Schuppenflechte und Rauchen – die Fakten

Raucherecke

Erhöhtes Psoriasis-Risiko bei Rauchern

Rauchen erhöht das Risiko, an Schuppenflechte zu erkranken. Um das wissenschaftlich zu untermauern, haben Forscher aus den USA und Kanada 78.532 weibliche Raucher und Nichtraucher untersucht. Alle waren anfangs zwischen 25 und 42 Jahre alt. Die ersten Befragungen liefen im Jahr 1989. Bei 887 Teilnehmerinnen trat die Psoriasis in den folgenden 14 Jahren auf.

Verglichen mit Frauen, die niemals geraucht hatten, war das Risiko, an Schuppenflechte zu erkranken, bei den Ex-Raucherinnen um 37 Prozent höher. Bei den „aktiven“ Raucherinnen lag das Risio sogar um 78 Prozent höher.

Wer jetzt spontan das Rauchen sein lässt, handelt immer richtig, ist aber aus dem Risiko nicht entlassen. Auf das Risiko-Level der Nichtraucher kommt ein Ex-Raucher erst nach 20 Jahren.

Aber auch das Passivrauchen während der Schwangerschaft oder Kindheit erhöht das Risiko, an einer Schuppenflechte zu erkranken.

Die Wissenschaftler glauben, dass die Gifte in Zigaretten auf die Stellen des Immunsystems wirken, die mit der Schuppenflechte in Verbindung gebracht werden.

Link zur Studie

Menschen mit Schuppenflechte rauchen mehr als andere

Wissenschaftler in den USA wollten wissen, wie Rauchen und Fettleibigkeit (Adipositas) mit der Schuppenflechte zusammenhängen. Dazu untersuchten sie 557 Psoriatiker. Sie verglichen ihre Daten mit denen aus Datenbanken mit Menschen ohne Schuppenflechte.

37 Prozent der Psoriatiker rauchten. Unter den Menschen ohne Schuppenflechte taten das nur 13 bis 25 Prozent.

Eine Fettleibigkeit wurde bei 34 Prozent der Psoriatiker festgestellt. Dagegen waren es bei den Menschen ohne Schuppenflechte nur 18 Prozent.

Als die Wissenschaftler weiter forschten, fanden sie heraus: Die Fettleibigkeit ist eher eine Folge als eine Ursache der Psoriasis. Beim Rauchen ist das anders.

„Wir dachten, dass Fettleibigkeit den TNF-Spiegel verändern würde“, erklärt der Chef der Forscherrunde, Dr. Gerald G. Krueger von der Universität in Utah. „Aber es scheint eher so, als wirke die Psoriasis auf das eigene Körperbild, das ein Psoriatiker von sich hat, und das verleitet den Patienten dazu, sich ungesunde Lebensstile zu eigen zu machen“ – eben übermäßiges Essen oder wenig Bewegung.

Das Rauchen dagegen scheint doch einen direkten Einfluss auf die Psoriasis zu haben, so Krueger. „Der Mechanismus scheint auf die Zytokine zu wirken, was wiederum das Immunsystem nachteilig beeinflusst.“

Link zur Studie

Wer viel raucht, hat schwerere Psoriasis

Die andere Studie stammt von Wissenschaftlern aus Italien. Sie verglichen Daten von 818 Psoriasis-Patienten, um die Verbindung zwischen Rauchen und Schwere der Krankheit festzustellen.

Ihr Ergebnis: Wer mehr als 20 Zigaretten pro Tag raucht, erhöht sein Risiko für eine schwere Psoriasis um mehr als da Doppelte als der, der „nur“ zehn oder weniger Zigareten raucht. Und: Vor allem bei Frauen hängen Dauer und Intensität des Rauchen direkt mit der Schwere der Psoriasis zusammen.

Link zur Studie

Die beiden letztgenannten Studien-Teams kommen in der Fachzeitschrift „Archives of Dermatology, Dezember 2005“ zur gleichen Empfehlung: Sie empfehlen Psoriasis-Patienten, mit dem Rauchen aufzuhören.

Rauchen + Rheuma = mehr Schmerzen

Patienten mit rheumatoider-Arthritis, die rauchen, haben deutlich mehr schmerzhafte und geschwollene Gelenke als Patienten, die nicht rauchen.

Eine Datenbank mit Angaben von 8.228 Patienten mit rheumatoider Arthritis in den USA wurde in Bezug auf Raucher und Nichtraucher analysiert. Alle fünf Monate waren die Patienten mit einem Fragebogen zu ihren Rauchgewohnheiten und klinischen Befunden befragt worden.

Wer es genau wissen will: Es waren 4.862 Nichtraucher, 1.279 Raucher und 2.087 ehemalige Raucher. Unter den rauchenden Patienten waren weniger Frauen als Männer.

Die eigentliche Nachricht aber: Raucher hatten deutlich mehr schmerzhafte und geschwollene Gelenke als ehemalige oder Nichtraucher. Auch Knoten unter der Haut waren bei ihnen deutlich häufiger. Der Rheumafaktor war häufiger positiv.

Im Vergleich zu Nichtrauchern war auch bei ehemaligen Rauchern die Zahl der Knoten unter der Haut erhöht. Allerdings wurde die Dauer der Abstinenz nicht abgefragt.

Quelle: Ärzte Zeitung, 15. Juni 2005; dpa-Meldung, 17. Juni 2005

Tipps zum Weiterlesen

Rauchen kann Schweregrad der Psoriasis erhöhen
(hautstadt, 18.07.2013)

Rauchen stellt einen erheblichen Risikofaktor für Patienten mit Psoriasis dar, den Schweregrad der Erkrankung zu erhöhen. Ursächlich dafür ist vermutlich oxidativer Stress. Dieser ist bei Psoriasis-Patienten generell erhöht, unabhängig davon, ob sie Raucher sind oder nicht. Bei Patienten, die Psoriasis haben und rauchen, kommt aber noch ein weiterer Faktor hinzu, der den oxidativen Stress steigert: eine verminderte Aktivität eines Enzyms.

Rauchen und Psoriasis
Informationen von Dr. Thomas Walser (Schweiz)

Rauchen fördert Schuppenflechte
Meldung in „Focus online“, 29.10.2007

Tipps zum Aufhören

www.tabakfrei.de

www.rauchfrei.de

Bildquellen

***
Wir brauchen dich, um die Zukunft vom Psoriasis-Netz zu sichern. Bitte mach mit!
Hier erfährst Du, wie du uns per Überweisung oder PayPal unterstützen kannst.
Und du kannst uns bei Steady unterstützen:

Abo-Unterstützung

Über Claudia Liebram 272 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

23 Kommentare

  1. Halli-hallo alle zusammen,
    natürlich – war doch klar – wenn die Forscher nicht weiter wissen, ist wieder mal die Zigarette Schuld. Arbeite selbst in der Forschung – weiß, dass es da manches Mal zum Stillstand oder besser zu einem „Im-Kreis-drehen“ kommt. Ich konnte bei mir keinen Zusammenhang zwischen Schuppenflechte und Rauchen beobachten – Umwelteinflüsse jeder Art ja, aber das Rauchen? Nein! Auch in den drei Jahren ohne Zigaretten waren bei mir alle Symptome gleich schlecht zu beobachten.
    Nicht immer ist das „Aufhören mit dem Rauchen“ das Allheilmittel! (obwohl es natürlich zugegebener Maßen gesünder ist!)

  2. Ich habe das mit dem Übergewicht auch gemerkt. Nach Ausbruch der Krankheit habe ich immer mehr mit Sport aufgehört. Raus aus dem Fussballverein und nicht mehr Schwimmen gewesen. Die Zeit, die man dann mehr hat verbringt man üblicherweise nicht überm Buch, sondern mehr vorm Fernseher oder Computer. Mit dem Rauchen habe ich nach der Erkrankung angefangen. Einen direkten Zusammenhang kann ich nicht feststellen, wobei ich denke, dass das Rauchen die Erkrankung verschlimmert. Es wird halt gleichmässig schlechter, wodurch sich eine kausalität nicht ohne weiteres feststellen lässt.

  3. Es sollte weiter untersucht werden denn…
    …ich habe diese Krankheit erst bekommen nachdem ich, zum ersten mal aufgehört habe zu rauchen.
    Allerdings bin ich HLA27b positiv, was hierbei wohl eine Rolle spielt.
    Weiterhin habe ich jedesmal, wenn ich aufgehört habe, eine Proktitis bekommen welche sich nun zu einer Colitis Ulcerosa entwickelt hatte.
    Nach mehrmaligen Nichtrauchen, zuletzt 2,5 Jahre, habe ich vor 2 Monaten wieder angefangen zu Qualmen und bin nun fast beschwerdefrei!!!

  4. Ich habe 15 kg durch mehrmaliges Fasten abgenommen und das Zigarettenrauchen aufgehört – mit der Schuppenflechte habe ich seit 2 1/2 Jahren keine Probleme mehr. Oftmals habe ich ggü. Leidensgenossen versucht meine Erfahrung weiter zu geben, doch bin ich meist auf taube Ohren gestossen …

  5. also ich habe seit ich fpnf bin schuppenflechte und da habe ich noch nicht geraucht^^ rauche jetzt seit fünf jahren und es war vorher nicht besser.. und ich merke auch keine veränderung wenn ich mal nich rauche.. wobei ja ALLE ärzte ob haut oder sonst was wollen das man nicht raucht..

  6. ich rauche nicht und trinke überhaupt keinen alkohol, aber bin trotzdem schlimm betroffen. dennoch glaube ich, dass insbesondere rauchen der haut überhaupt nicht gut tut. eigentlich alle raucher bekommen früher oder später probleme mit ihrer haut: grobe poren und unreinheiten; da kann es für einen psoriatiker ja nicht gerade förderlich sein, oder? aus meiner sicht als mediziner lohnt es sich immer mit dem rauchen aufzuhören und sich dafür unterstützung, z.b. bei seinem hausarzt zu holen.

    eine mögliche erklärung für das erhöhte herzinfarktrisiko von psoriatikern könnten eben das vermehrte auftreten von rauchern und übergewichtigen in unserer patientengruppe sein.

    ABER: den kopf nicht hängen lassen und sich eine hohe lebensqualität schaffen, auch wenn für manche das rauchen dazugehört…

  7. ich bin raucher, seit 26 j. habe nie probleme gehabt und jetzt ganz unerwartet:)Habe ich schuppenflechte. wobei ich der festen meinung bin, das es bei mir durch stress und viel problemen zusammen hängt.
    aber bestimmt nicht durchs rauchen.

  8. umgekehrt
    Ich habe starke Schuppenflechte. Vor 2.5 Jahren hatte ich aufgehört zu rauchen und hatte sofort weniger bis gar keine Schübe mehr. Dummerweise habe ich vor kurzem wieder angefangen und fast unmittelbar wieder Schübe. Aufhören wäre angesagt…

  9. Rauchen und Schuppenflechte
    Kann ich nur zustimmen, rauchen und Schuppenflechte haben ein zusammenhang. Habe geraucht und Schuppenflechte, 7 Jahre rauchfrei und keine Schuppenflecht, dann wieder angefangen und wieder ist die Schuppenflechte da! Jetzt habe ich vor 2 Wochen wieder aufgehört und siehe da, die Schuppenflechte heilt ab!!!
    Rauchen ist einfach Giftig und schädlich und wir sollten aufhören uns die ganze Sache auch noch schön zu reden…gruselig…

  10. Ursache – Wirkung – Symptome
    Sind nicht starkes Rauchen und Übergewicht oft die Folgen einer Ersatzbefriedigung bei (seelischem) Stress (wären damit Symptome)?

    Somit stellt sich für mich die Frage: Liegt die Ursache im Rauchen oder Übergewicht (den Symptomen) oder doch eine Ebene dahinter, beim Stress?

  11. Habe vor 12 Jahren aufgehört zu rauchen
    Ich war über 20 Jahre starker Raucher und habe vor 12 Jahren von einem Tag auf den Anderen aufgehört zu rauchen,danach wurde es richtig schlimm. Ich kann mich auch nicht erinnern ,daß ich vorher diese Krankheit hatte, als ich noch rauchte.Trotzdem ist das aber kein Plädoye fürs rauchen.Ich würde auch nicht wieder rauchen wollen.Dies ist nur meine Beobachtung

  12. rauchen brennt
    ich bin 35 und habe nie geraucht…vor 1 jahr angefangen… seit dem ist es schlimmer und meine beine brennen oft, wenn ich rauche…. höchste zeit, damit aufzuhören… es ist und bleibt gift für den körper…

  13. „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“ Winston Churchill

    Die amerikanische Statistik ist überhaupt nicht aussagekräftig und schon gar nicht auf die Gesamtheit übertragbar. Die haben doch einen ganz anderen Lebensstil, als die Europäer.

  14. Also ich habe die Schuppenflechte seit meinem 11 Lebensjahr,also seit mittlerweile 15 Jahren.Ich rauche seit ca.3 Jahren,ich merke zwar schon dass es der Haut nicht sehr gut tut wenn ich viel rauche,andererseits als ich nicht geraucht habe war meine Schuppenflechte noch um einiges schlimmer.Das Rauchen ist zwar sicherlich nicht gesund aber auch nicht der Auslöser für die Pso.

  15. lööl Habe die Schuppenflechte seit dem 15. Lebensjahr war bis zum 28. Lebensjahr NICHTRAUCHER 😉 Jetzt immer noch Raucher was sich verändert hat die Einstellung. Die schlimmste Zeit war so mit 20ig da kam alles hoch. Also wer sagt das Rauchen ist Ungesund kein Ding stimmt aber das das Rauchen für alles Verantwortlich gemacht wird ist Quatsch !! Gruss Happy

  16. Ich habe mit dem Rauchen aufgehört und ich habe jetzt richige Schübe bekommen, am liebsten würde ich mit dem Rauchen wieder anfangen.
    Bin jetzt mittlerweile bei Fumaderm.
    LG

  17. Hallo alle zusammen.
    Ich bin 20 Jahre alt und habe Pso (an Handflächen, Fingernägeln und Fußsohlen) im August 2012 nach einem Krankenhausaufenthalt bekommen. Anfangs habe ich das für eine Art Pickel oder Dellwarzen gehalten, was sich aber nach ca. 5 Monaten als falsch erwies. Mein Hautarzt hat mir mehrere Salben verschrieben, die kein bisschen geholfen haben. Ich war schließlich dieses Jahr im August für eine Woche im Krankenhaus, weil es immer schlimmer wurde, ich kaum noch laufen oder etwas greifen könnte und selbst Kordison (Tabletten und Salben) nicht geholfen hat. Im Krankenhaus sagte man mir, dass es nur alleine vom Rauchen kommt und wenn ich damit aufhöre, geht das auch weg. Ich habe 2 Wochen nicht geraucht und es ist schlimmer geworden!!! Danach hatte ich ein schwierige Zeit, in der ich sehr viel geraucht habe, und warum auch immer, ist es statt schlimmer zu werden ein bisschen besser geworden.
    Bei mir hat das Nichtrauchen eher das Gegenteil bewirkt.
    LG Maxie

  18. Ich habe 2 Jahre lang nicht geraucht. Ich treibe viel Sport (ja, auch als Raucher kann man ein sportliches Leben führen) und ernähre mich ausgewogen. In diesen 2 Jahren, in denen ich nicht geraucht habe, wurde nichts besser. Alle Symptome blieben wie sie waren… Also, wenn die Forschung bitte nicht irgendeinen Sündenbock vorschieben würde, weil echte Ergebnise fehlen…!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*