Jump to content


More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 22 results

  1. Hallo zusammen, am Mittwoch habe ich bei Plusminus (ARD) gehört, dass Fumaderm Mitte des Jahres vom Markt genommen wird, da der Hersteller den Wirkstoff dann zur MS Therapie einsetzen will. Hier der Text "Seit 1995 ist ein Präparat des Pharma-Herstellers Biogen Idec gegen Schuppenflechte auf dem Markt. Der Hauptwirkstoff ist Dimethylfumarat. Bei klinischen Studien hat sich herausgestellt, dass Dimethylfumarat, als alleiniger Wirkstoff eingesetzt, nicht nur bei Schuppenflechte besser verträglich ist, sondern sich auch für die Behandlung von Multipler Sklerose eignet. Das ist offenbar der Grund, warum der Hersteller die beantragte Zulassung eines neuen Schuppenflechten-Medikaments zurückzieht. Pharmariese Biogen Idec will das Medikament nun ausschließlich für MS auf den Markt bringen. Die voraussichtliche Zulassung ist im zweiten Quartal 2013." http://www.daserste....012013-110.html Im Bericht habe ich es so verstanden, dass Fumaderm vom Markt genommen word, der Text klingt anders. Weiß da jemand was drüber?
  2. Hallo ihr lieben :-) Ich bin erst seit ein paar Tagen hier registriert und habe bisher so einiges gelesen. Nun möchte ich mich auch mal einbringen. Ich habe die Pso seit meiner Ausbildung, also seit ca. 8 Jahren. Nach ca 1,5 Jahren waren es soschlimm, dass ich ins Krankenhaus geschickt wurde. Dort war ich 3 Wochen und anschließend noch 4-6 Wochen ein paar Mal die Woche zur PUVA-Therapie hin. Bis ich komplett frei von Schuppen und roten Stellen war. Dafür braun gebrannt (netter Nebeneffekt ). Ein Jahr nach meiner Krankenhausentlassung kamen die Schübe immer mal wieder und ich musste wieder des öfteren den Arzt aufsuchen. Plötzlich ging die Ärztin in Rente und ich wurde an einen anderen Arzt übergeben. Nach Jahrelanger Behandlung mit Cortisonhaltigen Salben, Bestrahlung, und Salzwasserbäder (welche so gar nicht gewirkt hatten!!!), wechselte ich jetzt zum Oktober hin mal den Arzt. Und siehe da, ich erzählte mein Leid, welche Medi's ich durch hab und womit ich seit langer Zeit am besten zurecht komme. Dann kam sie...die Frage, vor di ich mich soooo lange gedrückt habe!!! Haben Sie schonmal Medikamente bekommen? - Nee, zum Glück bisher nicht, weil man immer sagte, ich sei zu Jung dafür, aber der Chefarzt ausm Krankenhaus sagte damals beim Abschlussgespräch, bekommt man die Schübe auf Dauer nur mit Salben nicht in den Griff, bekommen Sie Fumaderm. -.- Mein neuer Arzt grinste und war derselben Meinung. Ich erzählte von der damaligen Krankenhaustherapie und wie lang ich bescherdefrei war und er gab mir direkt ne Einweisung... Naja, am Donnerstag hatte ich dann ENDLICH den Termin zum vorstellen und das Gespräch war ähnlich, wie das beim Hautarzt. ;-) Ich werde nun am Mittwoch stationär aufgenommen und es wird wieder systemisch behandelt und zudem soll ich noch auf Fumaderm eingestellt werden, wovor ich echt etwas bammel habe. Ich selbst arbeite in der Apotheke und kenne mich da etwas aus. Hab schon mit der Firma telefonniert und mit einem Kunden, der Fumaderm schon lange einnimmt. Zudem sprach ich mit der Tante einer guten Freundin, die seitdem sie Fumaderm nimmt ein echt besseres Leben hat. Und sie kommt, genau wie unser Kunde aus der Apo, super zurecht mit den Tabletten. Ich hab mich so die letzten Tage hier ein wenig durchgelesen und habe doch noch etwas bammel vor den Nebenwirkungen....naja, ich muss es wohl auf mich zukommen lassen. Vielleicht könnt ihr mir noch etwas über eure Erfahrungen mit Fumaderm erzählen. Sorry für den Roman, ich hoffe es liest überhaupt jemand ;-) Lg, Goldi
  3. Hallo zusammen... ...ich bin gerade etwas überrascht, sogar schockiert (falls das TV richtig recherchiert hat)... angeblich zieht der Hersteller von Fumarderm seine Zulassung für Psoriasis zurück, damit man es nur noch an MS Patienten verkaufen kann, wofür es jetzt wohl ab dem 2. Quartal 2013 eine Zulassung gibt. Das wäre wohl, sollte es stimmen, für mich eine mittlere bis große Katastrophe. Jetzt gerade wo sich meine Haut fast komplett erholt hat und das Medikament wirkt, soll es das nicht mehr geben? Bitte um Info's ob jemand ähnliches gehört hat, und wieviel dran ist, an dem Bericht?! Danke.
  4. Liebe Leute, es gibt sehr viele Beiträge, in denen Betroffene ihre Bedenken und die Nebenwirkungen zum Thema Fumaderm der Allgemeinheit schildern. Wer damit zufrieden ist und wenig bis keine Nebenwirkungen hat, hat ja auch keinen Grund zur Klage. Folglich schreibt der auch nichts über Fumaderm. Das liegt in der Natur der Sache. Manche lesen hier die ganzen Meldungen über Nebenwirkungen, Flush, Magenkrämpfe und Durchfall. Dadurch verschiebt sich auch die Wahrnehmung und die Einschätzung dieses Medikaments.Manche steigern sich regelrecht in die Nebenwirkungen rein. Kein Wunder, dass dann viele verunsichert werden und die Therapie entweder mit negativen Gedanken beginnen, schon bald abbrechen oder gar nicht erst anfangen. Dabei ist Fumaderm doch ein Medikament, dass sehr vielen Menschen hilft, nahezu erscheinungsfrei zu werden und trotz Pso wieder ein ganz normales Leben zu führen. Dieser Thread soll allen Mut machen, die sicher schwierige Anfangszeit der Therapie zu überwinden und durchzuhalten. Seid einfach froh, wenn die Blutuntersuchungen positiv ausfallen und ihr weitermachen könnt. Denn nach und nach wird auch die Wirkung einsetzen. Bei mir ist das so. Ich bin erst seit 1 1/2 Monaten wieder dabei. Und ich hatte auch mit ein paar unangenehmen Nebenwirkungen zu tun. Aber die sind nun zurückgegangen. Dafür ist die Psoriasis deutlich auf dem Rückmarsch. Die Stellen werden kleiner, manche sind schon verschwunden. Ich bin happy. Ich würde mich freuen, wenn hier weitere ihre positiven Erfahrungen reinschreiben. Dann haben wir wenigstens einen Thread, der den Fuma-Patienten ein bisschen Mut für Durchhalten gibt.
  5. Erol

    Fumaderm + BT

    Hallo Zusammen, ich möchte mich kurz vorstellen. bin 32/m und leide seit 2003 an MS und NEurodermitis. Nicht ganz Schuppenflechte, aber es geht doch in die Richtung in einem anderen Forum hab ich diese Frage schon gestellt, komme dort aber nicht wirklich weiter weil keiner Erfahrung mit Fumaderm hat. Gibte es hier Personen welche Fumaderm bekommen haben und nebenher eine BT für die MS durchgeführt haben? Oder gabe es früher Aussagen von HAusärzten das man die Basistherapi gegen MS (in meinem Fall Copaxone) absetzten musste solange man Fumaderm einnimmt? Für eine kurze Antwort wäre ich Dankbar! ich wünsch uns allen viel Gesundheit!! Erol
  6. Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und habe eine kurze Frage zu Fumaderm. Ich leide seit ich ca. 16 bin unter Psoriasis. Anfangs nur am Kopf und ein bisschen am Ellenbogen auch nichts was mit bisschen Creme und Betagalen Lösung bzw. Deflatop und Syproxal Shampoo im Griff war. jetzt bin ich 30 und vor einem Jahr hatte ich irgendwas im Hals nehme mal an es war eine Rachenentzündung etc zumindest war meine Stimme einige Tage weg und da ich im Urlaub war und zudem auch noch in einem Land wo die Ärzte nicht so gut sind, hab ich mich mittels Antibiotika selbst behandel. Die Stimme war dann nach ca. einer Woche wiedewr da und alles sooweit in Butter. Kurze Zeit später hatte ich dann zwei Nasen-Nebenhöhlenentzündungen und dann fing der Spass an. Von Tag zu Tag bekamm ich mehr und mehr rote Punkte erst am Rücken dann an den Beinen, dann am Bauch aund an den Unterarmen. Der Hauarzt diagnsotiozierte nun psoriassis guttata eine besonders mit crems blöd und zeitaufwendig zu behandelnde Art eventuell hervorgerufen durch eine Infektion, denke es war diese Racheninfektion die ich hatte. Hab dann wieder cremes bekommen die nix genutzt haben und dann bin ich zur Hautklinik. Dort musste ich erst mal Blut, Urin, etc. etc. --> war alles ok. So in der Hautklinik sagte man mir das psoriasis guttata nun entweder mit Lichtherapie was bei mir logistisch relativ schwierig ist oder mit Fumaderm Initial --> Fumaderm gut behandelt werden kann. So jetzt zur eigentlichen Frage: Meine Frau und ich planen noch dieses Jahr Nachwuchs und ich bin mir nicht sicher ob ich nun mit Fumaderm behandeln soll. Alle Infos die ich gefunden habe beziehen sich auf Frauen aber nicht direkt auf den Mann. Frauen sollen die Behandlung unterbrechen was ist beim Mann kann durch Fumaderm das Sperma geschädigt werden, so das es zur Fruchtschädigung kommen kann bzw. kann Fumaderm langfristig das Sperma schädigen, denn in diesem Fall kommt eine Behnadlung nicht in Frage. Vielen Dank für die Infos
  7. Hallo, liebe LeserInnen! Beim meinem zweiten Anlauf mit Fumaderm - jetzt 35 Wochen eine Blaue jeden Tag - habe ich immer noch heftige Beschwerden (Durchfall immer wieder, Unterbauchkrämpfe), trotz des Ausprobierens vieler Anregungen, die ich hier gelesen habe! Mein Arzt schlägt vor, dennoch auf 2 Blaue pro Tag zu gehen, da die Flechte bisher nur gering weniger geworden ist. Die Ärztin der Fumaderm-Hotline meinte dagegen, eine Erhöhung mache keinen Sinn, wenn sich mein Körper jetzt an eine Blaue noch nicht daran gewöhnt habe und ich auch schon bei der Initial-Phase (auf 5,5 Wochen verlängert) Beschwerden hatte. Meine Beschwerden würden bei einer Erhöhung auf jeden Fall zunehmen. Bei manchen Körpern sei Fumaderm leider keine Hilfe. Mir fällt es dennoch schwer, Abschied von Fumaderm zu nehmen, da alles Andere - außer Cortison - mir bisher nicht half. Wie sind Eure Erfahrungen dazu? Danke und herzliche Grüße Fidelius
  8. Guest

    Fumaderm

    hallo alle zusammen! bin 37 jahre alt und habe seit meinem 6. lebensjahr psoriasis, die sich bisher immer im rahmen gehalten hat, bzw. die ich mit cortisonpräparaten ganz gut im griff hatte. mit 19 hatte ich meinen ersten richtig schweren "anfall", der aber nach einer operativen mandel-entfernung schnell verschwand. jetzt bin ich wieder generalisiert befallen und nehme seit ende november fumaderm. hat irgendjemand erfahrung mit diesem medikament, bzw. wie lange hat er/sie es eingenommen? schönen dank schon mal vorab rahel
  9. chaos katja

    frage

    hallöchen @llerseits hab mal eine frage nehme fumarderm und einige angerührte salben und seit ca. 2 tagen tun mir meine stellen weh bei jeder bewegung und nachts kann ich kaum schlafen .meine hautärztin sagt ich sollte nicht auf geben weil das fumaderm irgendwie nicht hilft bei mir.ich persönlich finde das seit dem ich fumarderm ein nehme ist es schlimmer geworden. bin halt ratlos weil es keine fortschritte bei mir zu sehn sind . lg katja
  10. Hallo zusammen, ewig ist es her - habe einfach bislang nicht Ruhe und Zeit gehabt, da ich so mit mir selbst beschäftigt war (Jobsuche, zurück in Deutschland) - entschuldigt! Ich habe damals gut und gerne über meinen Ausschlag geschrieben, ihn beschrieben und meine Odysee niedergeschrieben. Mittlerweile bin ich seit ca. 5 Monaten in Behandlung. Fumaderm. Inital ist vorüber, seit 2 Monaten versuche ich es mit den "Richtigen". Was soll ich sagen. Ich bin totunglücklich. Warum? Ich schaffe es nicht, mehr als 1 am Tag zu nehmen. JEDE einzelne haut mich immernoch am Tag für ca. 2 Stunden um. Meine Flushs sind immernoch da, aber die sind halb so wild - tragisch aber für mich, die für's TV vor der Kamera arbeitet und die Flushs NICHT zeitlich terminierbar sind. Meine Kollegen wissen darum, können mir aber nicht helfen. Wenn es aber nur mein hochroter Kopf und vor allem kompletter Körper wäre, der mich mittlerweile jeden 2. Tag (habe nach Absprache mit Arzt auf jeden 2. Tag runtergehandelt, es ging nicht anders.....) so aus der Bahn wirft beim moderieren. Nein, es ist schlimmer. Teilweise habe ich solche Bauchschmerzen, dass mir schlimm übel wird, ich nicht mehr gehen, sitzen oder stehen kann. Krämpfe, während ich arbeite. Ich kann teilweise meine Arbeit als Redakteurin, Sprecherin, Kamerafrau und Interviewpartner nicht machen. Ich bin also komplett raus, muss aber ja trotzdem weiterarbeiten. Was habe ich für eine Wahl. Ich habe jeden 2. Tag Angst, die Tablette zu nehmen, weil ich nicht weiß, wie es mir am Nachmittag geht. Wo ich dann bin (auf Termin, vor Kamera usw.). Es ist der HORROR. Aber ich darf und kann ja nicht einfach so eine Tablette absetzen. Mein Arzt ist regelrecht gestresst von mir als Barmer Patientin. Er hat einfach zuviele Patienten, kein Witz. Die kommen in dem Laden kaum hinterher, da herrschen Zustände. Er überfliegt schnell mal die Blutwerte, sagt ja ok. Hm. Hier noch ne Salbe, Tschö. Nebenbei andere Telefonate. Trau mich gar nicht mehr hinzugehen. Auf meinen Anruf wegen meinen wirklich üblen Schmerzen der Hinweis, ja, das is nunmal so, mit Milch einnehmen, hier noch ein paar Magentabletten und gut ist - so isses nunmal. Meine Bekannte ist Ärztin, die traf ich nun nach Jahren. Sie ist in einer Klinik und kennt wiederum gute Ärzte in Hautkliniken. Sie meinte, das kann es nicht sein!!!! Gerade in meinem Job, wo ich quasi öffentlich arbeite und funktionieren muss. Jeden 2. Tag solche Schmerzen haben. Sie zweifelt das Fumaderm sehr an bei mir. Zumal ich niemals komplett betroffen war, sondern an Händen und Füßen. Mittlerweile hab ich immernoch Probleme an Hand und Fuß, aber deutlich weniger. Hier kann ich aber nicht sagen, ob es nicht an anderen Dingen liegt, die sich seitdem geändert haben. (Erinnerung: 4 Jahre an Bord Arbeit unter Dauerstress ohne freien Tag monatelang bei Neonlicht, kältere Jahreszeit statt immer nur Hitze). Oder Fumaderm hilft doch. Wer weiß das schon jetzt? Mein Körper wehrt sich gegen Fumaderm. Jeden 2. Tag auf's Neue. Und ich langsam auch.... Irgendwie werd ich das Gefühl aber nicht los, dass es meinem Arzt egal ist. Und er vielleicht auch gar keine Diagnose wirklich gestellt hat. Im Prinzip weiß ich immernoch nicht, was genau ich habe. So siehts aus.... Habe mir von der Seele geschrieben... DANK Euch für's Lesen und gerne Kommentare. Bin froh dass ich wieder hier sein darf!!!
  11. Hallo, nachdem mein Körper zu 90% mit Schuppies bedeckt war und alle anderen Behandlungen kläglich scheiterten, bin ich nun seit Januar auf Fumaderm. Ich begann die Therapie vorschriftsmäßig mit den Initial-Tabletten. Hatte nur leichte Nebenwirkungen (leichte Übelkeit, Appetitlosigkeit), die sich nach ca. 3 Tagen legten. Bevor ich mit den blauen Tabletten anfing, habe ich 3 Tage lang 4 x 1 Initial genommen, womit ich bereits 120 mg Wirkstoff am Tag zu mir nahm. Dies sollte den Übergang zu den blauen Tabletten erleichtern. Auch das habe ich ganz gut vertragen. Ich nehme nun jetzt schon den 12. Tag eine blaue Tablette, immer abends nach dem Essen. Jede Nacht, zwischen 1 Uhr und 4 Uhr wache ich auf, weil ich Krämpfe im Bauch und Durchfall habe. Habe schon 5 kg abgenommen, trinke 4 Liter Wasser am Tag, weil ich ansonsten völlig dehydriert bin, und ernähre mich nur noch mit ganz leichter Kost (Salat, trockener Reis etc.). Es macht keinen Unterschied, ob ich die Tablette nun mit Milch einnehme oder vor oder nach dem Essen. Meine Blutwerte sind soweit ok. Freitag muss ich wieder zum Testen. Bei meiner Schuppenflechte hat sich bislang keine deutliche Besserung gezeigt. Die leichte Besserung, die ich erreicht habe, führe ich auf die Calcipatriol-Creme zurück. Ohne die gehts garnicht. Ich müsste also unbedingt die Tabletten-Dosierung noch steigern. Aber damit wäre ich völlig arbeitsunfähig. Wie lange kann es dauern, bis sich der Durchfall legt? Vielen Dank und Grüße Petra
  12. Hallo zusammen, ich habe letzte Woche Mittwoch meine Fumaderm-Therapie begonnen. Nehme heute den ersten Tag 1-0-1 von den Initial. Nebenwirkungen kann ich bislang keine feststellen ... abgesehen von den Flush's. Wobei ich hier nicht sicher bin, ob es wirklich Flush's sind oder einfach nur die extreme Gereiztheit der Gesichtshaut, mit der ich mich momentan herum plage. Die allerdings schon VOR der Einnahme der Initial begonnen hat. Meine Frage an euch ist, wie sich eure Haut so in den Anfängen verändert hat. Meine Haut treibt mich gerade in den absoluten Wahnsinn!!! Vorher hatte ich eben meine ganz "normalen" Punkte, die haben geschuppt aber weder gejuckt noch hatte ich das Gefühl, dass meine Haut spannt oder brennt. An meinen Armen sieht es jetzt so aus, dass die einzelnen Stellen nicht mehr klassisch "schuppen", sondern dass ich jetzt feuerrote große, relativ glatte Stellen/Flächen habe, die auch so brennen als würde mir jemand einen Bunsenbrenner drauf halten. Es juckt und meine Haut spannt wie verrückt. Wenn ich nicht ständig irgendwas an Creme drauf schmiere dann wird die Haut zu der feuerroten Farbe auch noch extrem trocken, spannt, brennt noch mehr und fängt an zu schmerzen bei Bewegung. (Im Gesicht ist es genau so, aber das fing ja wie gesagt schon vor der Einnahme der Initial an) Ich habe zusätzlich zu den Inital noch Calcipotriol verschrieben bekommen, welches ich aber jetzt seit Erhalt vor einer Woche nur wenige Male - vielleicht 5x - verwendet habe. Ich weiß auch schon gar nicht mehr mit was ich meine Arme noch eincremen soll. Ich hatte bislang immer von Neutrogena den Repair Balsam. Da die meinen Armen nicht mehr zu "helfen" schien, habe ich von Eubos eine Sensitiv Lotion noch im Schrank gehabt... ich habe aber das Gefühl, dass es nicht besser sondern nur schlimmer wird. Ist wohl auch beides nicht die richtige Pflege, aber irgendwie schrecke ich auch davor zurück jetzt WIEDER was Neues auf meine Arme zu schmieren um die Haut zu beruhigen. Die weiß ja bald gar nicht mehr wo oben und unten ist Wie waren denn eure Hautveränderungen? War es bei jemandem ähnlich? Was habt ihr dagegen gemacht? Mein HA ist diese Woche im Urlaub, nächste Woche muss ich eh vorstellig werden damit ich die Fumaderm verschrieben bekomme. Aber ein paar Erfahrungswerte von euch würden mir gerade wirklich helfen
  13. Hallöchen, ich bin mal wieder da, nachdem ich mich ein paar Tage um mein Patenkind ( 9 Monate alt, meine große Liebe ) gekümmert habe. Und ich nehme nun seit 15 Tagen Fumaderm initial. Wie mit dem Arzt besprochen in der 1. Woche 1 x morgens, 2. Woche 1 x morgens, 1 x mittags und ab heute 1 x morgens, 1 x mittags, 1 x abends. Seit Beginn der Einnahme habe ich nach jeder (!) Einnahme 4-5 Stunden später heftige Flushs. Dauer zwischen 10 Min-30 Min. - mein Kopf läuft hochrot an , ich sehe aus wie verbrannt und auch mein Nacken und mein Oberkörper prickeln wie Nadelstiche auf der Haut. Egal, nach welcher Tablette. Es ist immer so. Meine Familie erschreckt sich jedes Mal und fragt sich, ob das alles so richtig sei, zumal ich nicht so schlimm von der Schuppenflechte befallen bin (Pusteln Füße und Arme und Hände). Mit Magenkrämpfen habe ich nicht zu kämpfen (reimt sich ). Ich arbeite bald wieder im öffentlichen Bereich, sprich vor der Fernsehkamera. Zudem werde ich den ganzen Tag Reportagen drehen und Interviews mit Z-Promis machen müssen. Ich bin wirklich sehr froh eine Stelle an Land bekommen zu haben, aber habe jetzt Panik, denn mit diesem hochroten Kopf, der plötzlich und unerwartet "passiert", kann ich natürlich derartiges nicht machen. Was tun? Ein dickschichtiges Make-Up könnte vielleicht helfen, aber ich fühle mich natürlich in der Flush-Zeit auch komplett furchtbar und unwohl. Und so ein Job liegt auch nicht auf der Straße und ist mir wichtig, da ich sonst arbeitslos wäre. Meine Gesundheit ist mir auch wichtig, keine Frage, nach all den Jahren der Quälerei. Montag habe ich einen Termin beim Arzt. Ich weiß auch nicht, wie meine Blutwerte sind, die werden wohl auch noch nicht geprüft, erst nach den drei Wochen der Einnahme von Initial. Ich habe Angst, dass ich bei den richtigen Fumaderm, wenn ich meinen Job antrete, ständig damit kämpfen muss und sagen muss, dass ich keine Moderation machen kann. Wenn dann noch Dünnpfiff dazukommen sollte - macht das in den ersten Tagen im Büro sicher auch keinen guten Eindruck. Versteht Ihr meine Bedenken? Bin etwas .... ratlos. P.S.: Mein Juckreiz an den Füßen ist so stark wie vor Monaten mal - selbst Tannosynth hilft nicht mehr. Tupf schon mit Essig ab in der Nacht, damit ich wenigstens einschlafen kann.
  14. Hallo! Habe erst am Mittwoch mit Fumarsäure angefangen. Habe zusätzlich noch Cremen und so bekommen. Dachte mir das die Haut sich aufgrund der Cremen gebessert hat. Sieht echt gut aus. Allerdings ist mir aufgefallen das meine Fingernägel besser sind (die kommen mit den Cremen aber nur 2Min in Berührung da ich mir ja nach dem eincremen die Hände wasche.) Ebenso habe ich festgestellt das es in den Ohren & Nase weg ist. Da ich mir aber keine Cremen in Ohren und Nase schmiere muss das doch von den Tabletten kommen. Irgendwie bin ich skeptisch, aber warum sollte es an den Stellen plötzlich weg sein?! Haltet ihr das für möglich? Dann hab ich noch ne Frage wegen den Flush. Alle reden hier davon und ich hab keine Ahnung wie genau sie sowas verhält und stimmt es das nur wenn man einen Flush hat die Tabletten auch richtig wirken?! Ich bin da etwas verwirrt. Liebe Grüße
  15. Hallo.. habe mich gerade angemeldet weil ich euren rat brauche. ich nehme jetzt seit März Fumaderm. Bin jetz mittlerweile seit fast einer woche bei der höchstdosis von 6 pro tag angelangt. Vertrage diese ei recht gut. Der Weg dorthin war leichter als erwartet. hatte außer gelegentlich bauchschmerzen und hin und wieder etwas durchfall fast kene probleme. blutwerte sind auch gut. Allerdings helfen die tabletten bis jetz kein Stück. Habe ohne zusätzliche salben massive Schmerzen da meine extrem schuppige Haut an vielen Stellen reißt. ich kann es mir leider nicht erklären warum fumaderm nicht hilft und auch mein hautarzt ist verwundert. wollte mal fragen wie ihr die tabletten einnehmt. nehmt ihr sie genau zu den mahlzeiten? ich frühstücke zum beispiel fast nie und nehme die tabletten einfach so. auch nehme ich sie zeitlich nich jeden tag zur selben Zeit. kann das was ausmachen? hat sonst jemend erfahrungen gemacht die geholfen hat das fumaderm doch wirkt? oder glaubt ihr dass ich fumaderm absetzten sollte?
  16. Hallo zusammen, habe des öfteren gelesen man sollte Fumaderm nach Packungsbeilage einnehmen. Falls man dies nicht macht, könnte man sich sehr schaden etc Also: 1-0-0 1-0-1 1-1-1 usw. Habe heute die Hotline von Biogen Idec angerufen und mich mal kurz beraten lassen. Die Dame sagte mir, es wäre gar kein Problem alle Tabletten (Höchstdosis 6 Tabletten) auf einmal zu schlucken. Das finde ich prima somit kann ich die Zeit wo die Nebenwirkungen kommen selber festlegen. Da ich aber im 2 Schicht System arbeite, fragte ich außerdem, ob ich die Tabletten in der Frühschicht Mittags einnehmen kann und in der Spätschicht dann abends/nachts, also unregelmäßige Einnahme. Und auch das sei möglich Das vereinfacht für mich vieles, da ich in meiner Arbeit (Akkordarbeit) mir keine Leistungsschwäche auf Dauer leisten kann. Hat vll jemand Erfahrungen mit der regelmäßigen "unregelmäßigen" Einnahme? Schlechtere/Gleiche Wirkung? Lg Andi
  17. Hallo Ihr Alle zusammen, erstmal möchte ich Danke für die Gründung dieses Forums sagen. Die Informationen, welche ich hier bisher erhalten habe, sollten sich so mancher Hautarzt zu Gemüte führen!!! Meine Geschichte und die Frage dazu: Vielleicht kann mir jemand dazu noch Tipps geben oder mit eigenen Erfahrungen helfen. Ich habe seit 25 Jahren Schuppenflechte. Mal mehr, mal weniger... bei starken Schüben habe ich mit Topsym Lösung (Cortison) behandelt, natürlich mit super Erfolgen..jedoch wurde meine Haut im Laufe der Zeit immer dünner. Seit 5 Wochen nehme ich nun Fumaderm. Es wurde langsam eingeschlichen..erst mit Initial und jetzt bin ich seit heute bei 6 Blauen angelangt.Bis vor 10 Tagen habe ich noch Paralell zu Fumadern mit Cortison behandelt. Seit ich nun das Cortison weglasse, verschlimmern sich die Flecken natürlich wieder. Vom Fumaderm her hat noch keine Wirkung eingesetzt. Seit ca. 3 Wochen habe ich nun starke Knochenschmerzen (ein Gefühl, wie wenn die Knie und Gelenke sowie Ellenbogen von innen aufgedrückt werden). Das hatte ich die letzten 20 Jahre nicht. Ansonsten habe ich mit Magenschmerzen und Krämpfenl etwas Probleme, jedoch behandle ich das mit Magen-Darm-Entspannung Tbl. von Klosterfrau und komm damit wirklich gut klar. Auch meine Blutwerte sind im Normbereich. Kann mir jemand sagen, ob diese Gelenkschmerzen auf das Fumadern zurückzuführen ist? Vielen Dank für Eure Antwort! Liebe Grüße Bonis
  18. marcantonio78

    Erbrechen bei Fumaderm

    Habe die Fumaderm Initial 4 Wochen Lang mehr oder weniger gut vertragen. Seit 5 Tage nehme ich eine Blaue Fumaderm pro Tag und habe das Gefühl das die Nebenwirkungen schlimmer werden. Gestern müßte ich sogar mehrmals erbrechen und es vergehen bis zu 4 Stunden bis es mir etwas besser geht . :-( überlege evtl. die garnicht mehr zu nehmen. Weiß nicht wie ich 2 davon am Tag überleben soll?! Hat jemanden ähnliche Erfahrungen gemacht und wäre es evtl. sinnvoll erneut auf Initial umzusteigen um die Dosierung somit zu erhöhen verteilt über den Tag anstatt 1-2 Blaue am Tag?
  19. Hallo wie war das bei euch mit der Entscheidung für Fumaderm? ich habe PSO am Ellenbogen, Knie, Oberschenkel und vereinzelt am Bauch und Beine. Ich benutzte oder benutze zurzeit Daivobet und daivonex unter Folien verband, was auch immer gut geholfen hat, nur kommen die herde immer wieder durch, und Kortison auf Dauer ist ja nicht gut. Einzige Möglichkeit wäre Fumaderm. Die wollte mein Hautarzt mir letztens schon verschreiben, nur habe ich ein bissl Angst davor wegen Nebenwirkung. Klar muss nicht sein. Wie war das bei euch mit der Entscheidung und aller wieviel Wochen muss man zur Kontrolle wegen Blut?
  20. sabi120295

    Fumaderm

    Guten Tag zusammen ich war heute beim Hautarzt und der hat heute meine studientherapie beendet da sie nicht anschlug nach 16 wochen jetzt sagte er (ich wäre ein schwerer patient da bis jetzt noch nicht wirklich was geholfen hat) ich kann in 4 nach der visitenuntersuchung der studie die therapie fumaderm machen )es ist ja zum Glück keine studie) Könnt ihr mir vielleicht helfen da ich mich ja nicht damit auskenne was ich eventuell beachten muss oder wie diese therapie bei euch geholfen hat vielleicht haben ja von euch erfahrungen mit fumaderm. wie ist das während der fumaderm therapie darf ich da schwanger werden? LG sabrina danke schonmal im vorraus
  21. Hallo zusammen, ich leider seit ungefähr 12 Jahren an Psoriasis an den klassischen Stellen (Knie, Ellenbogen, Fingerknächel, Füße,...). Meine Haut war zwar nie großflächig betroffen, dafür aber umso hartnäckiger. Ob schwache oder starke Kortisonsalben, Vitamin Salben, Bestrahlung oder homöopathische Mittelchen - geholfen haben sie mir bislang allenfalls kurzfristig. Vor etwa 3 Monaten wurde ich nun in eine Hautklinik überwiesen. Dort verschrieb man mir (ganz zu meiner Erleichterung) erstmals Fumaderm. Zunächst gab es kaum nennenswerte Nebenwirkungen. Gelegentlich mal ein leichter Flush, ein leichtes Ziehen im Magen und auch mal Durchfall, jedoch immer in sehr erträglichem Rahmen. Zusätzlich behandle ich die betroffenenen Stellen weiterhin mit Daivobet / Daivonex (hauptsächlich Daivonex). Seit knapp 3 Wochen habe ich die Dosierung auf 3 Tabletten erhöht (die Ärztin meinte, dass dies auch vorerst die maximale Dosierung sein sollte). Meine Blutwerte waren bisher in Ordnung und meine Haut zeigt deutliche Besserung. Besser sah meine Haut seit Jahre nicht aus und bin der Überzeugung, dass ich mithilfe von Fumaderm in einigen Monaten nahezu erscheinungsfrei sein könnte. DIe gängigen Nebenwirkungen (Flush, Durchfall, Magenbeschwerden, etc) halten sich nach wie vor in Grenzen. Nun plagt mich seit knapp zwei Wochen zunehmend ein mir bislang unbekanntes Hautproblem: Nesselsucht durch Hautirritationen. Ich kratze mich an einer Stelle und 5-10 Minuten später entstehen dort Quaddeln, die ganz fürchterlich jucken. Außerdem fällt auf, dass meine Nase gelegentlich anfängt zu laufen. Ich frage mich, ob das Nebenwirkungen von Fumaderm sein könnten. Ich habe beschlossen die Dosierung nun vorerst wieder auf 2 Tabletten pro Tag zu reduzieren, in der Hoffnung, dass sich die Nesselsucht dann auch wieder verabschiedet. Ist vielleicht die Dosierung nun doch zu hoch? Ich will nur ungern ein Hautproblem gegen ein anderes eintauschen. Nach den tollen Erfolgen würde ich aber auch nur sehr ungern die Fumadermbehandlung abbrechen. Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Liebe Grüße, timmy
  22. Hallo nehme seit 3 Tagen, heute den 4 Tag die Dosis 1-0-1 ein. In der Früh, 12 Stunden nach Einnahme der letzten Tablette, fangen bei mir immer heftigste Magenkrämpfe an. Alles versucht nach dem Essen vor dem Essen, OMEGA 3-6-9 Kapseln, MCP Tropfen AL, MIlch über 1,5 Liter plus Wasser 2,5 Liter plus Magenschonende Tees, nichts bringt was. Habe immer zwischen 5uhr45 und 6Uhr15 extreme Magenkrämpfe das ich sterben möchte. Es reden immer alle durchhallten wird schon, also ich glaube das bleibt immmer gleich, weil der Magen sie auflösen möchte aber nicht kann, kommt der Schmerz zustande. Der Magen wird sie immer auflösen wollen aber nicht können, oder gewöhnt sich der Körper daran. Nach wieviel Wochen wirds besser oder erst nach Monaten? (Tablette Abens 18-19 Uhr) Die erste Tablette in der Früh vertrage ich relativ gut über den Tag vielleicht 1-2 mal leichtes bis mittleres Bauchweh, aber die am Tablette am Abend macht mich am nächsten Morgen fertig. Bin Berufstätig was soll ich machen? Ich bin doch erst bei 1-0-1 soll ich wieder auf 1-0-0 gehen? Hautbild bessert sich bereits nach Einnahme der Dosis 1-0-0. Kann ich dabei bleiben und gar nicht steigern? Also von 1-0-1 auf 1-0-0 zurück gehen und immer dabei bleiben? Ich versteh die Leute nicht die von dennen 3-6 am Tag nehmen, wie vertagt ihr das. Wenn sie nicht so gut anschlagen würden, die Tabletten würd ich sie sofort absetzten, wegen der echt heftigsten Magenkrämpfe. Bitte um rasche Antworten danke schon mal liebe grüße.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.