Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Periorale Dermatitis'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Fernsehtipps
    • Treffen
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Berlin-Forum
  • Sachsen's Sachsen-Forum
  • Nordrhein-Westfalen's NRW-Forum
  • Bayern's Bayern-Forum
  • Bremen und umzu's Bremen-Forum
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's BaWü-Forum
  • Hessen's Hessen-Forum
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Schleswig-Holstein-Forum
  • Brandenburg's Brandenburg-Forum
  • Rheinland-Pfalz's Rheinland-Pfalz-Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's MeckPomm-Forum
  • Niedersachsen's Niedersachsen-Forum
  • Österreich's Forum
  • Hamburg's Hamburg-Forum
  • Schweiz's Forum
  • Saarland's Saarland-Forum
  • Sachsen-Anhalt's Sachsen-Anhalt-Forum
  • U25's Forum
  • Thüringen's Thüringen-Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine
  • Brandenburg's Termine
  • Rheinland-Pfalz's Termine
  • Mecklenburg Vorpommern's Termine
  • Niedersachsen's Termine
  • Österreich's Termine
  • Hamburg's Termine
  • Saarland's Termine
  • Thüringen's Termine

Categories

  • Unsere Community
  • Selbsthilfe
  • magazine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019
  • Januar 2020
  • Februar 2020
  • März 2020
  • April 2020
  • Mai 2020
  • Juni 2020
  • Juli 2020
  • August 2020
  • September 2020

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 4 results

  1. H i, bin neu hier vor zwei jahren wurde bei mir Schuppenflechte festgestellt. Habe Kortison bekommen, allerdings nur für Arme und Beine, was ich nicht wusste. Da ich auch besonders um die Nase herum immer wieder etwas im Gesicht hatte, habe ich die creme auch dafür verwendet. Nach einer Woch nun habe ich die Kortison Creme im Gesicht abgesetzt, wei mien Eindruck war das es immer schlimmer wird. Nach einigen tagen hatten sich dann die Rötungen, Pickelchen und Schuppen noch weiter ausgebreitet. Bon zum Arzt, der meinte meine Haut sein auf Kortisonentzug und es würde mindestens 4 Wochen brauchen bis das wieder abheilt. ich habe im Netz ein bißchen recherchiert und bin auf den Begriff periorale Dermatitis gestoßen, diese Erkrankung kann durch Kortisonmissbrauch entstehen allerdings auch durch viele andere Dinge. Hat jemand von euch eventuell Erfahrung damit? Normalerweise habe ich die Psoriasis "nur" auf Armen und Beinen, hin und wieder kleine Stellen im Gesicht. Um die Nase herum habe ich das aber schon mindestens 5-6 Jahre, mal schlimmer mal weniger schlimm, habe also munter Kortison draufgeschmiert, was bei dieser Hauterkrankung aber zu einer Verschlimmerung führt! Kann es also sein dass ich diese Dermatitis schon die ganz Zeit habe? Diese Schüppchen um die Nase herum ist doch eher eine untypische Stelle für PO, oder? Würde mich über Ratschläge und Antworten sehr freuen. lg bux
  2. ...aufgrund der Psoriasis im Gesicht und der damit verbundenen Behandlung (Cortison, ausschleichend) hat sich vor vier Wochen eine periorale Dermatitis entwickelt, die mittlerweile große Bereiche des Gesichtes betrifft und mir dauerhaft Schmerzen verursacht. Die Hautärztin hat mir vor 2 Wochen relativ kommentarlos (ich war grad mal fünf Minuten mit ihr in einem Raum) Elidel und Rosiced verschrieben, was ich abwechselnd nutzen sollte....gebracht hat es leider überhaupt nichts, ganz im Gegenteil....jetzt wo die Haut anscheinend noch so superentzündet ist, kann ich da nichts mehr auftragen...beide Cremes brennen wie Hölle.... Nun hat mich der Hausarzt, nachdem er mit großem Mitleid mein geschundenes Gesicht betrachtete, vorerst für 2 Wochen krank geschrieben, mir empfohlen zusätzlich Selen und Zink einzunehmen und erstmal gar nichts mit dem Gesicht anzustellen...weder Medikamente, noch irgendeine Pflege. ...nur Ruhe, Ruhe, Ruhe (bei mir auf der Arbeit herrscht extremer Streß und keiner nimmt mich da mit meinen Schmerzen und dem sich-entstellt-fühlen wahr oder ernst) Es wird jetzt noch überprüft, ob ich einen Hefepilz im Darm habe. Habe im Netz jetzt nachgelesen, dass diese "Nulldiät" tatsächlich helfen soll....gibt es hier irgendwen, der Erfahrung damit hat? Sprich Psoriasis im Gesicht und dann schwupps....periorale Dermatitis...???? Bin über jeden Tipp oder ein wenig Mutmachen dankbar.....denn nach all' den Wochen bin ich wirklich fertig mit den Nerven!!!
  3. Hallo Ihr, habe schon einige Zeit Psoriasis (ziemlich heftig) und vor einigen Wochen hat es mit "Pickelchen" im Kinnbereich angefangen - hat anders ausgesehen als die Psoriasis. Ich gleich zum Hautarzt - Diagnose "Überpflegt bzw. Periorale Dermatitis". Therapie: keinerlei Cremes und Pflegeprodukte mehr im Gesicht benutzen, dann wäre es in 4 - 5 Wochen weg. Hab ich gemacht, Ergebnis: nach ca. 3 Wochen sah ich noch viel schlimmer aus, jetzt waren es ganze knallrote und schuppige Flächen und das mitten im Gesicht. Also nochmal zum Hautarzt, dieses Mal zu dem anderen in der gleichen Praxis. Diagnose: Psoriasis, Therapie: starke Kortisoncreme und wieder Pflegeprodukte wie gehabt. Nach 2 Wochen war es fast weg. Dann musste ich die Kortisonsalbe langsam absetzen. Ergebnis: nach einer Woche wieder "Pickelchen". Also wieder zum Hautarzt, dieses Mal haben es beide angeschaut. Ergebnis: es ist beides. Also wieder alles weglassen, Ergebnis: Katastophe wieder alles knallrot und flächig. Jetzt habe ich Tabletten mit Antibiotika und auch eine angemische Creme mit Antibiotika bekommen. Leider passen die 2 Krankheiten nicht zusammen und das Kortison hat es wahrscheinlich noch verschlechtert. Meine Frage - hatte jemand von Euch schon mal solche Probleme und wie wurden sie gelöst?
  4. Hallo Zusammen, ich litt viele Jahre unter Afterjucken ohne sichtbare Rötung, welches abends immer sehr stark wurde, und ich mich im Schlaf dann immer wieder gekratzt haben muss. Der Proktologe behandelte dies immer wieder mit weicher Zinkpaste, und bei Juck-Schüben mit selbst angemischtem Hydrocortison + Basiscreme oder + weicher Zinkpaste, bis dies einfach nicht mehr half. Durch das jahrelange nächtliche willenlose Kratzen im Schlaf kam dann irgendwann doch eine sichbare Rötung dazu, die immer stärker und größer wurde. Ich hatte dann anschließend die letzten fünf Monate ein stark gerötetes und brennenden sowie juckendes Ekzem am Hintern. Besser gesagt vier Ekzeme, nämlich je Seite zwei gerötete mindestens daumengroße Stellen, und zwar nicht direkt an der Afteröffnung, sondern eher drumherum, sowie um das Steißbeim herum. Da mir diverse Ärzte - Dermatologen, Proktologen, darunter mindestens zwei Professoren – nicht helfen konnten, und ich mich am Ende selbst geheilt habe, möchte ich anderen ratlosen Menschen helfen, die vielleicht das gleiche Problem haben wie ich, und dem Universum so für meine Heilung danken. Alle Ärzte haben mir, ohne eine Diagnose zu stellen bzw. zu bestätigen, ständig nur neue Salben, Cremes und Pasten mit und ohne Cortison verschrieben, wobei diese immer nur ein paar Tage und auch nur sehr wenig hinsichtlich der Rötung geholfen haben. Teils dachten Ärzte auch an Schuppenflechte, eine Biopsie wurde jedoch nie gemacht, sondern nur fleißig weiter die Symptome behandelt, und nicht die Ursache, da es ja ohnehin keine Heilung für bspw. Schuppenflechte gibt. Starke Cortisone (Betamethason, Triancinolonacetat) haben gut geholfen, wobei nach ein paar Tagen, manchmal auch Wochen eine ganz leichte Rötung wieder da war, auch wenn der Juckreiz weg war. Irgendwann habe ich dann in meiner Hinflosigkeit selbst gegooglet und bin auf die Stewardess-Krankheit gestoßen, die eigentlich periorale Dermatitis heißt und in Kurzform bedeutet, dass die Haut einfach keine Lust mehr auf den ganzen Schmierkram (Cortison, Cremes und Salben mit diversen Wirkstoffen) hat, und deshalb in Form von Rötung, Juckreiz und Wundgefühl protestiert. Da dies fürher bei Stewardessen der Fall war, die ihre stark durch Pflegeprodukte und Kosmetik beanspruchte Haut mit dem damals gerade frisch entdeckten Coastison aus USA behandelten, was das Hautbild erstmal verbesserte, aber dann zunehmend verschlechterte. Die Google-Bilder dieser Krankheut und die Beschreibung des Verlaufes erinnerten mich an meine Krankengeschichte und mein Krankenbild. Ich ließ also wirklich ALLES weg, und siehe da, es wurde immer besser und nach ca 14 Tagen war der Ausschlag komplett verschwunden und der Juckreiz war weg. Mittlerweile ist das schon ca. einen Monat her, und ich bin ohne Symptome. Ich bin mittlerweile auch weiter, was die Ursache des jahrelangen Afterjuckens angeht, also wie mein Krankheitsverlauf angefangen hat… Was mir nicht klar war: Nahrungsmittel - bei mir Kichererbsen und Linsen – können auch ohne starken Durchfall und Allergiesymptome eine allergische Reaktion auslösen und mal kann dagegen eine Hautunverträglichkeit haben. Ich habe nämlich mal alles Essen weggelassen und nur Kartoffeln und Karotten und Thunfisch gegesen, und dann nach einer Woche immer mehr Sachen dazugenommen. Einmal habe ich dann Kichererbsen gegessen, was erstmal nur unangenehme Blähungen direkt 20 min nach den Essen mit sich brachte. Die Haut hat bei den Blähungen stark gebrannt, und nach dem Stuhlgang am nächsten Tage ist dann nahezu eine ganze Woche lang trotz Hydrocortison wieder ein starker Juckreiz dazugekommen. Was ich daher kritisiere an allen Ärzten: - Wieso kam niemand auf die Idee, dass Nahrung trotz fehlender Allergiesymptome einen starken Juckrein (nur!) am Hintern auslösen kann. - Wieso kam niemand auf die Idee, mal alles wegzulassen und den Hintern nur mit Wasser in Berührung kommen zu lassen, sonst keine Cremes, etc. Ich hoffe das hilft dem ein oder Anderen, ich selbst habe fast nciht mehr daran geglaubt jemals geheilt zu werden!

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.