Jump to content

Humira - Angst vor Nebenwirkungen


kader
 Share

Recommended Posts

Hallo:) 

Ich bin 20 und habe seit 16 Jahren Psoriasis. Mit wurde vor kurzem Humira angeboten, Blut abgenommen und ich könnte ab nächster Woche mit der Therapie anfangen. Ich habe einiges recherchiert und habe jetzt Angst vor den Nebenwirkungen bekommen (Haarausfall, MS, Tuberkulose, erhöhte Leberwerte, ect). Seit dem ich ein kleinen Mädchen bin, erhoffe ich mir ein Leben ohne Psoriasis, da ich aber noch recht jung bin, will ich meine Gesundheit nicht aufs Spiel setzen.

Was sagt ihr? Was für Erfahrungen habt ihr gemacht?

Würde mich sehr über paar Antworten freuen. 

Link to comment
Share on other sites


Hallo Kader,

das ist eine lange Zeit in der Du mit Pso lebst. Ich nehme an, dass Deine Pso sehr ausgeprägt ist. Vermutlich ist Dein Leidensdruck entsprechend. 

Ich würde es mir gut überlegen und zwar in zwei Richtungen: 

Du hast Dir, so nehme ich an den Beipackzettel oder etwas ähnliches gegoogelt und alles gelesen was passieren kann. Wobei hier die Betonung auf "passieren kann" liegt. Also das eine Nebenwirkung möglich ist, heißt noch lange nicht, dass sie auch eintreffen. - Trotzdem, ich lese mir auch vorher immer alles gründlich durch.

Aber: hast Du Dir mal überlegt, was passiert, wenn Du auf eine gute medikamentöse Einstellung verzichtest? - Hier im Forum gab es mal ein Arzt-Patienten-Seminar (die sind sehr empfehlenswert) bei dem Frau Dr. Yael Adler referierte. Sie wies darauf hin, dass es bei einer Pso sehr oft zu Herz-Kreislauferkrankungen kommen kann, und dass es daher wichtig ist, auf eine gute medikamentöse Einstellung zu achten.- Seit dem ist für mich die Pso mehr als nur ein kosmetisches Problem. - Nur mal als Anregung: Versuche mal auch etwas diesbezüglich herauszufinden. Dann kommst du möglicherweise zu einem anderen Bild und zu einer anderen Entscheidungsgrundlage. 

Ich hoffe Du hast einen Arzt, mit dem Du über Deine Bedenken reden kannst. Außerdem würde Dir ein vernünftiger Arzt dazu raten das Medikament zu wechseln wenn Du es nicht verträgst.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag

LG Oolong

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo kader,

leider schreibst Du nicht, was Du bisher gegen die PSO bekommen    hast. Du bist noch sehr jung. Wie sahen die Behandlungen bisher aus?  Würdest Du auch eine auf naturheilkundlicher Basis arbeitende Klinik wie Leutenberg akzeptieren? Du solltest wissen, daß Humira schon schnell eine Verbesserung herbeiführen kann, aber Biologicas sind schon hammermäßige Medis, was soll danach noch kommen, und Dein Leben liegt noch vor Dir? Daß Du es satt hast, kann ich verstehen, trotzdem bitte alles in Ruhe abwägen. LG Waldfee

Link to comment
Share on other sites

Steffken2k

Ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen.

In beide Richtungen gut überlegen. Ich selbst hatte was Nebenwirkungen angeht nur gute Erfahrungen mit Biologicas. Humira hatte ich ca. 5 Jahre ohne Probleme genommen.

Ich war da um die 30 Jahre alt.

Klar sind Biologicas schon sowas wie eine Lösung, auf die man möglichst spät zurückgreift. Aber Kortison, Bestrahlung oder Tabletten wie MTX etc. habe ich als viel schädlicher für mich selbst empfunden auf die Dauer.

Wichtig wäre wie Waldfee schreibt zu wissen, was du schon alles versucht hast und dazu vllt auch wie ausgeprägt die PSO ist und damit auch der Leidensdruck.

Link to comment
Share on other sites

Wenn du schon lange PSO hast dann bedenke bitte auch das du später auch eine PsA bekommen kannst.

Auch hier ist wichtig. Kann nicht muss. 

Es ist nun mal so das die kleinsten Nebenwirkungen mitgeteilt werden müssten. 

Absetzen kann man ein Medikament immer noch wenn man es nicht verträgt 

Link to comment
Share on other sites

Lupinchen
vor 17 Stunden schrieb kader:

Hallo:) 

Ich bin 20 und habe seit 16 Jahren Psoriasis. Mit wurde vor kurzem Humira angeboten, Blut abgenommen und ich könnte ab nächster Woche mit der Therapie anfangen. Ich habe einiges recherchiert und habe jetzt Angst vor den Nebenwirkungen bekommen (Haarausfall, MS, Tuberkulose, erhöhte Leberwerte, ect). Seit dem ich ein kleinen Mädchen bin, erhoffe ich mir ein Leben ohne Psoriasis, da ich aber noch recht jung bin, will ich meine Gesundheit nicht aufs Spiel setzen.

Was sagt ihr? Was für Erfahrungen habt ihr gemacht?

Würde mich sehr über paar Antworten freuen. 

Ob und wann man mit einem Biologika anfängt muss jeder selber entscheiden und ich kann Deinen Wunsch nach mehr Lebensqualität gut verstehen. Ich habe einen Sohn (30) der schon fast von Anfang an ein Biologika bekam, zuerst Cosentyx, kurz Stelara und bis heute Skyrizi. Ich würde mit meinem Arzt besprechen wenn Du Bedenken wg. Humira hast, es gibt genug Alternativen. NW können bei jedem Medikament auftreten und im Beipackzettel muss alles drinstehen, aber es heißt ja nicht, dass Du sie bekommen musst. Hier im Forum gibt es zu jedem Biologika einiges an Erfahrungsberichten nachzulesen. Ich habe schon einige durch und NW hatte ich  weniger (nur bei Enbrel und Humira) als einen Wirkverlust, dass ist für mich gravierender. 

Nur Mut....Du bist der Patient und hast ein Recht mit zu entscheiden. Ggf. hilft Dir ja Humira gleich ohne NW. Ich habe im Bekanntenkreis einige dies es schon seit vielen Jahren nehmen. Die jüngeren die ich kenne bekommen eher Taltz, Tremfya oder Skyrizi.

Lg. Lupinchen

Link to comment
Share on other sites

Danke für die vielen Antworten. Habe mich sehr gefreut! :D Meine bisherigen Behandlungsmethoden: Kortison-Creme,Bestrahlung, chinesische Medizin (Granulate, Ernährungsumstellung), diverse Naturprodukte, Hypnose, etc…)

Link to comment
Share on other sites

Hallo kader,

ich war einmal in einer bekannten TCM - Klinik. Das war ganz umsonst, denn diese ganzen Behandlungen ( Chin. Tees, Akupunktur, CHI-Gong ) hatten meine PSO unbeeindruckt. Es gibt zwischen Deinen bisherigen Behandlunsversuchen und Humira doch noch andere Möglichkeiten . LG Waldfee

 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
sarah67

Hey,

ich leide auch seit meinem 7./8. Lebensjahr an Psoriasis, bei mir kam aber später auch Arthritis dazu.

Wenn ihr "nur" an Psoriasis leidet, kann ich euch wirklich empfehlen einen Kuraufenthalt in Jordanien zu machen. Meine Haut war danach so gut - die Psoriasis war weg. Dieser Effekt hat drei Jahre gehalten. Jetzt ist sie ganz leicht wieder da, aber man kann ja alle drei Jahre nach Jordanien. Probiert es unbedingt mal aus, es is wie ein Wunder. Man bekommt auch Kopfmassagen etc...und es geht ganz ohne Medikamente oder Cortison...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.