Aur derm Mimosa

(3 Kundenrezensionen)

Kategorie:

Beschreibung

Aur derm ist schon etwas Besonderes: Die Creme hat es als eine der wenigen geschafft, dass eine deutschsprachige Behörde vor ihr warnt. Sonst sind es meist britische oder US-Behörden, die in Cremes wie dieser die schädlichen Inhaltsstoffe finden.

Das offizielle Arzneimittelkontroll-Labor in Österreich hat das vermeintliche Naturprodukt untersucht und fand

  • Diclofenac
  • Lidocain
  • Benzocain
  • Procain
  • Clobetasolpropionat (ein Kortison-Wirkstoff) und
  • Ketoconazol

Viele würden eine Creme nicht an ihre Haut lassen, wenn das Kortison darin deklariert wäre.

In der Werbung kann Aur derm von Schuppenflechte über Gürtelrose, Ekzeme, Allergien, Verbrennungen, Schmerzen, Wunden, Akne und Pilzinfektionen bis hin zu Herpes angeblich alles lindern. Bei dem Mix an Inhaltsstoffen auch kein Wunder.

Manchmal ist Kortison (in Creme-Form) nötig, wenn die Hauterkrankung stark entzündet ist. Dann kannst du es dir von einem Hautarzt oder vom Hausarzt verschreiben lassen und legal in einer Apotheke kaufen. Auch über all die anderen Inhaltsstoffe wissen Ärzte und Apotheker gut bescheid – sie können dich beraten, wenn du sie für deine Haut brauchst.

Bildquellen

  • Aur derm Mimosa: Hersteller

Das könnte dir auch gefallen …

Bildquellen

  • Aur derm Mimosa: Hersteller

3 Rezensionen

Ich kenne viele Personen die mit dieser Creme sehr gute Ergebnisse haben für verschiedene Hautkrankheiten. Sie ist ein Naturprodukt (ohne die o.g. „gefährlichen Stoffe“), günstig und gut, mit wenig zu Null Nebenwirkungen. Wird deswegen von Pharmakaindustrie gehasst und verboten. Schade!!!

Meine Frau erzielt bei Ihrer Neuro auch gute Ergebnisse mit dieser Creme. Man liest immer unterschiedliche Dinge. Die einen Labors finden angeblich nichts schlimmes, andere wieder rum finden was. Von daher ist es schwer sich eine Meinung zu bilden.

Schreibe einen Kommentar

Jetzt mit anderen austauschen

Unterstütze unabhängige Informationen und eine echte Community