Franz (43)

Der Erfahrungsbericht eines Betroffenen.

Ich habe die Schuppenflechte seit ca. zwei Jahren. Begonnen hat dies mit einer einjährigen Stresssituation, als ich einen Neubau für meinen Betrieb hinstellte. Anfangs nur am Haaransatz erkennbar, mittlerweile an den Ellenbogen und vor allem an den Waden. Seit neuestem auch am Hintern.

Um ehrlich zu sein: Ich halte nicht viel von den ganzen „von aussen“ anzuwenden Mitteln. Die Krankheit kommt von Innen und muss meines Erachtens auch von Innen behandelt werden. Und hier habe ich noch kein Mittel gefunden, das wirklich hilft. Und so wie es aussieht haben auch im neuen Jahrtausend die Hundertschaften von Ärzten noch kein „Allheilmittel“ parat. Meine Meinung: Die Gentechnik könnte sicherlich helfen ein Gegenmittel zu finden.

Selbstverständlich bin auch ich gegen das „Klonen“ von Menschen, aber für uns wäre die Genforschung sicherlich eine Hilfe. Nur diese neue Technik könnte ein Gegenmittel erfinden.

Freuen würde ich mich über Kommentare mit Erfahrungen über das Einnehmen von Mitteln und somit von Abheilen „von Innen“. Von Sälbchen und Fische anknabbern halte ich nicht viel.

Viele Grüße

Franz

Mehr Fragen und Antworten hat unsere Psoriasis-Community.

***
Wir brauchen dich, um die Zukunft vom Psoriasis-Netz zu sichern. Bitte mach mit!
Hier erfährst Du, wie du uns per Überweisung oder PayPal unterstützen kannst.
Und du kannst uns bei Steady unterstützen:

 

Abo-Unterstützung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*