Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Enbrel bei Psoriasis arthritis'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Schuppenflechte
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Von außen
    • Von innen
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Reisen mit Schuppenflechte
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
    • Fragen zur Schuppenflechte auf dem Kopf
    • Fragen rund um die Psoriasis arthritis
    • Weitere Expertenforen
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Kategorien

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

5 Ergebnisse gefunden

  1. Pad

    Enbrel nach Krebserkrankung möglich?

    Hallo Zusammen, ich hoffe, dass mir jemand mit seiner Erfahrung weiterhelfen kann. Seit 2004 habe ich Psoriasis Arthritis. Und habe schon über Fumaderm bis MTX und dieverse Salben Elosalic, Psorcutan Beta, Daivonex, Davobet und Xamiol durch. Leider hat die Haut sich nicht verbessert. Auch eine Lichttherapie hat nur Zeitweiligen Erfolg gezeigt. Nun hatte ich leider 2008 eine Krebserkrankung (Seminom wurde entfernt und danach bestraht). Jetzt ist meine Frage, ob es auch jemand anderen gibt der trotz einer Krebserkrankung Enbrel bekommen hat bzw. ein anderes Biologika, dass auf Haut und Knochen wirkt ? Vielen Dank für Eure Hilfe Pad
  2. Valek

    Homöopathie statt Enbrel

    Hallo! Zu meinen ersten Thema würde ich mich gerne kurz vostellen. Mein Name ist Oliver und bin 29 Jahre alt. Ich habe seit meinen 15 Lebensjahr Psoriasis und seit ca. 4 Jahren Psoriasis Arthritis. Beides zíemlich stark (Haut ist am Kopf, Ellenbogen. auf der Brust und zwischen den Beinen betroffen uind blutet öffters. Arthritis sind Schulter, Zehen, Finger und Rücken betroffen. Ich kann sie kaum bewegen und in der Nacht kann ich wegen den Schmerzen kaum schlafen). Die Arthritis hat ziemlich lange gedauert bist die Diagnose da war Vor ca. 3 Jahren bekam ich Enbrel Fertigspritzen 50ml 2x die Woche. Es hat super gewirkt. Haut war schön und hat fast nicht gejuckt und die Arthritis war so weit weg, dass ich sogar wieder Sport machen konnte. Vor ziemlich genau einem Jahr hatte ich dann einen epileptischen Anfall. Ich habe für ein halbes Jahr Medikamente bekommen und musste sie dann wieder ausschleichen. Das war echt die schlimmste Zeit meines Lebens da ich die Medikamente nicht vertrug. Medis waren ausgeschlichen und ich habe aber bis heute Schwindel. Mein Hautarzt hat gemeint, ich soll eine Pause vom Enbrel machen (da diese MS auslösen können und er noch ein MRT machen wollte um MS auszuschließen) Gesagt, getan. Ich nehme seit ca. 3-4 Monaten kein Enbrel mehr. Das MRT war in Ordnung, hab aber nicht wieder mit den Enbrel angefangen. Schmerzen sind aber wieder da und die Haut ist furchtbar. Ich habe irgendwie Angst, das dieser Anfall von Enbrel ausgelöst wurde. Mein Hautarzt meint zwar, dass es das nicht glaubt aber die Angst ist da. Nun zu meinen Fragen. 1. Hat jemand Erfahrung mit homöopatischen Behandlungen? Ich würde es versuchen aber weiss nicht ob es gegen starke Fälle hilft. 2. Gibt es sonst noch jemanden, der mit Enbrel einen epi hatte bzw. hat jemand schon davon gehört? So, viel Text Danke für das offene Ohr bzw. Auge LG Oliver
  3. Nenja

    Nach Cosentyx nun Benepali

    Hallo Da ich seit April diesen Jahres Cosentyx bekommen habe und der Erfolg leider ausblieb, bekomme ich nun ab November Benepali (ist der gleiche Wirkstoff wie bei Enbrel, heißt nur anders). Meine 7,5mg MTX Spritze soll ich trotzdem weiter nehmen. Hat da jemand Erfahrung mit der Kombination? Wie sieht es da mit Nebenwirkungen aus? Wäre über Infos aller Art sehr dankbar. Grüssle Heike
  4. Hase184

    Nebenwirkungen von Enbrel

    Hallo, ich bin neu hier und durch Zufall auf dieses Forum gestoßen. Heute hab ich eine Frage zum Enbrel, leider habe ich bisher über die Nebenwirkungen nicht viel gefunden. Nun kurz zu mir: Ich leide seit knapp 38 Jahren an Psoriasis. In der Pubertät war es ganz schlimm und ich habe geblüht wie eine Sommerwiese. Mit diversen Cremes (cortisonhaltig) und Bestrahlung hat man versucht das ganze einzudämmen. Mehr oder weniger erfolglos. Im Laufe der Jahre nahm ich das Hautbild so hin und nach meinen Schwangerschaften war es nie wieder so schlimm wie in meiner Jugend. 1992 ist mir die Psoriasis auf die Gelenke geschlagen und ich bekam Schmerzen wie verrückt. Ich wurde vom Rheumatologen ganz schnell mit MTX und Corti behandelt. Nach ein paar Monaten war ich die Schmerzen los und bis 2009 lebte ich in Remission. Von einem Tag auf den anderen schwollen meine Finger und Hände an und ich hatte Schmerzen wie noch nie. Dann wieder MTX, was meine Leberwerte verschlechterte, musste dann abgesetzt werden. Danach bekam ich Sulfasalazin (allergische reaktion mit meinen Blutdruckmedis), musste auch abgesetzt werden und danach Arava. Damit schoß mein Blutdruck ins unermessliche und musste ausgewaschen werden. Am vergangenen Montag bekam ich nun nach Voruntersuchungen Enbrel. Nun zu meiner Frage: Ab wann können Nebenwirkungen auftreten? Ich habe nämlich festgestellt, das ich seit gestern morgen etwas höheren Blutdruck als sonst habe. Es war ja eh schon schwierig diesen einzustellen aber nun hab ich Angst, das es schon vom Enbrel sein könnte. Meine Folgenspritzen hole ich erst morgen in der Apotheke ab, da ich Angst habe das ich es nicht vertrage und dann kostet es die Krankenkasse nen Haufen Geld. Vielleicht hat ja hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich gerade? Ich möchte ja nicht, das sich der Blutdruck wieder zu Krisen entwickelt, das wäre mehr als dumm! Vielen Dank schonmal im Voraus für eventuelle Erfahrungsberichte.... Ich nehme folgende Medis zur Zeit: L-Thyroxin 88 Pantoprazol 40mg Bisoprolol 5mg Ramipril 10mg 1/2 - 0 - 1/2 Corifeo 20mg 0 - 0 - 1 Prednisolon 7,5mg Novalgin Tropfen bei Bedarf Zopiclon 7,5mg bei Bedarf Enbrel 50 einmal die Woche
  5. butzy

    Wechsel von Humira auf Enbrel

    Hallo liebe Mitleidenden, hat hier im Forum jemand Erfahrungen damit gemacht? Die Wirksamkeit von Humira hat nun nach ca. 2 Jahren so nachgelassen, dass die Entzündungen in der Hüfte nicht mehr weggingen. Mein Arzt meinte, man müsse nun auf ein anderes Präparat umsteigen, und hat mir Embrel verordnet. Weiterhin soll ich auch noch MTX 20mg und Arcoxia 90mg nehmen. Gleichzeitig empfahl er mir eine Cortisonkur, in der ersten Woche mit 20mg, danach 15, 10 und 5mg. Ich fragte ihn ob man nicht mal Probeweise alle Medis weglassen könnte um zu sehen was dann mit mir geschieht. Seine Antwort war, wenn ich ihn dazu "zwingen" würde dabei mitzumachen, wüsste er genau was mit mir passieren würde. Dann käme es zu weiteren Entzündungen auch in anderen Gelenken. Ich werde jetzt erst mal von Humira auf Enbrel umsteigen und dann hier berichten wie es mit ergangen ist. Liebe Grüße in die Runde Uwe
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.