In „Animal Crossing“ können sich Spieler jetzt mit Psoriasis zeigen

Wer sagt, dass Figuren in Spielen immer entweder sexy oder brutal oder infantil aussehen müssen? Niemand nämlich. Und so können Spieler in „Animal Crossing – New Horizons“ jetzt ein neues Design für ihren Charakter auswählen. Das Besondere: Die Outfits haben alle mit Haut- und anderen Problemen zu tun.

Im Spiel für die Nintendo-Switch-Konsole kann also jeder mit Vitiligo, Akne, Cellulite, Narben, Falten oder Rosacea herumlaufen – oder eben mit Schuppenflechte. Andere Outfits lassen die Figuren mit einer Prothese oder nach einer Brustamputation erscheinen.

Geschaffen wurden die 19 Outfits der „Skinclusive Summer Line“ von Nicole Cuffihy. Sie spielt selbst „Animal Crossing“ und ist im echten Leben Kostüm- und Charakterdesignerin für Film, Animation und Videospiele.

Bei den Entwürfen für das Spiel hatte sie Verwandte und Bekannte vor Augen:

Während ich entwarf, dachte ich an diejenigen in meinem eigenen Leben, die jeden Hauttyp repräsentieren und wollte Designs kreieren, die sie zu schätzen wüssten: Ein helles Kleid für meine selbstbewusste Freundin, die ihre Akne nicht versteckt, ein modischer Look für meinen künstlerischen Freund mit einer tiefen Narbe und ein feminines Spitzenoberteil für meine mutige Tante, die einer Brustamputation unterzogen wurde.

Designerin Nicole Cuffihy

Schön auch: Jedes Outfit gibt es für acht verschiedene Hauttöne.

Der Avatar mit Schuppenflechte kann im Spiel nun also eine Art Strampler mit Rüschen tragen, darüber einen durchsichtigen „Umhang“. Die Psoriasis-Stellen an Armen und Beinen sind deutlich zu sehen – wie das im echten Leben eben so ist.

Vielfalt auf der Spielekonsole

Hinter der Aktion steckt die Firma Gilette, die damit Werbung für ihre Rasierer verbindet. Sie schreibt dazu:

In einem Spiel, in dem Individualisierung alles ist, und als Marke, die für das Recht jeder Frau eintritt, sich in ihrer eigenen Haut wohl zu fühlen, wollten wir den Spielern die Möglichkeit bieten, ihre Haut in ihrem echten Leben mit ihrem Avatar zu zeigen.

Gilette Venus

Wer sich alle Outfits ansehen will und keine Nintendo Switch hat, findet alles in einem „Lookbook“ (PDF). Darin wird zu jedem Haut- und anderen Problem noch kurz etwas erklärt.

Und wer nun in „Animal Crossing – New Horizons“ loslegen will: Voraussetzung ist eine Online-Mitgliedschaft bei Nintendo Switch. Im Spiel wird die Schneiderei am Design-Terminal angesteuert. Dort gibt man den Code für das Outfit aus der Summer Line-Collection ein und speichert ihn ab. Dann wird er über die Design-App auf dem NookPhone auf die Figur angewendet – und schon geht’s los mit dem neuen Stil.

Schreibe einen Kommentar

Jetzt mit anderen austauschen

Unterstütze unabhängige Informationen und eine echte Community