Kartalin

(4 Kundenrezensionen)

Artikelnummer: 4640013300177 Kategorie:

Beschreibung

Kartalin ist eine Salbe, die aus Russland kommt und in Deutschland vertrieben wird. Der Importeur betreibt den Verkauf der Salbe aus unserer Sicht recht ernsthaft und informiert auf seiner Internetseite auch ausführlich über das Produkt. Sie ist für den Vertrieb in der EU zugelassen, weil sie das Zertifikat eines tschechischen Testinstituts hat.

Die Inhaltsstoffe sind recht „unspezifisch“ – keiner für sich allein wäre ein „Wundermittel“. Auf der Verpackung finden sich:

  • solid oil (= Fett aus Erdöl)
  • lysozyme (= Lysozym; antibakteriell wirkender Stoff; wird in Salben sonst bei Herpes simplex und Herpes zoster eingesetzt; Eintrag bei DocCheck)
  • bee honey (= Bienenhonig)
  • trifid bur-marigold (= Zweizahn)
  • pharmaceutical camomile (= Kamille)
  • A vitamin (= Vitamin A)
  • lavender and eucalyptus oils (= Lavendel- und Eukalyptus-Öl)
  • salicylic acid (= Salicylsäure)

In unserem Forum schildern Anwender ihre Erfahrungen mit Kartalin – die einen schwören inzwischen drauf, bei anderen war der Erfolg nicht so berauschend. Das ist aber bei Schuppenflechte normal: Jeder muss für sich finden, was er verträgt, was ihm hilft.

Wir haben Kartalin im Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker GmbH auf 50 Kortison-Arten testen lassen. Das Ergebnis war negativ – das heißt: Kartalin enthält kein Kortison. (Diese Tests sind übrigens recht teuer. Auch deshalb freuen wir uns immer über eine Spende.)

Anwendung von Kartalin

Die Salbe wird in den ersten zehn Tagen einmal am Tag auf die Stellen aufgetragen und nicht einmassiert. Sie soll dann mindestens 12 Stunden auf der Haut bleiben. Ab dem 11. Tag kann Kartalin dann zweimal am Tag benutzt werden.

Erste Erfolge sollen laut Anbieter nach 2 Wochen zu sehen sein.

Der Hersteller teilt auf Nachfrage mit, dass das Produkt für Kinder ab 3 Jahren „unter Aufsicht von Ärzten“ angewendet werden könne. In Russland würde empfohlen, die Salbe mit Kindercreme zu mischen.

Bildquellen

  • Kartalin: Amazon

Zusätzliche Information

Anwendungsgebiete

Darreichungsform

Wichtigste Inhaltsstoffe

, , , , , , ,

Bildquellen

  • Kartalin: Amazon

4 Rezensionen

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Kartalin ist ölig – sehr ölig. Entsprechend lange dauert es auch, bis es einzieht. Ich habe meine Psoriasis vulgaris an den Händen damit behandelt und unter anderem wegen der Einzieh-Zeit damit aufgehört.

Kartalin riecht sehr stark, meiner Meinung nach so in Richtung Motorenöl. Das verwundert bei „Fett aus Erdöl“ als Inhaltsstoff jedoch nicht, und wer das Produkt kauft, weiß das vorher.

Es hat gut abgeschuppt, aber der Juckreiz wurde bei mir eher stärker.

So richtig abraten kann ich von Kartalin nicht, zuraten aber auch nicht. Wer den Geruch verträgt und Zeit hat, das Produkt einziehen zu lassen, kann es sicherlich mal probieren.

Ich benütze Kartalin jetzt seit 10 Tagen (Zonen : Knien, Ellenbogen und Rücken, seit 15 Jahre mit Cortisone Kremen ohne grossen Erfolg behandlet). Diese Arznei scheint für mich sehr potent zu sein. Schon nach 3 Tagen habe ich einen Unterschied bemerkt. Im Moment, sind die Läsionen viel diskreter geworden : keine Schuppen mehr, man sieht bloss noch leicht rosa Flecken (nicht rot!). Da, wo ich vorher viel gekratz hatte (jetzt ist der Juckreiz ganz verschwunden), fühlt sich im Moment die Haut noch etwas dicker unter den Fingern, aber das sieht man ja kaum. Ich ging gestern zum Schwimbad und es hat mich zum ersten Mal seit Jahren niemand blöd angekuckt !!! Also ich mache weiter, obwohl die Kreme nicht gut riecht (aber stinkt auch nicht : ich würde sagen sie hat einen leichten Geruch von Teer) und ja, sie ist sehr fettig und lässt auf der Kleidung und den Bettlaken Flecken : man solte nachts dicke Pyjamas tragen und morgens, erst alte Klamoten anziehen. Ungefähr 2 Stunden nach der Anwendung kann man sich umziehen und normale, schöne, sogar leichtfarbigen Kleider tragen ohne Fleckenrisiko. Ein Freund von mir hat die Kreme letztes Jahr 3 Monate lang benütz und seither, ist sein Psoriasis weg, und nicht zurück ! Also wenn es für mich auch so klappt, ertrage ich gerne einigen vorrübergehenden Unnahmlichkeiten. Ich sag Ihnen in ein Paar Monaten bescheit ! In der Zwischenzeit, bitte, drücken Sie mir die Daumen ! Ich kann ja kaum daran glauben…

Hier ist die Folge meines Berichts über meiner Benützung der Kreme Kartalin. Jetzt benütze ich Kartalin seit einem Monat zweimal täglich. Ellebogen : fast ganz frei (Farbe der Haut, normal ; Hautstruktur : noch etwas grober als normal). Knie : viel besser (wo Psoriasisplatten waren, bleibt die Haut etwas dunkler und rauher ; aber das sieht man nur von nahe ; die Stellen werden im Schimmbad nicht mehr rötlich, wie est sonst üblich war). Die Platten im unteren Rücken scheinen hartnäckiger zu sein : sie sind weniger sichtlich geworden aber man spürt noch Schuppen (obwohl leichter als vorher). Dünnere Platten die sich auf dem Po oder auf den Schenkeln befanden sing ganz weg : man kann sie gar nicht mehr sehen oder spüren. Also, gewiss, mache ich weiter! Die Behandlung soll 2 bis 4 Monate dauern. Manche denken vielleicht est ist eine lange Zeit, aber Kortisonekremen habe ich Jahrelang benützt ohne positive Wirkung. Ich schreibe in einem Monat wieder, obwohl ich nicht weiss, ob sich jemand dafür interessiert…

Schon nach 10 Tagen sehen mein Pso auf Gesicht und überall Körper und Allergie viel viel besser aus!! Für meine Kopfhaut würde ich bald Kartalin-Shampoo und Spülung bestellen! Es riecht gaaar nicht so schlecht, gar nicht wie Benzin, wie manche schreiben! Natürlich ist auch kein Duftstoff drin. Es riecht einfach nach Öl. In Osteuropa sehr geschätzt, es kommt aus Rußland und dieser Schatz wurde klar in Tradition entwickelt, da in Kaukasus 3-Fach mehr Pso ausbricht als hier in Westeuropa!

Schreibe einen Kommentar

⚡️ Frag' einen Experten alles zur Neurodermitis!