Jump to content

Toastbrots Homöopathie-Tagebuch

  • entries
    9
  • comments
    33
  • views
    19,353

About this blog

Entwicklungen & Ergebnisse der homöopathischen Behandlung

Entries in this blog

Toastbrot

Woche 46

Kurzer Zwischenstand: Die Pause dauert immernoch an, aber es ist noch keine Verschlimmerung in der Zeit aufgetreten.

Toastbrot

Woche 41

Guten Abend, gute Nacht!

Diese Woche habe ich noch einmal Rücksprache mit meiner Homöopatin gehalten. Ich soll nun das Mittel aufbrauchen (nur noch ganz wenig in der Flasche...) und dann Pause machen, mich Ende April wieder melden.

Sie sagte, der Körper müsse sich nun selbst regenerieren, so wie ich das verstanden habe. Wenn es sich extrem verschlimmert, soll ich mich sofort bei ihr melden.

Ich habe nun auch endlich wieder Batterien, und deswegen gibt's jetzt auch wieder Bildmaterial: Im Vergleich mit der 1. bzw. 2., der 16. und der nun aktuellen Behandlungswoche.

Liebe Grüße!

gallery_29322_782_103974.jpg

Knie links

gallery_29322_782_60085.jpg

Handrücken links

gallery_29322_782_70597.jpg

handrücken rechts

Toastbrot

Woche 39

Einen wunderschönen, sonnigen Samstagnachmittag wünsche ich euch!

Habe ich doch länger nichts mehr von mir hören bzw. lesen lassen, ist es nun wieder so weit.

Vorweg sei gesagt, dass ich heute keine Bildbeweise liefern kann, da ich keine Batterien mehr für meine Kamera habe - aber, man sieht fast nichts mehr.

Vor ein paar Monaten stellte meine Homöopathin die die Behanldung auf Silicia LM 120 um. Ich soll es alle 2 Tage einnehmen, in der Dosierung von 5 Tropfen. Das schleifte die letzten Wochen ein wenig, unregelmäßige Einnahmen im Überfluss. Aber trotzdem, ein Ergebnis was sich sehen lässt! Innerhalb der letzten 4-5 Wochen schwinden die Psoriasisherde Tag für Tag. Kleine Punkte sind nicht mehr sichtbar, und die großen Flächen verblassen nach und nach und verkleinern sich. Der Kram ist kaum noch sichtbar. Ein sehr gutes Ergebnis!

Wer meinem Blog gefolgt ist, weiß, dass ich auch Meersalzbäder daheim mache. Deswegen kam auch ein wenig Kritik an der Homöopathie auf, die ich jetzt gerne widerlegen möchte. Ich habe in den letzen 2-3 Monaten vielleicht 3 Bäder mit Meersalz genommen, wenn es überhaupt so viele waren. Ich denke, das Schwinden der Stellen hat somit nichts mit dem Meersalzbad zu tun.

Mit Olivenöl "creme" ich dann auch ab und zu mal die betroffenen Stellen, das hat aber nicht zur "Heilung" beigetragen, nehme ich an. Ich konnte zumindest keinen Fortschritt nach dem Einreiben oder ein paar Tage später feststellen, ist jetzt auch schon 4-5 Wochen her, seit ich das das letzte Mal gemacht habe. Aber tut der Haut trotzdem gut =)

Ansonsten, vielleicht interessiert ja noch jemanden, welche Pflegeprodukte ich benutze. Ich denke, viele nehmen immer das teure Urea-Zeug, was sich kein Mensch mit normalem Einkommen, oder gar BaFög oder Hartz IV leisten kann.

DM hat hier super Pflegeprodukte (darf ich hier Schlechwerbung machen?), die genauso gut sind, wie der teure Kram. Ich nehme immer die Wohlfühlbodylotion von Balea und die Olivenhandcreme gleicher Marke. Duschgel sensitiv, das war's. Als es noch geschuppt hat, momentan ist es so stark rückläufig, dass es nur der Hauterneuerung beim Abtrocknen ähnlich ist, habe ich diese Schüppchen dann mit einem Massageschwamm oder -handschuh "wegmassiert". Fördert die Durchblutung und entfernt Schuppen, super eigentlich, so ein Ding.

Urea Produkte benutz ich so gut wie nie. Irgendwie hat das bei mir nur eine stärkere Rötung der betroffenen Stellen verursacht.

Fotos mache ich dann, wenn ich wieder Batterien, Zeit und Lust habe.

Und noch ein abschließendes Fazit an alle Kritiker und Schlechtredner der Homöopathie: Placebo? Selbst wenn. Ich bezahle lieber einen Arsch voll Geld für einen guten Placebo, der ohne Nebenwirkungen hilft, wie mir Kortison oder sonst was auf die Haut zu schmieren, was zu viel zu viel Allergien und Nebenwirkungen führen kann.

Ein schönes Wochenende euch!

Das Toastbrot

Edit:

Koffein, Teein und auch Menthol in der Zahnpasta bereichern immernoch mein Leben, vorallem Koffein im Überfluss, und ich konnte beim Experiment "weniger Kaffee" keinen positiven oder negativen Einfluss auf die homöopathische Behandlung feststellen. Der Placebo gibt mir hier wohl viele Wahlmöglichkeiten ;)

Toastbrot

Woche 16

Halli Hallo und guten Tag! :rolleyes:

So, heute mal wieder ein etwas ausführlicherer Bericht als die vergangenen Wochen;

Also vorweg: Es bessert sich. Nur langsam, aber es bessert sich. ^_^

Parallel zu der Homöopathie (2x wöchentlich jew. 5 Tropfen Tbc bovinum C200) mache ich etwa 1-2x die Woche ein Totes-Meer-Salz-Bad, und habe an den warmen Tagen auf dem Balkon die Sonne genossen. Das werd ich jetzt wohl nicht mehr tun, hier ist es nämlich schweinekalt geworden.. (Da denkt man die Sonne scheint, geht aus dem Haus und wünscht sich den dicksten Mantel der Welt.)

Bei meiner Homöopathin selbst habe ich mich schon seit längerem nicht mehr gemeldet, einfach weil ich grad ziemlich im Stress bin mit dem vergangenen Umzug, Amtsgängen, Lernerei etc. und mir's auch grad nicht leisten kann. Dementsprechend kann ich leider nicht sagen, was sie zu dem Fortschritt sagt, und habe das Mittel auch nicht erhöht oder ähnliches.

Ich stehe jeden Morgen auf und denke; "YEAH! Es wird besser!" :D

An manchen Tagen habe ich allerdings das Gefühl, die PSO ist dunkler. An anderen ist es wieder das Gefühl, es ist heller und passt sich farblich dem gesunden Hautbild recht gut an.

Aber alles in allem kann ich sagen, dass die Stellen sich 'in sich aufzulösen scheinen'.

Ein schönes Gefühl, nach etwa 3 Monaten der Erstverschlimmerung!

Ein genaues Bild könnt ihr euch machen, indem ihr die Bilder anschaut. (Ein schöner Satz, haha :D) Ich habe, wie letzte Woche (nur diesmal mehr Stellen), Bilder zum Vergleich gegenüber gestellt.

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich euch, und schonmal vorab eine schöne neue Woche!

Liebe Grüße,

das Brot :)

Toastbrot

Woche 15

So, nach langer Zeit mal wieder on.

Einfach mal ein Bild zum Vergleich. Verändert hat's sich auf jeden Fall - ob mans vorher oder oder jetzt "besser" findet sei jedem selbst überlassen.

Wieder einmal bin ich zu faul zu schreiben...

Toastbrot

6. Woche der homöopathischen Behandlung

Es ist der 19.06.2012. Zwar ist es 2:20 Uhr, aber egal =)

Mein Poltergeist treibt auch wieder sein Unwesen und hat soeben meine Notizen von der Pinnwand fallen lassen. Sehr interessant. Ich mag ihn, er sagt mir wohl auf diese Weise, wann ich schlafen soll, haha.

Naja, eigentliche Thematik;

Die 6. Behandlungswoche ist angebrochen, heute habe ich wieder Kaugummi mit Menthol gekaut, und viel zu viel Kaffee getrunken. Soll ich ja eigentlich einschränken. Aber nungut, das mit dem Kaffee fällt mir verdammt schwer. Aber ich denke, da ich mich sonst ziemlich gut "beherrschen" kann, ist dieser eine Tag weniger problematisch.

Im vorletzten Eintrag habe ich ja bereits erwähnt, dass die Erstverschlimmerung wohl eintritt. Dem scheint es wirklich, denn ich habe eben einmal anhand der Bilder der 1. Behandlungswoche und dem "Echtbild" verglichen. Einige kleine nebeneinander liegende Herde, z.B. am Arm 3 Stück, sind sozusagen "ineinander verschmolzen", also zu einem größeren Herd herangewachsen. Ich habe auch im Gesamtbild das Gefühl, dass es mehr geworden ist. Dennoch sind die Herde immernoch blasser als vor der Behandlung und in der 1. Behandlungswoche.

Wenn ich mir die Handrücken anschaue, kann ich behaupten, es ist wesentlich blasser geworden, nur die Herde geringfügig größer. Es fällt dennoch weniger auf, weil sie eben blasser sind.

Das mal als kurzen Zwischenstand, Bilder lasse ich heute einmal weg, dafür bin ich grade mal zu faul und außerdem ist meine Batterie von der Kamera leer ^_^

Grüße und gute Nacht!

Toastbrot

4 Wochen Homöopathie

Es ist der 07.06.2012 und somit die 4. Behandlungswoche.

Mich würde mal interessieren, was ein Außenstehender, der nur die Bilder der vergangenen Wochen zur Verfügung stehen hat sagt. Bist du denn der Meinung, dass sich da was getan hat oder nicht?

Reines Interesse.

Ich würde mich über sachliche Kommentare freuen, keine, die sagen, wow, was Einbildung alles bewirken kann oder eben nicht ;)

Grüße!

Toastbrot

3 Wochen nach Beginn der Homöopathie.

Da bin ich wieder.

Es ist der 28.05.2012, und nun fängt die dritte Behandlungswoche an.

Noch wenige Infos vorab, die ich beim letzten Eintrag noch weggelassen habe;

Ich habe auch meine Ernährung umgestellt. Auf Fleisch verzichte ich sowieso. Aber vor 2-3 Monaten entschloss ich mich, Milchprodukte großteils durch pflanzliche zu ersetzen. Quasi ein Hobbyveganer, haha :P

Ei und Fleisch esse ich aus ethischen Gründen nicht. Sicher, sicher. Nun gibt es wieder Leute die sagen; ist doch schon tot, oder Milchvieh lebt auch nicht gut, etc pp. Ei esse ich nur eben nicht, weil ich finde, dass die Geflügelindustrie (mit der Fleischindustrie) den größten Mist verbockt. So viel zum Hintergrundwissen.

Der Fleischverzicht ist leicht begründet; ich esse nichts, was dafür sterben musste. Die gesunde Ernährung die dadurch resultiert, ist nur ein positiver Nebeneffekt.

Beim Einkaufen landen bei mir wenige tierische Produkte im Wagen. Nur, wenn ich mal wieder Lust auf Feta, Mozarella, Kroketten oder Schokolade hab. Sprich 2-3 mal im Monat.

Wenn ich woanders meinen Kaffee trinke, es dort nur Kuhmilch gibt, nehme ich eben diese, es sei denn ich hab wieder mal Lust auf ein schwarzes Käffchen.

Sprich; ich verzichte nicht vollkommen darauf, sondern nehme es nur in Maßen und bewusster zu mir.

Ich trinke viel grünen Tee und weniger Kaffee. Auch meinen Alkoholkonsum habe ich runtergeschraubt, der ist dennoch hoch, aber eben deutlich niedriger als vorher.

Ich rauche auch etwas weniger.

Ob diese ganze Ernährungsumstellung unmittelbare Folgen auf mein Hautbild hat, kann ich nicht beurteilen. Ich fühle mich jedoch seither fitter, ausgeschlafener und weniger faul :D

Wieder etwas Hintergrundwissen, nun zur eigentlichen Thematik;

Ich habe das Gefühl, die Stellen an den Händen werden immer und immer heller. Ein schönes Gefühl :)

Da ich den 3 Punkten am Bauch keine Beachtung schenke, mache ich das auch jetzt nicht.

:P

Am linken Schienbein die Stelle scheint sich leicht vergößert zu haben, aber auch diese Stelle wirkt mir mehr ins "gesunde Hautbild eingegliedert". Weiß grade nicht, wie ich das ausdrücken soll, haha :lol:

Am rechten Knie scheints unverändert.

Am Ellbogen siehts genauso aus wie am Schienbein, etwas mehr aber etwas heller.

Fazit; Zumindest schlägt das Mittel an, ich denke, ich komme zur Phase der Erstverschlimmerung, die aber momentan erträglich ist.

Grüße und bis nächste Woche!

Toastbrot

2 Wochen nach Beginn der Homöopathie.

Heute ist der 24.05.2012.

Seit dem 09.05.2012 bin ich in homöopathischer Behandlung einer sehr, sehr lieben Heilpraktikerin.

Um einmal in das Thema einzuführen, damit ihr euch ein Bild des Gesamtzustandes machen könnt - ich habe seit September 2011 viele Herde, verteilt auf den ganzen Körper. Vorher hatte ich keinerlei Beschwerden. Geerbt habe ich es von meiner Mama, die hat es allerdings nur an Ellbogen und manchmal kleine Schübe an anderen Stellen.

Bei mir allerdings verteilen sich die (teils nur erbsengroßen) Herde auf den fast gesamten Körper. Schlimm ist es an den Handrücken, am linken Knie und rechten Schienbein, und an beiden Ellbogen. Dennoch muss ich sagen, die linke Körperhälfte ist im gesamten stärker betroffen. Im Gesicht habe ich keinerlei Herde, und ich hoffe, das bleibt auch so!

Nachdem ich fast 3-4 (!) Monate Kortisonsalben schmierte, und meine Haut dünn wurde und urplötzlich anfing zu bluten, setzte ich die Salbe sofort ab. Nicht wie ich es hätte machen sollen, nach und nach, ich machte es von null auf hundert. Wenn ich irgendwann wieder Kortison benötige, und es nicht mehr wirkt, bin ich selbst schuld aber das soll mir momentan egal sein.

Nach Absetzen der Kortisonsalbe probierte ich etwa einen oder 2 Monate später auf eigene Gefahr Rubisan Salbe N aus. Sie half mir auch nach 6-8 Wochen nicht, es war keinerlei Änderung zu sehen. Somit setzte ich diese auch ab, und ging vor etwa 2 Wochen zur Heilpraktikerin.

Warum ich zur Heilpraktikerin gehe, ist einfach erklärt. Ich habe mein Vertrauen in die Pharmaindustrie, sowie Haut- und Hausärzte verloren. Wer mir monatelang Kortison verschreibt, ohne zu fragen, wird es besser, gibt es Nebenwirkungen, und generell darauf zu achten, dass eine längere Einnahme/"Einschmierung" dieser Salbe nur negative Begleiterscheinungen aufweist, ist bei mir unten durch.

Außerdem frage ich mich, bezogen auf die Homöopathie, wenn die Information alleine ausreicht, was tun wir tagtäglich unserem Körper an?

Abgesehen davon gehöre ich zu den "Verrückten" dieser Welt, die keine Firmen unterstützen möchten, in denen Tierversuche durchgeführt werden. Solange ich wählen kann, werde ich es tun.

Naja, zurück zur eigentlichen Geschichte, Moralpredigten möchte ich hier nicht verbreiten. Es geht mir hier schließlich um Erfahrungsaustausch, und bei diesem Blog um die genaue Dokumentation meiner Behandlung. Vielleicht hilft es ja jemand anderem weiter, der Rat sucht.

Ich nehme 2x wöchentlich (Montags und Donnerstags) 5 Tropfen Tbc bovinum C200 ein. Mir wurde Pfefferminz , Kamille und Menthol komplett " verbo ten" und Kaffee darf ich auch nur eine Tasse am Tag trinken. Nicht gerade einfach, wo ich doch so ein Kaffeejunkie bin, den man morgens vor dem ersten Tässchen lieber nicht ansprechen sollte. :unsure:

Schon nach 2 Wochen habe ich das Gefühl, dass teilweise die Stellen besser werden. Vorallem fällt mir auf, dass die Stellen überall nicht mehr ganz so rot sind. Vor ein paar Wochen sah das alles aus wie Henna!

Dennoch sind 2 kleine Stellen neu, in beiden Kniekehlen sind neue Herde. Nicht groß, etwa 3-4 Erbsengrößen.

Aber das Mittelchen hat einen positiven Nebeneffekt, es ist suchtlindernd. Ich kann voller Stolz behaupten, dass ich bestimmt 4 oder 5 Zigaretten am Tag weniger rauche seit den beiden Wochen. :daumenhoch:

Im Galeriealbum sind Bilder dieser Woche. Ich finde die Bilddokumentation ist ebenso wichtig wie die Schriftliche. Da kann sich dann jeder sein "eigenes" Bild machen. ^_^

So, das wars für diese Woche! Nächste Woche melde ich mich wieder mit frischen Berichten und neuen Bildern.

Cheers! :rolleyes:

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.