Jump to content
  • Redaktion
    Redaktion

    MRT, CT und Ultraschall – wo ist denn da der Unterschied?

    Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung, erklärt das so:

    MRT

    Die Abkürzung MRT steht für Magnetresonanztomografie. Das Verfahren wird auch Kernspintomografie genannt. Beim MRT schiebt der Arzt den Patienten zur Untersuchung in eine Röhre. Muss der Betroffene bis zum Kopf hinein und leidet an Platzangst, sollte er das vorher mit dem untersuchenden Arzt besprechen.

    Beim MRT entstehen viele Schichtbilder, die ein Computer zu einer dreidimensionalen Abbildung zusammensetzt. So sind zum Beispiel Knorpel oder Bänder sehr detailliert zu erkennen. Dabei kommen Magnetfelder und Radiowellen zum Einsatz. Daher ist die Untersuchungsmethode auch für Schwangere und Kinder geeignet.

    CT

    Die Abkürzung CT steht für Computertomographie. Die ist nicht für Schwangere und Kinder geeignet, denn beim CT durchleuchten Röntgenstrahlen den Körper. Ein CT ist etwa für die detaillierte Untersuchung von Knochenbrüchen gut geeignet. Besteht zum Beispiel bei einem Kind der Verdacht auf einen Bruch, würde die Verletzung mit klassischem Röntgen abgeklärt. Das liefert im Gegensatz zum CT nur zweidimensionale Bilder, ist dafür aber strahlungsärmer.

    Bei CT- und Röntgenuntersuchungen prüft der Arzt wegen der Strahlenbelastung genau, ob sie unbedingt notwendig sind.

    Ultraschall

    Geht es um die inneren Organe, ordnen Ärzte meist als Erstuntersuchung einen Ultraschall an. Das Verfahren wird auch Sonographie genannt. Dabei fährt der Arzt mit einem Schallkopf über die Haut direkt über dem zu untersuchenden Körperteil. Zwischen Schallkopf und Haut darf sich keine Luft befinden – sonst dringen die Schallwellen nicht in den Körper. Deshalb trägt der Arzt ein Gel auf.

    Die Sonographie ist auch eine bewährte Methode zur Untersuchung werdender Mütter.

    Quelle: Pressemitteilung der DKV (Deutsche Krankenversicherung AG)


    Wissen und Tipps für Dein Leben mit Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis

    Meld dich für unseren Newsletter an.

    Bildquellen

    Last updated:

    User Feedback

    Recommended Comments

    Guest Beate P.

    Posted

    CT, MRT und Ultraschall; da kann man als Patient sehr verunsichert werden. Mir wurde nun schon oft ein MRT vorgeschlagen und ich weiß nicht einmal ob dies Sinn macht. Sich ein bisschen schlauer zu machen, das war mein Ziel.

    Link to comment
    Share on other sites

    Mein Bruder musste nach einer Verletzung beim Fußball ein MRT von seinem Knie machen lassen. Jetzt hat meine Mutter sich gefragt, ob ein Internist dies auch macht oder ob es da andere Spezialisten gibt. Toll, dass man hier über die anderen Behandlungsarten aufgeklärt wird.

    Link to comment
    Share on other sites



    Join the conversation

    You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
    Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

    Guest
    Add a comment...

    ×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Welcome

    Avatar mit PsoriasisHier findest Du Menschen, die von der Hautkrankheit Schuppenflechte (Psoriasis), der Gelenkerkrankung Psoriasis arthritis oder von beidem betroffen sind.

    Wenn Du Dich hier registrierst, kannst Du fragen, antworten, in der Bildergalerie stöbern, chatten oder Kontakt mit anderen Nutzern aufnehmen.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.