Rund 90 Prozent der Wassermenge des Jordans entnehmen die Anliegerstaaten für Trinkwasser, bevor der Fluss das Tote Meer erreicht. „Unsere Daten zeigen aber auch, dass die Verdunstung zum Rückgang des Seespiegels wesentlich beiträgt“, sagt der Meteorologe Dr. Ulrich Corsmeier vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). „Kräftige Winde, die periodisch am Abend direkt nach Sonnenuntergang auftreten, verstärken die Verdunstung besonders.“ Die Einsturzlöcher wiederum sind Folge davon, dass der Grundwasserpegel sinkt. Süßwasser strömt nach und löst unterirdische Salzschichten. Dadurch entstehen Hohlräume, die schließlich einbrechen. Solche Einsturzlöcher gefährden Gebäude, Straßen und landwirtschaftliche Flächen. Forscher aus unterschiedlichen Institutionen arbeiten daran, die Entwicklung der Löcher besser zu verstehen. Im Idealfall wollen sie sie sogar kontrollieren können. Darüber hinaus sind mächtige Sturzfluten ein Problem: Sie treten nach lokal begrenzten starken Regenfällen in den engen Taleinschnitten auf und stellen eine große Gefahr für Menschen dar. Forscher des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung haben ein Grundwasserfließmodell des gesamten Einzugsgebiets rund um das Tote Meer erstellt. Und das Einzugsgebiet ist groß: Dazu gehören Jordanien, das Westjordanland und große Teile Israels und Syrien. Die Wissenschaftler befassten sich auch mit der Entstehung der Sturzfluten in Flusstälern zum Toten Meer hin, die eigentlich trocken sind. Die Fluten haben einerseits eine gewaltige Zerstörungskraft, die sich in enormen Schäden an der Infrastruktur zeigt. Sie sorgen aber auch dafür, dass das Tote Meer wieder aufgefüllt wird. Die Forscher aus Deutschland, Israel, Jordanien und Palästina haben in einem virtuellen Helmholtz-Institut namens DESERVE zusammengearbeitet. Koordiniert hat das alles das koordiniert hat das KIT.
  10. Krankenkasse muss Reha am Toten Meer zahlen (openJur, August 2019) Ein Mann verklagte seine Krankenkasse darauf, dass die ihm (wie schon vorher öfter) wieder eine Behandlung am Toten Meer bezahlen sollte. Die Krankenkasse war dazu auch schon im Jahr 2014 verurteilt worden, hatte dagegen aber Berufung eingelegt. Diese Berufung wurde zurückgewiesen und eine Revision abgelehnt. Die Urteilsbegründung ist sehr lang, bietet aber auch Argumente für eine Reha am Toten Meer. Ein Selbstversuch in Israel (Misses Backpack; November 2017) Annik wollte wissen: Hilft das Tote Meer gegen ihre Psoriasis pustulosa? Sie war in Ein Bokek und hat einen lesenswerten Bericht mitgebracht. Das Tote Meer – ein Bad für deutsche Weltverbesserer (Die Zeit, 27.09.2013) Für gewöhnlich schreibt Tuvia Tenenbom über Fitness. Jetzt war er am Toten Meer. Beim Baden und in Gesprächen dort hat er erfahren: Das Wasser dort hilft nicht nur gegen Schuppenflechte, sondern ist auch gut für den Frieden. Totes Meer – Evolution einer Gesundung (Blog "Unter Deine Haut", 25.02.2013) Andreas Gerner berichtet sehr ausführlich über die Behandlung seiner Neurodermitis und das Drumherum am Toten Meer in Israel . Urteil über Kostenerstattung einer Reha am Toten Meer (Rechtslupe, 23.10.2012) Eine Psoriatikerin hatte auf Erstattung der Kosten einer stationären Leistung zur medizinischen Rehabilitation am Toten Meer geklagt. Das Landessozialgerichts Baden-Württemberg lehnt dies ab – wenn keine stationäre Rehabilitationsmaßnahme durchgeführt wurde. Faszinierende Bilder: Das Tote Meer von oben (T-Online, 08.12.2011) So dürften nur wenige bislang das Tote Meer gesehen haben - aus der Vogel-Perspektive. Das Tote Meer ist im Süden gefährlich lebendig (Die Welt, 17.06.2011) Der Norden des Toten Meeres ähnelt einer Mondlandschaft. Im Süden dagegen schwappt das Wasser bald in Hotellobbys. Jordanien: Wohlfühlfaktor auf dem Tiefpunkt (Der Standard, 08.01.2011) Guido Westerwelle würde es wohl spätrömische Dekadenz nennen, was Jordanien abseits von Petra und Wadi Rum am Toten Meer zu bieten hat. Ein Besuch am jordanischen Ufer des Toten Meeres (Tagesspiegel, 24.10.10) Der Autor Rolf Brockschmidt hat dem Toten Meer auf jordanischer Seite einen Besuch abgestattet. Er berichtet nicht nur über die Situation oder Bedingungen vor Ort, sondern auch drumherum über das Problem vom knappen Wasser und dem Tourismus. Ringen um jeden Tropfen (Tagesspiegel, 26.08.2008) Im Nahen Osten ist Wasser ein knappes Gut. Der Jordan, einst größter Fluss in der Region im heutigen Israel und Jordanien, erreicht nur noch als Rinnsal das Tote Meer. Fast das gesamte Wasser des Flusses wird auf seinem Weg zum tiefsten Festlandspunkt der Erde abgezweigt, um Menschen, Tiere und Pflanzen mit frischem Nass zu versorgen. Was dagegen getan werden soll... Unschlagbar: Die Heilkraft der Natur (Welt am Sonntag, 05.10.2007) Entspannen und gesund werden am tiefsten begehbaren Punkt der Erde: Unschlagbar: Die Heilkraft der Natur. Kuren am Toten Meer - sind sie wirklich sinnvoll? (Welt am Sonntag, 05.10.2007) Interview mit einem Spezialisten zum Thema Behandlung von Hautkrankheiten: Kuren am Toten Meer - sind sie wirklich sinnvoll? Salz und Sonne für eine gesunde Haut (Welt am Sonntag, 28.09.2007) Seit 13 Jahren ist Professor Shimon Moses Wissenschaftlicher Leiter des Dead Sea Research Centers am Toten Meer. Patienten fühlen sich als Gäste (Welt am Sonntag, 28.09.2007) Erholung für Herz, Haut und Lunge. Heilerfolge sorgen in den Kurhotels des Toten Meeres für spürbar gute Laune. Kein Sonnenbrand am Toten Meer - stimmt das? (Die Zeit, 27.06.2006) Ich habe gehört, dass man am Toten Meer keinen Sonnenbrand bekommen kann. Stimmt das?

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.