Jump to content

Arnos Genesungstagebuch

  • entries
    20
  • comments
    33
  • views
    3,125

Erscheinungsfrei durch Katzenhaltung/Stress?

Arno Nühm

243 views

Ich habe nun eine Woche die Katzen. Entweder hilft das Katzenfell so gut, dass ich erscheinungsfrei bin oder es liegt daran, dass durch eine sehr aufreibende Woche (Katzen sind krank) vermehrt Cortisol (Langzeitstresshormon) ausgeschüttet wurde, was ja dann im Körper zu Kortison umgewandelt wird.

Vielleicht habe ich mich einfach viel zu lange viel zu sehr in Watte gepackt. Man hat mir (seit ich das erste Mal in der Psychiatrie war vor sechs Jahren) immer gesagt, ich muss mich schonen, ausruhen, mir Pausen gönnen etc. Möglicherweise habe ich es damit einfach übertrieben.

Sehr wahrscheinlich ist das Ganze sehr viel komplexer und wie bei vielen Krankheiten ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren.

Tatsache ist, meine Ellenbogen sind komplett frei, es sind nur einige helle Flecken zurückgeblieben. An meiner Nasenwurzel habe ich ein paar Schüppchen, aus meinem Bart rieselt es und am Hinterkopf muss ich gelegentlich an einer kleiner werdenden Stelle kratzen. Und die Hände sehen nach wie vor angegriffen aus.

Dauerhafte Schmerzen habe ich keine, nur manchmal Anlaufschwierigkeiten. Naja, der linke Ringfinger kann nicht ganz gebeugt werden, wenn er schmerzfrei bleiben soll. ;) Das hatte ich mit dem Zeigefinger aber auch schon. Wer sich nicht bewegt, spürt auch seine Fesseln nicht, gelle. Ich mache wieder Übungen, um die Beweglichkeit wieder herzustellen, und massiere die Faszien.

Okay, erscheinungsfrei ist das nicht. ^^ Beschwerdefrei aber auf jeden Fall, da ich meinen Umgang damit gefunden habe. Ich muss nichts eincremen! Ich bade in Milch, wenn ich die Zeit habe, ansonsten dusche ich mit besonderer rückfettender Hautpflege und ich wasche die Haare mit dem schwefelhaltigen oder dem Teebaumöl-Shampoo.

Nichts im Vergleich zu dem Albtraum am Jahresanfang. Ein Zustand, mit dem ich gut leben kann, mit dem ich mich vielleicht arrangiert habe. Laut der Ärzte ist das ja ohnehin das Maximum, das zu erwarten ist. "Unheilbare" Krankheit. Für mich reicht es im Gegenzug dazu, keine Medikamente (und deren Nebenwirkungen) einsetzen zu müssen.



0 Comments


Recommended Comments

There are no comments to display.

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      500
    • Total Entries
      2,252
  • Werbung

  • Blogs

  • Blog Comments

    • Bolek68
      Moin,ein sehr schöner Titel !!!!! 🤣
    • Arno Nühm
      Hier möchte ich noch ergänzen, dass ich mittlerweile fast nur noch mit einem Liter Vollmilch als Badezusatz bade. Das Natron hat dazu geführt, dass meine Haut sehr schnell sehr stark spannte und teilweise sogar aufriss. Zuerst dachte ich, das gehört zum Prozess des Entsäuerns hinzu, aber meine Bekannte hat mich diesbezüglich aufgeklärt, dass dann die Milch besser für mich ist. Denn da ist es so, dass ich danach nichts einölen muss.  Von wegen "einfach so" nachlassender Schub: Ich habe letzt
    • Arno Nühm
      Streifen wurde entfernt, das Ohr gespült und eine Verordnung für eine besondere Mischung aus Antibiotikum und Kortison von der Partnerapotheke ausgestellt. ("Das kriegen Sie nirgendwo anders!") Schmerzen habe ich schon lange keine mehr, die Schmerztropfen kaum gebraucht und nun also für 21,79 EUR die neuen Ohrentropfen, nachdem ich die vom vergangenen Samstag ohne Kortison nur zwei Tage gebraucht hatte. Die Entzündung ist noch da, der Lymphknoten und auch die -bahn am Knöchelchen ist n
    • MiKa62
      Tach auch , hatte auch schon 2x 5 statt 4 Wochen Intervall, hatte bisher keine negativen Einflüsse, Haut nach wie vor top! LG & ein schönes Wochenende Michael
    • GrBaer185
      Interessant auch diese Erfahrung: Atha >100 Beiträge   Benutzer   353 Beiträge Wohnort: Großostheim Beitrag melden   Geschrieben vor 9 Stunden Moin, Ich hatte eine unterbrechung von 4 Monaten. Auswirkungen hatte es keine, habe danach ganz normal wieder monatlich gespritzt.
  • Umfrage

    227 Daten für die Forschung

    1. 1. Wie sammelst du deine Gesundheitsdaten?


      • in einem Ordner / einer Mappe
      • in einer Datei auf meinem Computer
      • in einem Web-Angebot
      • in einer App
      • gar nicht
    2. 2. Wem würdest du Gesundheits-Daten für die Forschung zur Verfügung stellen?


      • niemandem
      • meinem Arzt
      • meiner Krankenkasse
      • einer Uni
      • einer Pharma-Firma

  • Was noch?

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.