Jump to content

Crazy living!!!

  • entries
    7
  • comments
    36
  • views
    1,682

Solche Scherze hasse ich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!


cyberlion

1,345 views

 Share

Boa Mannomann war das heute bzw. Montag ein Erlebnis, auf sowas kann ich gut und gerne verzichten.

Hab um 23.00 Uhr angefangen den Beitrag zu schreiben. Nun ist es weit nach Mitternacht und ich kann nicht einschlafen.

Wie Garfield so trefflich sagt:" I hate Mondays!"

Siehe angehängte Grafik.

Um 21:23 Uhr bekam ich von einer guten Bekanntin folgende SMS:

Danke Andrea, du hast mir immer geholfen und warst für mich da - gerne wollte ich auch etwas für dich tun - ich hoffe es klappt noch. Melde dich doch bitte bald.

Bei dieser SMS wurde ich hellhörig, da Sie mir schon recht merkwürdig erschien und ich begann mir Sorgen zu machen. Also zögerte ich nicht lange und rief bei Ihr an. Zu Anfang haben wir uns relativ normal unterhalten und uns über neue Geschehnisse ausgetauscht. Anfangs sagte Sie es wäre ja alles ok. Ich bräuchte mir keine Sorgen machen und ob Sie etwas für mich tun könnte.

Doch dann auf einmal kippte die ganze Situation und Sie fing an zu weinen und sagte sie kann nicht mehr, sie will so nicht mehr weitermachen, das hat doch alles keinen Sinn mehr und sie will heute Nacht Schluss machen.

Ich versuchte Sie zu beruhigen, und ihr mögliche neue Wege aufzuzeigen und redete ausführlich mit Ihr um Sie dazu zu bekommen morgen den Oldenburger Kriseninterventionsdienst anzurufen.

Ich sagte Ihr es gibt noch genügend Menschen die Ihr helfen würden und sein Leben einfach zu beenden wäre keine Lösung. Es gibt immer, wirklich immer einen Ausweg aus der vermeintlich ausweglosesten Situation. Habe Ihr auch erzählt, dass ich selber in meiner Jugend stark Suizid gefährdet war und ich mehrfach Glück hatte, das man mich gefunden oder gerettet hat. Erst ein Erlebnis wo auf einem 8 stöckigen Hausdach am Abgrund stand und mich ein Polizist gerade noch am Hosenbund erwischte um mich vor einer starken Böe zu retten, die mich erwischte und taumeln ließ, da hat es dann bei mir endgültig Klick gemacht. Und ich hätte wenn ich weg gewesen wäre viele schöne Momente aber auch schwierige Zeiten verpasst, aus denen ich aber jedes Mal wieder einen Ausweg gefunden habe und viel gelernt habe. Das Leben ist nun mal kein Zuckerschlecken. Egal wie schlecht die gesundheitliche, psychische, berufliche oder finanzielle Situation ist, man kommt da wieder raus. Ich sagte zu Ihr, dass ich zurzeit auch nicht gut dran bin, aber mir jetzt Hilfe besorgt habe und bald in die Klinik gehe. Ich sagte Ihr:“Ich kann dich verstehen, aber hole dir morgen Hilfe. Ich hab den Scheiß auch durchgemacht. Ich bin für dich da.“ Kaum hatte ich das gesagt war das Telefonat plötzlich unterbrochen.

Ich geriet in Panik und fing an zu zittern, fragte mich was ich nun tun sollte, mein Blutdruck schoss in die Höhe und ich wusste erst mal nicht was ich tun soll. Ich rief dann sogar meinen Vater an, da mir einfiel das er in solchen Situationen immer einen kühlen Kopf bewahrt. Er beruhigte mich und sagte, dass ich lieber den Notruf alarmieren sollte. Aber erst die 112, sprich die Feuerwehr. Ich dachte die wollten von mir auf alle Fälle die Adresse wissen, also suchte ich überall, da ich diese nicht im Kopf hatte. Aber nach 5-10 Minuten suchen gab ich auf. Ich dachte rufe lieber sofort an, im Notfall bekommen die die Adresse schon anderweitig heraus.

Ein netter, sympathischer, junger Mann war am Telefon (Asche auf mein Haupt wer dabei böses denkt! :D ) und fragte nach dem Notfall. Ich war ziemlich durcheinander, was verständlich ist.

Ich schilderte Ihm so gut ich konnte wie sich mir die Situation dar gestellt hatte. Und äußerte auch das ich nicht genau wüsste ob das ernst sei oder nur ein Scherz. Ich mir aber tierische Sorgen mache um meine Bekannte und total am zittern bin. Und ich es mir nicht verzeihen könnte wenn Ihr was zustößt.

Er fragte mich dann nach Ihrem Namen und Telefonnummer und fragte auch mich nach meinem Namen. Er sagte er würde Sie jetzt anrufen und mit Ihr sprechen und sich dann nochmal bei mir melden. Er legte auf.

Ich sprach dann nochmal kurz mit meinem Vater über die ganze Sache um wieder etwas ruhiger zu werden.

Als er mich dann zurückrief, hatte er gerade mit ihr gesprochen und Sie hat ihm das wohl anders dargestellt als es wirklich gewesen ist. Somit stand ich wie ein Vollidiot da. Ich bestätigte aber nochmal eindringlich meine Angaben und sagte ihm dass ich ja auch nicht aus Jux und Dollerei die Feuerwehr alarmiere. Er fragte sie dann nochmal am anderen Apparat. Schemenhaft konnte ich bruchstückweise einige Ihrer Äußerungen mitbekommen. Was mich schockierte. Ich sagte ihm, auch wenn Sie es jetzt anders darstellt so hatte ich dennoch das Gefühl, das es sich für mich wirklich bedrohlich ernst angehört hat. Und gab Ihre Original Wortwahl wieder. Vor allem, weil Sie den Hörer einfach aufgelegt hat. Er meinte zu mir ich sollte danach nochmal mit meiner Bekannten reden und er würde sich in einer halben Stunde nochmal bei mir melden.

Ok, gesagt getan ich versuchte nach dem Telefonat mit dem Mann von der Leitstelle meine Bekannte zu erreichen, bloß Sie ging nicht ans Telefon. Irgendwann sprang dann der AB an. Da ich Sie nicht erreichte rief ich den netten Herrn nochmal zurück und sagte ihm sie ginge nicht ans Telefon. Er sagte Sie hätte ihn gerade zurückgerufen, da Sie nicht glauben konnte dass er von der Feuerwehr sei. Darum wäre besetzt gewesen. Er sagte versuchen Sie es später nochmal. Ich sagte nur noch, dass ich zurzeit selber genug Stress wegen Klinikvorbereitungen habe und das einfach zu viel ist. Und ich die Feuerwehr nicht alarmiere zu meinem Vergnügen. Ich wünschte Ihm noch einen schönen Abend und legte dann auf. Ich versuchte noch einmal meine Bekannte anzurufen, doch Sie ging nicht ans Telefon. Dann hab ich es aufgegeben.

Zum Abschluss sprach ich nochmal mit meinem Vater, da ich nun diejenige war die völlig fertig war. Zittern, Wahnsinns Juckreiz, tierisch hoher Puls etc.. Während unserem Telefonats, kam dann ein unbekannter Anruf rein, ich sagte meinem Vater ich geh kurz ran und melde mich danach noch mal, da ich mir dachte das es meine Bekannte war, da die immer unbekannt durchkommt. Ich geh ran, kaum dran wurde aufgelegt. Ich rief meinen Vater zurück und schilderte ihm das, er sagte zu mir „Tue dir das heute nicht mehr an und schalte dein Handy auf lautlos, das du heute mir Ihr noch redest hat Sie nicht verdient. Komm du erst mal zur Ruhe und entspann dich!“ Selbst mein Vater sagt, das war ein echt mieser Scherz und das man über solche Absichten auch keine Scherze macht. Das sei vollkommen geschmacklos und man riskiert das den Leuten die wirklich ernste Absichten haben sich das Leben zu nehmen keiner mehr Glauben schenkt. Es ist wirklich unter aller Sau jemanden so in Panik zu versetzen, fertigzumachen und der Feuerwehr gegenüber das auch noch zu leugnen, so das der in Sorge versetzte an der anderen Leitung danach als der Volldepp da steht. Ehrlich gesagt bin ich nun auch ziemlich sauer auf Sie. Und Sie wird ein paar Takte von mir zu hören bekommen, falls Sie sich noch traut hier anzurufen. Denn ich finde es gar nicht witzig und unter aller Kanone, das gehört echt in die unterste Schublade. Mein Vater sagte mir aber, dass ich schon korrekt gehandelt habe. Denn lieber einmal zu viel anrufen als einmal zu wenig.

Später sah ich, dass noch paar Anrufe in Abwesenheit auf dem Telefon waren. Ignorierte diese aber weiterhin. Ich hoffe, dass ich das soweit verarbeitet bekomme. Aber nun bin ich wirklich sauer. Trotzdem komme ich mir wie ein blöder Idiot vor und ich glaube der auf der Feuerwache hat mich auch nicht ernst genommen. Kam in seinen Worten und Erklärungen jedenfalls so rüber. Wahrscheinlich gelte ich nun als hysterische Kuh, die beim kleinsten Vorfall gleich den Notruf anruft. Oder weil ich von der Klinik geredet habe, ich diejenige bin die spinnt. Denn meine Bekannte kann andere auch recht gut manipulieren, man hat‘s ja gestern gesehen.

Was hätte ich denn sonst anders machen sollen?

Hat irgendeiner eine Idee, was man beim nächsten Mal besser machen kann?

Und was soll ich nun mit ihr anfangen?

Für weitere Ratschläge bin ich gerne dankbar. Hoffe Ihr hattet einen ruhigeren Tag als ich. Versuche jetzt endlich mal zu schlafen. Denn durch diesen Mist, sind wieder all die Erlebnisse von damals wieder voll in meinem Gedächtnis drin. Hoffe ich kann das Trauma in der Klinik auch nochmal aufarbeiten. Es kommt mir nun vor als wären die Geschehnisse in meiner Jugend erst gestern passiert. Werde mir jetzt mal Atosil ein pfeifen, denn sonnst kann ich gar nicht einschlafen. Jetzt geht es mir schlechter als Ihr es wahrscheinlich bisher ergangen ist. BULLSHIT!!!!! Ich könnte echt heulen bei sowas. Das hat mich echt völlig fertig gemacht. Betet für mich das ich schnellst möglichst in die Psychosomatische Klinik kann. Ich hab mir grad schon wieder den ganzen Arm aufgekratzt, weil es so mörderisch nach der Aufregung juckt. Und ich krieg schon wieder Bläschen an den Händen, dass passiert immer bei massivem Stress.

:mad: :mad: :mad: :mad: :mad:

Macht es gut. Und habt eine angenehme Nachtruhe. Melde mich bald wieder.

Alles Liebe

Eure Andrea

 Share

17 Comments


Recommended Comments

Guest claudi66

Posted

Liebe Andrea,

du hast absolut richtig gehandelt, mach dir keinen Kopf.

Mit deiner "guten Bekannten" würde ich aber nochmal reden und fragen, was diese ganze Aktion sollte. Sollte sie wieder alles leugnen, vergiss sie.........sie hat deine Freundschaft nicht verdient.

Für dich viel Erfolg in der KLinik, alles Gute....

LG

Claudia

Link to comment
Guest Funny08

Posted

Hallo Andrea,

ich kann mir gut vorstellen, dass Du nicht weißt, ob Du richtig gehandelt hast und ob Du es (falls es eintreffen sollte) beim nächsten mal genauso oder anders machst. Denk nicht drüber nach, es kommt immer auf die Situation an.

Mach Dir auch keinen Kopf, was der Kamerad von der Feuerwehr über Dich denkt. Eigentlich nehmen sie alle Anrufe sehr ernst, wenn es manchmal auch nicht danach klingt. Sie versuchen, so gut und schnell es geht, dem Anderen zu helfen, ihn aber gleichzeitig zu beruhigen.

Dass er mit Deiner Bekannten telefoniert hat und anbot zurückzurufen, zeugt doch davon, dass er helfen wollte.

Wenn Die sich aber so gut verstellt und alles als harmlos darstellt, können einem schon Zweifel kommen.

Aber glaube mir, daran denken die Leute in den Notrufzentralen auch. Sie kennen sich in diesen Lagen aus.

Keiner wird jetzt von Dir sagen, dass Du hysterisch oder eine Kuh bist.

Ich hätte mich hundertprozentig genauso verhalten.

Hoffe, Du konntest einigermassen schlafen und nimmst Dir die Bekannte mal ernsthaft "zur Brust".

Ansonsten lass sie links liegen.

Für Deinen bevorstehenden Klinikaufenthalt wünsche ich guten Erfolg und Dir baldige Besserung.

Liebe Grüße

Funny08

Link to comment

Liebe Andrea,

wenn jemand soweit ist, dass er von Selbstmord spricht, kannst Du ihn nicht mehr mit normalen Mitteln beurteilen. Der oder diejenige ist dann schon soweit weg von normalem Benehmen, dass er nicht mehr als "normaler" Mensch beurteilt werden kann.

Die Feuerwehr zu rufen war sicher OK, aber wieso hast Du Dich dann weiter darum gekümmert?? Mit dem Anruf bei der Feuerwehr hattest du praktisch die Verantwortung an die Leute dort abgegeben, was ja auch gelungen war. Nur hast Du Dich wieder dazwischen geschaltet.....

Dazu eine Frage; war Deine Bekannte schonmal in der Psychiartie oder in der Psychotherapie ?? Weiss sie, wie Behörden auf Suicidabsichten reagieren?? Hatte sie Angst vor einer Zwangseinweisung in die Psychiatrie???

Hast Du die Bekannte dort vielleicht kennengelernt? Dann müsstest Du eigentlich mehr Verständnis für Ihre Situation haben.

Was mir noch auffällt; Du schreibst in Deinem Bericht über 50 mal das Wort "ich". Auch das sollte Dir zu denken geben......

Herzlichste Grüsse von Rolf.

Link to comment

Ich hatte mal ein ähnliches Erlebnis.

eine Freundin hat mich heulend aus ihrem Auto angerufen.

sie hätte tierischen Streit mit ihrem Mann gehabt ( nix neues....eigentlich hat sie immer ein Problem...entweder mit ihrer Mutter ,oder mit der Arbeit,oder oder oder........)

Sie wäre jetzt im Wald würde dort im Auto übernachten.

" Hast du nen Schlafsack dabei oder sonst was zum wärmen"

Heulend " Nein !"

"Dann geh in ein Hotel !!!!"

langes Gespräch....

Ich bin hier im Wohnzimmer echt auf und ab gelaufen wie ein Tiger im Käfig.

Jetzt sind besagte Krisen wie bereits gesagt nicht neues....aber diese Art von Anruf hat mich dochsehr aufgewühlt.

" ich habe sie dann dazu bewegt ,doch ihren Mann an zu rufen und wieder nachhause zu fahren"

" Sanne ,wir machen dann mal Schluss ich meld mich später bei dir !"

Ok ruf auf jeden Fall noch einmal an !!!!

Ich wartete eine halbe Std. dann habe ich versucht sie nochmals an zu rufen.

" DER ANRUFER IST IM MOMENT NICHT ERREICHBAR !!!"

So ging das ca. eine weitere 3/4 Std.

Ich bin hier vor Angst fast wahnsinnig geworden.

Nach langem zögern habe ich dann bei ihr zuhause angerufen....hatte mir schon die Worte zurecht gelegt die ich ihrem Mann sage.

Da geht SIE dort ans Telefon.

"JAAAA ??" völlig verpennt

Sie hätte jetzt 2 Schlaftabl. genommen und würde im Bett liegen.

Ich habe ihr dann eine gute Nacht gewünscht und aufgelegt .

Hier zuhause habe ich getobt vor Wut...einen Puls von 200...einen Mann der stinkesauer war.

Fakt ist aber eines.....ich habe nie einen moment daran geglaubt das sie mir nen Bären aufindet.

In dem Moment als sie geheult hat und nicht ein noch aus wußte ....ging es ihr tatsächlich beschissen !!!

Ich glaube es einer anderen Person gegenüber zu geben...das würde sie im Leben nicht. Das wäre ein Eingeständnis ihrer Schwäche.

Und da kommt wieder der Spruch einer anderen Freundin zum tragen

" ein Problem ist und bleibt ein Problem egal wie klein es für andere erscheint !!!!"

Versuche deiner Bekannten nicht böse zu sein . Sag ihr ruhig das diese Aktion nicht OK war und erkläre ihr wie sie dich damit belastet hat. Das sie sich Hilfe suchen soll hast du ihr bereits gesagt.Du selbst hast ja deine Hilde auch angeboten.

Fakt ist....du kannst ihr einen gut gemeinten Rat geben....

Aber den Weg für den sie sich entscheidet,den geht sie ganz allein !!

Man kann nicht für jeden die Verantwortung übernehmen....mach dich frei davon, dann geht es dir besser !!!

Du bist deswegen nicht Herzlos.

Aber danken wird dir in der Regel solche Aktionen kaum einer !!!

Und was den jungen Mann am Telefon betrifft....

1. glaube ich nicht ,das er dich für völlig bescheuert hält...sonst hätte er nicht immer wieder den Kontakt mit dir aufgenommen.

2. die sind auf solche Vorfälle geschult...du bist bestimmt nicht die 1. die in solch einer Situation ist

3. und sollte er dich wirklich für völlig bescheuert halten....weisst du es besser !!

DU HAST NUR DAS GETAN WAS DU IN DIESEM FALL FÜR RICHTIG GEHALTEN HAST

Nichts für das du dich schämen solltest.

Wenn deine Bekannte etwas Rückrat hat...sollte sie mit nem Strauss Blumen vor deiner Tür stehen....sich entschuldigen und für deine Sorge und Hilfe bedanken.

Wird sie wahrscheinlich nicht tun....denn das tun die wenigsten !!

wünsch dir einen erholsamen Tag und ein lächeln im Gesicht !!!

Susanne

Link to comment

Hallo Cyberlion,

ich sehe das ähnlich wie Rodi. Es ist ein sehr großer Unterschied, ob man mit einer Bekannten oder einem Fremden telefoniert. Dazu kommt, dass sofort die Alarmglocken klingeln, wenn Feuerwehr oder Polizei bei einem anrufen. Sie muss ziemlich erschrocken gewesen sein. Vielleicht auch nicht schlecht, das nächste Mal überlegt sie bestimmt ein bisschen mehr, bevor sie solche Sachen sagt. Aber Leute, die sich wirklich das Leben nehmen wollen, rufen in der Regel niemanden vorher an und verkünden die Tat. Es war ein Hilferuf. Ich hätte ihr angeboten, bei ihr zu übernachten oder sie bei mir, oder mit ihr in die Klinik zu fahren. Dort hätte sie schlafen können und wäre betreut worden (nicht gleich zwangseingewiesen :zwinker-alt:).

Du hast dich selbst so verhalten wie du es für richtig hältst. Es war gut so. Sie weiß jetzt, dass du sie ernst nimmst. Ich würde also nicht mehr grübeln, aber mit ihr sprechen würde ich schon (ohne Vorwürfe, wenn möglich).

Viele Grüße

Antje

Link to comment

@ Antje

das mit der Selbstmordandrohung und nicht verwirklichen ist leider im realen Leben nicht immer so.

Ich habe leider 2 Mal genau das Gegenteil erleben müssen.

1 Mal als junges Mädchen und das letzte Mal erst vor ein 2 Jahren.

Da haben auch alle gedacht...ach der redet nur.

Keiner hat ihn wirklich ernst genommen als er sich zum wiederholten Male von Tochter und Frau verabschiedet hat.

Man hat zwar trotzdem umgehend Polizei benachrichtigt ...aber die konnte lediglich verhindern das die Tochter ihn nicht am Dachbalken hängen sieht.

Du siehst auch in dem Fall,gibt es Grauzonen .

Ich denke in einem Fall sind wir uns alle einig.

Cyberlion muss sich keine Vorwürfe machen oder Angst haben falsch reagiert zu haben

Link to comment

Es ist so, dass praktisch jeder Arzt einen Suizidgefärdeten in eine geschlossene Anstalt einweisen kann.

Dort entscheidet dann ein Psychiater; dessen Entscheidung wird dann von einem Richter festgelegt. Die Beobachtung und Unterbringung erfolgt in der Regel fast immer 2 bis 6 Wochen, kann aber auch wesentlich länger sein. Dies ist nach Bundesländern verschieden.

Der erste Schritt ist jedoch meist das Anrufen der Feuerwehr oder des Roten Kreuzes und das war in diesem Fall ja schon geschehen.

Ich habe in der Psychiatrie gelernt und dort auch Patienten kennengelernt, die wesentlich länger zwangseingewiesen waren.

Aber Cyberlion hat im Prinzip richtig reagiert, nur hätte sie dann die Verantwortung bei der Feuerwehr lassen sollen, die über alle Anrufe Buch führen müssen.

Böse sein dürfte man der Freundin auf keinen Fall !!

Herzlichst; Rolf

Link to comment

Liebe Andrea....

ich finde auch,dass du richtig gehandelt hast.

Ich hatte auch mal so ein Telefonat,im engen Umfeld,aber ich konnte niemanden anrufen..

Ich wurde angerufen " ich setz mich jetzt ins Auto,und fahr gegen den nächsten Brückenpfeiler",dann aufgelegt........Toll....

Da konnt ich ja niemanden anrufen.Wo hätt ich die denn hinschicken sollen?..Brückenpfeiler gibt es ja viele....

Ich kann dir sagen...ich lief hier rum,und konnte NIX tun.Nur warten...

nach Stunden kam ein Anruf, "bin wieder daheim"..

Ich fuhr hin,und wir redeten...war auch nicht böse deswegen,und habs auch Gott sei Dank nicht mehr erleben müssen....

Sei ihr nicht böse....rede mit ihr.....

Sie hat sich vielleicht nur geschämt,und deshalb alles verdreht...

Aber eigentlich war es ein Hilferuf,denk ich mal..

Und du....hast alles richtig gemacht....

liebe Grüße

Ilka

Link to comment
Guest Dame Edna

Posted

Leute die Suizid begehen; kuendigen es in der Regel nicht lauthals an - sie tun es.

Link to comment

@ Elke..

Ich denke die,die es ankündigen,die wollen daß man es verhindert.oder daß sie noch rechtzeitig gefunden werden...

Auf jeden Fall ist es nicht normal....und ich hab das Gefühl,dass das immer ein Hilfeschrei ist,und das man es ernst nehmen sollte...

aber das ist NUR MEINE Meinung...

LG

Ilka

Link to comment

ich glaube, Ilka hat recht.

Man muss derartige Dinge ernst nehmen.

Grüsse von Rolf.

Link to comment

Also ich suche noch den Scherz,aber auch die suizid gefahr.Da steht doch nur das sie Dir auch mal ne Freude machen will irgendwann.

Link to comment

Vieles wurde hier geschrieben

vieles mag so zu treffen,aber ich weiss eins aus Erfahrung nicht als Krankenpfleger in einer Psychiatrischen Anstalt nee,als ehemalieger Patient und das öfters und weiss aus Lebenserfahrung dass die die sich das Leben nehmen wollen es ganz einfach tun ohne wenn und ABER

die die herum Telefonieren brauchen Hilfe und es ist ihre art und Weise sich mitzuteilen dass sie Hilfe brauchen,und auf dem Wege sich aufmerksamkeit herbei sehnen um Hilfe zu bekommen

ich hatte einen Freund wir waren noch am Tag davor auf Streife und kämpften uns durch die Kneipen

am anderen Tag hörte ich B. hat sich das Leben genommen:schweigen

kein Wort am tag davor

er nahm sich ein Taxi fUhr nach Luxemburg zahlte stieg aus und sprang die Brücke runter

das sind meine erfahrungen mit Selbsmord Gefährdeten

die reden nicht

meine meinung

Guy

Link to comment

Da wir dies bezüglich ja jetzt die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht haben ( Ankündigung glaubhaft oder nicht )

Denke ich trotzdem das Sie "Cyberlion" alles richtig gemacht hat.

Ich glaube ich hätte schwerer damit zu kämpfen,wenn ich die Ankündigung nicht für ernst nehme und sich jemand das Leben nimmt ,weil die Statistik nun mal sagt das man das eigentlich nicht ankündigt.

Ich mache mir lieber einmal zu viel Gedanken als zu wenig !!

Link to comment

So jetzt wollte ich nochmal das Wort an euch alle richten. Ich möchte mich bei euch allen recht herzlich bedanken. Und das Ihr mir Mut gemacht habt, hat mir geholfen. Vor allem die Zweifel zu beseitigen, ob ich richtig gehandelt habe, bin ich los.

Danke!!!

Aber ich möchte zu euren Kommentaren nochmal Stellung beziehen.

Ich kann meine Bekannte schon sehr gut verstehen, da ich selber das ganze Prozedere schon durchgekaut habe. Wie oft wollte ich in meiner Jugend mir schon das Leben nehmen. Und ich habe es nicht angekündigt. Mir war schon klar, dass es ein Hilferuf war. Bloß weil ich weiß, wie schnell bei Ihr die Stimmung wirklich ernst werden kann geriet ich ja so in Panik. Wer könnte das alles besser verstehen als ich. Ich hatte Ihr sogar angeboten mit einer Taxe zu ihr nach Hause zu fahren. Sie hat völlig abgeblockt. Und mir selber ging es schlagartig sowas von schlecht, dass ich beinahe einen Nervenzusammenbruch hatte. Auch wenn ich gewollt hätte, ich wäre wegen meiner eigenen Verfassung nicht aus dem Haus gekommen. Und seit Freitag letzter Woche gehe ich im Dunkeln schon gar nicht mehr vor die Tür. Weil bei uns in Oldenburg ein Mord passiert ist. Darum hoffe ich täglich endlich Platz in der Klinik zu bekommen.

Und ich habe auch versucht mit ihr zu reden, wie es auch der Feuerwehrmann gesagt, bzw. mir sogar befohlen hat. Obwohl ich so alle war und ins Bett wollte. Der selber hat mich an seine Leitung gebunden und gesagt ich solle noch am gleichen Abend mit Ihr reden, obwohl ich ihm erklärt habe wie fertig ich gewesen bin. Bloß ich kann nur sagen, dass ich meine Bekannte seit Montag absolut nicht erreichen kann oder Sie geht nicht ans Telefon. Vielleicht plagt Sie ein schlechtes Gewissen. Mir fehlt einfach selber zurzeit die Kraft dorthin zu fahren. Ich habe Sie während einer Fortbildung kennengelernt, und eigentlich weiß Sie auch wie es um mich steht. Ihre beste Freundin wohnt 2 Häuserblocks entfernt von Ihrer Wohnung. Ich brauche zu Ihr mindestens 45 Minuten, wenn ich es schaffen könnte. Klar bin ich nach dieser Aktion etwas sauer gewesen und im Moment habe ich nicht die Kraft zur Aussprache, da ich befürchte ich könnte mich und meine Gefühle nicht unter Kontrolle haben. In letzter Zeit trage ich auch eine ziemliche Unruhe und Aggressivität über meine eigene Situation mit mir rum. Und ich will nicht, dass sich die an der falschen Stelle entlädt. Ich könnte manchmal echt schreien, dass ich nicht alleine aus der Depression, den Ängsten und Zwängen rauskommen kann. Wie ich es schon einmal geschafft habe.

Ich werde erst mal schauen, ob Sie sich vielleicht doch nochmal meldet, aber ich gebe mit dem heutigen Tag es auf Sie anzurufen. Jetzt ist Sie dran.

Versteht bitte, dass ich erst mal ziemlich sauer war, als mir der Feuerwehrmann sagte, es wäre ja ganz anders. Ich habe danach meinen Blutdruck gemessen. Der Wert lag bei 187/110. Obwohl ich Betablocker einnehme. Ich habe gezittert und mir war schwindelig. Das volle Psychosomatische Programm.

Und ich muss gestehen, auch wenn so mancher von euch es als falsch ansieht, ich muss grad nur an mich selber denken. Von Tag zu Tag geht es mir zurzeit schlechter. Und ich kümmere mich sonst gerne auch bis zum Letzten um die Probleme anderer und bin immer für die da und helfe. Meine Familie sagt bloß ich soll mich nicht für andere opfern. Bloß ich muss zum ersten Mal gestehen, nun bin ich am Ende. Mein Kampfgeist ist weg. Psychisch, gesundheitlich und körperlich habe ich keine Kraft mehr. Und innerhalb der letzten 3 -4 Wochen hat sich die PSO auf 80-85 % meines Körpers ausgebreitet. Ihr wisst ja selber wie das ist. Heute konnte ich mich nur unter starken Schmerzen bewegen. Meine Gelenke kamen mir vor als wären sie eingerostet. Und dann dieser 24 Stunden Juckreiz lässt mich nicht zur Ruhe kommen. Ich bin völlig übermüdet. Sitze derzeit jeden Tag für eine Stunde in der eisigen Badewanne um meine Haut zu betäuben. Hoffe es wird bald besser. Zu allem Übel ist die PSO noch auf meine Nägel übergegangen. Drückt die Daumen. Im zweiten Teil meiner Antwort, wende ich mich nochmal an jeden einzeln.

>>> Fortsetzung Teil 2

Link to comment

>>>Teil 2

Hier möchte ich nochmal zu jedem einzelnen Kommentar Stellung beziehen.

@claudi66

Du hast Recht wenn es nochmal klappt werde ich mit Ihr reden. Aber im Moment wäre es nicht so gut. Das muss bei mir erst mal alles sacken. Selbst heute beschäftigt mich das noch. Ich kann mich zurzeit nicht klar abgrenzen. Hoffe Sie ist dann ehrlich zu mir.

@Funny08

Schön das du mir geholfen hast, meine Bedenken aus der Welt zu schaffen. Mal sehen wann ich die Kraft für ein Gespräch habe.

@RoDi

Das ist mir schon klar, dass man Sie nicht mit normalen Mitteln beurteilen kann. Aus eigener Erfahrung. Warum ich mich weiter gekümmert habe bzw. kümmern musste, der Feuerwehrmann wollte, dass ich noch mit ihr spreche nachdem er mit Ihr geredet hat und ließ mich nicht aus der Leitung. Ich wollte ins Bett, weil es mir selbst nicht gut ging. Er hat mich am nächsten Morgen noch angerufen und gefragt ob ich Sie denn noch erreicht hätte. Da musste ich sagen, Nein sie ist nicht ans Telefon gegangen. Sag mir was hätte ich dem Feuerwehrmann entgegensetzten sollen. Nachher hätte ich wahrscheinlich noch Ärger bekommen. Er wollte mich partout nicht aus der Leitung lassen. Was blieb mir anderes übrig?

Du stellst Fragen die ich dir nicht beantworten kann, wie soll ich das wissen???

Keine Ahnung ob Sie jemals in einer Psychiatrie etc. war, so lange kennen wir uns noch nicht. Gerade 6 Monate. Und ich weiß auch nicht ob Sie weiß wie Behörden auf Suizidabsichten reagieren. Oder wegen der möglichen Einweisung. Ich kann Gott sei Dank nicht Ihre Gedanken lesen. Ich war auch selber bisher nur in Psychosomatischen Kurkliniken, also kann ich sie auch nicht in der Psychiatrie kennengelernt haben. Nur bei einer beruflichen Fortbildung. Und ich versteh Ihre Situation bestens. Habs auch durchgemacht. Aber gerade wenn man sowas durchmachte sucht man sich Hilfe oder sollte sich helfen lassen. Darum ja der Anruf. Und ich stand immer zu meinen Taten und habe nichts angekündigt, sondern durchgezogen. Wenn ich das gewesen wäre, hätte ich vor der Feuerwehr dazu gestanden, wie schlecht es mir ginge. Und hätte um Hilfe gebeten. Nur ich kam mir trotzdem ziemlich blöd vor, als sie alles leugnete. Und zu dem häufigen Ich´s kann ich dir sagen, dass ich seit ca. 2-4 Wochen das endlich mal umsetzen kann. Ich habe zuvor immer nur an andere gedacht und mich vernachlässigt und wohin hat es mich gebracht? Mir geht es von Tag zu Tag schlechter, weil ich mich mehr um Sorgen und Probleme anderer geschert habe, als um meine. Darum bin ich stolz das ich jetzt endlich ich sagen kann. Zuvor waren es immer die anderen, ich hab nur du, sie, er etc. gedacht. Es ist aber besser jemand kommt dann in die Psychiatrie, als das er am nächsten Tag irgendwo tot im Straßengraben oder sonst wo liegt. Es hängt auch ganz viel von der Kompetenz der Psychiater und Psychologen ab, wie lange jemand in der Geschlossenen sein muss. Aber besser ist es auf alle Fälle wenn sich dort jemand um denjenigen kümmert.

@Suzane

Das rumlaufen wie ein Tiger im Käfig kann ich gut verstehen. Und nichts mehr zu hören macht einen sauer und fertig. Warten ist mit das schlimmste. Vor allem malt man sich die heftigsten Szenarien im Kopf aus. Und deine Wut kann ich sehr gut verstehen, ging mir auch nicht anders. Und ich habe es meiner Bekannten ja auch geglaubt und es ernst genommen, bis der Feuerwehrmann mir sagte das wäre ja ganz anders gewesen und sie hätte nie sowas gesagt. Erst danach fühlte ich mich verarscht. Sie hat ja mich noch als die Bekloppte hingestellt. Einige Aussagen von ihr konnte ich verstehen, da er zeitweise uns beide in der Leitung hatte. Bemühe mich ja auch nicht mehr böse zu sein. Ich beneide manchmal Leute die einfach sich hinsetzen und heulen können. Ich kann es nicht egal wie schlecht es mir geht. Weil ich es nicht gewohnt bin Schwäche zu zeigen. Auch wenn einer nicht in Tränen aufgelöst ist, kann es sehr ernst sein und es dem verdammt schlecht gehen. Heulen ist ein Ventil mit dem man einen gewissen Überdruck raus lassen kann. Nur bei manchen ist es so, dass die es verlernen, wenn es schon in der Kindheit nicht geduldet wird. Ich musste schon immer wie ein Uhrwerk funktionieren. Bei mir staut es sich einfach, bis zum Kollaps, Migräneanfall oder Nervenzusammenbruch. Wenn Sie sich melden sollte, werde ich versuchen ein ordentliches Gespräch mit Ihr zu führen. Es fällt mir sehr schwer mich von der Verantwortung für andere frei zu machen. Ich werde versuchen nicht böse zu sein. Man sollte jede kleine Äußerung des Gegenübers ernst nehmen, egal wie banal das Problem sein mag. Besser einmal zu viel 112 wählen als einmal zu wenig, da haste Recht. Ich würde mir wahnsinnig Vorwürfe machen hätte ich nicht so gehandelt.

@Antje

Ich mache Ihr auch keine Vorwürfe. Aber wäre Ihr in meiner eigenen Situation auch nicht wirklich eine Hilfe gewesen, darum habe ich 112 gewählt. Ich schaffe es vor Angst ja selbst kaum aus meiner Wohnung und im Dunkeln schon gar nicht. Gerade vor einer Woche wurde bei uns in Oldenburg ein Taxifahrer ermordet. Und Menschen in meiner Wohnung kann ich grad gar nicht ertragen. Ich hab früher auch nie jemanden angerufen. Der Mist war man hat mich doch immer wieder gefunden. Aber heute bin ich froh darüber und denke in dem Bezug einfach anders und sehe dass ich viel verpasst hätte, wäre ich jetzt nicht mehr da.

@toscana

Ich kann mir gut vorstellen wie hilflos du dir vorgekommen sein musst, wo du nicht wusstest wo derjenige hinfahren will. Wäre total durchgedreht. Das mag schon sein das diejenigen die es ankündigen wollen das man es verhindert, aber das ist nicht bei allen so. In vielen Fällen ist es als S.O.S. zu werten, aber bei manchen steht auch einfach die Absicht dahinter allem ein Ende zu machen.

@ Elke_48

Du hast wirklich Recht, aber man sollte auch wenn jemanden davon redet vorsichtshalber den Notarzt rufen. Ich will mir keine Vorwürfe machen, wenn ich nicht reagiere und derjenige bringt sich um.

@Andreas

Die Freude bezieht sich ja nur auf die SMS die ich von Ihr bekommen habe. Erst später im Telefonat sagte Sie, sie will Schluss machen und später hat sie es gegenüber dem Feuermann abgestritten. Und meinte zu ihm ich wäre die Verrückte. Klar dass man sich verarscht fühlt und denkt, das kann doch nur ein geschmackloser Scherz gewesen sein.

@ Guy

Ich sehe das ganz genau so wie du. Dann kannst du ja auch nachvollziehen, was ich in meiner Jugend durchgemacht habe, und warum ich so panisch wurde nach diesem Vorfall. Man kann sich als Jemand der suizidgefährdet, schon gut in den Gegenüber reinversetzen, dennoch weiß man auch wie schnell diese Situation kippen kann und es richtig ernst wird.

Egal was Ihr jetzt über mich denkt, ich fand Ihr Verhalten einfach daneben, Sie hätte mich nicht als Idiot dastehen lassen dürfen, wo ich schon versucht habe Ihr zu helfen oder Hilfe zukommen zu lassen.

So das war nun genug Schreiberei, mir tun schon die Finger weh.

Macht´s gut und bis bald. Nehmt mir das alles bitte nicht übel. Ich muss erst mal selber mein Ventil finden. Ich hätte grad gerne einen Sandsack bei mir in meiner Wohnung um meine Wut, meinen Frust und meine Enttäuschung über mich selber Luft zu machen. So nun ist aber Schluss mit dem Seelenstriptease. Habe schon zu tiefe Einblicke gewährt. Lasst es euch gut gehen. Und danke für eure Hilfe.

Eure Andrea

Link to comment

Liebe Andrea,

Du hast Dir viel Arbeit gemacht, mit den Antworten.

Der Feuerwehrmann hat sich nicht regelrecht verhalten.

Du kannst auf keinen Fall die Verantwortung für jemand übernehmen, den Du erst 6 Monate kennst.

Ich würde, an Deiner Stelle, den Kontakt zu der Dame abbrechen.

Kümmere Dich etwas mehr um Dich selbst!

Bei Deinen Blutdruckwerten ist das in erster Linie notwendig.

Herzlichst Rolf.

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Welcome

    Du hast Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis und eine Frage? Oder einen Tipp? Dann bist du hier richtig.psoriasis-netz-icon.png

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      411
    • Total Entries
      2,391
  • Blogs

  • Blog Comments

    • Burg
      Hallo @Waldfee, ja, die Menge ist beachtlich! Bei mir pro 1x Aufstehen und Gang ins Bad, füllte das Aufgefegte einen kleinen Kindersandeimer voll. War die Erythrodermie bei Dir auch auf fast der gesamten Körperoberfläche? Bei mir schauten nur noch das Gesicht und die Hand- und Fußinnenflächen heraus. Das war aber bis heute ein einmaliges Ereignis. Ich hatte ja auch über 3 Monate im Krkenhs Zeit, mir Gedanken über meine Einstellung gegenüber der PSO zu machen. Meine Unterhemden hatte ic
    • butzy
      Bei mir war es ein schnell auftretender Schmerz, hauptsächlich linke Bauchseite mit ziehen nach unten. Des weiteren ein Druckschmerz. Durchfall bzw. Verstopfung hatte ich eher nicht. Bei der herkömmlichen Behandlung mit verschiedenen Antibiotika war nach 2 Tagen schon eine Besserung da. Auffällig war halt das es alle 3 Monate, ca. 2-3 Wochen nach der Stelara Spritze auftrat. Ob da wirklich ein Zusammenhang besteht ist noch nicht abschließend geklärt. In unserer Nähe ist auch ein EDZ, m
    • Clau dia
      Und genau dieses Gespräch hat mich durch eine Reaktion verunsichert. Nach der Frage ob es mit MTX eine größerer Gefahr bestehen würde wie bei jemand ohne MTX veränderte sie abrupt ihre Körperhaltung und sagte nein wäre es nicht. Als ihr dann sagte sie solle das dann bitte auf dem Aufklärungsbogen vermerken, zog sie die ganzen Papiere von mir weg.  Sie meinte dann nur,  ich sollte mir das überlegen wenn ich so skeptisch bin und anrufen wenn ich nen Termin wollte. Wartezeit zirca 2
    • GrBaer185
      @butzyWie hat sich die Darmentzündung bemerkbar gemacht - mit welchen Symptomen besteht ein Verdacht auf Darmentzündung? Ich war zuletzt im End- und Dickdarm-Zentrum Mannheim , das ist eine größere, spezialisierte Facharztpraxis, auf der Webseite heißt es : "Das edz (in Zusammenarbeit mit der Chirurgischen Klinik des Universitätsklinikum Mannheim UMM) ist seit April 2011 als „Exzellenzzentrum für Koloproktologie“ von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) z
    • butzy
      Auch in einem Krankenhaus, da ist man auf der sicheren Seite, falls doch einmal etwas schief läuft. Vor 5 Jahren wurde neben der Darmspiegelung auch gleich eine Magenspiegelung durchgeführt. Der Arzt sagte mir, er werde, zwischendurch,  auch die Schläuche wechseln. 😁 Das Absätzen von Stelara fand ich auch sehr spannend, aber meine Hautärztin meinte auch es wäre notwendig. Wenn es dann wirklich wieder sein muss kann man ja evtl. mit einem anderen Mittel wieder anfangen.
  • 709

    1. 1. Verläuft Deine Psoriasis in Schüben?


      • Ja - sie kommt und geht
      • Nein - sie ist einfach immer da

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.