Unser Patientenkongress „Naturheilkunde und Psoriasis“

Frau im Grünen

Am 28. April 2018 gab es in Berlin einen Patienten-Kongress. Das Psoriasis-Netz war einer der Veranstalter. Bei diesem Kongress wollten wir klären, welche Verfahren aus der Naturheilkunde sich bei Schuppenflechte bewährt haben.

Nach wie vor gibt es viele Psoriasis-Patienten, die aus den verschiedensten Gründen nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten suchen. Das Angebot ist riesig, aber auch unübersichtlich. Selbst für bekannte Naturheilverfahren oder pflanzliche Stoffe wird nicht immer wissenschaftlich nachgewiesen, wie gut sie tatsächlich wirken.

Darüberhinaus gibt es eine Vielzahl von zweifelhaften Verfahren und unseriösen Anbietern, die behaupten, mit natürlichen Wirkstoffen Schuppenflechte „heilen“ zu können. Der Patientenkongress sollte den aktuellen Stand widerspiegeln.

In einer Artikelserie schreiben wir nun auf, was die Experten an dem Tag gesagt haben.

Hier ist das komplette Programm

Experten berichteten, was sich bewährt hat

Es gibt wohl keine Hauterkrankung, die heutzutage so umfangreich erforscht und so gut zu behandeln ist wie die Psoriasis. Wissenschaftlich ist inzwischen nicht nur bekannt, wie diese entzündliche Auto-Immunkrankheit ausgelöst wird. Man weiß auch, dass gefährliche Begleiterkrankungen auftreten können, wenn eine Schuppenflechte nicht oder schlecht behandelt wird. Und es ist erforscht, wie stark das Leben eines schwer Betroffenen durch diese chronische Krankheit beeinträchtigt sein kann. Bei schwer betroffenen Patienten können hoch wirksame Medikamente wie Biologika dazu führen, dass sie so gut wie erscheinungsfrei werden.

Die große Mehrheit hat aber nur eine leichte Schuppenflechte. Für diese Patienten kann es sich lohnen, erprobte Therapien und Wirkstoffe der Naturheilkunde auszuprobieren. Die Referenten berichteten über naturheilkundliche Methoden, die sich nach ihrer Erfahrung bei Psoriasis bewährt haben. „Bewährt“ meint, dass entweder medizinische Studien oder seriöses Erfahrungswissen vorliegen.

Funktioniert eine Selbstheilung?

Wir wollten auch wissen, ob es Grenzen der naturheilkundlichen Psoriasis-Behandlung gibt. Vor allem, wie Naturheilkundler mit schweren Psoriasis-Fällen umgehen. Schließen sich ihre Verfahren und die der wissenschaftliche Medizin aus? Oder ergänzen sie sich? Wie sieht es mit Selbstheilungs-Kräften bei Schuppenflechte aus? Reicht eine gesunde Lebensweise aus? Oder müssen spezielle entzündungshemmende Maßnahmen getroffen werden? Welche Rolle spielt dabei z.B. das Darm-Mikrobiom?

Als wir einem prominenten Berliner Dermatologe von dieser Veranstaltung erzählt haben, meinte er lakonisch, das Thema wäre wohl „in einer halben Stunde“ abgehandelt. Da sind wir anderer Meinung: Wir werden uns einen ganzen Tag damit beschäftigen. Jeder, der sich für dieses Thema interessiert oder eigene Erfahrung einbringen kann, ist herzlich eingeladen.

Es gab ein Faltblatt zur Veranstaltung. Das genaue Programm stand auf dieser Seite.

Rund um diesen Tag organisierten wir auch ein Community-Treffen. Wenn du künftig bei solchen Gelegenheiten auch mal andere Leute kennenlernen willst, die auch Schuppenflechte haben – komm einfach dazu. In unserer Community wird immer wieder mal zu Treffen aufgerufen – nicht nur in Berlin.


Die Veranstaltung wird zu einem Drittel finanziert aus Spenden der Patienten und zu zwei Dritteln gemäß § 20h SGB V von der Techniker Krankenkasse.

Logo der Techniker Krankenkasse

Bildquellen

Über Rolf Blaga 141 Artikel
Rolf Blaga hat bis 2012 als Studienrat in Berlin am Oberstufenzentrum Gesundheit unterrichtet. Seit 1993 ist er aktiv in der Psoriasis-Selbsthilfe tätig, sowohl regional im Psoriasis Forum Berlin als auch überregional in der Psoriasis Selbsthilfe Arbeitsgemeinschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*