Jump to content


More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 24 results

  1. Liebe Leute, es gibt sehr viele Beiträge, in denen Betroffene ihre Bedenken und die Nebenwirkungen zum Thema Fumaderm der Allgemeinheit schildern. Wer damit zufrieden ist und wenig bis keine Nebenwirkungen hat, hat ja auch keinen Grund zur Klage. Folglich schreibt der auch nichts über Fumaderm. Das liegt in der Natur der Sache. Manche lesen hier die ganzen Meldungen über Nebenwirkungen, Flush, Magenkrämpfe und Durchfall. Dadurch verschiebt sich auch die Wahrnehmung und die Einschätzung dieses Medikaments.Manche steigern sich regelrecht in die Nebenwirkungen rein. Kein Wunder, dass dann viele verunsichert werden und die Therapie entweder mit negativen Gedanken beginnen, schon bald abbrechen oder gar nicht erst anfangen. Dabei ist Fumaderm doch ein Medikament, dass sehr vielen Menschen hilft, nahezu erscheinungsfrei zu werden und trotz Pso wieder ein ganz normales Leben zu führen. Dieser Thread soll allen Mut machen, die sicher schwierige Anfangszeit der Therapie zu überwinden und durchzuhalten. Seid einfach froh, wenn die Blutuntersuchungen positiv ausfallen und ihr weitermachen könnt. Denn nach und nach wird auch die Wirkung einsetzen. Bei mir ist das so. Ich bin erst seit 1 1/2 Monaten wieder dabei. Und ich hatte auch mit ein paar unangenehmen Nebenwirkungen zu tun. Aber die sind nun zurückgegangen. Dafür ist die Psoriasis deutlich auf dem Rückmarsch. Die Stellen werden kleiner, manche sind schon verschwunden. Ich bin happy. Ich würde mich freuen, wenn hier weitere ihre positiven Erfahrungen reinschreiben. Dann haben wir wenigstens einen Thread, der den Fuma-Patienten ein bisschen Mut für Durchhalten gibt.
  2. Teacher

    Rückfall ....???

    Hallo, ich könnte natürlich suchen, habe aber momentan nicht DIE Zeit dafür...deshalb die Frage vielleicht hier unpassend: Habe seit ca. 1 Jahr mit Pso zu tun, kannte ich von fgrüher nicht...habe ewig mit Salben probiert...half nur bedingt...bin jetzt auf Fumaderm 1 .- 0 - 0 ... und werde das Gefühl nicht los, dass die Krankheit sich nach anfänglicher Besserung ihr "Terrain" langsam zurückerobert... Kann das sein oder ist das Einbildung ? Ich hatte 1 - 1 - 1 versucht, da war mir ständig übel...meine Ärztin meinte, wir versuchen's mit einer am Tag... (ich HASSE auch den FLUSH !!!!) ... nun kommend schleichend wieder die kleinen Pickelchen mit denen es begonnen hatte....(sh..t happens)
  3. Clauert

    Fumaderm

    Hallo Leute,hab einige Zeit gebraucht,ehe ich jetzt wieder halbwegs normal bewegungsfähig bin. Nach der Umstellung von Fumaderm Initial auf Fumaderm ging es mir sprichwörtlich beschi..en.In der ersten Woche (eine Tabl. abends) war ich 5 Tage nur am Rennen und hatte dann endlich Ruhe.Jetzt in der 2.Woche (2 Tabl.) ging das ganze Spiel von vorne los ,mit weit aus schlimmeren Nebeneffekten.Nicht genug damit das ich selbst inder Nacht den Gang zur Toilette mehr als einmal antreten durfte,sondern manchmal war es einfach zu spät und ich konnte somit meine Kenntnisse in Sachen Wäschwaschen vertiefen. Trotz Ernährungsumstellung war an einen normalen Arbeitsalltag kaum noch zu Denken,schon der Schlafenzug kombiniert mit der Besorgnis einmal den Weg zur Toilette zu verpassen verunsicherte mich.Hab mich daher seit gestern in Abstimmung mit meinem Chef krank schreiben lassen. Ab Montag muß ich dann 3 meiner innigst verehrten Pillen nehmen und ich sehe mit bangem Gefühl dem ersten Stuhlgang entgegen. Der positive Effekt bei der Therapie ist wirklich (zwar nicht gleich ) eingetreten,meine Schuppenherde haben sich nicht vergrößert und teilweise sind einige abgeschwächt. Was mich hauptsächlich wundert ist meine Gewichtszunahme.Inder Annahme, mein Gewicht sei auf Grund der ganzen Rennerei deutlich reduzierthab ich mich gestern gewogen,und erlebte eine Überraschung :vor Therapie 73,9kg bei 1,76m ;jetzt 74,9kg Hat jemand ne Ahnung,ob die Pillen eine Gewichtszunahme fördern. Bis bald
  4. Bei der Psoriasistherapie mit Fumaderm treten oft Darmunverträglichkeiten / Durchfall auf. So auch bei mir, nachdem ich nach langer Einnahme von magenlöslichen Fumarsäurekapseln auf die magensaftresistenten FUMADERM umgestiegen bin. Die Darmsymptomatik besserte sich zwar etwas, eine Neigung zu dünnem Stuhlgang und Durchfällen blieb. Nun breche ich mit einem Messer wieder die FUMADERM in zwei Teile, mache sie also magenlöslich, und habe einen normalen Stuhlgang - nicht breiig, keine Durchfälle. Die Wirksamkeit der FUMADERM ist bei mir trotzdem gegeben. Daher mein Tipp an alle: Bevor die Therapie mit FUMADERM wegen Darmproblemen abgebrochen wird, es einmal mit magenlöslicher "Zubereitung" problieren.
  5. Hallo ihr lieben Leute, ich habe nun nach unzähligen Jahren (ca. 35) des eincremens, des bestrahlens und des badens beschlossen, nach ich mal wieder einen ziemlichen Schub hatte und zu einem neuen Hautartz gegangen bin die Therapie mit Fumaderm zu versuchen. Ich habe schon viele positive Bericht hier im Forum gelesen. Initial habe ich hinter mir und bin nun in der zweiten Woche mit den blauen. Ich sollte eigentlich morgen auf 1-1-1 steigern, doch seit kanpp 2 Tagen habe ich mit heftigen Durchfall zu kämpfen. Ich bin beruflich im Büro tätig und es gibt so 2 Tage in der Woche, so wie heute, an dem ich es mir nicht leisten kann alle 15 - 20 Minuten auf Töpf.... zu gehen. Darum habe ich heute morgen auf eine Tablette verzichtet und ich bin relativ gut über den Tag gekommen. Ich habe jetzt wieder eine Tablette genommen. Mit Magenkrämpfen hält es sich sehr in Grenzen und von Flushs wurde ich bisher auch verschont. Nur das mit dem Druchfall macht mir ein wenig Sorgen. Habt ihr Tipps für mich wie ich das in den Griff bekommen kann. Ich trinke abends regelmäßig wie hier gelesen auch schön brav meine Milch. Die ganzen hier im Forum beschriebenen Nebenwirkungen sollen ja wieder abklingen, habt ihr Erfahrung wie lang das dauern kann ? Ich will die Flinte auch nicht zur früh ins Korn werfen. Danke, ich wollte mich einfach nur unter Leidensgenossen mitteilen. Liebe Grüße Pertl
  6. Guest

    Fumaderm

    hallo alle zusammen! bin 37 jahre alt und habe seit meinem 6. lebensjahr psoriasis, die sich bisher immer im rahmen gehalten hat, bzw. die ich mit cortisonpräparaten ganz gut im griff hatte. mit 19 hatte ich meinen ersten richtig schweren "anfall", der aber nach einer operativen mandel-entfernung schnell verschwand. jetzt bin ich wieder generalisiert befallen und nehme seit ende november fumaderm. hat irgendjemand erfahrung mit diesem medikament, bzw. wie lange hat er/sie es eingenommen? schönen dank schon mal vorab rahel
  7. Hallo an alle, seit August 2011 nehme ich Fumaderm mit gute Erfolg für meine Haut, nur seit etwa über 1 Jahr plagen mich andere sorgen. Muskeln und Sehne wie Drahtseilen dazu Gelenk schmerzen. Meine Hausarzt hat Rheuma Test gemach.Ergebnis war O.K. Ich war auch bei Rheumatologe vor 1 Jahr. Da war auch alles O.K. Ich mache Sport am liebsten und am schmerzfreiesten ist Wassergymnastik.Dennoch muss ich zu zeit Ortoton nehmen. Meine Hautarzt will nicht hören das meine Problem mit Fumaderm zusammen hängen könnte. Hat noch jemand von euch solche gesundheitlich Veränderungen? LG
  8. Hallo, nachdem mein Körper zu 90% mit Schuppies bedeckt war und alle anderen Behandlungen kläglich scheiterten, bin ich nun seit Januar auf Fumaderm. Ich begann die Therapie vorschriftsmäßig mit den Initial-Tabletten. Hatte nur leichte Nebenwirkungen (leichte Übelkeit, Appetitlosigkeit), die sich nach ca. 3 Tagen legten. Bevor ich mit den blauen Tabletten anfing, habe ich 3 Tage lang 4 x 1 Initial genommen, womit ich bereits 120 mg Wirkstoff am Tag zu mir nahm. Dies sollte den Übergang zu den blauen Tabletten erleichtern. Auch das habe ich ganz gut vertragen. Ich nehme nun jetzt schon den 12. Tag eine blaue Tablette, immer abends nach dem Essen. Jede Nacht, zwischen 1 Uhr und 4 Uhr wache ich auf, weil ich Krämpfe im Bauch und Durchfall habe. Habe schon 5 kg abgenommen, trinke 4 Liter Wasser am Tag, weil ich ansonsten völlig dehydriert bin, und ernähre mich nur noch mit ganz leichter Kost (Salat, trockener Reis etc.). Es macht keinen Unterschied, ob ich die Tablette nun mit Milch einnehme oder vor oder nach dem Essen. Meine Blutwerte sind soweit ok. Freitag muss ich wieder zum Testen. Bei meiner Schuppenflechte hat sich bislang keine deutliche Besserung gezeigt. Die leichte Besserung, die ich erreicht habe, führe ich auf die Calcipatriol-Creme zurück. Ohne die gehts garnicht. Ich müsste also unbedingt die Tabletten-Dosierung noch steigern. Aber damit wäre ich völlig arbeitsunfähig. Wie lange kann es dauern, bis sich der Durchfall legt? Vielen Dank und Grüße Petra
  9. Hallo zusammen, ich habe letzte Woche Mittwoch meine Fumaderm-Therapie begonnen. Nehme heute den ersten Tag 1-0-1 von den Initial. Nebenwirkungen kann ich bislang keine feststellen ... abgesehen von den Flush's. Wobei ich hier nicht sicher bin, ob es wirklich Flush's sind oder einfach nur die extreme Gereiztheit der Gesichtshaut, mit der ich mich momentan herum plage. Die allerdings schon VOR der Einnahme der Initial begonnen hat. Meine Frage an euch ist, wie sich eure Haut so in den Anfängen verändert hat. Meine Haut treibt mich gerade in den absoluten Wahnsinn!!! Vorher hatte ich eben meine ganz "normalen" Punkte, die haben geschuppt aber weder gejuckt noch hatte ich das Gefühl, dass meine Haut spannt oder brennt. An meinen Armen sieht es jetzt so aus, dass die einzelnen Stellen nicht mehr klassisch "schuppen", sondern dass ich jetzt feuerrote große, relativ glatte Stellen/Flächen habe, die auch so brennen als würde mir jemand einen Bunsenbrenner drauf halten. Es juckt und meine Haut spannt wie verrückt. Wenn ich nicht ständig irgendwas an Creme drauf schmiere dann wird die Haut zu der feuerroten Farbe auch noch extrem trocken, spannt, brennt noch mehr und fängt an zu schmerzen bei Bewegung. (Im Gesicht ist es genau so, aber das fing ja wie gesagt schon vor der Einnahme der Initial an) Ich habe zusätzlich zu den Inital noch Calcipotriol verschrieben bekommen, welches ich aber jetzt seit Erhalt vor einer Woche nur wenige Male - vielleicht 5x - verwendet habe. Ich weiß auch schon gar nicht mehr mit was ich meine Arme noch eincremen soll. Ich hatte bislang immer von Neutrogena den Repair Balsam. Da die meinen Armen nicht mehr zu "helfen" schien, habe ich von Eubos eine Sensitiv Lotion noch im Schrank gehabt... ich habe aber das Gefühl, dass es nicht besser sondern nur schlimmer wird. Ist wohl auch beides nicht die richtige Pflege, aber irgendwie schrecke ich auch davor zurück jetzt WIEDER was Neues auf meine Arme zu schmieren um die Haut zu beruhigen. Die weiß ja bald gar nicht mehr wo oben und unten ist Wie waren denn eure Hautveränderungen? War es bei jemandem ähnlich? Was habt ihr dagegen gemacht? Mein HA ist diese Woche im Urlaub, nächste Woche muss ich eh vorstellig werden damit ich die Fumaderm verschrieben bekomme. Aber ein paar Erfahrungswerte von euch würden mir gerade wirklich helfen
  10. Hallöchen, ich bin mal wieder da, nachdem ich mich ein paar Tage um mein Patenkind ( 9 Monate alt, meine große Liebe ) gekümmert habe. Und ich nehme nun seit 15 Tagen Fumaderm initial. Wie mit dem Arzt besprochen in der 1. Woche 1 x morgens, 2. Woche 1 x morgens, 1 x mittags und ab heute 1 x morgens, 1 x mittags, 1 x abends. Seit Beginn der Einnahme habe ich nach jeder (!) Einnahme 4-5 Stunden später heftige Flushs. Dauer zwischen 10 Min-30 Min. - mein Kopf läuft hochrot an , ich sehe aus wie verbrannt und auch mein Nacken und mein Oberkörper prickeln wie Nadelstiche auf der Haut. Egal, nach welcher Tablette. Es ist immer so. Meine Familie erschreckt sich jedes Mal und fragt sich, ob das alles so richtig sei, zumal ich nicht so schlimm von der Schuppenflechte befallen bin (Pusteln Füße und Arme und Hände). Mit Magenkrämpfen habe ich nicht zu kämpfen (reimt sich ). Ich arbeite bald wieder im öffentlichen Bereich, sprich vor der Fernsehkamera. Zudem werde ich den ganzen Tag Reportagen drehen und Interviews mit Z-Promis machen müssen. Ich bin wirklich sehr froh eine Stelle an Land bekommen zu haben, aber habe jetzt Panik, denn mit diesem hochroten Kopf, der plötzlich und unerwartet "passiert", kann ich natürlich derartiges nicht machen. Was tun? Ein dickschichtiges Make-Up könnte vielleicht helfen, aber ich fühle mich natürlich in der Flush-Zeit auch komplett furchtbar und unwohl. Und so ein Job liegt auch nicht auf der Straße und ist mir wichtig, da ich sonst arbeitslos wäre. Meine Gesundheit ist mir auch wichtig, keine Frage, nach all den Jahren der Quälerei. Montag habe ich einen Termin beim Arzt. Ich weiß auch nicht, wie meine Blutwerte sind, die werden wohl auch noch nicht geprüft, erst nach den drei Wochen der Einnahme von Initial. Ich habe Angst, dass ich bei den richtigen Fumaderm, wenn ich meinen Job antrete, ständig damit kämpfen muss und sagen muss, dass ich keine Moderation machen kann. Wenn dann noch Dünnpfiff dazukommen sollte - macht das in den ersten Tagen im Büro sicher auch keinen guten Eindruck. Versteht Ihr meine Bedenken? Bin etwas .... ratlos. P.S.: Mein Juckreiz an den Füßen ist so stark wie vor Monaten mal - selbst Tannosynth hilft nicht mehr. Tupf schon mit Essig ab in der Nacht, damit ich wenigstens einschlafen kann.
  11. Woogie

    Sofortiger Abbruch?

    Hallo liebe Forum-Mitglieder ich nehme die Fumis seit Februar und seit denke 2,5 Monaten die höchstdosis von 6 blauen am Tag, letzte Woche wurde wieder Blut abgenommen und weil meine Werte so schlecht waren, war ich heute nochmals bei meinem Hausarzt zum Ultraschall. Wir haben dann festgestellt, das sich meine Leber ziemlich vergrößert hat und er meinte ich solle sofort einen Termin bei meinem Hautarzt ausmachen und die sollen entscheiden ob man die Therapie erst mal pausiert oder ganz abbricht. Den Termin hab ich aber erst Ende nächster Woche bekommen. Musste denn von euch schon mal jemand die Fumi Therapie absetzen? Mir geht es darum ob man die von heute auf morgen von 6 blauen auf 0 fahren kann oder ob man die langsam wieder runter fährt? Ich hab halt erst letzte Woche noch eine 200er Packung geholt die noch zu wäre, könnte Sie so auch wieder zurück geben zur Apotheke.
  12. Hallo! Habe erst am Mittwoch mit Fumarsäure angefangen. Habe zusätzlich noch Cremen und so bekommen. Dachte mir das die Haut sich aufgrund der Cremen gebessert hat. Sieht echt gut aus. Allerdings ist mir aufgefallen das meine Fingernägel besser sind (die kommen mit den Cremen aber nur 2Min in Berührung da ich mir ja nach dem eincremen die Hände wasche.) Ebenso habe ich festgestellt das es in den Ohren & Nase weg ist. Da ich mir aber keine Cremen in Ohren und Nase schmiere muss das doch von den Tabletten kommen. Irgendwie bin ich skeptisch, aber warum sollte es an den Stellen plötzlich weg sein?! Haltet ihr das für möglich? Dann hab ich noch ne Frage wegen den Flush. Alle reden hier davon und ich hab keine Ahnung wie genau sie sowas verhält und stimmt es das nur wenn man einen Flush hat die Tabletten auch richtig wirken?! Ich bin da etwas verwirrt. Liebe Grüße
  13. Ich will hier jetzt einfach mal meiner Verunsicherung und auch meinem Frust etwas Raum verschaffen. Zur Zeit nehme ich wieder Fumaderm, wieder, weil es für mich der zweite Versuch mit diesem Medikament ist. Zwar gibt es zahlreiche Erfahrungsberichte nachzulesen, die sowohl positiv als auch negativ ausfallen, doch wenn man auf Aussagen wie: "Das arznei-Telegramm vom 10. Mai 2013 schreibt dazu: “Beim derzeitigen Kenntnisstand raten wir von der Einnahme von Fumaderm ab.“", kommt man ins zweifeln. Allem Anschein nach ist es nicht nur für den Betroffenen ein "Versuch", wenn er sich an dieses Medikament heranwagt, sondern auch für die behandelnden Ärzte, Pharmakologen und Arzeneimittel-Anbieter, die dieses Medikament verschreiben bzw. vertreiben - ein Versuch nämlich an mehr aussagekräftige Studiendaten über die Wirksamkeit, die Nebenwirkungen usw. zu gelangen. In mir ist der Eindruck entstanden, dass Patienten schlecht oder gar nicht aufgeklärt über mögliche Nebenwirkungen, Risiken bzw. den aktuellen Erkenntnisstand zu diesem Medikament, dieses verschrieben bekommen, damit Seitens der Pharmaindustrie eine ausführlichere Dokumentation der Wirksamkeit erreicht werden kann. Natürlich ist der mündige Patient selbst auch in der Verantwortung sich zu informieren, keine Frage, dennoch bringt jeder Betroffene seinem Arzt Vertrauen entgegen und erwartet, zumindest hinreichend über die jeweilige Behandlung aufgeklärt zu werden. Was unterm Strich bleibt sind verunsicherte Betroffene und eine profitorientierte Industrie. Bastilein
  14. Hallo Ihr Alle zusammen, erstmal möchte ich Danke für die Gründung dieses Forums sagen. Die Informationen, welche ich hier bisher erhalten habe, sollten sich so mancher Hautarzt zu Gemüte führen!!! Meine Geschichte und die Frage dazu: Vielleicht kann mir jemand dazu noch Tipps geben oder mit eigenen Erfahrungen helfen. Ich habe seit 25 Jahren Schuppenflechte. Mal mehr, mal weniger... bei starken Schüben habe ich mit Topsym Lösung (Cortison) behandelt, natürlich mit super Erfolgen..jedoch wurde meine Haut im Laufe der Zeit immer dünner. Seit 5 Wochen nehme ich nun Fumaderm. Es wurde langsam eingeschlichen..erst mit Initial und jetzt bin ich seit heute bei 6 Blauen angelangt.Bis vor 10 Tagen habe ich noch Paralell zu Fumadern mit Cortison behandelt. Seit ich nun das Cortison weglasse, verschlimmern sich die Flecken natürlich wieder. Vom Fumaderm her hat noch keine Wirkung eingesetzt. Seit ca. 3 Wochen habe ich nun starke Knochenschmerzen (ein Gefühl, wie wenn die Knie und Gelenke sowie Ellenbogen von innen aufgedrückt werden). Das hatte ich die letzten 20 Jahre nicht. Ansonsten habe ich mit Magenschmerzen und Krämpfenl etwas Probleme, jedoch behandle ich das mit Magen-Darm-Entspannung Tbl. von Klosterfrau und komm damit wirklich gut klar. Auch meine Blutwerte sind im Normbereich. Kann mir jemand sagen, ob diese Gelenkschmerzen auf das Fumadern zurückzuführen ist? Vielen Dank für Eure Antwort! Liebe Grüße Bonis
  15. Hallo zusammen, nachdem ich seit ca. 1,5 Jahren Fumaderm nehmen und mittlerweile bei fast der Höchstdosis von 5 Tabletten angekommen bin, hat sich mein Hautbild allgemein gebessert. Die 5 Tabletten nehme ich mit einigen Ausnahmen einer 4er Dosis seit fast einem Jahr, die Blutwerte waren bis auf einen Messfehler immer Topp. Einige Stellen sind ganz verschwunden, die Beschwerden beim Sitzen und Liegen sind weniger geworden. Die großen Stellen und wenige Stellen im Gesicht sind allerdings sehr hartnäckig. Vor allem im Gesicht behandle ich immer wieder mit Daivobet oder Psorcutan Beta nach, bis nach einer Woche wieder neue Stellen aufkommen. Früher hatte ich im Gesicht einen extremen Rand am Haaransatz und konnte mich eigentlich nicht mehr raustrauen. Soeben erhielt ich nun einen Anruf vom Hautarzt, dass ich Fumaderm sofort absetzen soll - zu geringe Zahl der Leukozyten. In zwei Wochen soll ich dann zur Blutkontrolle kommen. So und nun gehts rund bei mir im Kopf und die Angst wieder so auszusehen, wie früher ist wieder da. Vielleicht könnt ihr mir helfen: 1. Als ich nach einem erneuten Messfehler fragte, wurde die Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen. Warum gehen die diesmal davon aus, dass sie sich nicht geirrt haben? 2. Kann man Fumaderm einfach so absetzen, vor allem bei meiner hohen Dosis? 3. Was meint ihr, wie schnell meine Pso merkt, dass sie nicht mehr bekämpft wird und sich wieder voll ausbreitet? Habe höllisch Angst, ab nächster Woche nicht mehr rausgehen zu können. 4. Inwieweit ist mit einem regelrechten Ausbruch nach Fumaderm zu rechnen? 5. Worin liegt eigentlich das Problem mit den geringen Leukozyten? 6. Aktuell soll ich mehrere Wochen im gesicht mit Nizoral behandeln, um mögliche eingeschlichene Pilzinfektionen auszuschließen. Cortison sollte ich eigentlich eher absetzen. Habe aber eh schon das Gefühl, dass ohne Cortison nix geht und nun noch das Absetzen des Fumaderm. Was mache ich nun? Wäre froh um jeden Rat. Grüße, Peerless
  16. schlumpf69

    Fumaderm-Einnahme

    Hi, nehme jetzt seit 3 Wochen die blauen Fumaderm und zuvor hat ich die initial bekommen. In der Zeit war ich auch in der Klinik, dort haben sie mich mit Salben (die verfärben die Wäsche und die Haut) behandelt, die Schuppen waren total weg, nur die Haut war teilw. krebsrot wie bei einem Sonnenbrand oder Haut verfärbte sich braun. Tja und nu haue ich mir die blauen Pillen rein und hoffe das die Haut so bleibt. Allerdings hab ich ein Problem, nach 4-6 std nach der Einnahme bekomme ich Schmerzen im unteren Bauch, die Ärztin meinte es sei normal das der Körper reagiert er muss sich erst dran gewöhnen u ich solle die Dosis auf eine reduzieren. Ich weiss jeder Körper reagiert anders aber vielleicht kann man ja dies u jenes mal probieren damit man keine Schmerzen hat. die dauern immer so 30-60 min. fühlt sich an wie wenn man auf s WC muss u kann nicht des drückt u zwickt, Gibts da irgendwas ausser diese dinger mit milch zu schlucken....
  17. marcantonio78

    Erbrechen bei Fumaderm

    Habe die Fumaderm Initial 4 Wochen Lang mehr oder weniger gut vertragen. Seit 5 Tage nehme ich eine Blaue Fumaderm pro Tag und habe das Gefühl das die Nebenwirkungen schlimmer werden. Gestern müßte ich sogar mehrmals erbrechen und es vergehen bis zu 4 Stunden bis es mir etwas besser geht . :-( überlege evtl. die garnicht mehr zu nehmen. Weiß nicht wie ich 2 davon am Tag überleben soll?! Hat jemanden ähnliche Erfahrungen gemacht und wäre es evtl. sinnvoll erneut auf Initial umzusteigen um die Dosierung somit zu erhöhen verteilt über den Tag anstatt 1-2 Blaue am Tag?
  18. Hallo, ich bin neu hier im Forum, bisher habe ich nur lesend "teilgenommen", doch nun muss ich doch mal eine Frage loswerden. Seit 40 Jahren habe ich Psoriasis und nach Salben, Bestrahlungen, Krankenhausaufenthalten, bin ich seit vielen Jahren beim Fumaderm gelandet. Die Nebenwirkungen sind immer noch mal mehr und mal weniger vorhanden (Durchfall, Flush), damit kann ich leben. In den letzten 3-4 Jahren habe ich häufig schwere Infekte, immer mit heftiger Bronchitis und ich brauche jedesmal mindesdens zwei Wochen um damit halbwegs fertig zu werden. Meine Ärztin meinte jetzt, dass geschwächte Abwehrkräfte aufgrund des Fumaderms in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen könnten. Hat jemand ähnlichen Erfahrungen gemacht? Bin gespannt auf eure Antworten Bonobaer
  19. Bienschke

    Nebenwirkungen Fumaderm

    Hallo, ich nehme seit 3 Wochen Fumaderm initial und bin seit einer Woche bei 1-0-1. Seit 2 Tagen leide ich am ganzen Körper unter wahnsinnigem Juckreiz und muss ständig kratzen. An diesen Stellen bilden sich dann rote Pusteln und Quaddeln oder ähnliches. Sind das Nebenwirkungen von Fumaderm? Ich konnte im Beipackzettel nichts darüber finden. Mir ist seitdem auch mal übel und musste letzte Nacht sogar erbrechen. Ansonsten vertrage ich Fumaderm recht gut, habe ab und zu mal eine Hitzewallung im Kopf und ab und zu Magenschmerzen bzw. -drücken. Hat noch jemand so einen starken Juckreiz und vergeht der auch bald wieder? Ich möchte nämlich Fumaderm keinesfalls absetzen, da sich schon erste sichtbare Erfolge bei meiner Psoriasis einstellen! Liebe Grüße an alle Betroffenen Sabine
  20. Schmetterling03

    mal ne Frage

    schwitzt Ihr auch so? seit dem ihr Fumaderm nehmt? ich meine die Flushs und ab u zu Magen u. ä. Probleme nehme ich in kauf, aber an das schwitzten gewöhne ich mich echt schlecht--- L G
  21. Hallo alle zusammen! Ich habe seit ca. 12 Jahren Psoriasis. Zunächst hatte ich es nur auf dem Kopf, doch seit einem Jahr hat sich die Pso auf meinen ganzen Körper punktförmig ausgebreitet. Ich war total verzweifelt und bin von der einen Klinik zur nächsten gerannt. Fast hätte ich mich einer Behandlung mit Kortison unterzogen, hab's dann aber doch gelassen. Dann hab ich von einer guten Freundin (sie ist Ärztin) einen Tipp bekommen. Und zwar hat sie mich zu einem Arzt in Reutlingen geschickt, der Psoriasis mit Fumarsäure-Kapseln behandelt. Fumarsäure ist ein köpereigener Stoff, der (wie er rausgefunden hat) den Menschen, die unter Pso leiden, fehlt bzw. nicht ausreichend vorhanden ist. Zur Therapie: Als Patient bekommt man zunächst eine niedrige Dosis verschrieben. Zunächst nimmt man nur eine Stärke-eins-Kapsel am Tag. Wenn sich nach einer Woche nichts verbessert hat wird die Anzahl gesteigert. Nimmt man dann drei Stärke-eins-Kapseln und es verbessert sich immer noch nicht, wird die Dosis gesteigert. Dann nimmt man eine Stärke-zwei-Kapsel und zwei Stärke-eins-Kapseln. Und so weiter. (Ich zB muss morgens, mittags und abends jeweils eine Stärke-drei-Kapsel nehmen. Das ist die Dosis die ich brauche um meine Psoriasis los zu haben ) Neben dieser Therapie hat der Arzt eine Lebensmittelliste erstellt an die man sich als Pso-Patient halten sollte. Dort sind Lebensmittel aufgelistet die verboten sind. Wenn man sich daran hält, erziehlt man bessere Ergebnisse und zudem benötigt man dann eine niedrigere Dosis an Fumarsäure. Also habe ich der Therapie zugestimmt und war nach wenigen Wochen absolut verblüfft. Meine GANZE Psoriasis, auch die auf dem Kopf, die ich nieeee wegbekommen habe, ist verschwunden! Und das ganz OHNE Risikien oder Nebenwirkungen. Die einzige Nebenwirkung, die die Kapseln auslösen ist, dass man 10min nachdem man die Kapsel eingeworfen hat einen roten Kopf bekommt, da die Fumarsäure den Stoffwechsel antreibt. Aber wie der Arzt mir versichert hat und wie ich es selbst erlebt hab, ist das total harmlos und aufgrund der enormen Erfolge mit Sicherheit verkraftbar Der Arzt ist nebenbei auch noch super nett und total bodenständig. Er hat mit seiner Therapie unglaubliche Erfolge, leider wissen es nicht viele Menschen. Deshalb hab ich das Bedürfnis es endlich mal zu verbreiten, damit auch andere, die unter Pso leiden, endlich eine Chance auf Heilung und ein angenehmeres Leben bekommen. Jetzt die Adresse von diesem wunderbaren Arzt: Dr. med. Anton Kolb Arzt für Allg.Med. u. Naturheilverfahren Kaiserstr. 59 72764 Reutlingen Baden-Württemberg / Deutschland Telefon: 0 71 21 / 49 04 11 Macht einen Termin, geht hin und redet mit ihm. Ihr werdet es wirklich nicht bereuen. Ganz liebe Grüße, Kim
  22. Hallo alle Zusammen, ich bin neu hier in diesem Forum und möchte ein paar Fragen stellen, die bereits viele Male gestellt worden sind, die ich aber trotzdem für mich persönlich beantwortet haben möchte. Ich hoffe ich treffe hier auf Hilfe und akzeptans. Also kurz zu meiner Person. Ich bin 21 Jahre alt und lebe seit ca. 7 Jahren mit Psoriasis vulgaris. Aufgrund Lern- und Prüfungsstress in den letzten Jahren ist die Krankheit ziemlich schlimm geworden. Mein Körper ist zu 70% befallen. Ich lebe seit über 3 Jahren in einer glücklichen Beziehung, in der meine Partnerin mich mehr als unterstützt, was meine Krankheit betrifft. Ich bin ein sportlicher Typ (Radfahren, Kiten, Badminton) und Gesundheitlich bis auf die Pso sehr gesund. Jetzt noch kurz was bei mir alles ausprobiert worden ist. Salben therapie (Daivobet, EloSalic,Daivonex,Linola Akut), Bestrahlungstherapie (UV-, Tote Meersalz Therapie. Das hat alles nur wenig geholfen, aber zu keiner wirklichen Heilung geführt, was bei Pso recht schwer ist. Seit heute soll ich nun mit der "Fumaderm - Initial Therapie" anfangen. Nach einem erstellten großen Blutbild wurde mir gesagt, dass ich Werte hätte, die man sonst bei Hochleistungssportlern findet. Das hat mir geschmeichelt. So jetzt zur Frage: Die Nebenwirkungen sollen ja extrem sein bei dieser Art der Therapie. Nun würde ich gerne wissen, ob diese Nebenwirkungen wie Magen-Darm Krämpfe, Durchfall, Flush....etc. bei mir mit hoher Wahrscheinlichkeit auftreten, oder ob diese Nebenwirkungen nur bei Personen aufgetreten sind, die auch schon schlechte Werte aufgrund der Pso haben. Ich hoffe meine Frage ist nicht zu kompliziert gestellt, und ich finde hier in diesem Forum ein paar Antworten von ein paar Leidensgenossen. Gruß Lekkenu
  23. Hallo zusammen, ich leider seit ungefähr 12 Jahren an Psoriasis an den klassischen Stellen (Knie, Ellenbogen, Fingerknächel, Füße,...). Meine Haut war zwar nie großflächig betroffen, dafür aber umso hartnäckiger. Ob schwache oder starke Kortisonsalben, Vitamin Salben, Bestrahlung oder homöopathische Mittelchen - geholfen haben sie mir bislang allenfalls kurzfristig. Vor etwa 3 Monaten wurde ich nun in eine Hautklinik überwiesen. Dort verschrieb man mir (ganz zu meiner Erleichterung) erstmals Fumaderm. Zunächst gab es kaum nennenswerte Nebenwirkungen. Gelegentlich mal ein leichter Flush, ein leichtes Ziehen im Magen und auch mal Durchfall, jedoch immer in sehr erträglichem Rahmen. Zusätzlich behandle ich die betroffenenen Stellen weiterhin mit Daivobet / Daivonex (hauptsächlich Daivonex). Seit knapp 3 Wochen habe ich die Dosierung auf 3 Tabletten erhöht (die Ärztin meinte, dass dies auch vorerst die maximale Dosierung sein sollte). Meine Blutwerte waren bisher in Ordnung und meine Haut zeigt deutliche Besserung. Besser sah meine Haut seit Jahre nicht aus und bin der Überzeugung, dass ich mithilfe von Fumaderm in einigen Monaten nahezu erscheinungsfrei sein könnte. DIe gängigen Nebenwirkungen (Flush, Durchfall, Magenbeschwerden, etc) halten sich nach wie vor in Grenzen. Nun plagt mich seit knapp zwei Wochen zunehmend ein mir bislang unbekanntes Hautproblem: Nesselsucht durch Hautirritationen. Ich kratze mich an einer Stelle und 5-10 Minuten später entstehen dort Quaddeln, die ganz fürchterlich jucken. Außerdem fällt auf, dass meine Nase gelegentlich anfängt zu laufen. Ich frage mich, ob das Nebenwirkungen von Fumaderm sein könnten. Ich habe beschlossen die Dosierung nun vorerst wieder auf 2 Tabletten pro Tag zu reduzieren, in der Hoffnung, dass sich die Nesselsucht dann auch wieder verabschiedet. Ist vielleicht die Dosierung nun doch zu hoch? Ich will nur ungern ein Hautproblem gegen ein anderes eintauschen. Nach den tollen Erfolgen würde ich aber auch nur sehr ungern die Fumadermbehandlung abbrechen. Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Liebe Grüße, timmy
  24. Hallo nehme seit 3 Tagen, heute den 4 Tag die Dosis 1-0-1 ein. In der Früh, 12 Stunden nach Einnahme der letzten Tablette, fangen bei mir immer heftigste Magenkrämpfe an. Alles versucht nach dem Essen vor dem Essen, OMEGA 3-6-9 Kapseln, MCP Tropfen AL, MIlch über 1,5 Liter plus Wasser 2,5 Liter plus Magenschonende Tees, nichts bringt was. Habe immer zwischen 5uhr45 und 6Uhr15 extreme Magenkrämpfe das ich sterben möchte. Es reden immer alle durchhallten wird schon, also ich glaube das bleibt immmer gleich, weil der Magen sie auflösen möchte aber nicht kann, kommt der Schmerz zustande. Der Magen wird sie immer auflösen wollen aber nicht können, oder gewöhnt sich der Körper daran. Nach wieviel Wochen wirds besser oder erst nach Monaten? (Tablette Abens 18-19 Uhr) Die erste Tablette in der Früh vertrage ich relativ gut über den Tag vielleicht 1-2 mal leichtes bis mittleres Bauchweh, aber die am Tablette am Abend macht mich am nächsten Morgen fertig. Bin Berufstätig was soll ich machen? Ich bin doch erst bei 1-0-1 soll ich wieder auf 1-0-0 gehen? Hautbild bessert sich bereits nach Einnahme der Dosis 1-0-0. Kann ich dabei bleiben und gar nicht steigern? Also von 1-0-1 auf 1-0-0 zurück gehen und immer dabei bleiben? Ich versteh die Leute nicht die von dennen 3-6 am Tag nehmen, wie vertagt ihr das. Wenn sie nicht so gut anschlagen würden, die Tabletten würd ich sie sofort absetzten, wegen der echt heftigsten Magenkrämpfe. Bitte um rasche Antworten danke schon mal liebe grüße.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.