Jump to content

Graf Duckulas Blog

  • entries
    7
  • comments
    31
  • views
    5,139

Get Merry Christmas Mr. Promelkow


Graf Duckula

1,195 views

getmerry.jpg

Draußen war es schon dunkel. Promelkow legte die Mitte seiner Finger erneut flach auf den Bleistift, dann zog er seine Hand langsam nach hinten. Tack tack tack tack tack. Dieser Tätigkeit widmete sich Promelkow nun schon seit geraumer Zeit. Er sah interessiert zu, wie sich der Bleistift unter seinen Fingern drehte. Tack tack tack tack tack.

Ein lautes Räuspern brachte ihn aus dem Konzept. Promelkow schaute auf und erschrak. Eine große, dicke Frau stand direkt vor seinem Schreibtisch und betrachtete missbilligend sein Tun. Alles an ihr schien irgendwie mürrisch zu sein. Besonders der Ausdruck ihres Gesichts zeigte wenig Freundlichkeit. Promelkow war sofort eingeschüchtert.

"Sie hätten anklopfen sollen", protestierte er halbherzig. "An der Türe steht: Bitte anklopfen! Aber setzten sie sich doch erst einmal." Er deutete mit der linken Hand auf einen abgewetzten Stuhl.

Die Frau schien nicht gewillt sich zu setzten. Sie betrachtete argwöhnisch das leere Büro: Der Stuhl, ein billiges Regal an der Wand und ein einzelner Schreibtisch, hinter dem ein kleiner Mann saß, der zudem mit einem Bleistift spielte, erschien ihr wenig vertrauenerweckend.

"Sie sind eine Agentur für Weihnachtsmänner?" fragte die Frau harsch.

"Nun, genauer gesagt vertrete ich eine Künstleragentur - aber ja, um diese Jahreszeit vermitteln wir hauptsächlich Weihnachtsmänner. Das ist schon richtig." Promelkow zog einen Block zu sich heran. "Mal sehen, sie suchen also einen Weihnachtsmann. Es ist gut, dass sie zu mir gekommen sind. Ich habe tatsächlich noch ein gewisses Kontingent frei." Promelkow lächelte. "Wissen sie, der frühe Wintereinbruch dieses Jahr belebt das Geschäft. Wenn es schneit, vermitteln wir sehr viele Weihnachtsmänner. Für wann soll es denn sein?"

Auf einmal wirkte die Frau eher unsicher. Sie errötete sogar leicht: "Nun, für immer. - Hoffe ich!"

"Hm", machte Promelkow. "Was ich meinte war: Wann soll denn der Weihnachtsmann zu ihnen kommen? Welcher Tag und welche Uhrzeit."

Die Frau senkte leicht den Kopf und steckte sich einen Finger in den Mund. Dabei scharrte sie mit dem rechten Fuß über den verschmutzten Teppichboden. Promelkow fand dieses Verhalten weitaus bedrohlicher als ihr rigides Benehmen zuvor.

"Ach wissen sie", nuschelte die Frau. "Wenn sie einen netten gleich da hätten, würde ich ihn sofort mitnehmen."

Promelkow warf einen kurzen, hilfesuchenden Blick aufs Telefon. Irgendetwas lief hier falsch. "Für wen ist denn dieser Weihnachtsmann?" fragte er vorsichtig. "Für ihre Kinder?"

"Ich habe keine Kinder", sagte die Frau unwirsch. "Glauben sie ich würde einen Weihnachtsmann brauchen, wenn ich Kinder hätte? Außerdem möchte ich keine Kinder! Ich habe genug mit den Kindern anderer Leute zu tun. Können sie mir jetzt einen Weihnachtsmann besorgen, oder nicht?"

Promelkow zuckte mit der Schulter. "Aber wozu brauchen sie denn einen Weihnachtsmann?" fragte er. Dann erhellte sich sein Blick. "Ach, für ihre Enkel..."

"Natürlich nicht! Woher soll ich Enkel haben wenn ich noch nicht einmal Kinder habe? - Sagen sie, sind sie überhaupt qualifiziert?" Die Frau war jetzt zu ihrer ursprünglichen Gereiztheit zurückgekehrt. "Ich will den Weihnachtsmann natürlich für mich selbst. Er soll mir bei der Arbeit helfen." Abermals senkte sich ihr Blick. "Außerdem bin ich ein wenig einsam", fügte sie zwar leise aber dennoch trotzig hinzu.

Promelkow stand langsam hinter seinem Schreibtisch auf. "Hm", machte er und breitete seine Arme aus. "Ich fürchte..."

"Das dachte ich mir", sagte die Frau und ging zum Fenster. Sie öffnete einen Flügel, der offenbar nur angelehnt gewesen war. Promelkow sah mit wachsendem Entsetztem wie die Frau Anstalten machte die Fensterbank zu erklimmen.

"Um Himmels willen", rief er. "Wir sind hier im sechsten Stock. Ich bin sicher, es wird sich schon eine Lösung finden." Promelkow eilte hinter dem Tisch hervor und hielt die Frau am Ärmel fest. Dabei fiel sein Blick nach draußen. Völlig verdattert ließ er den Ärmel wieder los und torkelte einen Schritt nach hinten. "Aber..." stammelte er. “Das - das ist unmöglich!"

Die Frau sprang geschickt in den Schlitten, der draußen in der Luft geparkt war. Sie nahm eine Peitsche aus dem Halter und knallte damit einmal in die Luft. Dann flogen die Rentiere los.

10 Comments


Recommended Comments

Aber nein – ich schreibe nur. Das Bild ist von Frau Duckula – also von der Gräfin ;-)

Link to comment

Es gefällt mir wirklich gut. Auch die Geschichte natürlich. ;)

Malt deine Frau hobbymäßig oder beruflich? Ich bin wirklich beeindruckt ... Ihr seid ein außergewöhnliches Paar.

Liebe Grüße

Antje

Link to comment

Hallo Antje :-)

Danke!

Beruflich malt meine Frau nicht. Die Illustration ist entstanden, weil diese Geschichte einmal in einem kleinen Büchlein erschienen ist. Es gibt noch zwei weitere Promelkow Weihnachtsgeschichten. Eine davon hat ebenfalls ein Bild. Diese Geschichten kommen noch.

Viele Grüße

Graf Duckula

Link to comment

Wieder gut geschrieben. ...und natürlich eine tolle Illustration! :daumenhoch:

Diese Geschichten kommen noch.

Darauf bin ich schon gespannt! :)

Liebe Grüße - die eifrige Mitleserin Kati :D

Link to comment

Schöne Geschichte, gefällt mir sehr gut.

Der letzte Absatz hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.rolleyes.gif

Link to comment

Super Geschichte. Gefällt mir sehr gut. Ich lese solch kleine Weihnachtsgeschichten sehr gern. Da kann ja die 5. Jahreszeit beginnen...

Freu mich auf die Fortsetzung.

Liebe Grüße von cherrymaus

Link to comment

....und ich hoffe, es kommen noch sehr viele Geschichten von Mr. Promelkow....nicht nur Weihnachtsgeschichten :) wieder supertoll geschrieben, auch ich lese immer mit Spannung, und schmunzel dann am Ende... ;) schöne Grüße auch an "die Grafin"...echt klasse!!!! :daumenhoch:

Link to comment

Hallo cherrymaus :-)

Hallo susanne1972 :-)

Vielen Dank!

Zumindest 2 Weihnachtsgeschichten kommen noch. Ein paar andere Promelkowgeschichten ebenso.

Im Moment arbeite ich aber an etwas völlig merkwürdigem was ich – ganz der Selbstdarsteller, der ich nun mal bin - gedenke hier zu platzieren.

Vor einigen Jahren habe ich mal ein Lied geschrieben, das zwar heute nicht mehr so sehr aktuell ist, aber dennoch… Nur habe ich keinen eigenen Webspace mehr, wo ich das mp3 File ablegen könnte. Bilder und Videos hingegen kann man ja problemlos unterbringen. Also arbeite ich zurzeit an einem Trickfilm über und mit besagtem Lied. Möglicherweise bin ich ja doch wahnsinnig ;-)

Viele Grüße

Graf Duckula

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Welcome!

    psoriasis-netz-icon.pngDo you feel alone with your psoriasis? Does psoriasis arthritis still bother you? Get support and tips from people like you.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      510
    • Total Entries
      2,337
  • Blogs

  • Blog Comments

    • GrBaer185
      "Rö-Aufnahme machte und einen Bruch diagnostizierte. Was mich völlig verwirrte, da ich keinerlei Stürze hatte. Dann Bandage, 14 Tage Cortison und ein CT. " Hallo Rheinkiesel, wie wurde denn begründet, dass Du bei einem Bruch 14 Tage Cortison nehmen solltest? Darauf kann ich mir keinen Reim machen. Wurde eine Osteoporose abgeklärt? Wie ist Dein Vitamin-D-Spiegel? Falls die Calcipotriol-Creme ungenügend wirkt, kannst Du mal einen/Deinen Dermatologen nach Daivobet fragen. Ein De
    • GrBaer185
      "Und jetzt: 7,95 EUR." Beim Discounter (z.B. LIDL, ALDI,...) gibt es die Selbsttest mittlerweile für um die 4 Euro zu kaufen. Würde mich interessieren, was für einen Selbsttest Du gemacht hast - Nase, Rachen oder Spucke? Ich war am Do. nach Anmeldung über eine Internetseite zum Schnelltest bei einer Apotheke in der Kleinstadt hier, ging ohne große Wartezeit und völlig problemlos - es wurde nur recht tief in beiden Nasenlöchern "gestochert", was kitzelt und unangenehm ist. Test war
    • GrBaer185
      Preis am 15. April 2021 für 3x2 Stk. Cosentyx Fertigpen 150 mg: 5173,49 €
    • Elli_M
      Danke, Deine Rückmeldung dimmt meine Aufregung etwas runter. Bin nämlich gleich dran mit Comirnaty. 😳 Hoffentlich ist der Stoff auch tatsächlich da und drin in der Spritze.  
    • Arno Nühm
      @Elli_M Ich war natürlich so blöd und habe zwei Tage mit der Diät locker gelassen, weil ich mich sicher fühlte, und weitere drei Tage später bekam ich die Quittung in Form eines kleinen Rückfalls. Normalerweise bemerke ich schon zwei Stunden nach dem Essen was, spätestens am Folgetag ist mein Gesicht wieder rot, also hm. Von den Nebenwirkungen der Impfung wollte ich noch berichten: Am ersten Tag war ich sehr erschöpft, als ich nach Hause kam und auch im weiteren Verlauf sehr abges
  • 503

    1. 1. Verläuft Deine Psoriasis in Schüben?


      • Ja - sie kommt und geht
      • Nein - sie ist einfach immer da

  • Was noch?

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.