Jump to content

Arztbesuch normal?


Nicky0504
 Share

Recommended Posts

Hallo,

auch ich bin neu hier.

Ich hatte vor zwei Jahren das erste mal, dass sich an meiner Hand an zwei Fingern die Haut über mehrer Monate immer wieder abgeschuppt hat. Kleine Bläschen traten auf, platzten, die Haut war rissig und blutete manchmal. Bin damals zum Doc, es wurde son Allergietest auf dem Arm gemacht, der ohne Befund war. Diagnose damals von dem Hautarzt:" Sie sind ein Hautsensibelchen"

Es heilte irgendwann fast spontan ab.

Nun, seit anfang März wieder das gleiche: es ging an einem Finger los, Handcremes, Salben wie Lilnola Akut halfen nix.

Einige Wochen später bekam ich schuppende Stellen am unteren Rand des Halses, sie schuppen, nässten teilweise und die Stellen sind schön rot. Ich ging erst davon aus, dass es sich um eine Allergie gegen eine Halskette aus Silber handelte, aber die Schuppung wurde eher immer mehr.

Nun, vor etwa vier Wochen bekam ich unter beiden Augen rote rauhe Stellen, etwa groß wie ein 2-Euro-Stück, die Haut sah aus wie zusammengezogen und schuppte sich auch hier.

Daraufhin hab ich mich endlich nochmal aufgerafft und bin zum Hautarzt.

Die Ärztin hat sich das aus ca. 2m Entfernung angesehen, hat nicht gesagt, was es sein könnte, hat nur gesagt "wir nehmen Blut ab und einen Abstrich von Hals" und nach ca. 40 Sekunden war sie verschwunden, den Rest hat eine Helferin erledigt.

Ich habe zwei Kortisonsalben bekommen, davon eine speziell für die Augen.

Auf die Ergebnisse muß ich 3 Wochen warten, also jetzt noch ca. 1 Woche und ich bin ganz irre, weil ich wohl zuviel google:mad:

Kann man bei so einer Blutuntersuchung Schuppenflechte diagnostizieren?

Der Abstrich wurde nur vom Hals genommen.....es muß doch nicht an allen Stellen das gleiche sein, oder?

Passt mein bisher geschildertes überhaupt zur Schuppenflechte?

Im Moment sieht es so aus, dass die Stellen an der Hand um am Hals besser geworden sind, an der Hand sieht es aus, als wäre da zwischen den zwei betroffenen Fingern eine Brandnarbe, mehr sieht man nicht mehr.

Die Schuppung am Hals hat aufgehört, aber die Haut ist noch sehr gerötet.

Unter den Augen dachte ich, die Salbe hätte innerhalb 5 Tagen alles "weggezaubert" aber nach zwei Tagen ohne war alles wieder da und nun schuppt auch das eine Augenlid.

An beiden Wangen sind kleine Stellen(neu).

Am Kinn ist eine Stelle (neu).

Und am Hals habe ich viele kleine rote Pünktchen bekommen, früher hätte ich die als Hitzepickelchen eingestuft, aber auch die jucken....seit 2 Tagen habe ich Schorf in einem Ohr.

Ich bin von meiner Haut (jetzt schon!) genervt und verunsichert, ob ich bei ner halbwegs vernünftigen Ärztin gelandet bin und würde mich über Meinungen einiger erfahrener User hier wirklich freuen.

Danke fürs lesen!!

Nicky

Link to comment
Share on other sites


@ Nicky

Habe bitte Verständnis, dass ich keine Ferndiagnose stellen kann. Ein Bluttest für PSO ist mir nicht bekannt. Aus Deinen Beschreibungen kann ich nur sagen, manches passt, manches aber auch nicht. Die Spannung kann ich Dir also leider nicht nehmen.

Wegen des Kortisons im Gesicht würde ich doch einmal fragen, wie lange das angewendet werden soll. Ich kenne es so, dass man es nicht so lange im Gesicht anwenden soll.

Natürlich wünsche ich Dir eine harmlose Diagnose. Aber ich kann es so nicht vorher sagen, was dabei heraus kommt. Melde Dich doch bitte noch einmal, sobald Du ein Ergebnis hast. Es würde mich interessieren.

Herzliche Grüße von Kuno

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Nicky,

willkommen bei uns.

Zu deinem Problem

Kleine Bläschen traten auf, platzten, die Haut war rissig und blutete manchma

So fing bei mir die Psoriasis pustulosa an. Muss aber nicht bedeuten, dass es das bei dir auch ist.

Die Ärztin hat sich das aus ca. 2m Entfernung angesehen, hat nicht gesagt, was es sein könnte, hat nur gesagt "wir nehmen Blut ab und einen Abstrich von Hals" und nach ca. 40 Sekunden war sie verschwunden, den Rest hat eine Helferin erledigt.

Mir ist nur bekannt, dass eine Hautprobe (Biopsie) eine halbwegs sichere Diagnose für Pso bringt. Der Abstrich am Hals läuft darauf aus, ob dort ein Pilz vorhanden ist.

Ich habe zwei Kortisonsalben bekommen, davon eine speziell für die Augen.

Eine genaue Diagnose gibt es nicht, aber erst mal Kortison drauf - und das im Gesicht.

Mein Fazit: Nach der kurzen Zeit aus der Entfernung kann die Ärztin gar nicht ernsthaft an deiner Gesundheit interessiert sein. Es können sowohl eine Psoriasis, ein Pilz, eine Allergie, Neurodermitis infrage kommen, sogar Mischformen.

Mach dich auf die Suche nach einer neuen Ärztin oder einem neuen Arzt. Wir unterstützen dich hier gern, welche Fragen du auf dem Zettel haben solltest, wenn du einen Termin hast.

Kopf hoch.

Lieben Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kuno,

erstmal danke für deine Antwort,

was sagst Du denn zur Ärztin? Ist das normal so.....die hat mich ja nicht mal berührt......und wie will sie aus der Entfernung meine Haut beurteilen wollen?...den Abstrich hat ja eine Helferin gemacht....:confused:

Schuppenflechte ist ja eine Autoimmunerkrankung, wenn ich das richtig verstanden habe..........nun habe ich seit mittlerweile 16 Jahre kreisrunden Haarausfall, also auch eine Autoimmunerkrankung........

weiß jemand, ob es da nen Zusammenhang geben kann?

Link to comment
Share on other sites

Guest happyman

Hallo und willkommen hier

Gleich vorweg tippe ich dir zu, dass ich kein Arzt bin und sich nicht wirklich aufgrund einer bloßen Beschreibung etwas erahnen, oder gar diagnostizieren lässt. Ein wenig antworte ich auf deine Fragen.

Kann man bei so einer Blutuntersuchung Schuppenflechte diagnostizieren?
Nein
Passt mein bisher geschildertes überhaupt zur Schuppenflechte?
Nach meinem Kenntnisstand eher nicht. Aber das ist alles nur angelesen, Genau deshalb ist ein Facharzt der deutlich bessere Ansprechpartner.
Unter den Augen dachte ich, die Salbe hätte innerhalb 5 Tagen alles "weggezaubert" aber nach zwei Tagen ohne war alles wieder da
Du weisst aber, dass man Kortisonpräparate langsam und schleichend absetzt, weil es sonst einen sogenannten Reboundeffekt gibt? Dürfte wahrscheinlich auch irgendwo in der beigepackten Medikamenteninformation stehen.

Nen Gruß

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Sternschnuppe01

Was Deine Frage zur Diagnose im Blut angeht:

Ein Orthopäde hatte mir aus anderen gesundheitlichen Gründen Blut abgenommen und meinte, die Pso sei im Blut zu sehen.

Ich wechselte den Orthopäden, weil ich immer noch Schmerzen hatte und der mir nicht weiterhelfen konnte/wollte. Ich ging zu einem Orthopäden,der auf Rheumatologie spezialisiert ist und erzählte ihm von den Blutergebnissen. Der meinte, Pso könne man normal nicht im Blut nachweisen.

So wie ich ihn verstanden habe, ist der Pso-Wert Bestandteil in einem anderen Wert (aber keine Ahnung welcher das sein soll).

Kommt demnach wohl drauf an,was da genau getestet wird...

Link to comment
Share on other sites

Barbara,

ich bin mittlerweile so "gestimmt", dass ich das Ergebniss von Blut und Abstrich abwarten werde, erwarte eigentlich eher so eine Antwort, wie "wird wohl ne Kontaktallergie sein".

Mit dem Kortison im Gesicht muß ich dieses WE aufhören, dann sind die 2 Wochen um, länger soll ich nicht.

Wenn es dann so bleibt mit der Haut, werd ich wohl mal meinen früheren Hausarzt aufsuchen, bei dem ich mit der Hautgeschichte bisher garnicht war *schäm* und ich hoffe, dass ich von ihm dann auch nochmal nen Rat bekomme, sei es dass er mir hier in Hamburg nen guten Hautarzt empfehlen kann.

Kollegen, Bekannte, die ich bisher gefragt habe rollen beim Wort Hautarzt alle nur mit den Augen, es scheint hier keinen zu geben, der sich Zeit nimmt, alles nur noch Massenabfertigung :)

Link to comment
Share on other sites

:ähäm.....Wolfgang,

ich gestehe, ich habe den Beipackzettel zur überflogen.

Das mit dem Reboundeffekt wußte ich nicht.

Wie schleiche ich denn richtig aus....momentan nehme ich beide Cremes 2 mal am Tag....die 14 Tage wären Monat genau um....soll ich denn ab morgen vielleicht schon auf 1 mal zurück gehen?

Link to comment
Share on other sites

Noch eine Frage Frage, bevor ich zu Bett muß:)

ich habe hier zwar eine Ärzteliste gefunden, aber da konnte ich keine Beurteilungen oder Empfehlungen finden.

Kann mir jemand einen netten, kompetenten Hautarzt in Hamburg empfehlen, der sich dann vielleicht auch noch ein paar Minütchen Zeit für seine Patienten nimmt.

Und danke für euer Willkommen hier.....das tut grad echt gut:)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

ich bin mal wieder hier:ähäm und leider immernoch nicht viel schlauer.

Also ich habe am letzten Montag bei meiner Hautärztin angerufen und nach dem Ergebnis gefragt und siehe da, sie hatte eines:

der Ausschlag am Hals soll ein Pilz gewesen sein, mit der Salbe die ich bekommen hatte (Travocort....mit Kortison und auch gegen Pilze) war die Stelle Montag nicht mehr sichtbar. Mein Blutergebnis hätte ihr gezeigt, dass ich HEUSCHNUPFEN habe, daher die Flecken unter den Augen. Als ich ihr dann erklärte, dass zu disen Flecken nun auch Flecken, bzw. schuppende Stellen an den Augenlidern, Stirn und richtig entzündete Stellen an den Wangen gekommen sind, meinte sie nur "ja ja....das ist die Pollenallergie....wogegen testen wir später mal.....holen Sie sich cetirizin"

Gut.....ich bin ja brav und habs genommen....nach 3 Tagen hatte sich der Zustand meiner Haut verschlimmert, ich rief in der Praxis an und bekam die Antwort" so schnell geht das auch nicht".

Letzten Freitag wurd es noch mehr, der Hals ist voller Flecken....das Gesicht und da ich im Verkauf stehe ist das nicht wirklich toll....."was haben Sie denn?......."Heuschnupfen"........."Hä???"

Die Flecken kommen und gehen.....Sonntag war das Kinn komplett komplett rot und schuppig und ziemlich entnervt bin ich zu meinem Hausarzt, in der Hoffnunng, er hat nen Rat für mich.

Er ist extrem nett.......hat sich eine halbe Stunde Zeit genommen, fordert sich die Laborwerte von der anderen Praxis an, hat mich mit Fragen gelöchert, die in meinen Augen sehr zum Thema Psyche gingen.....die Firma in der ich arbeite ist seit einem Jahr in der Insolvenz und noch weiß keiner, ob und wie es wirklich weitergeht.

Lange Rede kurzer Sinn: im Moment wußter er auch keinen besseren Tipp, als Kortisontabletten, nun erstmal 3 Tage lang 40mg, Donnerstag rufe ich ihn an, ob die Haut so ist, dass ich mich wieder vor die Tür traue (bin bis morgen noch AU) und dann sehen wir weiter. Das Kortison soll ich wohl max. 10 Tage bekommen....

Gegenbenenfalls will er noch weiter Blut abnehmen um weiter zu gucken und meinte natürlich auch, dass er mich dann wahrscheinlich weiter überweisen wird.

Er meinte aber, es sieht NICHT wie eine allergische Reaktion aus......NICHT wie Schuppenflechte........NICHT wie eine Gesichtsrose.....und schon garnicht wie Heuschnupfen:D

Nun denn.....ich hoffe nun, dass ich Donnerstag wieder einigermaßen passabel ausschaue....

Hat jemand Erfahrung, wie schnell Kortison "von innen" auf die Haut wirkt?

Liebe Grüße

Nicky

Link to comment
Share on other sites

wie lange es braucht weiß ich leider nicht.würde dir aber raten noch mal einen hautarzt aufzusuchen.

wie ich gelesen habe kommst du aus hamburg könnte dir 2 empfehlen,der eine ist dr.pohl in rahlstedt der andere dr.mennsing in poppenbüttel.

Link to comment
Share on other sites

Was Deine Frage zur Diagnose im Blut angeht:

Ein Orthopäde hatte mir aus anderen gesundheitlichen Gründen Blut abgenommen und meinte, die Pso sei im Blut zu sehen.

Ich wechselte den Orthopäden, weil ich immer noch Schmerzen hatte und der mir nicht weiterhelfen konnte/wollte. Ich ging zu einem Orthopäden,der auf Rheumatologie spezialisiert ist und erzählte ihm von den Blutergebnissen. Der meinte, Pso könne man normal nicht im Blut nachweisen.

So wie ich ihn verstanden habe, ist der Pso-Wert Bestandteil in einem anderen Wert (aber keine Ahnung welcher das sein soll).

Kommt demnach wohl drauf an,was da genau getestet wird...

...hier wird wieder einmal etwas vermischt:( Die Pso kann man nicht durch Blutteste bestimmen, wohl aber die PSA. Aber auch nicht wie bei Rheuma durch einen Faktor, sondern es sind verschiedene Werte erhöht die es dann anzeigen. Solche Teste macht aber nur ein Rheumatologe und sollte sie auch auswerten. Ein Orthopäde ist nur an den Knochen interessiert, was ja nicht immer das Schlechteste ist, aber bei einer so komplexen Erkrankung wie PSA ist er oft überfordert. Ich habe einen kompetenten Orthopäden hier gefunden -mein zukünftiger Rheuma-Dok ist ein internistischer-weil ich ihn zusätzlich brauche. Als ich aber erwähnte das ich PSA habe und Fibro hat ihn das nicht wirklich interessiert, aber mein Hinweis das ich demnächst zum Rheuma-Dok gehe, fand er gut auch die Praxis. Meinte noch, dass er die zusätzliche Behandlung übernehmen würde auch weil er mehr verordnen kann. Das ist doch mal ein Wort.

Es gibt soviele Hauterkrankungen, die auch oft im Gesicht sich manifestieren, da muß man schon Geduld haben und die Untersuchungen abwarten. Wobei ich den Hautarzt wohl auch wechseln würde. In HH gibt es einige gute, 2 wurden ja schon erwähnt und das UKE + St. Georg hat auch eine Haut-Ambulanz.

Gruß Anjalara

Edited by anjalara
Link to comment
Share on other sites

Das mit der Hautambulanz habe ich im Net gelesen.

Kann man da einfach so einen Termin (also anrufen wie bei nem Hautarzt) oder Bedarf es da einer Überweisung von einem Facharzt, oder reicht eine vom Hausarzt?

Das blöde ist, die Hautärzte die gut sein sollen, haben offenbar Vorlaufzeiten von mehreren Monaten....;)

Im Moment hoffe ich nur, dass die Tabletten sich irgendwie positiv auf das Hautbild bemerkbar machen und dann werde ich wohl weitersehen müssen....wichtig war es mir jetzt, dass die weiteren Schritte mit meinem Hausarzt abgesprochen werden.....so hab ich, falls ich wieder an nen unmenschlichen Hautarzt komme, einen Ansprechpartner mehr;)

Nicole

Link to comment
Share on other sites

Das mit der Hautambulanz habe ich im Net gelesen.

Kann man da einfach so einen Termin (also anrufen wie bei nem Hautarzt) oder Bedarf es da einer Überweisung von einem Facharzt, oder reicht eine vom Hausarzt?

Das blöde ist, die Hautärzte die gut sein sollen, haben offenbar Vorlaufzeiten von mehreren Monaten....;)

Im Moment hoffe ich nur, dass die Tabletten sich irgendwie positiv auf das Hautbild bemerkbar machen und dann werde ich wohl weitersehen müssen....wichtig war es mir jetzt, dass die weiteren Schritte mit meinem Hausarzt abgesprochen werden.....so hab ich, falls ich wieder an nen unmenschlichen Hautarzt komme, einen Ansprechpartner mehr;)

Nicole

....das weiß ich leider nicht, wohne auch nicht mehr in HH. Ruf dort einfach mal an, dass ist immer der beste Weg. Sollte es schwierig werden mit einer Diagnose, bist Du dort wohl am besten aufgehoben. Jeder Hautarzt muß Dir Zeiten angeben für die Notfallbehandlung. Auch wenn es lange dauert, man muß Dich dran nehmen.

Gruß Anjalara

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.