Jump to content
  • Redaktion
    Redaktion

    MTX oder Methotrexat – was ist das und wie wird es angewendet?

    Der Wirkstoff Methotrexat stammt aus der Krebsmedizin. Dort wird er in der Chemotherapie eingesetzt. In einer niedrigeren Dosis ist er auch bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen wie der Psoriasis arthritis oder bei mittelschwerer und schwerer Schuppenflechte wirksam. Außerdem wird er bei Rheumatoider Arthritis und bei Morbus crohn angewendet. Ein anderer Name für den Wirkstoff ist Amethopterin. Ausführlich heißt er Methotrexat-Dinatrium.

    Die Medikamente heißen oft Methotrexat oder MTX, kombiniert mit dem Namen des Herstellers. Andere Namen sind Lantarel, metex oder Nordimet.

    Dieses Medikament ist rezeptpflichtig.

    Wirkmechanismus

    Methotrexat wird bei Autoimmunerkrankungen wie der Schuppenflechte oder der Psoriasis arthritis eingesetzt, um eine krankhafte Aktivität (Überaktivität) des Immunsystems zu unterdrücken bzw. zu modifizieren.

    Dosierung

    Methotrexat kann bei Psoriasis oder Psoriasis arthritis als Spritze, Pen oder als Tablette verschrieben werden. Wer sich für eine Injektion entscheidet, spritzt sich den Wirkstoff oft selbst. Bei einer Gabe als Spritze oder Pen wird MTX vom Körper besser aufgenommen.

    MTX gibt es in vielen Dosierungen. Zur Behandlung der Schuppenflechte oder der Psoriasis arthritis werden Medikamente mit 5 bis 25 Milligramm Methotrexat eingesetzt.

    Für die Therapie der Haut-Psoriasis empfehlen die Experten in der Leitlinie einen Einstieg mit 15 Milligramm, vorzugsweise als Spritze oder Pen. Wird die Psoriasis nicht deutlich besser, kann demnach auf eine Dosis von 20 Milligramm gesteigert werden. In der Dauertherapie wird eine niedrigere Dosierung gesucht, bei der MTX dann noch gut wirkt.

    In der Fachinformation wird bei Psoriasis oder Psoriasis arthritis allerdings ein Beginn mit 7,5 mg MTX und eine schrittweise Steigerung auf maximal 25 Milligramm empfohlen.

    Es dauert durchschnittlich vier oder auch zehn Wochen, bis eine Wirkung zu bemerken ist – anhängig von der Dosis.

    Wichtig ist: MTX wird nur einmal pro Woche eingenommen oder gespritzt. Wir haben von Einzelfällen gehört, in denen MTX zweimal pro Woche und dann in noch kleinerer Dosierung angewendet wurde – aber das waren wie gesagt Einzelfälle.

    MTX und Folsäure

    MTX blockiert den Folsäure-Stoffwechsel – darauf beruht seine Wirkung, und deshalb ist das durchaus ein erwünschter Effekt. Nur will man das auch nicht ewig haben. Deshalb sollen Folsäure-Tabletten den Folsäure-Spiegel wieder anheben. Sie mildern also Nebenwirkungen ab. Die Folsäure-Gabe soll zum Beispiel die Leber entlasten, weniger Magen-Darm-Probleme oder Entzündungen der Mundschleimhaut auftreten lassen. Außerdem soll Methotrexat damit besser wirken.

    Die Folsäure-Tabletten werden frühestens 24 Stunden nach Anwendung von MTX eingenommen. Manchen Patienten wird vor allem von Rheumatologen eine Einnahme nach 48 Stunden empfohlen, weil das MTX 24 Stunden im Körper bleibt, sein Abbauprodukt noch weitere 24 Stunden. Kommen die Folsäure-Tabletten also zu früh, wird die Wirkung von MTX abgeschwächt oder gar ganz aufgehoben.

    Vorteile vom MTX-Pen

    Seit Anfang Januar 2013 gibt es Methotrexat auch im so genannten Pen. Damit soll es Menschen mit Psoriasis oder Psoriasis arthritis leichter fallen, sich den Wirkstoff selbst zu spritzen, denn es gibt Patienten, die damit Probleme haben – vor allem Menschen mit einer „Spritzen-Phobie“. Die mussten "früher" einmal in der Woche zum Arzt, um sich MTX spritzen zu lassen. Die Hersteller der Biologika haben das schon vor einigen Jahren erkannt und statt einer Spritze den „Pen“ (dtsch. Stift) entwickelt. Der Hersteller medac übernahm diese anwenderfreundliche Technik für sein MTX-Präparat.  

    Der Patient muss nicht mehr die Nadel (Kanüle) am Körper ansetzen, dann zustechen und das Mittel hineinspritzen. Stattdessen setzt er lediglich den Pen am Körper an und drückt auf den Knopf. Die Nadel springt heraus, und die Flüssigkeit findet selbständig ihren Weg. Das ist einfacher und weniger Angst einflößend, als wenn man mit der Nadel hantieren muss.

    Das Ganze ist auch für alle einfacher, die Probleme mit den Finger- oder Handgelenken haben.

    Wir finden: Das ist möglicherweise die patientenfreundlichere Lösung.

    MTX darf nicht genommen werden bei...

    • schweren Infektionen
    • Stomatitiden, Ulzera des Magen-Darm-Traktes
    • ausgeprägten Einschränkungen der Leberfunktion
    • ausgeprägten Einschränkungen der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance unter 60 ml/min)
    • Funktionsstörungen des hämatopoetischen Systems (zum Beispiel nach einer Radio- od. Chemotherapie)
    • Immundefizienz
    • erhöhtem Alkoholkonsum
    • offensichtlichen bzw. labordiagnostisch gesicherten Immunmangelsyndromen

    Wann sollte man besonders aufmerksam sein?

    Diese Einschränkungen sind so genannte relative Gegenanzeigen. Das heißt, dass ein Medikament dann mit besonderer Vorsicht angewendet werden muss. Ob das Medikament dennoch eingesetzt werden kann und in welcher Dosierung, kann letztlich nur der Arzt entscheiden.

    • bei Nierenfunktionsstörungen
    • bei Leberfunktionsstörungen
    • bei dem Gebrauch von Arsen in der Vorgeschichte
    • bei chronisch kongestiver Kardiomyopathie
    • bei Adipositas
    • im hohen Alter
    • bei Diabetes mellitus
    • bei Hepatitis in der Vorgeschichte
    • bei offensichtlicher Ineffektivität
    • bei Colitis ulcerosa
    • bei Durchfall
    • beim gleichzeitigen Gebrauch von nichtsteroidalen Antirheumatika
    • bei Gastritis

    Schwangerschaft und Stillzeit

    Ganz klar: MTX bzw. Methotrexat kann in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit nicht angewendet werden.

    Nebenwirkungen von MTX bzw. Methotrexat

    sehr häufig Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen
      Appetitlosigkeit (Anorexie)
      Anstieg von Leberenzymen und Anstieg anderer Leberwerte
      Haarausfall (rückgängig zu machen)
      Stomatitis
    Häufig Herpes zoster
      Müdigkeit und Benommenheit
      Kopfschmerzen
      Thrombozytopenie
      Leukozytopenie
      Lungen-Probleme
      Geschwüre an der Mundschleimhaut
      Durchfall (Diarrhö)
      Exantheme, Erytheme und Juckreiz
    Gelegentlich Fieber
      Verwirrtheit
      Schwindel
      Depression
      Infektionen
      Ausprägung eines Diabetes mellitus
      Rachenentzündung
    Selten Knochenmarksuppression mit Leukopenie
      Infektionen
      Sepsis
      Agranulozytose
      Panzytopenie
      Leberfibrose und Leberzirrhose
      Magengeschwüre
      Nephrotoxizität
      Augen: Sehstörungen
      Stimmungsschwankungen
    Sehr selten Interstitielle Pneumonie
      Alveolitis
      Augen: Sehverschlechterung oder Retinopathie
      Lymphome

    Dies ist eine Auswahl der möglichen Nebenwirkungen von MTX bzw. Methotrexat. Der Beipackzettel und die Fachinformation liefern die vollständige Liste.

    In unserem Forum berichteten zum Beispiel mehrere Anwender von einer Gewichtszunahme während der MTX-Therapie.

    Spätfolgen wurden und werden vor allem an Leber und Nieren befürchtet. Früher wurden deshalb zum Beispiel nach jahrelanger Einnahme eine Punktion der Leber gemacht. Das ist inzwischen nicht mehr oft der Fall. Allerdings soll die Funktionstüchtigkeit beider Organe immer wieder in den heute üblichen Laborkontrollen überprüft werden, damit mögliche Langzeitnebenwirkungen rechtzeitig erkannt werden.

    MTX und das Krebsrisiko

    Bei Menschen, die Methotrexat wegen ihrer Psoriasis angewendet haben, zeigte sich ein leicht (!) erhöhtes Risiko, an Krebs zu erkranken. Zuletzt gab es dazu Daten in einer Studie aus dem Jahr 2017. Darin wurde unter anderem geschaut, wie viele Teilnehmer einer Studie innerhalb von zwei Jahren während einer MTX-Therapie an Krebs erkrankten. Unter den Teilnehmern mit MTX waren das 13,9 Prozent – in einer Vergleichsgruppe 12,4 Prozent.

    Wechselwirkungen von Methotrexat

    Bei gleichzeitiger Anwendung mit folgenden Medikamenten oder Wirkstoffen wird Methotrexat langsamer aus dem Körper ausgeschieden. Üblicherweise muss dann die Dosis angepasst werden:

    • Ciclosporin
    • Salicylate
    • Sulfonamide
    • Probenecid
    • Penicilline
    • Colchicin
    • nichts-steroidale Antiphlogistika (Naproxen, Ibuprofen etc.)

    Bei gleichzeitiger Anwendung dieser Präparate werden Knochenmark oder der Magen-/Darm-Trakt stärker in Mitleidenschaft gezogen:

    • Äthanol
    • Co-Trimoxazol
    • Pyrimethamin
    • Chloramphenicol
    • Sulfonamide
    • Prostaglandisynthetasehemmer
    • Zytostatika

    Diese Wirkstoffe verhindern, dass MTX an Proteine gebunden wird, was nötig wäre:

    • Prostaglandinsynthetasehemmer
    • Probenecid
    • Barbiturate
    • Phenytoin
    • Retinoide
    • Sulfonamide
    • Sulfonylharnstoffe
    • Tetrazykline
    • Co-Trimoxazol
    • Chloramphenicol

    Wird Methotrexat gleichzeitig mit  diesen Medikamenten eingenommen, steigt die Giftigkeit für die Leber:

    • Retinoide
    • Ethanol
    • Leflunomid

    Bei gleichzeitiger Einnahme von Dipyridamol droht sich Methotrexat in Zellen anzusammeln.

    Laborkontrollen

    Vor Beginn der Behandlung mit MTX sollten diese Untersuchungen gemacht werden:

    • Blutbild
    • Erhebung der Leberwerte ALAT, ASAT, γGT
    • Erhebung des Nierenwerts Kreatinin
    • Lebersonographie
    • Ausschluss von Hepatitis B
    • Ausschluss von HIV/Hepatitis-C
    • Röntgen der Lunge
    • evtl. Untersuchung auf Leberfibrose

    Danach werden die ersten drei Untersuchungen nach einer Woche und nach 6 Wochen wiederholt.

    In der Langzeit-Therapie sollten sie alle 6 bis 12 Wochen eingeplant werden.

    Am Ende entscheidet immer der Arzt, wie oft er damit auf Nummer sicher gehen will.

    Die Lebersonographie sollte bei einer Dosis von 15 Milligramm und mehr einmal pro Jahr wiederholt werden.

    Was sollte man sonst noch wissen?

    • MTX wird bei Psoriasis und Psoriasis-arthritis einmal wöchentlich gegeben. Praktischerweise sollte das immer der gleiche Wochentag sein.
    • Wenn die Einnahme oder Spritze mal vergessen wurde, sollte beim nächsten Termin nicht die doppelte Dosis benutzt werden.
    • Bei eingeschränkter Nierenfunktion muss die Dosierung angepasst werden.
    • Bei (pathologischen) Flüssigkeitsansammlungen in Körperhöhlen muss die Dosis ebenfalls angepasst werden.
    • Bei älteren Patienten sollte der Arzt regelmäßig und engmaschig die Nieren- und Leberwerte testen und die Dosis gegebenenfalls anpassen.
    • Wegen der Wirkung auf die Leber sollte während der MTX-Behandlung auf Alkohol verzichtet werden.
    • Je länger die Therapie andauert, um so mehr steigt das Risiko einer Leberfibrose.
    • Impfungen mit Lebendimpfstoffen sollten vermieden werden, weil danach das Risiko einer Infektion bei einem Menschen mit eingeschränktem Immunsystem erhöht ist.
    • Männer, die Methotrexat einnehmen, sollten während der Behandlung und drei Monate danach kein Kind zeugen.
    • Frauen, die MTX einnehmen, sollten während der Behandlung und drei Monate danach nicht schwanger werden.
    • Empfohlen wird eine regelmäßige Inspektion der Mundhöhle und des Rachens, um Schleimhautveränderungen rechtzeitig zu bemerken.
    • Eine Lagerung sollte nicht über 25 °C erfolgen.

    Preis von MTX bzw. Methotrexat

    Zum Vergleich haben wir herausgesucht, welche Kosten für MTX bzw. Methotrexat auflaufen (Stand März 2020). Das sind immer Listenpreise, die durch Verträge zwischen den Herstellern und den Krankenkassen auch etwas höher oder niedriger sein können. Sie dienen deshalb nur als ungefährer Anhaltspunkt.

    Dosis Packung mit 30 Tabletten Packung mit 12 Spritzen oder Pens
    5 mg 25,78 -
    7,5 mg 31,45 129,86
    10 mg 41,35 150,61
    12,5 mg - 169,10
    15 mg 57,51 186,00
    17,5 mg - 201,68
    20 mg - 216,37
    25 mg - 243,45

    Tipps zum Weiterlesen

    Videos zur Anwendung von MTX

    Hersteller medac zeigt in Videos, wie seine Medikamente richtig angewendet werden.

    So wird der metex Pen angewendet.

    So wird die metex Fertigspritze angewendet.

    Weitere Artikel zum Thema MTX

    Methotrexat: Todesfälle durch falsche Dosis
    (Deutsches Ärzteblatt, Januar 2020)
    Obwohl es mehr als deutlich in der Packungsbeilage und auf der Packung steht, haben Betroffene das niedrig dosierte Methotrexat täglich statt wöchentlich eingenommen. Das ist so gefährlich, dass es zum Tod führen kann.

    Koffein oder Schokolade können Nebenwirkungen von MTX lindern
    (Pharmazeutische Zeitung, 31.07.2018)

    Auch Koffein könne die Verträglichkeit bessern, erklärte der Dermatologe anhand einer indischen Studie. 120 Patienten mit erheblicher MTX-Unverträglichkeit sollten am Therapietag entweder mehr Kaffee trinken oder, wenn sie bis dato noch keinen Kaffee tranken, zwei bis drei Tassen Instant-Kaffee oder vier bis acht Stück dunkle Schokolade zu sich nehmen.

    Niedrig dosiertes MTX beim Papa soll Schwangerschaft nicht stören
    (rheuma-online.de, 06.03.2014)
    Nimmt der potenzielle Papa vor der Zeugung niedrig dosiertes MTX, soll das die Schwangerschaft seiner Partnerin nicht negativ beeinflussen.

    Was die Folsäure nach MTX macht und was nicht
    (Cochrane, 31.05.2013)
    Forscher haben untersucht, wie Folsäure bei MTX-Anwendern wirkt.

    Tipps für den Umgang mit Methotrexat
    (Pharmazeutische Zeitung, 13.11.2011)
    Was Apotheker einem Patienten mit MTX mit auf den Weg geben können

    Ein Hinweis noch: Alle Angaben hier beziehen sich ausschließlich auf die Anwendung des Medikamentes bei Psoriasis oder Psoriasis arthritis und nicht auf die Anwendung bei anderen Krankheiten.

    Verwendete Literatur

     

     


    User Feedback

    Recommended Comments



    Hallo,

    ich habe eine langjährige Erkrankung (mehr als 30 Jahre) der beliebten Variante "vulgaris" und habe die gesamte Tour mit Salben etc., auch Balneo-Photo mit entsprechender Kur, hinter mir. Kein Erfolg! Jetzt hat mir mein Internist (ich hab dazu noch Diabestes) das "MTX" vorgeschlagen. Habt Ihr da Erfahrungen ?

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo,ich habe die schwerste form von Psoriasis.Habe schon einige medikamente aus probiert,und nun seid einiger zeit das Mtx.Es schlägt sehr gut an und zeigt Wirkung.Die Nebenwirkungen sind zwar nicht ganz so schön,geht aber nach einigen tagen.Übelkeit kam sehr rasch mit kopfschmerzen und fieber,Meine meinung Mtx ist wirklich sehr gut,und es lohnt sich paar tage mit übelkeit usw zu quälen. nicoleE.

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo zusammen, ich habe eine streuende Form der Psoriasis. Punkte am ganzen Körper mit einigen Großen Stellen. Mein Arzt hat mir heute MTX empfohlen. War erst mal recht angetan, aber nachdem ich dutzende Erfahrungsberichte gelesen habe, bin ich mir nicht sicher, ob ich das alles in Kauf nehmen möchte. Nicole, wie lange wurdest du behandelt und war dir nach jeder Spritze schlecht usw?

    lG Till

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo, ich bin 24 und habe eine schwere und therapie-resistente Psoriasis vulgaris. Etliche Salben, Krankenhausaufenthalt mit u.a. Lichttherapie, Fumaderm hinter mir. Seit Oktober 2011 nehm ich nun schon metex fs 12,5 mg 1x wöchentlich. leider bringt es bei mir fast gar nix. Stellen sind nimmer so knallrot..aber das wars dann auch schon. Nebenwirkungen hab ich so gut wie nie..je nachdem wie ich mich fühl. Das einzigste Problem...Ich lieg mind. 2 Wochen bei einer Erkältung flach..trotz Antibiotika von anfang an. LG Sina

    Link to comment
    Share on other sites

    Meine Leberwerte sind auf nur eine MTX Spritze um das fünffache angestiegen, Übelkeit und 39,4 Fieber. Für mich war dieses Thema nach nur einer Spritze schon erledigt. Versuch es seit einer Woche mit Ernährungsumstellung und homöophatischen Mittel.

    Link to comment
    Share on other sites

    Hi,

    ich hab Arthritis Psoriasis und ich nehme MTX schon seit 3 Jahren, erst als Tabletten und jetzt als Spritze.

    Ich kann nur zur Spritze raten es wirkt einfach besser, klar hat das mitel Nebenwirkungen aber die bekommt man in den grif, hab nur gute erfahrungen damit gemacht

    Link to comment
    Share on other sites

    Hi,

    bei mir wurde vor 10 Jahren Psoriasis Arthritis festgestellt. Zu Anfang hab ich MTX- in Tablettenform bekommen, da ich aber einen anfälligen Magen habe ( vor 15 Jahren hatte ich Zwölffingerdarmgeschwüre) wurde auf MTX- Spritzen umgestellt.

    Von meinem Bauchgefühl her, hab ich die Spritzen sehr unregelmäßig genommen, und seit über einen 3/4 Jahr gar nicht mehr.

    Wenn ich hier lese, das bei Vorerkrankungen wie Diabets, Ulzera des Magen-Darm-Traktes und Adipositas größte Vorsicht geboten ist, frag ich mich gerade, weiß mein Arzt genau was er mir verschreibt??? Oder war es richtig auf mein Bauchgefühl zu hören??

    Ich bin gerade sehr verunsichert

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo Cat,

    höre lieber nicht auf Dein Bauchgefühl, sondern auf Deinen Verstand. Es ist zwar durchaus verbreitet, den (Schul-) Medizinern zu misstrauen, aber man muss doch überprüfen, ob es berechtigt ist!

    Über MTX kann man sich sachkundig machen: Im Beipackzettel findet man, bei welchen Erkrankungen Methotrexat n i c h t angewendet werden darf. Ich vermute, Dein Arzt hat nichts falsch gemacht! Als Ausschluss-Kriterium für MTX gilt zwar Diabetes, aber nur die Diabetes, bei der Insulin gegeben werden muss. Weder bei Adipositas (Fettsucht), noch bei Ulzera des Magen-/Darm-Traktes (Magengeschwüre) muss auf MTX verzichtet werden. Trotzdem kann MTX „auf den Magen schlagen“, d.h. man kann Magenbeschwerden bekommen. Das ist zwar unangenehm, doch nicht gesundheitsschädigend. Wenn es nicht aufhört, sollte man natürlich auf ein anderes Mittel umsteigen.

    Methotrexat braucht ungefähr drei Monate bis es wirkt – wenn es regelmäßig, d.h. einmal in der Woche eingenommen wird. Wenn Du es schon seit Monaten nicht mehr spritzt, gehst Du bei der Psoriasis Arthritis ein großes Risiko ein: Unbehandelt macht die PsA im Laufe der Zeit die Gelenke kaputt, d.h. zerstört sie unwiederbringlich. MTX kann diesen Prozess verlangsamen, manchmal erheblich. Bisher sind es nur die stark wirkenden Biologika, die eine Gelenkzerstörung tatsächlich stoppen können. Heilen können auch sie nicht.

    Bitte gehe unbedingt wieder zum Arzt. Und informiere Dich sehr genau, wie häufig die im Beipackzettel aufgeführten Nebenwirkungen sind.

    Rolf

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo,

    ich nehme seit 14 Monaten MTX in Spritzenform einmal wöchentlich. Ich habe damit durchweg von Anfang an gute Erfahrungen gemacht. Meine Schuppenflechte hat sich zu 80 % reduziert und ist nur noch kaum sichtbar. Die Nebenwirkungen halten sich bei mir in Grenzen (leichte Müdigkeit nach der Gabe der Spritze für max. 2 Tage und gelegentliche leichte Magenschmerzen).

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo,

    ich nehme seit Oktober 2013 MTX und seitdem hat sich meine Autoimmunerkrankung, das Sjögren Syndrom gebessert.Allerdings habe ich Nebenwirkungen zu beklagen: Übelkeit, Schlafstörungen. Zum Glück dauern diese Nebenerscheinungen nicht länger als einen Tag.MTX muss ich wohl ein Leben lang spritzen, laut Rheumatologe. Schon beim Anblick der Spritze wird mir übel. Aber: Augen zu und durch!

    Link to comment
    Share on other sites

    hallo, ich nehme die MTX spritze seit 1 Woche. Als Nebenwirkung habe die Mundschleimhaut und die Mundwinkel gerötet . Ich möchte die Therapie nicht absetzen. Habe zu lange auf eine geeignete Therapie gegen die Schmerzen im ganzen Körper gewartet.

    Die Diagnose ist eine Art von Rheuma. Hat jemand eine gute Idee?

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo willyM. Mir geht es genauso wie dir. Hab den Mist auch schon 25 Jahre und bin Typ 1, heute (mal wieder im Krankenhaus) wurde mir mtx empfohlenen. Wäre schön wenn du mir mal schreiben könntest welche Erfahrungen du mit mtx hast. Danke Peter

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo ich habe seit 15 Jahren psoriasis hatte bis her cortison-salben und Tabletten bekommen und War im fumadermprogramm und gehe ich in die psorisol Klinik nach hersbruck . Dort werde ich in das mtx Programm auf genommenen und fest gestellt welche Form ich habe. Denn ich hab ca.35% meines Körpers mit sehr grossen flüchten überzogen. Die sind teilweise so groß wie ein 5 euroschein und der juckreitz und die Schmerzen sind nur noch dann zu ertragen wenn ich 50 tropfen novalgin einnehme und alles mit melkfett ein creme. Also ist dieses mtx die letzte Möglichkeit, psoriasis in den griff zu bekommen,oder?

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo,

    bei mir ist seit 2 Jahren Morbus Crohn bekannt, Ende August wurden mir 40cm vom Darm entfernt. 4 Wochen nach der Op ist der Darm wieder an 3 Stellen entzündet. Mein Arzt meinte ich sollte MTX spritzen. Hat jemand Erfahrung mit MTX bei Morbus Crohn?

    Danke für eure Hilfe

    Link to comment
    Share on other sites

    Guten abend,ich leide seit 11 Jahren an einer starken Schuppenflechte an der Kopfhaut und muss sagen seitdem ich mtx nehme (schon knapp 3 Jahre) ist die Schuppenflechte komplett verschwunden! Erst nahm ich 15mg mtx als spritze dann durch zu sehr Übelkeit bekam ich cortisontabl. Und 1x täglich leflumid glaube ich hieß das Medikament. Nur bekam ich erneute Schuppenflechte imn beiden Handinnenflächen. Jetzt nehme ich wieder mtx nur diesmal 7,5 mg auch als spritze ... Mit der Übelkeit komme ich so einigermaßen klar aber habe sie nixht mehr ständig sondern nur noch 1-2 Tage nach der injektion...

    Finde man sollte alles mögliche ausprobieren ... Und einen Kompromiss eigenen wie ich zum Beispiel mit der Übelkeit aber das ist alle mal besser als sich ständig mit Juckreiz rum zu plagen und mit den blicken anderer Leute auf sich zu nehmen...

    LG aus Berlin

    Link to comment
    Share on other sites

    Ich nehme seit 5 Jahren gegen das Sjögren-Syndrom MTX 15mg. In dieser Zeit habe ich enorm zugenommen. Kann dieses mit er MTX-Einnahme zusammenhängen?

    Link to comment
    Share on other sites

    Meinen Bruder hat es erwischt mit MTX. Zur Zeit liegt er in der UNIKLINIK Bonn. Dank der tüchtigen Ärzte wurde das Medikament sofort abgesetzt. Seine Blutwerte stabilisiert. Es war die Hölle, Luftknappheit (alle Nebenwirkungen über google nachgelesen.) Seine Stimme wieder etwas klarer. Kann ihn leider nicht besuchen, wohne in Berlin, die Entfernung zu weit. Suchen Sie einen Spezialisten auf, um den Teufelskreis zu entkommen.

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo Minka, hatte 10 Jahre lang Hautprobleme mit vielen Bezeichungen von vielen Ärzten wie z.Beispiel Knötchenflechte, Psoriasis und zuletzt Prurigo. War blutig gekratzt an Armen, Beinen z. Schluß auch der Rücken. In der Uniklink München bekam ich 1 Woche stationär Fenistil-Infusion Sandimmun Optoral 2 x tägl. 150 mg. Der Wirkstoff Ciclosporin. Und siehe da nach 2 Tagen kein Juckreiz. Derzeit ohne Cortisonsalbe und 2 x tägl. 100 mg von den Tabletten. Dies nach 2 Monaten. Habe keine Nebenwirkungen obwohl jede Menge aufgeführt sind. Blutwerte-Kontrolle im Rahmen! Also ich war sehr skeptisch wegen der Beschreibung auf dem Beipackzettel. Aber ich fühle mich endlich total gut und die Flecken werden auch schon viel heller und kaum sichtbar, vor allem aber kein Juckreiz mehr! Vielleicht können Dir nach Frage beim Arzt diese Tabletten auch Hilfe bringen. Sie sind zwar sehr teuer jedoch die Kasse zahlt sie auch.

    LG Rita

    Link to comment
    Share on other sites

    Hallo Ihr Leidgenossen, ich habe arthritis psoriasis und nehmen seit 10 Jahren MTX und das weiterhin. Bin beschwerdefrei und habe keinerlei Nebenwirkungen.Hatte auch prosiasis

    am Kopf und im gesamten Genitalbereich - alles weg durch einen vierwöchigen Aufenthalt am Toten Meer vor nunmehr 15 Jahren.

    Link to comment
    Share on other sites



    Join the conversation

    You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
    Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

    Guest
    Add a comment...

    ×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Welcome!

    psoriasis-netz-icon.pngDo you feel alone with your psoriasis? Does psoriasis arthritis still bother you? Get support and tips from people like you.

  • Similar Content

    Hallo Ihr Lieben!! Ich habe gestern mal wieder einen Bericht über eine erfolgreiche Knochenmarksspende gesehen und wo...
    Eine innerliche – so genannte systemische – Therapie ist bei einer mittelschweren, vor allem aber bei einer schweren ...
    Nagelpsoriasis ist mehr als nur ein kosmetisches Problem: Die Fuß- oder Fingernägel sind dann brüchig, bröselig, verf...
    Hallo und guten Morgen zusammen, ich muss heute meinem Frust mal ein bisschen Luft machen und möchte außerdem eure ...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.