Jump to content
  • Claudia Liebram
    Claudia Liebram

    Süßwasser und Mikroorganismen im Toten Meer gefunden

    Bis in die 1950er Jahre versorgte der Jordan das Tote Meer mit Wasser. Als dieser Zufluss gestoppt wurde, um die Trinkwasserversorgung zu sichern, fing der Wasserstand des Toten Meeres an, zu sinken – derzeit tut er das mit einer Geschwindigkeit von einem Meter pro Jahr.

    Das hat den See verändert: Seit 1979 ist der See nicht mehr geschichtet, sondern seine oberen und unteren Wassermassen vermischen sich wegen der veränderte Dichte der oberen Schichten.

    Wie viel Wasser genau noch vorhanden ist, lässt sich schwer sagen. Mehrere Quellen und Senken „füttern“ das Tote Meer wahrscheinlich ebenso wie nicht bestimmbare Quellen. Außerdem muss es weitere Zuflüsse geben. Darauf lässt die unterschiedliche Wasserzusammensetzung schließen.

    Quellen von Süßwasser im Toten Meer

    Ein israelisch-deutsches Wissenschaftlerteam hat am Boden des Toten Meeres neue Süßwasserquellen entdeckt. Quellen waren dort schon länger vermutet worden, doch nur mit Hilfe von Tauchern konnte jetzt nachgewiesen werden, dass diese sich bis zu 30 Meter Wassertiefe erstrecken.

    Bisher wurden diese Quellen kaum erforscht, weil die hohe Salzkonzentration im Wasser das Tauchen schwierig und gefährlich macht. Nun aber konnten die Forscher an den Quellen Wasser- und Sedimentproben nehmen. Dort entdeckten sie neuartige Mikroorganismen.

    Professor Aharon Oren aus einem israelisch-deutschen Wissenschaftlerteam untersucht seit den 1980er Jahren das Tote Meer und konnte nur zwei Mal - 1980 und 1992 - eine mikrobielle Blüte im Toten Meer beobachten. Jetzt sind die Mikroorganismen wieder im Fokus der Wissenschaft. Ein israelisch-deutsches Team hat zwei Stellen im Toten Meer genauer untersucht.

    Bakterien am Boden des Toten Meers

    Sie konnten mehrere neue Quellen kartieren und dort Wasserproben nehmen. Zu ihrer Überraschung überwucherten artenreiche Bakterienmatten große Bereiche des Seebodens.

    Dr. Danny Ionescu vom Bremer Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie sagt: „Diese neu entdeckten Mikroorganismen in den Quellen sind andere als die, die 1992 das Tote Meer rot färbten. Wir denken, diese Entdeckung wird weitere neue Fragen aufwerfen – zum Beispiel nach Überlebensstrategien dieser Bakterien im Toten Meer oder, woher sie ihre Energie beziehen.“

    Die Mikroorganismen im Toten Meer gehören zu den Archaeen. Die Wissenschaftler fanden zwischen 1000 und 10000 Zellen pro Milliliter Seewasser - viel weniger als in den Meeren. „Bisher waren im Toten Meer mikrobielle Matten nicht bekannt, und man wusste sehr wenig über Mikroorganismen im Sediment“, so Ionescu. „Wir konnten zeigen, dass in den Biofilmen Phototrophe und Schwefeloxidierer und viele andere Arten leben.“


    Bildquellen

    • Taucher im Toten Meer: Christian Lott, Hydra Institute, Elba

    Zuletzt aktualisiert:

    User Feedback

    Recommended Comments

    Seit 1997 Darf ich fast regelmäßig zur Reha nach Israel - En Boqeq. Es ist unvortsellbar wie dort alles verhunst und verschandelt wird. So richtig nach dem Motto, pah gehört mir ja nicht; ist nicht meins...!! Daß das Wasser stehts weniger wird ist mir ebenso aufgefallen, da der Weg vom Natursolarium ins Meer stehts länger geworden ist. 2012 war ich im Mai wieder für 7Wochen unten. Diesmal war meine Kur ein Schuß in den Ofen. Leider bin ich nicht so firm, um Ihnen die Bilder zu zeigen, respt. ins Netz zu stellen. Das Hotel eine reine Katastrophe. Zerissene Gardinen, Zerissene Bettwäsche; Zum Frühstück Tanz der Kekerlaken. Die Wände beschmutz mit Speiseresten usw. Bitte das sind keine Hirngespinnste sondern Fakten. Und dann das Personal, unhöflich, daß sich die Balken biegen. Ich möchte meinen, man hat wahllos junge Leute von der Straße geholt damit sie, wie auch immer zum Tellerabräumen eingestellt werden. Man istwirklich froh eeeendlich ins freie und ins Meer zu kommen.

    Shalom

    Link to comment
    Share on other sites



    Join the conversation

    You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
    Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

    Guest
    Add a comment...

    ×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.