Lesender Mann

Was gibt es Neues rund um die Schuppenflechte und angrenzende Themen in den Weiten des Internets? Hier findest du Artikel, die sich mit der Psoriasis beschäftigen, aber auch mit alledem, was einen chronisch kranken Menschen interessieren könnte.

Was der Chemie-Nobelpreis mit Schuppenflechte zu tun hat
(SRF)
Die geehrten Forscher entwickeln Verfahren und Wirkstoffe. Dabei lassen sie sich von Viren und der Evolution helfen. Am Ende entstehen Medikamente, die gegen so einige Krankheiten helfen – eben auch gegen Schuppenflechte. Humira bzw. dessen Wirkstoff Adalimumab zum Beispiel ist so „erfunden“ worden, und das war das Werk von Gregory Winter – einem der Preisträger.

Auswandern wegen Fernweh und Schuppenflechte
(Neue Rottweiler Zeitung)
Christian Eble hat Schuppenflechte und Fernweh. In Summe ergibt das für ihn eine Wohnmobil-Reise entlang der „Panamericana“. Auf der Tour will er andere Betroffene und ihre Behandlungsmethoden kennenlernen. Diese Methoden will Christian Eble an sich ausprobieren und darüber berichten. Und das dürfte das Problem sein: Manche Methode wirkt erst nach Wochen oder Monaten. Dann dürfte Christian Eble längst das Ende der Tour erreicht haben. Aber gut verkaufen kann er seine Geschichte. (Und übrigens: Es gibt auch hierzulande Behandlungsmöglichkeiten, die nachhaltig helfen. Andere sagen Medikamente dazu.)

Mit Ernährung die Schuppenflechte angehen
(Das Ernährungshandbuch)
Im „Ernährungshandbuch“ gibt es einen 3-Schritte-Ernährungsplan, der bei Schuppenflechte helfen soll. Okay, bei manchem dürfte schon Schritt 1 (Normalgewicht erreichen und halten) Monate in Anspruch nehmen, aber der Artikel klingt vernünftig, realistisch und enthält einige praktische Tipps.

Gesundheitsapp „Vivy“: Viel Lärm um zu wenig Datenschutz
(Kuketz IT-Security)
Die App „Vivy“ soll eine elektronische Gesundheitsakte sein. Mehrere auch große Krankenkassen bieten sie jetzt ihren Versicherten zur Nutzung an. IT-Sicherheits-Experte Mike Kuketz hat gemessen, welche Daten die App wohin sendet. Beim Ergebnis könnte man sagen: „War doch klar“.

Wir mögen Heinz Strunk ja, aber…
(taz)
Keine Ahnung, was für Typen mit Schuppenflechte Heinz Strunk so kennt. Falls er mal andere treffen will – gern! Er nämlich schreibt in einem neuen Buch, jemand wäre:

(…) ein Schuppenflechte-Typ, trocken und fettig zugleich. Keine Dreißig und so schütteres Haar, das es den Blick bis auf die Kopfhaut freigibt, glänzende Stirn voller Pickel, gerötete Augenlider, stummelige Finger mit abgekauten, entzündeten Nägeln.

Der Vater des Vitamin-D-Hypes
(Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie)
Der Hype um Vitamin D hat einen Namen: Michael Holick. Der Hormon-Experte aus Boston hat den Trend mitbegründet, nach dem ein Mangel an Vitamin D für weit verbreitet erklärt wurde – und der als Begründung für das inflationäre Schlucken von Vitaminpillen herhalten muss. Im Blog der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie wird ein Artikel aus Medscape referiert, der sich dem Vitamin-D-Enthusiasten widmet.

Stress und Kratzen und Stress und Kratzen und…
(Allergieinformationsdienst)
In einer Studie wurden Probanden unter Stress gesetzt. Und siehe da: Sie kratzten dann stärker.

Warum so viele Menschen Ibuprofen schlucken
(Die Zeit)
Ibuprofen ist jedem Betroffenen spätestens bei Psoriasis arthritis ein Begriff. Die Tablette geht häufiger über den Apothekertresen als Paracetamol, ASS oder Diclofenac. Warum hat sie den anderen den Rang abgelaufen? Ist es vielleicht auch geschicktes Marketing?

Psoriasis? Oder doch Zirrhose?
(Serienfuchs)
In einer Folge der Serie „Grey’s Anatomy“ suchte eine Ärztin nach einer Diagnose – wie das Ärzte eben so tun. Ein Kind hat eine Lebererkrankung, und die Ärztin tippt auf Psoriasis. „Hä?“, sagt da der Mensch mit Schuppenflechte. Zurecht: Sie meinte wohl Zirrhose.

Feuerameisen haben ein Gift, das bei Schuppenflechte helfen kann
(Süddeutsche Zeitung)

Das Gift von Feuerameisen enthält Solenopsine – stickstoffhaltige Moleküle, die für andere Insekten tödlich sein können und gegen Pilzbefall wirken. Laut einer aktuellen Studie eines amerikanischen Forschungsteams könnten daraus in Zukunft Wirkstoffe gegen Psoriasis oder Schuppenflechte entstehen. (…) Erste Versuche bei Mäusen waren erfolgreich. Ob sich die Behandlung auch auf Menschen übertragen lässt, müssen erst noch weitere Studien zeigen.

Die bisherigen Studien sind diese und diese.

Radiosynoviorthese oder einfach: Strahlen gegen Gelenkschmerzen
(NDR Visite)
Hier wird eine Behandlungsmöglichkeit erklärt, die auch bei Psoriasis arthritis helfen kann. Und weil die Öffentlich-Rechtlichen ihre Informationen nicht ewig im Netz stehen lassen dürfen, heißt das: Bitte bald lesen und gucken.

Unabhängige Patientenberatung wurde verkauft
(Junge Welt)
Die Unabhängige Patientenberatung wurde vor zwei Jahren in die Hände einer Firma gelegt, die bis dahin die Krankenkassen beraten hatte. Unter Patientenschützern war der Aufschrei groß. Jetzt wurde die Firma verkauft – an eine Firma, die Pharmaunternehmen berät. Klingt nicht nach einem guten Deal,  zumindest für Patienten. Wir haben das auf dem Schirm.

Selbsthilfe für Schuppenflechte-Erkrankte im Saarland
(Saarbrücker Zeitung)
Helene Ball arbeitet seit 50 Jahren im Gesundheitswesen. Dass sie im Saarland für Menschen mit Schuppenflechte da ist, liegt allerdings daran, dass sie selbst daran erkrankt ist. In diesem Beitrag wird erklärt, warum das für Betroffene wichtig ist.

Wie Google die Medizin revolutionieren will
(Spiegel online, Thomas Schulz)
Google will alles revolutionieren, also auch die Medizin. Wie das funktionieren soll und was der Konzern heute schon in diesem Bereich macht, wird in diesem Artikel erklärt.

Das passierte beim Jugendcamp für junge Menschen mit Schuppenflechte
(Jolie)
Einmal im Jahr organisiert der Deutsche Psoriasis Bund e.V. ein Camp. Dort lernen Jugendliche mit Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis andere Gleichaltrige kennen – und vor allem erfahren sie etwas über die Erkrankung und das Leben damit. Hier gibt es einen ausführlichen Bericht, wie das diesjährige Camp ablief.

Mit Camouflage die Schuppenflechte abdecken – so geht’s
(Stuttgarter Nachrichten, Abendzeitung, Focus, und viele andere)
In diesem Artikel erklärt Visagist René Koch, wie Hautkrankheiten überdeckt werden können. Ja, manchmal muss das eben sein. Der Artikel mäandert zwischen mehreren Hautkrankheiten hin und her, und die eingestreuten Hautprobleme von A- bis C-Promis machen das Lesen auch nicht leichter. Deshalb hier die Kurzfassung der Tipps bei Psoriasis:

  1. Mit Wasser angerührte Heilerde als Grundlage auftragen, kurz trocknen lassen, mit einem sauberen Tuch die Heilerde samt Schuppen abwischen
  2. eine leichte Camouflage-Creme nur auf die kranken Hautstellen auftragen
  3. Mit Puder die Camouflage fixieren. So werden Übergänge vom Make-up zur ungeschminkten Haut kaschiert („aber nur Mineralpuder mit hautschützendem Zink und Kieselerde oder Fixierpuder mit wasserabweisendem Magnesiumsalz“)

Die Kapseln sind zweifelhaft, okay – aber das Marketing!
(WirtschaftsWoche)
Der Autor Jürgen Salz kann sich in seinem Artikel irgendwie nicht entscheiden: Dass die Orthomol-Kapseln gegen alles und jedes medizinisch vielleicht nicht sooooo seriös sind, klingt bei ihm immer wieder mal durch. Aber für das Marketing des Herstellers, da hegt er offensichtlich dann doch einige Bewunderung.

Omega-3-Kapseln und Vitamin D – helfen sie bei Schuppenflechte?
(Medizin transparent)
Was dem einen seine Aloe vera oder das Kokosöl, sind dem anderen die Omega-3-Fettsäuren oder gern auch hoch dosierte Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D. Die Experten vom österreichischen Projekt „Medizin transparent“ haben sich angeguckt, was Studien zu diesem Thema sagen.

T-Zellen – was sie sind und warum das wichtig ist
(Deutsche Rheuma-Liga)
Die Deutsche Rheuma-Liga erklärt, was die T-Zellen sind und warum Menschen mit Rheuma, Schuppenflechte und Psoriasis arthritis sie kennen sollten.

20 Jahre wegen Psoriasis mit blickdichter Stumpfhose – dabei ist alles so einfach!
(Bunte.de und DailyMail)
Eine Frau trug 20 Jahre lang sommers wie winters eine blickdichte Srumpfhose, weil sie sich ihrer Schuppenflechte schämte. Nun ist die Psoriasis innerhalb kurzer Zeit verschwunden – dank einer Babycreme. <Achtung Satire:> Nee klar, sollen sich doch alle Leute mit Schuppenflechte mal nicht so anstellen – eine Feuchtigkeitscreme und zack, alles ist weg.</Satire>

Kokosöl – Was ist dran am großen Hype?
(Onkel Michaels kleine Welt)
Nach Aloe vera sind es nun Cannabisöl und Kokosöl, denen wahre Wunder zugesprochen werden. Die einen schwören auf die Anwendung im Essen, die anderen auf der Haut. Michael Scholz hat sich angesehen, was die Studienlage hergibt.

Kortison: Segen oder Fluch?
(Deutschlandfunk)
Viele reagieren ablehnend, wenn sie vom Arzt ein Kortison-Medikament verschrieben bekommen. In der Sendung „Sprechstunde“ hat sich der Deutschlandfunk jetzt mit dem Wirkstoff beschäftigt – vor allem geht es wohl um die Einnahme, also Tabletten oder Spritzen. Für die Schuppenflechte (der Haut) sind ja eher Kortison-Salben angesagt.

Koffein oder Schokolade können Nebenwirkungen von MTX lindern
(Pharmazeutische Zeitung)

Auch Koffein könne die Verträglichkeit bessern, erklärte der Dermatologe anhand einer indischen Studie. 120 Patienten mit erheblicher MTX-Unverträglichkeit sollten am Therapietag entweder mehr Kaffee trinken oder, wenn sie bis dato noch keinen Kaffee tranken, zwei bis drei Tassen Instant-Kaffee oder vier bis acht Stück dunkle Schokolade zu sich nehmen.

Wie der Patient vom Empfänger zum Mit-Akteur wird
(„Land der Gesundheit“ von Pfizer)
Professor Andréa Belliger versteht den modernen Patienten nicht nur, sie „predigt“ auf Konferenzen und in diesem Artikel immer auch die Macht der vernetzten Patienten (wie in unserer Community). Wer die Gelegenheit hat, einmal einen Vortrag von ihr zu erleben, sollte das unbedingt tun. Oder zum Beispiel diesen Mitschnitt bei YouTube ansehen.

Diagnose: Psoriasis arthritis – und mehr als 20 Jahre Schmerzen
(Deutschlandfunk Sprechstunde, Christina Sartori)
Am Anfang hatte Maria Schwarz Schmerzen im Knie. Bis zur Diagnose einer Psoriasis arthritis dauerte es mehr als 20 Jahre. Und auf die kam die Ärztin auch eher mit Detektivarbeit.

Wer seinem Arzt treu bleibt, lebt sogar länger
(Süddeutsche Zeitung, Werner Bartens)
Okay, bei Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis geht’s sehr, sehr, sehr selten um Leben und Tod. Doch Fakt ist, dass Psoriatiker häufiger den Hautarzt wechseln. Aber auch für alle anderen Gesundheitsprobleme lohnt es sich offensichtlich, einem Arzt treu zu bleiben.

Was eine Reha bei Psoriasis oder Psoriasis arthritis bewirken kann
(IhreVorsorge.de)
Chefärzte der Frankenlandklinik erklären, wann eine Reha möglich und wichtig ist und was dabei gemacht wird.

Wie die Schuppenflechte einen um Job und Wohnung bringen kann
(Münchner Merkur, Claudia Lepuch)
Hans Pütz konnte wegen der Psoriasis nicht mehr in der Gastronomie arbeiten. Nach dem Job verlor er seine Wohnung. Heute verkauft er in München eine Straßenzeitung.

Was beim „Zentrum der Gesundheit“ wirklich im Zentrum steht
(Salonkolumnisten, Johannes Kaufmann)
Die Scharlatane im Netz verstecken sich. Sie verdrehen Studien, bis sie in ihr Weltbild passen. Und die Ehrlichen können nur machtlos zusehen.

Neuer Supercomputer berechnet Psoriasis-Gene in wenigen Tagen
(Pressemitteilung der Uni)
An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel steht ein neuer Supercomputer. Er dient unter anderem dem Exzellenzcluster Entzündungsforschung, und das forscht auch zum Thema Schuppenflechte. Es hat Hinweise, dass die Psoriasis häufiger auftritt, wenn eine Kombination von zwei oder drei bestimmten Genvarianten vorliegt. „Normale“ Computer brauchen für die Berechnung solcher Dreier-Kombinationen in Datensätzen etwa 6,5 Jahre, der Supercomputer schafft das in zweieinhalt Tagen.

Die Artikel sind von uns von Hand ausgesucht. Wenn du denkst, wir sollten hier einen Artikel aufnehmen, schreib uns.

Bildquellen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*