Jump to content

hamburgerdeern' Blog

Sign in to follow this  
  • entries
    5
  • comments
    6
  • views
    4,562


1 Comment


Recommended Comments

Hallo,

ich hatte einmal vor einigen Jahren ein paar Flaschen Theraflax konsumiert. Ein positiver oder negativer Erfolg konnte ich nicht feststellen. Ein Versuch kann bestimmt nicht schaden, außer natürlich dem Geldbeutel :daumenhoch:

Gruß Hans

Share this comment


Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Wehner
      By Wehner
      Hallo zusammen!
      Seit April 2012 nehme ich zweimal täglich 10ml Theraflax ein und bin von meiner Psoriasis befreit. Nach 
      einem Aufenthalt in der Haut-Akutklinik in Hersbruck, bei der ich als nicht therapierbar wegen der Ablehnung
      von MTX ruckzuck entlassen wurde erklärte mich mein Hautarzt als 'austherapiert' und wies mich gegen meinen,
      Willen wiederholt in die hiesige Haut-Klinik ein. Bei meinem Anblick meinte der Prof. nur, 'für sie habe ich kein
      Bett frei'. Ich habe das begrüßt und bin mit einem Rezept für Cremes wieder gegangen.
      Dann begab ich mich die Suche im Internet. Beim 4. ,probierten Produkt gelangte ich an Theraflax, welches mir bis 
      heute hilft. Die drei vorherigen haben nicht gebracht. - Außer Kosten.
      So geht es sicherlich vielen suchenden. Es wird aber wahrscheinlich nichts geben, was bei jedem hilft. Ich bin auf
      jeden Fall mehr als zufrieden und werde die Einnahme weiterführen.
       
    • Waldmeister
      By Waldmeister
      Guten Abend!

      ich benötige einen Ratschlag von euch. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Seit ca. 2 Jahren nehme ich 20mg Methotrexat wegen einer PSA und hatte seitdem keine Probleme mehr mit der Schuppenflechte und auch der Arthritis. Jedoch haben sich bei mir in letzter Zeit in der Nacht durch ungünstiges Liegen durch eine Quetschung zwei Fingergelenke an meiner linken Hand entzündet. Ich kann die beiden Finger nur sehr wenig zur Faust krümmen. Ich war damit bei meinem behandelnden Arzt, der mir sagte, dass die PSA wieder aktiv ist und die Sehnen in der Hand entzündet sind. Er empfahl mir eine erneute (ambulante) Behandlung in der Fachklinik mit einer Empfehlung für weitere Medikation (Biologica).
      Ich würde aber gerne eine alternative Behandlung ausprobieren, da ich schon zuviele andere Medikamente einnehme. Leider hat mir mein Arzt so gut wie nichts zu alternativen Möglichkeiten gesagt. Mir ist klar, dass ich etwas dagegen tun muss, bin mir aber unsicher, wie ich die Entzündung an meiner Hand am besten behandeln sollte. Ich habe schon etwas von Fisch-, Lein-, Flachs- und Kümmelöl und sogar Weihrauch gelesen. Ausserdem frage ich mich, ob evtl. auch Extrakte aus der Heilpflanze der Teufelskralle hilfreich sein könnte (Entzündung der Sehnen). Falls nichts anderes wirkt, werde ich doch in die Fachklinik fahren. Aber ich würde gerne eure Meinung dazu hören.
      Gruss
      Waldmeister
    • Guest Henning
      By Guest Henning
      Vom Forum hab´ ich einiges gelernt, es wird zwar viel geschwallt, trotzdem finde ich es toll! Darum auch dieser Kurzerfahrungsbericht.
       
      Bin 50 und habe seit 7 Jahren Pso. Da meine Mutter und einer meiner Brüder (seit 30 Jahren) auch daran leiden, kann ich mir gut vorstellen, dass es wirklich genetisch bedingt ist.
       
      Ich bin zwar wahrlich nicht so betroffen wie es einige Mitleidende beschreiben und ich es auch selbst gesehen habe, dennoch sind die 5 bis 10 cm grossen Placken, verteilt auf den ganzen Körper, mit zusätztlichen Nagel- und Kopfhautproblemen eine Plage.
       
      Die Ärzte verschrieben natürlich nichts anderes als cortisonhaltige Salbe, womit ich nach dem Wissen der Nebenwirkungen aufhörte.
       
      Danach habe ich die ganze Zeit nur einfache Salben und Fette wie Melkfett genommen, um das lästige Jucken wegzukriegen, was begrenzt zufriedenstellte.
       
      Seit einem Jahr nehme ich Theraflax, was fürchterlich schmeckt. Dennoch nehme ich es so konsequent wie meine Zigaretten. Erst seit einem halben Jahr haben sich wirkliche sicht- und spürbare Verbesserungen eingestellt. Zeitgleich benutze ich aber auch eine harnsäurehaltige Salbe aus der Apotheke und Vitamintabletten (A-Z Kapseln, relativ billig im Kräuterhaus.de zu beziehen - wie im Forum bereits erwähnt.) Auch war ich kürzlich 2 mal für eine Woche in der Sonne.
       
      Woran es also liegt, dass sich augenblicklich hautmäßig sehr gute Vebesserungen eingestellt haben, obwohl Winter war, weiss ich natürlich nicht.
       
      Will hiermit wirklich nicht Werbung für irgend´was machen.
       
      Ist nur ein Zustandsbericht.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.