App-Tester für eine Studie gesucht

Was kann – neben der Therapie mit einem Medikament – beim Management der Schuppenflechte helfen? Eine App soll helfen, das herauszufinden. Für eine Studie wurden Tester gesucht. Der Zeitraum für die Anmeldung ist vorüber.

In den letzten Monaten hatten wir immer wieder über eine App berichtet, die helfen soll, die Schuppenflechte im Alltag zu managen. Diese App soll es ermöglichen, individuelle Maßnahmen zu finden, um Beschwerden zu lindern.

Anfangs wählt der Anwender seine Psoriasis-Form und seine aktuelle Therapie. Danach werden die aktuellen Beschwerden gewählt und bewertet. Aus der Kombination der Therapien und der Beschwerden werden begleitende Maßnahmen vorgeschlagen. Die sollen die Therapie nicht ersetzen, sondern ergänzen – um Nebenwirkungen zu lindern oder den Heilungsverlauf zu unterstützen. Der Benutzer der App hat dann die Möglichkeit, ein Tagebuch der Anwendungen, der Maßnahmen und des Schweregrads seiner Psoriasis zu führen.

Die App wurde in einer Studie auf ihren Nutzen hin untersucht. Titel der Studie ist „Evaluation der Lebensqualität bei der Anwendung einer Selbstmanagement App für Psoriasis Patienten“ – kurz: Elsa 🙂

Lea Brandl, die Entwicklerin der App, untersucht in ihrer Masterarbeit, ob sich die Lebensqualität von Patienten verändert, wenn die App über drei Wochen hinweg benutzt wurde.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite zur Studie.

Die Untersuchung sollte übrigens auch dazu beitragen, eine solche App möglichst kostengünstig auf den Markt zu bringen. Das Mitmachen bei der Studie lohnte sich also, um die App später eventuell längerfristig zu nutzen.

Fragen zur Studie werden per Mail an psoriasis-studie@hs-heilbronn.de beantwortet.



Und so sieht die App aus:

Bildquellen

  • Lea Brandl: privat
  • Elsa-App: Lea Brandl
  • ELSA-App: Lea Brandl
  • ELSA-App: Lea Brandl
  • ELSA-App: Lea Brandl
  • ELSA-App: Lea Brandl
  • ELSA-App: Lea Brandl
  • Frau mit Smartphone und Kaffee: Bruno Cervera / Unsplash

Schreibe einen Kommentar