Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Remicade bei Psoriasis'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 15 results

  1. Der_Björn

    Meine Remicade Therapie

    Hallo zusammen, jetzt hat man sich hier in der Klinik dazu entschieden das ich statt Stelara Remicade bekommen soll. Nun hatte ich heute die erste Infusion und muss sagen das meine Ängste bisher unbegründet waren, ich habe bisher keinerlei Nebenwirkungen, weder Kopfschmerzen noch Müdigkeit oder irgendeine der anderen Nebenwirkungen. Jetzt muss ich nur noch hoffen das diese Therapie bei mir anschlägt. Ich werde auf jeden Fall weiter Berichten. Liebe Grüße Björn
  2. trace

    PSA Schübe durch Remicade?

    Hallo zusammen, ich lese hier im Forum nun schon einige Zeit als stiller Zuhörer mit und habe mich sehr über die Erfahrungsberichte gefreut. Ich bekomme nun mittlerweile seit September 2009 Remicade, nachdem ich so ziemlich alles durch habe was so bei PSO eingesetzt wird (MTX, Embrel, Fumaderm usw.). Bisher konnte ich mich über Remicade eigentlich nicht beschweren. Nach etwa 10 Wochen war ich annähernd Erscheinungsfrei. Selbst die Nägel haben sich nach ca. 4 Monaten wieder in einen vernünftigen Zustand zurück entwickelt. Also alles in allem eigentlich klasse, aber: Seit den letzten 2 Infusionen habe ich massiv mit Nebenwirkungen zu kämpfen. Meine Gelenke machen jeweils 4 Wochen nach einer Infusion schlapp. Leider immer alle ziemlich Zeitgleich. Ich war daraufhin bei einem Rheumathologen der nach hoher Cortisonbehandlung auch wieder Remicade einsetzte, da er einen PSA Schub diagnostizierte. Nach erneuter Rücksprache mit meinem Dermatologen wird bei mir Remicade nun abgesetzt, in der Hoffnung das die PSA Schübe wieder aufhören. Ich habe mich mittlerweile mit 2 Remicade Studienteilnehmern unterhalten, die mir ähnliche Probleme berichteten, Gelenkprobleme bis hin das man nicht mehr laufen konnte. Hat hier im Forum jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Da ich nun auf Humira umgestellt werden soll, mache ich mir ein wenig Sorgen, daß mir die Probleme erhalten bleiben bzw. schlimmer werden. Ich würde nur ungern meine PSO gegen eine PSA eintauschen. Gruß, Trace
  3. Johas

    Neu Remicade – Arztwechsel

    Hallo, ich habe eine Frage. Seit gut 1 ½ Jahren bekomme ich Remicade-Infusionen. Wurden damals in der Uni-Klinik angesetzt und nach 6 Monat dann vom Hautarzt weitergemacht, nachdem die Klinik die Dringlichkeit der Therapie bestätigte. Da ich bis zur Klinik aber fast 2 Stunden fahrzeit habe, war es wichtig, dass hier vor Ort jemand die Infusionen gibt. Jetzt gibt mein Hautarzt die Praxis auf. Es gibt auch keinen direkten Nachfolger – die meisten Patienten werden wohl von einem Kollegen in der Nähe übernommen. Aber der macht keine Infusionen. Ich kann und will aber auch nicht auf Remicade verzichten. Die letzten 11/2 Jahre waren die besten meines Lebens. Wo kann ich einen Arzt finden, der die Infusionen wietermacht? Johannes
  4. kuddel

    Nebenwirkung Remicade

    Hallo an alle! Ich bin eine 41 Jahre "alte" Frau und leide seit meinem 11. Lebensjahr unter der Schuppenflechte. Im Juli 2007 bekam ich nun die Chance an einer Forschung hinsichtlich des Medikamentes Remicade teilzunehmen. Jedenfalls sah ich es als große Chance und es ist bei mir sprichwörtlich "voll in die Hose" gegangen. Es kamen noch diverse Randprobleme hinzu und sehr viele davon sind noch aktuell und andauernd. Hat einer von Euch auch negative Erfahrungen mit Remicade? Gruß Kuddel
  5. Kay

    Vitamine und Remicade

    Ich stelle mir grade die Frage, ob ich mit der Einnahme von Vitaminen, zur Stärkung meiner Abwehrkräfte und meines allgemeinen Gesundheitszustandes, der Wirkung von Remicade entgegen wirke? Was denkt / wisst ihr? Gruß Kay
  6. Hallo Forum, frohes neues jahr erstmal allen hier. ich bin auf dieses forum gestossen weil ich auf der suche nach gleichen fällen war, wie ich sie gerade erlebe. zu mir ich habe seit ca 14 jahren schuppenflechte und wurde auch mit versch. medis behandelt, keine schlug wirklich an, ich muss dazu sagen ich habe die flechte an den üblichen stellen sichtbar, auf dem kopf, als nagelflechte, auch in den gelenken mitlerweile. nun habe ich von meinem arzt remicade verschrieben bekommen und es ging mir innerhalb von wenigen tagen sehr gut, die flechte ging zurück und ich konnte ohne probleme mich bewegen und das allgemeinbefinden war einfach klasse. jetzt kommts, die kasse hat nach 4 behandlungen die kostenübernahme verweigert mit der begründung das wäre 4 mal ein versehen gewesen......und ich müßte noch einige befunde anbringen wie z.b. photos meiner flechte, befunde eines rheumaarztes usw usw.....und das kurz vor weihnachten wo man nix mehr bewegen kann.... ich muss dazu sagen ich bin privat versichert..... was kann ich gegen die kasse bewegen, weiß jemand von euch was ich noch machen kann, ausser jetzt zum arzt zu gehen....ich denke die werden das so lange hinauszögern bis ich mit den medis nix mehr anfangen kann.... bzw ich antikörper bilde und das wars dann für mich..... viele grüße an alle mitstreiter und leider....
  7. 22michael22

    Infliximab

    moin moin und ein hoffentlich gesünderes neues jahr an alle. habe neulich in der zeitung einen artikel über einen impfstoff gelesen der sich infliximab nennt und überwiegend bei rheuma angewendet wurde und jetzt auch bei der psoriasis.wer hat erfahrung damit und kann mir informationen und tips für die behandlung geben.natürlich auch über eventuelle nebenwirkungen.wohne im norden von schleswig-holstein und suche auch noch ärzte oder kliniken die damit arbeiten. freue mich über jeden rat und tip michael
  8. Häppedi

    Remicade und Wirkungsverlust?

    Hallo zusammen, als Remicadekonsument verfolge ich hier im Forum aufmerksam die Beiträge zu diesem Thema. Bevor ich meine Fragen stelle, möchte ich hier kurz meine eigenen Erfahrungen schildern: Seit ca. 30 Jahren leide ich an Schuppenflechte, vor etwa ca. 10 Jahren kamen auch noch Gelenkprobleme hinzu. Ich habe schon so ziemlich alles geschluckt und gespritzt, was der schulmedizinische Markt so hergibt (Furmarsäure, Neotigason, MTX, Enbrel). Der Erfolg war meist bescheiden, die Nebenwirkungen manchmal sehr unangenehm. Das Verhältnis Wirkung /Nebenwirkung war bei mir mit Furmarsäure und MTX am schlechtesten und bei Enbrel noch am besten, wenngleich auch hierbei das Ergebnis nicht zufriedenstellend war. Im April 2007 bekam ich dann Remicade und der Erfolg auf meiner Haut war geradezu umwerfend. Bereits 2 bis 3 Tage nach der 1.Infusion zeigte sich eine deutliche Besserung, kurz nach der 2.Infusion (2 Wochen später also) konnte ich schon wieder mit T-Shirts herumlaufen (zum ersten Mal seit 15 Jahren). Weitere 4 Wochen später - nach der 3. Infusion - war ich am ganzen Körper so gut wie erscheinungsfrei. Bisher folgten weitere drei Infusionen im Abstand von 8 bis 10 Wochen. Nennenswerte Nebenwirkungen habe ich bisher nicht verspürt, auch nicht während der Infusionen. Wenngleich meine Haut im Vergleich zu früher immer noch sehr gut aussieht, zeigte sich die PSO zuletzt wieder etwas häufiger.Ich weiß nicht, ob diese kleinen "Schönheitsfehler" mit der kalten Jahreszeit zu tun haben, oder ob mein Remicade nicht mehr ganz so doll wirkt wie in den Monaten zuvor. Hier nun meine Fragen an alle, die Remicade schon etwas länger bekommen: - Welche Erfahrungen habt Ihr mit diesem Medikament gemacht? - Habt Ihr einen Wirkungsverlust festgestellt ( ggf. wann) oder wirkt Remicade bei Euch immer gleichbleibend gut? - Bleiben die Abstände zwischen den Infusionen bei Euch immer gleich? Würde mich über die eine oder andere Reaktion freuen, bereits jetzt Danke. Viele Grüße Häppedi
  9. Marianne

    Remicade

    Hallo, Ihr könnt mir sicher Auskunft geben. Es geht um Remicade, welches ich im kommenden Monat nun zum 14. Mal im Uni-Spital erhalte. Eine lange Zeit. Wer von Euch hat Langzeiterfahrungen und sind die Krankenkassen ohne weiteres bereit, so lange die Kosten zu übernehmen? Ich bin momentan noch in einer Schweizer Krankenkasse, möchte aber wechseln und brauche dazu einige für mich wichtige Informationen. Hattet Ihr Probleme bei der Verschreibung? Ich freue mich auf Eure Antworten und bedanke mich. Herzlichst Marianne
  10. Kay

    Remicade und ich...

    ... heute geht es los. 3 Jahre lang bin ich Teil einer Studie zum Thema Remicade und Plaque Psoriasis. Obwohl ich sehr nervös bin, sehe ich keine Möglichkeit meine Flecken anders in den Griff zu bekommen. Ich bin gespannt wie ich auf die Nebenwirkungen reagiere, werde Euch aber darüber berichten... Gruß Kay
  11. Seit 1 1/2 Jahren schon bekomme ich Remicde. Nebenwirkungen hatte ich gar keine. Toi Toi Toi Meine Pso wird aber trotz der Remicade immer schlimmer besonders zwei wochen vor der nächsten Infusion blüht es wieder. Mein Doc schlägt vor in der Klinik anzufragen ob die Infusionen alle sechs statt acht wochen durchzuführen. Oder zusätzlich mit Fumaderm zu behandeln. Ich würde gerne eure Meinung hören was ihr davon haltet. Bei den Ärzten komme ich mir vor wie ein Versuchskaninchen
  12. schnuffke

    Haarausfall Remicade / Humira

    Hallo! Erst hatte ich Raptiva, dann Remicade, dann Humira. Humira hat bei mir leider nicht eingeschlagen, dass wieder auf Remicade umgestellt wurde. Leider habe ich Haarausfall bekommen, was mich richtig nervös und unglücklich macht. Hoffentlich legt sich das wieder. Habt Ihr auch derartige Probleme?
  13. Rose 60

    Remicade

    Hallo, bin zwar ganz neu hier, aber ich verfolge die einzelnen Themen hier schon sehr lange. Seit 20 Jahren habe ich schwere Psoriasis mit ca. 95% befallener Haut. Ziemlich frühzeitig war klar dass mir nur mit MTX geholfen werden kann. Damit bin ich mehr schlecht als recht zurecht gekommen. Aufgrund einer beginnenden Leberzirrhose musste nun MTX abgesetzt werden, nicht ausschleichend oder so sondern von heute auf morgen. Was dann kam, war 12 Wochen purer Horror! Die Kortisondosis wurde rasch erhöht bis auf 50 mg täglich. Vor 12 Tagen bekam ich dann die erste Remicade Infusion. Die ersten paar Tage ging es meiner Haut super. Leider geht es mir körperlich katastrophal. Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen ... bin einfach zu nichts in der Lage ... selbst das Treppensteigen packe ich nicht mehr! Hinzu kommt eine tägliche Verschlechterung meiner Sehfähigkeit, was aber auch mit Kortison zutun haben kann ... so wie ich das im Netz gesehen haben. Habt ihr Erfahrungen mit Nebenwirkungen von Remicade? Kann das von der ersten Infusion kommen? Meiner Haut geht es dafür täglich besser ... unglaublich. Würd mich gern über eure Erfahrungen austauschen. Rosemarie
  14. Saturday

    Remicade Therapie

    Hallo und guten Morgen, ich bin ganz neu hier im Forum. Mein Name ist Jessica bin (noch) 39 Jahre und habe seit fast 10 Jahren Schuppenflechte. Habe schon sämtliches versucht und ausprobiert und bin nun auf einen Bericht über Remicade Infusion gestossen. Hat jemand Erfahrung damit? Freue mich über Antwort von Euch.
  15. Hallo. Habe vor 2 Tagen in der MMH meine erste Inf. Remicade bekommen. Möchte mal hier meine Erfahrungen berichten. Ich hatte ja schon ziemlich Angst, vor diesem Medikament. Die Aufregung war groß. Nachdem ich 3 Std. dort lag ,war ich doch Erleichtert keine allerg. Reaktion bekommen zu haben. Glücklich verließ ich den Raum So dachte ich mir gehste mal was Essen. Aber es schmeckte nicht. Also fuhr ich nach Hause. Auf der Rückfahrt war mir irgendwie komisch. Müdigkeit,Benommenheit Kaum Zuhause legte ich mich hin (kam nicht mehr hoch und schlief über 12 Std) . Am nächsten Morgen kam dann das, wovor ich so ne Angst hatte ,die lieben Nebenwirkungen. Dieser Schwindel. Es ging garnichts mehr (konnte nicht alleine auf stehen). Okay musste wohl durch ,dachte ich mir . Versuchte das beste aus meiner Situation zu machen. Nächster Morgen. Aufgestanden (hurra es hat nachgelassen mit dem Schwindel) Pustekuchen meine Gelenke machten jetzt Ärger . Okay wieder versuchte ich das beste aus meiner Situation zu machen .Std später Schüttelfrost und Hitzewallungen. Nun ja gewöhne mich mittlerw. daran ständig was neues Fieber bekam ich. So mal abwarten ,wielange das mit den <nebenwirkungen so anhält . Oder sollte ich es so benennen Ich beksm ein Ü-Ei geschenkt. Drinnen befand sich Etwas Positives ,ein Spiel und viel Spannung. Man weiß nie was man bekommt. So nun scfhließe ich für heute .Bis zum nächsten mal ,wenn ich wd Berichte. LG jette
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.