Jump to content

0815? Nein, danke!

  • entry
    1
  • comments
    7
  • views
    4,756

The beginning


Alleswirdwiedergut

3,285 views

 Share

Meine Feinde sollen ab hier aufhören zu lesen! :D

Eine chronische Erkrankung, wie die Psoriasis, ist ein Anzeichen dafür, dass das Immunsystem den Organismus nicht ausreichend reinigen kann. Der Organismus ist also überlastet und seine Tätigkeit eingeschränkt.

Also habe ich vor ca. 6 Monaten beschlossen meine Ernährung umzustellen und auf Schulmedizin komplett zu verzichten.

Denn eins ist mir heute klar: Nicht das Symptom muss behandelt werden sondern die Ursache.

Klar muss sein, dass eine Umstellung der Ernährung für den Rest des Lebens angewendet werden muss und keine Kur von 3 oder vier Wochen ist. Für mich war und ist es ein sehr interessanter Weg. Es fällt mir nicht schwer weil ich nach vielen Jahren endlich eine deutliche Besserung meiner Haut erfahren habe.

Aus diesem Grund erstelle ich diesen zweiten Blog. Ich möchte interessierte Menschen teilhaben lassen. Ich werde an dieser Stelle ausschliesslich auf die Ernährung eingehen.Ich verwende weitgehend biologische Lebensmittel, viele verschiedene Ölsorten und achte auf ausreichend Zerealien. Ich verzichte auf Weismehl, Zucker und Fleisch.

Es soll sich niemand vepflichtet fühlen daran zu glauben, aber jeder sollte selbst einen Versuch unternehhmen. Einen Beipackzettel mit Nebenwirkungen gibt es nicht.

Wann esse ich? So oft ich Hunger habe!

Ich bin eher der Morgen/Mittagstyp und frühstücke ziemlich umfangreich zwischen 10 und 12 Uhr. Das zweite Frühstück fällt klein aus. Die nächste Mahlzeit gint es dann erst wieder am Abend.

Ich achte auf sehr viel Flüssigkeit am Tag. Ich trinke zwischen 4 und 5 Liter stilles Wasser, Obst und Gemüsesäfte (diese vor 16 Uhr und frisch zubereitet) und Tee. Dem ersten Glas Wasser füge ich Heilerde hinzu.

http://de.wikipedia.org/wiki/Heilerde

Spurenelemente und Mineralstoffe sind tagtäglich in meinem Speiseplan eingebunden.

Das ist alles kein Hexenwerk, man muss sich nur die Mühe machen und sich damit befassen, es quasi zur Lebensaufgabe machen. In 6 Monaten hat sich der Zustand meiner Haut sehr stark verbessert. Noch im Dezember 2012 hatte ich einen PSO Befall von über 60%. Heute liege ich bei ca. 10 %.

Ich bin kein Fan vom Erstellen von Rezepten und werde daher in diesem Blog nur das ein oder andere (welches ich besonder lecker finde) aufschreiben. Ich denke, dass jeder selbst, weiss er erst einmal die Basics, im Stande ist seine Zutaten zu variieren um Leckeres zu zaubern.

Ich habe mir zu Beginn folgende Basics zugelegt:

Algen, Heilerde/Mineralerde und Öl. Ich gehe auf alles im Folgenden näher ein.

Ich verwende täglich ein anderes Öl welches ich am Morgen trinke, und zwar jeweils 3 Esslöfel. Danach 1 großes Glas Karottensaft mit einem Schuss Zitrone. Das ist im Grunde der Anfang von allem gewesen. Man sollte sich Schrittweise der Sache nähern, weniger ist am Anfang mehr.

Warum Algen?

Algen reinigen die Zellen. Bestimmte Algen enthalten Omega 3 (Odontella aurita).Algen sind gute Mineralstofflieferanten und ich habe mich für Spirulina entschieden. Zudem enthalten sie Jod, Vitamine, Zink und Eiweiss.Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt als Tagesdosis 0,2 mg Jod – wieviel in den Algen steckt, steht meist auf der Packung.

Wer sich intensiver damit befassen möchte kann hier lesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Alge

Ich verwende folgende Öle:

Innerlich: Arganöl, Hanföl, Leinöl, Olivenöl, Erdnussöl (hier aufpassen bei Allergikern),Dorschlebertran

Küche: Albaöl, Erdnussöl

Äusserlich: Kokosöl, Schwarzkümmelöl, Nachtkerzenöl, Hanföl, Reiskeimöl

Zusammenfassung:

Fürs Erste braucht man also Algen, Öle und Erde. Bezugsquellen gebe ich nicht an. Ich möchte nicht in den Verdacht geraten hier etwas an den Mann bringen zu wollen.In den folgenden Wochen werde ich diesen Blog Scheibchenweise aufbauen. Selbst wenn es nur eine Person versucht und konsequent bleibt, dann hat der Blog schon seinen Sinn erfüllt.

 Share

7 Comments


Recommended Comments

Gesunde, gute Ernährung ist für jeden gut, ob mit Psoriasis oder nicht. Aber bei Dir stimmen meiner Meinung nach zwei Grundannahmen nicht:

Eine chronische Erkrankung, wie die Psoriasis, ist ein Anzeichen dafür, dass das Immunsystem den Organismus nicht ausreichend reinigen kann.
Wie kommst Du darauf? Woraus schließt Du das?
Denn eins ist mir heute klar: Nicht das Symptom muss behandelt werden sondern die Ursache.

Weder Ernährung noch Homöopathie oder die moderne Medizin können die Ursache behandeln. Alle setzen an den Folgen, an der Auswirkung an.

Link to comment
Alleswirdwiedergut

Posted

Zu 1 : Ich lese viel und habe das einem Buch entnommen. Klingt für mich auch logisch, Meine Heilpraktikerin sieht das ebenso,

Zu 2 : Nein, nicht alle setzen an den Folgen an. Meine Behandlung beim HP setzt am Immunsystem an. Die Ernährungsumstellung richtet sich ebenfalls an das Immunsystem.

Zur Unterstützung mache ich im Moment eine Ozon Therapie. Dazu kann ich aber weiter noch nichts sagen.

Link to comment

Zu 1) Und wie erklären sie das nun - Buch und Heilpraktikerin? Dass es in einem Buch steht und eine Heilpraktikerin sagt, erkärt mir noch nicht die Logik dahinter.

Zu 2) Doch, alle setzen an den Folgen an. Wie das Immunsystem reagiert, ist doch schon eine Folge. Die Ursache liegt in den Genen bzw. in deren Fehlinformation, und daran ändern weder Ernährung noch Homöopathie oder die moderne Medizin etwas.

Dass Du jetzt auch noch eine Ozon-Therapie machst... naja, meine Meinung dazu kennst Du - Du machst in meinen Augen wahllos alles, wo "alternativ" oder "nicht die böse Schulmedizin" draufsteht, und lässt keiner dieser Therapien so richtig Zeit, ihre Wirkung (oder Nicht-Wirkung) zu zeigen.

Link to comment

Hier stimmt vieles nicht, sogar beim Trinken....eindeutig zuviel für einen normalen Menschen. Sicher ist trinken wichtig, aber es gibt auch ein "Zuviel".

Ob jemand sich vegetarisch, vegan o.Ä. ernährt, bleibt jedem selbst überlassen, einen wirklichen Einfluss , was nicht für andere chronische Erkrankungen gelten kann, hat es aber nicht. Soooooooooooviele Wissenschaftler können sich wohl kaum irren. Das Heilpratiker usw. dieses behaupten ist klar, sie würden ja sonst keine Kundschaft mehr haben. Ich denke was Dir wirkich geholfen hat, ist dass Du Dir viel zeit ffür Dich selber genommen hast, Dich gesund ernährst und noch so einiges mehr, denk ich, hat Deine Selbstheilungskräfte sicher aktiviert. Die gibt es bei vielen Erkrankungen mit teilw. erstaunlichen Ergebnissen. Den Verlauf Deiner PSA, die Du ja hier garnicht erwähnst wird sich langfristig nicht verbessern, auch wenn Du zzt. auf Schmerzmittel verzichten kannst. Das kann ich auch wenn ich keine Schübe habe, ohne mich selber so zu beschränken. Ich versuche aber auch, im normalen Maß, ein wenig gesünder zu leben und gut mit mir umzugehen. Ich werde aber, auch wenn ich das eigendlich nicht mehr wollte, wieder eine Basistherapie machen müssen. Ansonsten wird der Gelenkverschleiß weitergehen. Den...wirst Du so auch nicht aufhalten können. Versuch doch mal Schulmedizin + gesunde Lebensweise zu verbinden. Es wird viel geschrieben, aber nicht alles muss man glauben oder praktizieren.

Gruß Lupinchen

Link to comment

Ich kann sagen es stimmt mit der Ernährung und auf Alkohol konsum.

Ich esse viel Gemüse verzichte auf fettiges essen muss sagen es gab eine linderung und weiter kein stress auf bauen.mal abwarten und optimistisch

In die Zukunft schauen.

Grüße vom roboter.

Link to comment

Hey, ich stimme dir zu das Ernährungsumstellung besonders bei Psoriasis-Patienten hilfreich ist. Wie sieht es denn aus mit einer Darmsanierung? Habe gehört das man parallel zu einer Umstellung der Ernährung auch bspw. den Kannebrotttrunk trinken sollte, um den Darm aufzubauen... Hast du damit evt. schon Erfahrungen gemacht?

LG Chris-Janne

Link to comment

Hallo the beginning :) ich gebe dir voll und ganz Recht. Es hatte einen guten Grund warum sich das Hautbild verschlechtert. Dann stimmt was mit unserem Organismus nicht! Hier ein interessanter Link

https://m.youtube.com/watch?v=Lgpit3NILyY

Dreht sich zwar um Neurodermitis ist aber sehr interessant

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      410
    • Total Entries
      2,400
  • Blogs

  • Blog Comments

    • GrBaer185
      Bei "modernen" Hörgeräten gibt es die Möglichkeit, diese über das Smartphone per App zu steuern. Dann ist es oft auch möglich einen Smartphone-Anruf über Bluetooth direkt "in das" Hörgerät zu übertragen, dies sollte dann auch mit dem Ton von Smart-Fernsehern gehen.
    • Tenorsaxofon
      Hallo Oolong, vorweg habe ich eine Frage an dich. Telefonierst du mit Festnetz oder Handy? Zu deinem Ohrproblem. Ich kenne es auch. Seit ca. 40 Jahren, habe ich nach einem Hörsturz, Tinnitus, bei dem auch noch die HWS mitspielt. Hohe Töne sind dabei mein Problem. Bei meinen Hörgeräten wurde extra auf das Material geachtet und ich trage sie nur noch am Abend. Telefonieren tue ich vom Festnetz mit eingeschaltetem Lautsprecher, da ich mit den Hörgeräten dabei Probleme habe. Gege
    • Lupinchen
      Sicher wäre Stelara eine gute Alternative. Nur Mut, denn gerade für CU hat es einen sehr guten Ruf und ich denke für Pso auch. Bei mir hat es wg. PsA allerdings nichtgeholfen. Meinem Sohn bei der Pso schon. Lg. Lupinchen
    • Claudia
      Das europäische Äquivalent ist das hier: https://www.clinicaltrialsregister.eu/ctr-search/search Eins auf Deutsch gibt es auch: https://drks.de/search/de Generell find ich es nicht einfach, klinische Studien in der Nähe zu finden. Die nächstgelegene Uni-Klinik ist natürlich immer eine gute Adresse. Manche Hautärzte und Rheumatologen sind auch Studien-Ärzte, da lohnt es sich, den eigenen Arzt zu fragen. Ansonsten gibt es ein paar Portale, bei denen man sich eintragen kann und eine
    • Burg
      Hier mal ein Link zur Übersicht des Juckreizes, Symptome, Auslöser, Behandlung: https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Juckreiz In der Hautklinik hatten wir den Wirkstoff Polidocanol, ein Lokalanästhetikum, in einer Creme zur Behandlung des Juckreizes bei Pso bzw Neurodermitis erhalten. (Das ist mir nach über 30J wieder eingefallen.) Auch wenn ich schon lange mit meinem Juckreiz ganz gut klar komme, so heißt das nicht, dass er nie mehr auftritt... Erst wenn ich am "Kratzen"
  • 738

    1. 1. Verläuft Deine Psoriasis in Schüben?


      • Ja - sie kommt und geht
      • Nein - sie ist einfach immer da

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.