Jump to content

Immer wiederderkehrende rote,juckende, teilweise schmerzende Haut im Intimbereich und Achsel...Psorasis?


Suchender75
 Share

Recommended Posts

Suchender75

Hallo alle zusammen,

ich bin hier neu im Forum. Und weiß garnicht ob ich hier hin gehöre.

Ersteinmal zu mir. Ich bin männlich, fast 50 jahre alt. Ich hab Morbus Crohn, axiale Spondyloarthritis und rez. Uveitis.

nun zu meinem Problem. Besser gesagt, seit ich Adalimumab bekomme, kein Problem an sich mehr.

Ich fang einfach mal an. Vor zirka 4 Jahren (bestimmt schon früher, aber dann wirklich aufgefallen) hatte ich immer rote, juckende und schmerzende Hautveränderungen in den Achsel und im Schritt/Intimbereich. Erst ganz klein und schnell verschwunden. Dachte erst, wund gerieben durchs schwitzen. Dann wurde es doch stärker, öfters und länger. Bei den Achseln dachte ich vertrage das Deo nicht mehr. So ist das auch heute teilweise noch. Und die Stellen im Intimbereich waren auch am Anfang nicht so schlimm. Dann wurde es immer mehr. Dann dachte ich auch an reibung und Schweiß. Keine Boxershorts mehr. Wurde auch nicht besser. Habe dann rumprobiert, wegen Duschgel und Seifen. Da hatte ich kurzfristig ein kleinen Erfolg. Dank 100% Olivenölseife, ist es etwas besser geworden.Es kam immer wieder. Hab auch immer an ein Hefepilz gedacht. Hatte in dem Zeitraum immer Probleme an den Füßen mit der Haut. Aber nicht mehr ganz so stark und so lang. Okay.

Dann kam in den letzten 2 Jahren jeweils n Schub beim Crohn und bei der axSpa. Deswegen war das Thema erstmal aufs Eis gelegt.

Dann hat mein Rheumatologe in Absprache mit dem Gastroenterologe , eine Therapie mit Adalimumab gestartet. Da hatte ich auch etwas bammel vor, denn ich dachte ja an Hefepilzproblem. 

Therapie verläuft, ausser mal kurz im April, sehr gut. Und meine Hautprobleme sind weg. Wie gesagt im April hatte ich mal wieder Probleme mit dem Darm. Da wurde die Therpie etwas verstärkt. In diesem Zeitraum hatte ich aber wieder mal kurz Problem mit der Haut in der Achsel und minimal im Intimbereich. Ein kurzes aufflammen. Jetzt aber wieder gut.

Vor einem halben Jahr hatte ich, die bis zu diesem Tag meine Hautärztin war, bei der Hautkrebsvorsorge, über die Probleme geredet. Ihre Antwort war "Joa...ich seh nix. Und wenn es das wäre hilft ja das Adalimumab". Okay....höchstwahrscheinlich hat Sie recht.

Nun zu meinen Fragen...

Könnte es Psorasis sein? Hört es sich so an.....ich weiß , ihr könnt keine Diagnose stellen, aber mit euren Erfahrungen....hört es sich so an. Fotos habe ich nicht....möchte es auch keinem zumuten....ungefragt.

Kann man es trotz Adalimumab und keinen Problemen, trotzdem feststellen... oder muss die Haut wieder so aussehen um ein Abstrich zu machen?

Nein...ich bin kein Diagnose-Sammler 🙂

Ich wollte nur mal bei Betroffenen nachfragen, denn dieser Personenkreis kann einem wirklich gute Tipps geben. Auch wie man den Arzt auf die Füße tritt um mal vielleicht genauer hinzusehen, oder was für den Arzt wichtig ist. Ich verlange keine Diagnose.

LG Suchender75

Link to comment
Share on other sites


GrBaer185

Wofür ist es wichtig, welchen Namen/Ursache die Hautveränderungen haben?
Wohl einmal zur Behandlung und zweitens zur Vorbeugung/Vermeidung.
Da liegt bei Dir zur Zeit der Schwerpunkt auf Vorbeugung. Viele Tipps zur Vorbeugung und unterstützenden Behandlung der Psoriasis gelten wohl auch für viele andere Ekzeme und Erkrankungen und dürften daher auch für Dich hilfreich sein.
Daher vielleicht interessant:

 

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

hallo, Suchender75 -

schön, dass du dieses informative Forum gefunden hast - lies dich durch die vielen Themen durch-

besonders durch deine Medikamente - dort gibt es ganz viele Meinungen - positive sowie negative -

hast du Humira verschreiben bekommen  ? Steht oben drauf dick gedruckt auf der Packung - und etwas weiter unten - Adalimumab - wie kommst du darauf - es ist doch sicherlich Humira -

ich kenne kein Medikament - das als Adalimumab mir zumindest bekannt wäre -

ich freue mich auf Antwort -

leider kann ich dir sonst nicht weiterhelfen - lies dich durch - und fühle dich hier wohl in dem Forum -

nette Grüsse sendet Bibi -

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Suchender75

Hallo alle zusammen,

 

danke für eure Antworten.

@ GrBaer185:  Natürlich hast du recht, jetzt ist für mich erstmal Vorbeugung wichtig. Und danke für den Link. Trotzdem, finde ich persönlich, manchmal schon, vom Kopf her, dem ganzen vielleicht einen Namen geben zu können. Aber das natürlich steht erstmal hinten an.

@ Bibi: Danke für das Willkommen. Ja, ich hab für meine bekannten Erkrankungen als Therapie Adalimumab (Humira) verschrieben bekommen. Spritze alle 2 Wochen (Standart Rheuma/Morbus Crohn Dosis). Und da , unter der Humira-Therapie die Hautproblem in den Achseln und im Intimbereich erstmal verschwunden sind und nun seit einem Jahr nicht mehr aufgetreten sind, glaube ich es könnte mehr sein als Hautprobleme durch Reibung oder Hefepilz. Es muss ja kein Psoriasis sein.

Soviel ich weiß ist Adalimumab der Antikörper. Humira ist das Referenzarzneimittel. Und seit geraumer Zeit gibt es Biosimilars (so gesehen Nachbildungen). Die Ärzte sind ja dran gehalten bei Kassenpatienten Biosimilars zu verschreiben (da sie kostengünstiger sind), ausser deine Krankenkasse hat ein Vertrag mit dem Hersteller von Humira.

LG Suchender75

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

GrBaer185
Posted (edited)
Am 29.5.2022 um 00:33 schrieb Suchender75:

vom Kopf her, dem ganzen vielleicht einen Namen geben zu können.

Vorschlag von mir:
"Autoimmune passagere axilläre rosa Effloreszenz", kürzer "Morbus homo S75".

Bitte fühle Dich nicht veralbert. Ich wollte nur demonstrieren, wie häufig Krankheitsbezeichnungen entstehen. Wenn ich Prof. wäre und Deinen Fall publizieren würde, könnte er auch als 'Morbus GrBaer' in die Literatur eingehen.

Z .Bsp. ist Rheuma  eine Sammelbezeichnung für weit über 100 Erkrankungen und bei Psoriasis unterscheidet man auch eine ganze Reihe von Subtypen. Und dann gibt es wohl "Mischformen" der Erkrankungen...

Für Dich könnten bzgl. CED auch Beiträge interessant sein von @Oolong.

Edited by GrBaer185
Link to comment
Share on other sites

Suchender75

Hallo alle zusammen, 

😁 Ich fühle mich nicht veralbert.

Du hast ja recht. CED ist nicht gleich CED. Morbus Crohn ist nicht gleich Morbus Crohn. Und Rheuma ist nicht gleich Rheuma. Das weiß ich ja auch. Und ob das jetzt ein Name hat, verändert das Problem nicht. 

Ich kann es auch nicht sagen warum mich dies so interessiert.  Vielleicht das Gefühl dann in diese Richtung sich zu informieren...zu konzentrieren.  Vielleicht das Gefühl nicht hin und her zu überlegen woran es liegt. Bei meiner Diagnose vom MC fand ich das schon wichtig. Bei den ersten Symptomen hat der Hausarzt auch erst gesagt ...ach Stress oder Reizdarm. Und es ist schon ein Unterschied.  Vielleicht bin ich deswegen etwas begierig darauf dem Kind einen Namen zu geben. Aber wie gesagt. Das liegt an mir.... Ich kenne mich auch garnicht wirklich mit dem Thema aus. Und wäre die Haut unter Humira nicht besser geworden ist,  hätte ich auch garnicht in diese Richtung gedacht. Es muss auch garnicht sein das es Psoriasis ist. Das fände ich auch super. 

Letztendlich ist jetzt aber wichtig die Haut weiterhin so "ruhig"(sagt man das so?) zu halten. 

MfG Suchender 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Oolong

Hallo @Suchender75,

jetzt "senfe" ich auch mal mit.

Ich kann gut nachvollziehen warum Du einen Namen für Deine Hauterscheinungen suchst. -

Wenn ich zum Arzt gegangen bin hießen meine AI-Erkrankungen meistens erstmal "das Macht-Nichts" 😉, bei meiner Colitis Ulcerosa sogar  "Bläh-Gril". Mit ebensolchen Medikamenten wurden sie auch behandelt, lange Zeit mit nichts oder mit Ratschlägen: "Treiben Sie Sport", "warten wir mal ab", Diät, usw. . Ich nehme an, dass Du ähnliche Erfahrungen gemacht hast. Eine adäquate Behandlung habe ich nur erfahren, wenn die Krankheit eine Diagnose  und damit einen Namen bekommen hatte. 

Wie zu lesen ist, hast Du mehrere AI-Erkrankungen oder Erkrankungen, die mit dem MB Crohn einhergehen. Es ist naheliegend, dass Du Dir die Frage stellst, ob Dein Ausschlag nicht die nächste AI-Erkrankung  ( Psoriasis) sein könnte. Von daher ist es bzgl. der Hauterscheinungen wichtig, dass Du Dir einen Hautarzt suchst, dem Du wirklich vertrauen kannst. - Das ist meistens gar nicht so einfach. Mir hilft meistens mein Bauchgefühl.

So, nun zu Deinen Hauterscheinungen: 

Wie Du geschrieben hast, ist das mit dem Ausschlag (ich nenne das jetzt mal so) ein "kommen und gehen". Von daher wäre es recht nützlich, wenn Du davon Fotos machst. Dann hast Du immer etwas zum Vorzeigen. (Als ich endlich einen Termin beim Hautarzt hatte, war der Ausschlag ärgerlicherweise verschwunden.) - Vielleicht schreibst Du Dir auch auf, wie lange der Ausschlag angehalten hat, ob er gejuckt, genässt oder weh getan hat usw.. 

Du wirst, wie ich gelesen habe, mit Adalimumab behandelt. Vielleicht kann Dir folgender Artikel weiter helfen:  https://www.rosenfluh.ch/media/congressselection/2018/01/Paradoxe-Psoriasis-als-Nebenwirkung-von-Anti-TNF-Therapien.pdf

Bei mir dachte man ursprünglich auch, das meine Psoriasis etwas mit der Infliximab-Behandlung im Zusammenhang steht, aber dem war nicht so. Meine Psoriasis vermutlich eine eigenständige AI-Erkrankung. Gewissheit würde ich erst dann haben, wenn man das Infliximab absetzt. Aber ich kann mit der Psoriasis noch ganz gut leben.

LG Oolong

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Suchender75

Hallo @Oolong,

Ja, das mit den komischen Ratschlägen von Ärzten (gerade Hausärzt) kenne ich 😄. Als ich mal zum Urologe war, und die Hautveränderung hatte im Genitalbereich,  sagte er nur angewidert " Baaah, sie haben n Pilz. Waschen sie sich mal." Das war erniedrigent. 

Mein Hausarzt hat mir Cortisonhaltige Salben verschrieben. Das hat immer mal geholfen. Ich hätte mal früher zum Experten gehen sollen.  Aber so richtig aufgefallen ist es mir jetzt erst, da ich seit der Einnahme von Adalimumab keine Probleme habe. Da hast du much auch, glaube ich, falsch verstanden.  Seit 1 Jahr jetzt, seit ich mir das Adalimumab spritz, ist meine Haut normal. Ich hatte jetzt mal kurz im April mal in den Achsel minimal wieder rote Stellen (da hatte ich aber auch leichte Probleme mit dem Darm...Calpro von 662 usw. ...aber nix schlimmes). Ich hatte 3 Wochen vorher meine 4 Corona Impfung. Es heißt zwar das die Impfung nicht Schub auslösenden sei. Aber ich glaube, etwas wurde da getriggert. 

Und da, mir das in letzter Zeit aufgefallen ist und ich zum ersten Mal von Psoriasis im Genitalbereich gehört habe...besser gesagt,  davon gehört habe , das es etwas anders ist als die allgemeinen bekannte Schuppenflechte.. 

Das mit dem guten Hautarzt zu finden ist wirklich nicht einfach. Besser gesagt, einen der sich darauf spezialisiert hat. Das ist wie mit der CED. Es gibt Gastroenterologen und es gibt Gastroenterologen mit CED Spezifikation. 

Ich war schon 2x beim Hautarzt um es anzusprechen. 

1x bei meiner Hautärztin bei der allgemeinen Hautkrebsvorsorge. Und da mein Rheumatologe meinte die Hautärztin soll mal draufschauen ob es nicht Psoriasis sei. Ich muss aber gestehen , das Problem mit den Roten Stellen im Genitalbereich war da nicht da, sondern ich hatte ganz rote, rissige Haut mit leichten silbrigen scheinenden Hautpartikel. Auch am Ellenbogen (da hab ich schon Adalimumab gespritzt...als Nebenwirkungen habe ich Trockene Haut an den Händen bekommen und dazu noch Desinfektionsmittel). Die Hautärztin meinte nur im Genitalbereich und in den Achsel sehe sie nichts und das mit den Händen/Ellenbogen könnte Psorasis sein. Da ich aber schon Adalimumab bekomme, müsse sie da nichts mehr machen.

Bin dann zur 2ten Meinung zum Hautarzt hier im Uniklinikum gegangen.  Die haben nur meine Hände und Ellenbogen begutachtet. Und dagte , das wäre einfach nix. Nur extrem trockene Haut. Sobald es nochmal zu Problemen kommen sollte, soll ich mich nochmal melden. 

Ich kann es ja verstehen, wenn die nix sehen. 

Ich habe nur gehofft das hier, vielleicht eine Person ist, der mir sagen kann woran mann es vielleicht erkennen kann.  Irgendwelche Tipps. Keine Diagnose.  Ich habe aus Naivität vielleicht mir zu viel versprochen.  Wie bei jeder Erkrankung,  kann man das nicht aus der Ferne erkennen. 

MfG Suchender 

Link to comment
Share on other sites

Oolong

@Suchender75,

als bei mir die CU-Behandlung mit Infliximab begonnen wurde, war meine Schuppenflechte schlagartig weg. - Meine Schuppenflechte hat eine eigenartige Geschichte. Ich konnte mich daran erinnern, dass ich als Kind mit Teersalbe behandelt wurde. Ich habe das nie hinterfragt, warum ich das bekommen habe. Erst später ging mir auf, dass das Schuppenflechte ist. Warum bekommt man sonst Teersabe verschrieben? Bestimmt nicht wegen dem tollen Duft 😉

Als Erwachsene hatte ich ganz üble Probleme mit den Füßen. Zum einen wegen der Gelenke, aber auch wegen meiner Haut. Damals hatte ich eine Verhornungsstörung und Pusteln auf den Füßen. Damit bin ich zum Hautarzt, der eine Schuppenflechte diagnostizierte. Ich bekam dann eine Salbe, die Acetylsalicylsäure enthielt. Die hatte ich dann ordentlich auf meine Füße geschmiert und bekam probt einen CU-Schub. - So kann es einem ergehen, wenn man zu Ärzten geht die nicht über ihren Tellerrand hinausschauen können. Denn dass ich eine CU habe war bekannt. - Irgendwann bekam ich Infliximab wegen der CU,  denn diese hatte sich zur Pancolitis entwickelt. So schnell wie die Colitis, ist auch die Schuppenflechte verschwunden. Ich wusste gar nicht, wie sehr mich die Schuppenflechte beim Gehen behindert hat. Jahrelang hatte ich eine wirklich makellose Haut.  Bis, ich glaube vor zwei Jahren, sich die Schuppenflechte wieder zeigte. Diesmal als Psoriasis-Inversa (so nennt man die Schuppenflechte, wenn sie sich in Hautfalten und im Genitalbereich zeigt). - Ich hatte Glück und habe hier in SH, einen wirklich zuverlässigen Hautarzt gefunden. Eigentlich kannte ich ihn nur von den Krebsuntersuchungen. Er vermutete zuerst, dass es diese Paradoxe Nebenwirkung war. Weil ich die Pso so lange habe, hält er eine normale Pso für nicht ausgeschlossen.

Vielleicht schaust Du Dir mal ein Paar Bilder an. Es gibt im Forum einige User, die haben ihre Pso, auch ihr Pso-Inversa, fotografiert. Vielleicht kannst Du Dich da ein wenig wiederfinden. Schau Dir die Bilder mal an 😊. - Meine Pso hinterlässt wenn sie abklingt eine Art Schatten. Damit meine ich, dass sie verschwunden ist und keine Beschwerden mehr macht, aber es bleibt für einige Wochen ein dunkler Rand. Das soll gar nicht so selten sein. - Ausserdem habe ich festgestellt, das meine PSO "wetterfühlig" ist. Wenn die Sonne scheint und es warm ist, also im Sommer, habe ich kaum Beschwerden. Sie zeigt sich meistens in der dunklen Jahreszeit. 

Wegen Deinem Urologen: Abgesehen von dem blöden Spruch, der Typ hätte auch einen Abstrich von dem Ausschlag machen können, um sicher zu stellen dass es ein Hautpilz ist. Das war eine vertane Chance zu erfahren, ob Du eine PSO hast. Höchst ärgerlich. - Es ist ausgesprochen wichtig zu wissen, welche Krankheiten man hat, dann kann man schubauslösende Medikamente vermeiden.

Wie lange hast du Deinen Crohn?

LG Oolong

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

GrBaer185
vor 1 Minute schrieb Oolong:

Warum bekommt man sonst Teersabe verschrieben?

Hallo @Oolong, denkst Du, dass in Deiner Kindheit noch Teersalbe zur Behandlung einer Psoriasis verschrieben wurde - so alt bist Du doch gar nicht.
Teershampoos waren gängig. 
Mir fällt noch ein Goeckerman-Therapie/Göckermann-Therapie, Teeranwendung in Verbindung mit UV-Bestrahlung.

Vielleicht hat es sich bei der Teersalbe auch um eine sogenannte "Zugsalbe" (z.B. Ichtyol) gehandelt, mit der auch in meiner Kindheit (und auch heute noch (?) ) "größere Pickel", Furunkel behandelt wurden/werden.

Link to comment
Share on other sites

Oolong

@GrBaer185,

Wegen der Teersalbe: Doch, ich kann mich genau daran erinnern. Das war für meine Ellenbogen. Dort hatte ich einen schuppigen, juckenden Ausschlag. Man hatte mir nur nicht gesagt, was ich dort hatte. Ich war damals etwa fünf Jahre alt. Den Geruch werde ich nie vergessen. Frage: Was glaubst Du wie alt ich bin??? 😉 

Später mit zwanzig hatte ich einen kreisrunden Ausschlag im Gesicht. - Dann war die PSO scheinbar verschwunden. Tatsächlich tobte sie an meinen Füßen herum und machte mir dort das Leben schwer. Mir wurde dann von den Ärzten gesagt, ich sollte mir vernünftige Schuhe kaufen. Bei meinen Schmerzen, waren Pumps und Co. schon lange nicht mehr drin. - Was für einen Blödsinn man sich anhören muss, nur weil der Arzt keine Ahnung hat! Beim Thema AI-Erkrankungen, sind die meisten Mediziner während der Vorlesungen, eine Zigarette rauchen gegangen. Anders kann ich mir den Quatsch nicht erklären.

Sorry @Suchender75, ich will Dir Deinen Thread nicht kaputt meckern. 

  • Upvote 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Suchender75

Hallo alle zusammen,  

Sry,das ich so spät antworte. 

Ich habe mir mal die Fotos der Community angeschaut. Und da muss ich sagen...neee so sieht es bei mir nicht aus. Im Inet hab ich Fotos gesehen die genau so ussieht wie es mal bei mir aussah. Das Problem...bei einem Foto stand Psoriasis Inversa bei einem anderen Hefepilz. Hmmm....

Wenn die Hauptprobleme verschwanden hatte ich auch erstmal dunkle Haut/Schatten. 

Ich muss wirklich abwarten wenn es wieder auftritt und n Abstrich machen lassen.

MfG Suchender 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.