Jump to content

Mit Psoriasis nach Australien

Sign in to follow this  
  • entries
    4
  • comments
    37
  • views
    2,049

Seit 10 Tagen in Australien

Claudia

2,326 views

Seit etwas mehr als 10 Tagen bin ich nun in Australien. Der Jetlag war zum Glück nicht lang – ich bin aber auch konsequent ab dem ersten Tag zu den hiesigen Zeiten aufgestanden und schlafen gegangen, war in den ersten Tagen, so oft es ging, draußen, und da ist um diese Jahreszeit genügend Sonne. :)

An freien Tagen habe ich schon ausgiebige Walks gemacht – kleine Wanderungen. Mit Fähren kann man hier zu allen möglichen Orten schippern, mal kurz, mal lang – und schon ist man irgendwo, wo das Wandern losgehen kann. Und: Das alles ist Teil des öffentlichen Nahverkehrs. Der ist hier super gut ausgebaut. 

Ich teile mir mit einer Kollegin eine Wohnung mitten in der City in Sydney. Das. Ist. Laut. Ohnehin schon, aber im Moment wird in der Gegend gebaut. Und nicht irgendwann mal bisschen gebuddelt, sondern Tag und Nacht mit schwerem Gerät. Das ist im Moment das Anstrengendste für mich.

Nicht so schwer hab ich es ja im Moment mit der Haut und den Gelenken – sprich: mit der Schuppenflechte und der Psoriasis arthritis. Ich habe am Tag vor meiner Abreise die letzte Ladung Cosentyx gespritzt. Deren Wirkung hält noch an. Besorgt bin ich, was passiert, wenn der Monat um ist. 

Ich merke, dass meine Haut insgesamt trockener ist als zu Hause. Das ist aber auch nicht verwunderlich, denn hier ist man doch öfter man kurzärmelig angezogen. Aber: Ich spüre es auch auf dem Kopf, wo ich eigentlich fast nie Psoriasis-Stellen habe.

In "Pharmacies", einer Mischung aus Apotheke und Drogerie, gibt es viele, viele Hautpflege-Spezialprodukte, einige auch für die Schuppenflechte. Teershampoo zum Beispiel habe ich schon gesehen. Und Cetaphil-Sorten, die es bei uns in Deutschland gar nicht gibt. In einem Supermarkt stand Creme für die tägliche Pflege mit Emu-Öl gestapelt.

Und im nächsten Supermarkt gibt es Nahrungsergänzungsmittel, bis der Arzt kommt. Ich bin ja nicht so der Freund davon.

vitamine-vitamine.jpg

Was mich – hautmäßig – im Moment doch erwischt hat, sind Herpes-Bläschen an der Lippe und am Hinterkopf. Ja, die tun weh. In einer Pharmacy gab es auch Zovirax, das ich auch von zu Hause kenne. Insgesamt hätte es mich eher gewundert, wenn der Herpes weggeblieben wäre, ich bin da doch ziemlich anfällig. Die Umstellung, der Flug, das deutliche Mehr an Sonne, das war ja alles schon enorm für den Körper.

Alles in allem ist es hier verdammt schön. Klar, ich muss arbeiten, dafür bin ich hier. Aber in der freien Zeit drängt es mich immer raus. Ich gucke mir jeden Tag eine neue Ecke der Stadt an. Und ich genieße es, im Frühling in einer so tollen Hafenstadt zu sein.

  • Like 1


7 Comments


Recommended Comments

Es freut mich, dass du die Zeit in Sydney trotz Arbeit (und dem schrecklichen Lärm) genießen kannst. :daumenhoch:

Ich hoffe es bleibt so und wünsche dir viele entspannende Spaziergänge am anderen Ende der Welt.

Danke für die tollen Impressionen! :)

Share this comment


Link to comment

Wow, Claudia, so tolle Fotos! 

Was du schreibst, klingt schon recht positiv für mich, du scheinst dich insgesamt recht wohl zu fühlen. 

Ich wünsche dir weiterhin eine spannende Zeit mit abwechselnd Arbeit und Abenteuer! Genieß es!

Share this comment


Link to comment

Hallo Claudia,

danke für die interessanten Blogs und weiterhin viele gute Tage in Australien !

Grüße aus dem herbstlichen Potsdam

Psognom

Share this comment


Link to comment

Auch von mir ein Dankeschön für die vieln Informationen. Ich habe ja eine Nichte in Sydney wohnen, die ich leider nicht kenne. Aber ich weiß von meinen Angehörigen, die schon mehrmals in Australien und Sydney waren, wie toll das Land und diese Stadt ist. Es freut mich, daß Du das kennenlernen kannst. Eine wunderbare Zeit wünscht Dir die Waldfee

Share this comment


Link to comment

Ich finde es toll, dass du uns an deinem Aufenthalt teilhaben lässt. Und dann auch noch herrliche Fotos schickst. Vielen Dank dafür.
Dir wünsche ich weiterhin eine schöne Zeit.

 

Share this comment


Link to comment

Hallo Claudia

auch von mir ganz herzlichen Dank für die Infos und die Super Bilder.

Wünsche dir auch gesundheitlich weiterhin alles gute.

Gruß Tessa

Share this comment


Link to comment

Hallo Claudia,

wie ist es Dir weiter ergangen und wie geht es Dir heute?

Konntest Du Dir in Australien Cosentyx weiter spritzen?

Was hat Deine Psoriasis in Australien "gemacht"?

Spritzt Du weiter Cosentyx - wie ist der aktuelle Stand?

Nebenwirkungen?

Eine Menge Fragen, da ich selber noch Cosentyx spritze.

Falls Du schon irgendwo im Psoriasis-Netz berichtest hast, wäre ich für einen Link dankbar - bin bei meiner Suche nach Erfahrungsberichten zu Cosentyx von Dir leider nicht fündig geworden, oder hast Du etwa zur "Neutralitätswahrung" unter einem Pseudonym berichtet? :-)

Alles Gute und viele Grüße

Share this comment


Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      629
    • Total Entries
      2,226
  • Werbung

  • Blogs

  • Blog Comments

    • Arno Nühm
      Hallo @Claudia im Augenblick trete ich auf der Stelle, was mich schier wahnsinnig macht. Letzten Montag war ich zur Blutabnahme und man wollte mich anrufen, wenn die Werte da sind. Da nahm ich an, man würde mir sagen, dass ich das Lithium weiter reduzieren oder ganz weglassen kann. Stattdessen erklärte man mir, die Ärztin wolle darüber nicht am Telefon mit mir sprechen und man bestellte mich zu heute in die Praxis. Überfahren wie ich war, hatte ich nicht alles ganz aufnehmen können und
    • Claudia
      Hi @Arno Nühm wie geht's denn nun weiter? Und wie geht es dir?
    • Matjes
      Hallo Arno Nühm,  ich war bisher 2mal dort, einmal 7 Wochen, einmal 3 Wochen.  Es ist aber nicht so "typisch " Krankenhaus, du hast dort schon auch Privatsphäre .  Soviel ich weiß ( ich war 2000 + 2001 dort ) gibt es 1 - und 2 Bett.Zimmer ) . Auf jeden Fall wird man gut betreut, die Ärzte und das Pflegepersonal kümmert sich und nimmt sich Zeit . Neben der Behandlung gibt es noch andere Ansätze, wie autogenes Training etc.  Es liegt bezaubernd auf einem Hügel mit Wal
    • Arno Nühm
      Hm, mein Arzt wollte mich für eine Woche unterbringen... bin ja auch nicht so ein schwerer Fall. Ich war entsetzt, dass er überhaupt an Klinik dachte. Übrigens auch mein Friseur: Warst Du damit schon in Krankenhaus?! *lach Zeit hab ich; das Einzige, was mich terminlich bindet, sind Arztbesuche.
    • Waldfee
      Hallo ArnoNühm, ich war 16 mal in der Klinik, manche Jahre davon 2 mal, das letzte mal allerdings 2014. Man muß Zeit mitbringen, unter 4 Wochen war ich nie dort. LG Waldfee
  • Umfrage

    217 Daten für die Forschung

    1. 1. Wie sammelst du deine Gesundheitsdaten?


      • in einem Ordner / einer Mappe
      • in einer Datei auf meinem Computer
      • in einem Web-Angebot
      • in einer App
      • gar nicht
    2. 2. Wem würdest du Gesundheits-Daten für die Forschung zur Verfügung stellen?


      • niemandem
      • meinem Arzt
      • meiner Krankenkasse
      • einer Uni
      • einer Pharma-Firma

  • Was noch?

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.