Jump to content

Beginn der PUVA-Behandlung


Arno Nühm

1,822 views

 Share

Sehr kurzfristig konnte ich einen Termin beim Dermatologen bekommen, weil jemand anders abgesagt hatte. Diese zwei Wochen reichten nicht, um die Symptome zum Abklingen zu bringen. Also ließ ich mir PUVA verordnen, wie wir das bereits vorbesprochen hatten. Neue Kortison-Tinktur habe ich auch (die ich im Augenblick nicht brauche) und parallel mache ich wieder eine Arzneitee-Kur.

Das Baden dort ist seltsam anders als zu Hause. Zum einen bekleidet mit Badehose, zum anderen befinden sich in der Wanne zwei verschiedene Flüssigkeiten, die durch eine riesige Folie von einander getrennt sind. Man wird im Prinzip mit etwas Medikament (welches lichtempfindlich machen soll) eingewickelt und das Wasser drückt die Folie eng an und wärmt. Da ich die Wanne nicht kannte, war das Reinsteigen beim ersten mal sehr umständlich und beim meinem Gewicht bogen sich die Plastikgriffe ... fühlte sich alles sehr strange an.

Nach 15 Minuten durfte ich aus der Wanne und musste mich trockentupfen, in einen angrenzenden Raum gehen und dort eine Schutzbrille aufsetzen und ab ging es in eine Kreuzung aus Duschkabine und Sonnenbank. Ein Solarium, in dem ich - zunächst nur wenige Sekunden - stehen musste. Das Gerät startet erst, nachdem ich meinen Namen auf dem Display mit Knopfdruck auf "OK" bestätige.

Am selben Tag hatte ich an Bauch und Oberschenkeln eine ganz leichte Rötung, die sich aber bald auflöste. An meinen Armen, die über Wasser gewesen waren, meinte ich, eine leichte Bräunung wahrgenommen zu haben. Meine Hände sind auf jeden Fall schon besser geworden, mir egal, ob das jetzt nur Placebo-Effekt ist oder anderen Faktoren zuzuschreiben ist. ;) 

 

 Share

0 Comments


Recommended Comments

There are no comments to display.

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      410
    • Total Entries
      2,402
  • Blogs

  • Blog Comments

    • Burg
      Der 5-Minuten-Film informiert mit einem Beispiel über Gelenkschmerzen durch VitaminD-Mangel (die kein Rheuma waren) und seine Therapie durch VitaminD-Gaben. Es wird über die richtige Dosis und auch Überdosierungen gesprochen. Bei rheumatischen Erkrankungen, Nierenerkrankungen, Osteoporose  (Knochendichtemessung), Schwangerschaft und Arbeiten in geschlossenen Räumen braucht man höhere Vit.D-Dosen (1.000-3.000 IE). Selten treten Überdosierungen auf. Das natürliche Sonnenlicht ist aber im
    • GrBaer185
      Bei "modernen" Hörgeräten gibt es die Möglichkeit, diese über das Smartphone per App zu steuern. Dann ist es oft auch möglich einen Smartphone-Anruf über Bluetooth direkt "in das" Hörgerät zu übertragen, dies sollte dann auch mit dem Ton von Smart-Fernsehern gehen.
    • Tenorsaxofon
      Hallo Oolong, vorweg habe ich eine Frage an dich. Telefonierst du mit Festnetz oder Handy? Zu deinem Ohrproblem. Ich kenne es auch. Seit ca. 40 Jahren, habe ich nach einem Hörsturz, Tinnitus, bei dem auch noch die HWS mitspielt. Hohe Töne sind dabei mein Problem. Bei meinen Hörgeräten wurde extra auf das Material geachtet und ich trage sie nur noch am Abend. Telefonieren tue ich vom Festnetz mit eingeschaltetem Lautsprecher, da ich mit den Hörgeräten dabei Probleme habe. Gege
    • Lupinchen
      Sicher wäre Stelara eine gute Alternative. Nur Mut, denn gerade für CU hat es einen sehr guten Ruf und ich denke für Pso auch. Bei mir hat es wg. PsA allerdings nichtgeholfen. Meinem Sohn bei der Pso schon. Lg. Lupinchen
    • Claudia
      Das europäische Äquivalent ist das hier: https://www.clinicaltrialsregister.eu/ctr-search/search Eins auf Deutsch gibt es auch: https://drks.de/search/de Generell find ich es nicht einfach, klinische Studien in der Nähe zu finden. Die nächstgelegene Uni-Klinik ist natürlich immer eine gute Adresse. Manche Hautärzte und Rheumatologen sind auch Studien-Ärzte, da lohnt es sich, den eigenen Arzt zu fragen. Ansonsten gibt es ein paar Portale, bei denen man sich eintragen kann und eine
  • 738

    1. 1. Verläuft Deine Psoriasis in Schüben?


      • Ja - sie kommt und geht
      • Nein - sie ist einfach immer da

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.