Jump to content

Psoriasis pustulosa: Alles weg!


alleswirdgut
 Share

Recommended Posts

alleswirdgut

Liebe Forumsmitglieder,

ich heiße Ute, bin 53. Ich habe mich heute im Forum angemeldet, weil ich Euch erzählen möchte, wie ich meine Psoriasis an den Fußsohlen und Handflächen losgeworden bin. Ich hoffe, es hilft Euch weiter!

Geschichte:

Ich kenne das alles: Den unerträglichen Juckreiz, die tiefen, schmerzhaften Risse an den Füßen, die misstrauischen Blicke der Mitmenschen auf meine pusteligen Handflächen. 2003 fing es ohne Vorgeschichte oder Hinweis an, zunächst einzelne Bläschen, am Schluss die komplett befallenen Fußsohlen und Handflächen. Nichts hat geholfen, kein Cortison, kein Teebaumöl, kein Meersalzbad (mal abgesehen davon, dass es wirklich höllisch brennt in den offenen Wunden), keine wochenlange UV-Lichttherapie, keine Suche nach Darmpilzen und Behandlung mit Enzymen. Ich habe Nikotin, Alkohol und zuletzt meinen geliebten Morgentee weggelassen – kein Erfolg. Ich habe meinen alten Heizspiralen-Wasserkocher gegen einen mit Bodenheizung ausgetauscht, weil ich dachte, der sondert Nickel ab und wäre schuld - keine Besserung. Ich habe Vaseline, Zinksalbe, Babycreme auf meine Haut geschmiert – keine oder kaum Erleichterung.

Erleichterung:

Irgendwann hab ich festgestellt, dass sich die Symptome durch Schwitzen verschlimmerten. Das wurde besser, als ich angefangen habe, viel Wasser zu trinken („verdünnt“ das Schweißsekret?) und im Winter im Büro offene Schlappen zu tragen. Ich hab mir zweimal am Tag Dr. Scholls Schrundensalbe auf die trockene, rissige Haut geschmiert. Die enthält 20% Urea und unterstützt nach meiner Erfahrung am besten die Heilung von Rissen und Schrunden. Zumindest hab ich damit und mit viel Wassertrinken die schlimmsten Symptome in den Griff bekommen.

Heilung:

ZUFÄLLIG bin ich irgendwann auf einen Zusammenhang zwischen meinem täglichen Konsum von Instantkaffe Nescafé au lait und der Neubildung von Bläschen gekommen. Ich habe den Kaffee weggelassen und – oh Wunder – die alten Bläschen und Pusteln sind abgeheilt, keine neuen mehr aufgetaucht. Ich hab dann eine Gegenprobe gemacht, weil ich es einfach wissen wollte, und es haben sich wieder neue Bläschen gebildet. Nescafé au lait wieder weggelassen, Bläschen verschwunden.

Seit zwei Jahren bin ich jetzt bläschen-, juckreiz- und rissefrei. (Und natürlich Instantkaffe-frei :)). Meine Haut ist wieder ganz normal! Nur die Pflege mit Dr. Scholls Schrundensalbe habe ich beibehalten (1 x täglich), weil damit die Haut an den Füßen einfach schöner ist.

Warum ich das alles erzähle? Bin heute zufällig auf eine interessante Info gestoßen: Glukosesirup, der in unheimlich vielen industriell hergestellten Nahrungsmitteln verwendet wird, kann u.A. auch Psoriasis auslösen. Hier der Link zum Artikel: http://www.lindenhausen.de/forum/thread.php?postid=115333

Und – wie es der Zufall (oder eben nicht Zufall) will: In Nescafé au lait ist getrockneter Glukosesirup drin.

Ich hoffe wirklich, dass Euch diese Tipps helfen und wünsche Euch gute Besserung!

Alles wird gut!

Liebe Grüße, Ute

Edited by alleswirdgut
Link to comment
Share on other sites


Guest Funny08

Hallo Ute,

es freut mich für Dich, dass Du die Pso los bist.

Aber erst einmal ein herzliches Willkommen bei uns im Forum.

Ich habe die Pso pustulosa seit über 10 Jahren und schon alles versucht, von Ernährungsumstellung, Klamotten aus Baumwolle, mit rauchen aufgehört und und und.....

Nix hat was gebacht, auch die Tabletten verschiedenster Sorten wie MTX, Methylprednisolon und Neotigason zeigten am Hautbild kaum Veränderungen und nach Absetzen kam es doppelt so schlimm zurück.

Dafür waren die Nebenwirkungen und Schädigungen innerer Organe das Fazit der Ärzteaktionen.

Von 4 Rehas kam ich genauso zurück wie ich hinfuhr, obwohl es in den ersten beiden Wochen besser wurde.

Zwischendurch war ich aber auch 3 Jahre völlig erscheinungsfrei, nur weiß keiner wie es dazu kam.

Vor 3 Jahren meldete die Pso sich zurück und klebt mir nun im wahrsten Sinne des Wortes an den Füßen.

Dir weiterhin alles Gute und LG

Funny08

Link to comment
Share on other sites

alleswirdgut

Hallo Funny,

ich weiß genau, wie das ist, wenn man alles mögliche ausprobiert. Jedes Mal die Hoffnung, dass es dieses Mal das richtige ist. Und dann die Enttäuschung.

Ich hab mich immer gewundert, was los ist mit diesem verflixten Instantkaffee, und wieso ich darauf mit pso reagiere. Bis ich heute auf die Info mit dem Glukosesirup bzw. der Wirkung von den Lektinen gestoßen bin. Marmeladen, Kompott, Fruchtgummis, Fertigmüslis und viele weitere Nahrungsmittel enthalten Glukosesirup - wenn man nicht darauf achtet, nimmt man da jeden Tag was zu sich. Immerhin wäre es möglich, dass diese Lektine die Ursache bzw. der Auslöser für meine pso waren und dass das Weglassen der Grund für meine Heilung ist.

Ich dachte, ich geb diese Anregung mal weiter, zumindest wäre es doch auch für andere einen Versuch wert.

Liebe Grüße, Ute

Edited by alleswirdgut
Link to comment
Share on other sites

Hallo alleswirdgut,

schön dass es dir so gut geht.

Ich habe auch Psoriasis pustulosa an Händen und Füßen und bin am rumprobieren, was am besten hilft.

Sollte bei dir das Glukosesirup bzw. die Lektine als Auslöser der Psoriasis verantwortlich sein, kann ich mir nicht vorstellen, dass du lediglich durch das Weglassen des Instantkaffees beschwerdefrei wurdest.

Lektine sind doch in allen möglichen Nahrungsmitteln enthalten.

Hättest du da nicht noch auf wesentlich mehr Lebensmittel verzichten müssen?

Trotzdem liebe Grüße Trinity :)

Link to comment
Share on other sites

alleswirdgut

Liebe Trinity,

das mit den Lektinen ist ja nur eine Vermutung von mir, ich hab aber keine andere Erklärung.

Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht so eine "Süße" bin und so gut wie nie Gummibärchen, Marmelade (nur selbergemachte) oder Müsli esse.

Liebe Grüße

Ute

Link to comment
Share on other sites

Guest Funny08

Liebe Ute,

bei uns wird nur selbstgemachte Marmelade gegessen, aber die ist meist zu süss für mich, doch die anderen in der Familie wollen sie so. Also habe ich darauf verzichtet.

Mir geht es wie Dir, bin nicht für den süssen Kram und Chips und derlei Knabberzeug wird zwar zu Feierlichkeiten gekauft, aber von mir regelmäßig vergessen.

Wenn nicht einer von den Gästen mich daran erinnert, liegen sie bis zum nächsten Mal im Schrank.

Aber man klammert sich an alles und probiert so lange bis man was gefunden hat, auch wenn es keine vernünftige Erklärung dafür gibt.

Ich freu mich jedenfalls für Dich.

Liebe Grüße

Funny08

Link to comment
Share on other sites

SpiderWatson

Hallo alleswirdgut,

vielen Dank für den sehr interessanten Artikel in Deinem Link! Die Sache mit dem Glukosesirup war mir neu!

Gruß

SpiderWatson

Link to comment
Share on other sites

alleswirdgut

Aber man klammert sich an alles und probiert so lange bis man was gefunden hat, auch wenn es keine vernünftige Erklärung dafür gibt.

Ich freu mich jedenfalls für Dich.

Liebe Grüße

Funny08

Liebe Funny,

es kann ja wirklich was ganz Banales sein (so wie bei mir) und der Zufall hilft einem auf die Sprünge.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du fündig wirst!

Liebe Grüße, Ute

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.