Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Schuppenflechte Kopfhaut Behandlung'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 28 results

  1. Hallo liebe Forum gemeinde 8-) ich bin 30 Jahre alt, kämpfe wie die meisten von euch seid mehreren jahren gengen PSO, mit mäßigem erfolg 8-/ Die letzten Monate hat es allerdings für mich neue Dimensionen angenommen. Ich war bei meiner Hautärztin und habe von ihr Kortison haarwasser bekommen. Das ergebnis ist negativ ausgefallen und es hat sich verschlimmert. Ich habe Ausschlag auf der Stirn hinter den Ohren am Nacken bekommen. War nach kurzer zeit wieder bei meiner Ärztin und diesmal habe ich Clobex bekommen. Die anwendung von Clobex sollte soweit den meisten bekannt sein. Clobex hat auch negativ bei mir eingeschagen. Ich musste jeden Tag haare Waschen mit einem Shappo das mit Harnstof ist. Meine kopfhaut hat zum schluß der anwendung dermaßen jeden Tag gebrannt das ich es abgesetzt habe und an nem Sonntag ins Krankenhaus gefahren bin weil es nicht mehr aushaltbar war. Da habe ich BetaGalen bekommen. Das mittel hilft mir momentan soweit das es nicht mehr brennt und es schuppt auch weniger. Allerdings habe ich immer noch Juckreiz, es Schuppt mit pickeln und einige Stellen an den ich pule. Zu dem ganzen kommt noch hinzu das ich sehr dünnes Haar in den letzten jahren bekommen habe gepaart mit Haarausfall. Also das Komplette PSO programm. 8-( Würde mich wirklich sehr freuen wenn ich hier paar gute ratschläge bekommen könnte über Medikamenten empfehlung bis Shampoo und zum Haarausfall. Vielen Dank das Ihr euch die zeit nehmt.
  2. Ich habe für meine Kopfhaut ein sehr gutes Mittel gefunden, welches meine Schuppen komplett auflöst und beseitigt. Dazu möchte ich noch erwähnen das ca. 80% +- damals sehr stark betroffen waren. Da ich eine eher lockige Haarstruktur habe, muss ich ehrlich sagen, dass diese sehr gut mitgepflegt wird. Habe das Gefühl die bekommen die nötige Portion Feuchtigkeit. Natürlich weiß ich nicht wie jeder einzelne darauf reagiert, obs hilft oder nicht, und möchte erwähnen das mir die Mischung sehr gut tut und hilft. Wäre natürlich super wenn ich dadurch noch jemandem zu einer Schuppenlosen Kopfhaut verhelfen könnte. Salicylsäure 25.0 g Oleum Olivarum Extra ViergOEL 237.5 g Oleum Ricini GepresstOEL 237.5 g Habe dies von meinem Homöopathen empfohlen bekommen, und das ist bis jetzt das erste was sofort und bis jetzt gewirkt hat/wirkt. liebe Grüße Lumen
  3. Welches UV Gerät ist für den Kopf ist für die Benutzung für zuhause geeignet und wird das von meiner privaten Kasse übernommen? Wird der Juckreiz im Laufe der Bestrahlung weiniger? Welche Schuppenlöser soll ich zusätzlich benutzen? Danke
  4. Hallo ihr Lieben! Ich muss jetz mal paar dumme fragen stellen. habe unter anderem auch kopfpso und habe vom HA die Soderm creme bekommen. habe aber nicht wiklich das gefühl das sich was bessert. habe lange haare und kann den mist gott sei dank gut verstecken. zum auftragen von creme allerdings eher nicht so günstig. wenn ich mich hier so richtig durchgelesen habe, sollte man ja erst den kopf entschuppen und danach die eigentliche behandlung der pso. für was ist jetzt die Soderm gut,zum entschuppen? hätte der doc sich das nicht nach ner woche oder so noch mal anschauen müssen?( salbe schon seit nem monat oder länger). vorhin habe ich gelesen zitat: "Gut geeignet zur Behandlung der Kopfhaut sind Vitamin-D-Derivate wie Daivonex, Curatoderm oder Silkis. Dabei muss bedacht werden, dass Salizylsäure Vitamin-D-Präparate rasch inaktiviert. Deshalb ist eine Auswaschphase von einigen Tagen bis zu einer Woche sinnvoll nach dem Entschuppen der Kopfhaut mit salizylhaltigen Mitteln." werd ich ehrlich gesagt nicht so richtig schlau daraus. Also erst mit salicyl z.b. entschuppen und dann mit einer anderen salbe weiter behandeln, oder wie jetzt *verwirrt bin* und welche salbe denn dann z.B.? danke schon mal für eventuelle antworten LG sorry für den rechtschreibfehler, natürlich am KOPF nicht am Jopf
  5. Hallo als ich mich hier angemeldet habe kam mir alles ziemlich bekannt vor. Keine schwarzen sachen mehr tragen 3x täglich Sofa absaugen, ständig juckreiz.... Ich war zuerst bei einer Heilpraktikerin nachdem ich 3 monate tropfen nahm und es dadurch immer schlimmer wurde und sie sagte das wäre normal wurde es aber trotzdem nicht besser. Ich sah schrecklich aus mein ganzes Gesicht war plötzlich voll obwol ich es vor "nur" am ganzen kopf und an den Ellenbogen hatte. Ich probierte ein weiteres Mittel aus und hatte dann schon 100€ insgesamt bezahlt, auch das half leider nicht...(ich hätte das doppelte dreifache bezahlt wenn es weg gegangen wäre) Also beschloss ich nicht zum Hautarzt zu gehen sondern direkt einen Termin in der Hautklinik zu machen. Die Ärztin sah sich alles an. Als erstes bekam ich eine paste die ich 3 nächte jeweils einwirken lassen musste und morgens ausspühlen sollte. Dazu eine Creme für nachts auf die ellenbogen. Soweit ich das verstanden habe ist dies dafür um die schuppen erstmal abzu bekommen. Dann habe ich einen schaum bekommen 7 tage jeden morgen, danach 2x / woche auf den kopf. und zusätzlich 1x täglich ein Vitamin D Konzentrat für einmal Täglich . Die übliche kordisoncreme daivobet für die ellenbogen. Und leute ich sags euch am kopf ist nichts mehr. es ist zwar ein riesen aufwand erstmal aber dann muss man nur noch einmal am tag was drauf machen. ich kann wieder schwarz tragen ich habe keinen juckreitz mehr und gut ich weis man muss mit der krankheit warscheinlich ewig leben aber wenn es so bleibt wie es ist und ich diesen vorgang 1x im jahr wiederholen muss ist es mir das auf jedenfall wert. an den ellenbogen ist zumind. die komplette schuppige Kruste verschwunden und man sieht auch nur noch eine leichte rötung. Liebe Grüße
  6. hessenhuhn

    Kortison-Tinktur?

    Habe gerade gelesen, dass bei Nagel-Pso eine Behandlung mit berniter kopf-Gel und einer wässrigen Kortison-Tinktur helfen soll. Kann mir jemand einen Namen einer solchen Tinktur nennen? Ich möchte sie mir gern von meiner freundlichen Hausärztin verschreiben lassen, ohne lange bei der zwar ebenso freundlichen, aber sehr überlaufenen Hautärztin warten zu müssen. Ich habe beim Lesen im Forum gemerkt, dass es immer mal wieder ein Produkt-beim-Namen-nenn-Problem gibt. Ich hoffe trotzdem auf einen Namen. Am liebsten wäre mir die Angabe eines stärkeren und eines eher schwächer kortisonhaltigen Produkts. DANKE!!!
  7. Hallo Zusammen, ich bin neu hier und leide seit 2008 an sehr starker Psoriasis auf der Kopfhaut. Nach dem ersten schlimmen Schub mit über einem Jahr Dauer und Behandlung mit UV-Kamm und Clareluxschaum hatte ich einige Zeit Ruhe. Nun habe ich seit 1 1/2 Jahren einen Schub, den kein Hautarzt in den Griff bekommt, leider. Ich habe meine Hautärztin quasi überredet, mir Daivobetgel zu verschreiben, da ich davon nur gutes gehört habe. Kann ich dieses Gel zusammen mit dem UV-Kamm anwenden? Oder leidet meine Kopfhaut damit noch mehr? Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht? Würde mich über ein kurzes Feedback freuen! VG Sternchen
  8. Hallo zusammen! ich bin m und 21 jahre alt. Habe schon seit langem mit Schuppen zu kämpfen (6 jahren?). Habe damals dann Kopftinkturen und so ein Kram verschrieben bekommen. Die halfen aber immer nur sehr kurzfristig. Habe dann lange Zeit nicht sehr viel gegen die Schuppen unternommen. Die kamen und gingen immer phasenweise. Es war aber keineswegs störend d.h kein starkes jucken oder ähnliches. Manchmal rieselte es halt leicht auf die Kleidung aber das war es. Vor ca. einem Jahr wurde es dann schlimmer mit den Schuppen (rote Flecken auf der Kopfhaut). Vom Arzt bekamn ich eine Kopftinktur verschrieben sowie Terzolinlösung. Mir ist auch das erste mal aufgefallen, dass meine Haare dünner wurden. Habe dann die verschriebenen Mittel benutzt und die Schuppen waren nach kurzer Zeit vollständig verschwunden. Gegen den Haarausfall hat es nur bedingt geholfen. Zu Beginn wurde es sichtbar besser (beim Haare waschen/kämmen nicht mehr soviel Haare verloren) aber nach kurzer Zeit war der positive Effekt auch schon wieder weg. Ebenso kamen auch die Schuppen nach einiger Zeit wieder. Also nochmal zum Arzt. Der hat mir sofort gesagt, dass der Haarausfall erblich bedingt sei und wollte mir Tabletten andrehen oder alternativ Regaine Lösung (kostet beides natürlich Schweinegeld). Ich konnte das nicht so recht glauben, da die Haare wirklich am gesamten Kopf ausfallen. Das alles war bereits letztes Jahr. Danach folgten noch einige andere Ärzte und wieder etliche cortisonhaltige Mittel sowie Blutuntersuchungen o.ä. Inzwischen bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich echt nicht mehr weiter weiß. Die Schuppen sind extrem trocken geworden und bilden sich stellenweise wie eine Kruste auf der Haut. Es enstehen spürbare "Hügel". Meine Kopfhaut und Haare ist/sind sehr trocken. Aber am meisten Sorge macht mir wirklich der Haarausfall. Ich sehe deutlich wie die Haare immer weniger werden und es ist kein Ende in Sicht. Wenn das so weiter geht habe ich bald am gesamten Kopf gar keine Haare mehr. Das erschreckende finde ich, dass der Haarausfall so schnell voran schreitet. Ich habe es schließlich erst vor etwas mehr als einem Jahr bemerkt, dass die Haare ausgehen. Ich bin wirklich für jede Hilfe sehr dankbar, denn bald hab ich gar keine Hoffnung mehr. Von den Ärzten erwarte ich nicht mehr allzu viel. Danke schon einmal!
  9. hallo zusammen, hab jetzt seit ca. 3 jahren pso auf der kopfhaut. war natürlich beim hautarzt und hab allerlei verschrieben bekommen, letztlich führte aber xamiol zum erfolg in kombination mit stieproxal shampoo. leider wirkt mittlerweile das shampoo nicht mehr. das xamiol und ab und klettwurzelöl hilft sehr gut in kombination mit babyshampoo/ physiogel. nun aber zum problem: das auswaschen der öle ist nur lästig und die haare fetten zu schnell nach wegen dem shampoo. hab mir jetzt folgende shampoo/cremes mal rausgesucht: eucerin urea 5% shampoo / eucerin anti Schuppen shampoo / aqeo plus / ichthoderm creme. soweit ich weiß ist feuchtigkeit ja wichtig insofern wäre das eucerin urea 5% ja nicht falsch,oder? bei dem anti schuppen von eucerin und dem aqeo hab ich bedenken,dass diese meine haut zu sehr austrocknen ( wie das stieproxal mittlerweile ). wäre eucerin urea shampoo + ichthoderm creme als kombination zu empfehlen? hoffe auf eure hilfe, da ich zuviel geld schon für verschiedene shampoos und lotions ausgegeben habe und nun nichts mehr unnötig kaufen möchte! danke schonmal!
  10. Ich habe Schuppenflechte auf derm Kopfhaut, das einzige was bei mir hilft ist "Diprosis" alsso eine Salbe mit Kortison. Ich leide auch unter erblich bedingten Haarausfall. Kann es sein das Diprosis den Haarausfall verstärkt, oder ist es eher die Schuppenflechte selbst die die Haare zurückgehen lässt ?
  11. Ich bin Lol, ich bin erst 13 aber habe auch diese sch*** Schuppenflechte seit mehreren Jahren auf dem Kopf und ich kämpfe dagegen an und nun jetzt endlich ist es so gut wie weg. Ich habe den Hautarzt gewechselt und somit etwas sehr gutes getan bei meinem alten hat nichts wirkung gezeigt und ich dachte ich stelle es euch mal vor: Also es ist rezeptplichtig es ist ein Gel und es heißt Daviobet Gel (60g). Peinlich jetzt: meine mutter reibt mir noch meine Kopfhaut ein.... also wir haben meine kopfhaut bis jetzt erst 3mal also jeden tag1malk damit eingerieben und nun ist das meißte auf dem kopf weg die Schuppen, und die Stellen(die sind noch bisschen rot) aber in 2-4wochen wird warscheinlich alles weg sein ich liebe mein leben gerade so und kch hoffe ich konnte euch weiterhelfen!! Lol P.S. Man kann es auch auf dem Körper verwenden
  12. Hallo, das ist jetzt alles andere als ein Geheimtipp oder so, aber ich wollte trotzdem mal kurz von meinem (vorläufigen) Erfolg mit XAMIOL Gel (enthält Vitamin D und Kortison) berichten. Ich befinde mich grad in einem ziemlichen Schub und war deswegen zuletzt mal wieder beim Hautarzt und hab das dann eben verschrieben bekommen. Nach gerade mal vier Anwendungen ist die Psoriasis auf dem Kopf um gut 60-90% zurückgegangen (lässt sich halt nicht so gut einschätzen auf dem Kopf). Meine Haut fühlt sich wieder relativ glatt an und ich bin ziemlich beeindruckt von dieser enormen Wirkung (schon nach der zweiten Anwendung konnte man enorme Veränderungen beobachten). Auch die bei mir permanent angeschwollen Lympthknoten am Hinterkopf scheinen ein wenig geschrumpft zu sein... Ich benutze außerdem (endlich wieder) das Rosmarin-Shampoo von Guhl, was sicherlich auch einen positiven Effekt beisteuert. Ich bin halt eigentlich alles andere als ein Freund von Kortison (bei der ersten Anwendung wurde mir sogar richtig schwindelig - psychologisch bedingt wohl), aber das hat mich jetzt schon relativ beeindruckt so. Bleibt nur zu hoffen, dass die Schuppenflechte nicht direkt wieder kommt (Rebound und blabla). Ich beginne am Dienstag auch mit einer Balneo-Phototherapie, mal schauen, ob ich die Schuppenflechte am übrigen Körper auch mal wieder mehr oder weniger in den Griff bekomme. Wär relativ wünschenswert vorm Sommer... Na ja, ich denke, XAMIOL ist ja relativ bekannt so, wollte trotzdem meine Erfahrungen damit teilen. Ich probier daran zu denken, hier nochmal zu berichten, wenn ich die Behandlung damit langsam ausklingen lasse - also ob dann die Schuppenflechte rasch zurückkehrt oder der Zustand am Kopf weiterhin relativ gut bleibt, und so.
  13. Hallo Zusammen:) Habe hier schon etliche Stunden verbracht mit lesen im Forum und mich endlich dazu durchgerungen mich auch anzumelden und hier eventuell Hilfe zu bekommen. Zuerst einmal meine "Geschichte" was ich schon alles gegen meine Psoriasis Unternommen habe. Als erstes wurde bei mir ( vor 8Jahren)Neurodermitis Diagnostiziert worauf ich dann mit UV-Strahlen und salben behandelt wurde, was auch sehr gut angeschlagen hat, Die ND war eigentlich weg und schon kam das nächste. Ich bekam Kopfpso ( etwa 1Euro-stück Gross ), an den Genitalien und am rechten Fuss.- Wurde mit jeglichen Cremes, Shampoos, Lösungen etc Behandelt ( u.A ärztliche: Diprosalic lösung, Lotio decapans, Procutol,Sebiprox, Multilind,Elocom etc...Hausmitterlchen und apotheke (selbstkauf) Nachtkerzenöl kapseln, Epiderm F, Den tipp mit dem Honig & joghurt, Olivenöl.. ich hab eig alles versucht was ich finden konnte im Netz. Nur leider wird die Psoriasis immer schlimmer uns ist mittlerweile am ganzen Hinterkopf und "frisst" sich immer weiter nach oben. Mein Hauptproblem ist der Juckreiz und der Haarausfall. Die mittelchen die ich ausprobiert habe helfen mir nicht wirklich was, sobald ich die Haare zb. gewaschen hab fängt es schon wieder an zu Schuppen. Ich bin einfach ratlos und hab ehrlichgesagt totale angst dass ich irgendwann gar keine Haare mehr habe am Hinterkopf. Hat irgenjemand vieleicht einen Tipp für mich? Ich weiss es gibt viele unter euch die schlimmer betroffen sind als ich, aber das ganze nimmt mich echt total mit. Sorry dass ich hier so "heule" aber hat irgendwie gut getan sich mal alles von der Seele zu schreiben.
  14. Hallo! Ich bin neu hier und bräuchte mal eure Hilfe. Ich bin 22 Jahre alt (w) und leide seit ich 16 bin an Psoriasis. Nur haben alle möglichen Ärzte immer gesagt, dass ich an Neuro Dermitis leide, obwohl ich denen immer gesagt habe, dass meine Tanten, meine Cousine und meine Oma Schuppenflechte haben. Jedenfalls wurde es vor 2 Monaten so schlimm, dass meine ganze Kopfhaut verkrustet ist und mir sehr,sehr viele Haare ausgefallen sind. Jetzt muss ich jeden Tag mit einer Mütze rumlaufen; zum Glück fällt das nicht so auf, weil ja Winter ist. Bzw. hab ich mir eine Perücke gekauft bis die Haare nachgewachsen sind. Eine gute Ärztin gibt mir nun regelmäßig Eigenblutspritzen, Infusionen; bestrahlt mich mit einer Bioptronlampe und lässt mich gefühlte 100 Vitamintabletten am Tag einnehmen. Des weiteren wurde mir empfohlen ins Biosolarium zu gehen. Ich benutze das SkinCap Shampoo und die SkinCap Creme für die kleinen Stellen am Körper, die man glücklicherweise nicht so sieht (linkes Ohr,Gesicht, Ellbeuge). Mir geht es nun auch schon vieeeeel besser (man musste ja auch finanziell bluten für diese Therapie bei der Privatärztin), aber es sind halt schon noch die Krusten da. Die sind nun nicht mehr so dick und bei ein paar Stellen am Kopf sieht man endlich wieder die normale Kopfhaut. Nun zu meinen Fragen: - Ich habe ein Totes Meer Salz - Bad gekauft. Kann ich das auch bei meiner Kopfhaut anwenden? (also z.B. in der Badewanne untertauchen oder einmassieren) Ich habe nämlich ein paar kleine offene Stellen am Kopf. Also wenn das gut hilft, ist es mir auch egal, wenn es brennt. - Um die Krusten wegzukriegen, was für ein Mittel könnte ich benutzen? Meine Ärztin hat mir eben keines verschrieben und die Öle, die ich bislang benutzt habe, haben nur bewirkt, dass mir noch mehr Haare ausgefallen sind (haben sich samt den Krusten gelöst) und es ist einfach nur eine nervige Schmiererei mit diesen Ölen. Könnt ihr mir ein Mittel empfehlen, das ich so in der Apotheke holen kann? - Ist das Biosolarium wirklich gut wirksam? Besucht das jemand von euch regelmäßig? Danke im Voraus für eure Hilfe! LG
  15. Akina

    Kopfhaut

    Hallo ich bin neu hier und habe eine Frage. Ich habe Schuppenflechte u.a. auf der Kopfhaut. Mein Arzt hat mir Betagalen verschrieben hat aber nicht wirklich geholfen. Weiß jemand was besseres? Würde mich freuen!!
  16. Hallo, vielleicht kann mir jemand von seinen Erfahrungen bei Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Lichtkamms berichten. Ich leide seit meiner Pubertät unter der Schuppenflechte auf der Kopfhaut und habe viele Jahre auf Anraten des Hautarztes Cortison-haltige Cremes verwendet. Die Aus-breitung ließ sich zwar eindämmen, aber zu einer Besserung hat das nicht geführt. Seit ca. 3 Jahren verwende ich nun eine Calciprotriol-haltige Lösung (Psorcatuan), die zwar ebenfalls die Ausbreitung ein-dämmt, aber genauso wenig zu einer Besserung führt. Nun habe ich mir einen UV-Lichtkamm besorgt, um die Psorcatuan-Behandlung zu unterstützen. Leider hat mir mein Hautarzt zwar zu dieser Behandlung geraten, aber keine detaillierten Behandlungshinweise gegeben, da er „ja nicht überwachen könne, wie ich die Behandlung Zuhause durchführe“. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Kamms sammeln können? Wer kann mir genaue Be-handlungshinweise geben (Bestrahlungsdauer, Steigerung der Bestrahlungsdauer, Behandlungsdauer, Wirkungen, Gegenanzeigen, Erfolge etc.). Vielen Dank für alle Infos. Rainer RVL
  17. Hallo, ich bin 27, m, und habe seit nem halben jahr eine starke Verschlechterung meiner Pso beobachtet. Nun der Entschluss meinen kopf komplett kahl zu scheren um mal etwas mehr erfolge zu erzielen. Habe längere Zeit so ein Kopfwasser Kortison und n salicyl shampoo angewendet. Erfolg gabs keinen. Nun bin ich den ersten Tag kahl und überlege neue Maßnahmen. Das schlechte ist, dass ich mittlerweile am ganzen Körper inkl Genitalien befallen bin, wenn auch nur vereinzelte stellen. UV bestrahlung brachte kaum was, kortison wirkt, aber verschlechtert alles. Es wäre interessant was es sonst so gibt. Tips sehr erwünscht. Gruß, elation
  18. also was ich mich jetzt schon länger frage, auch nach dem lesen vieler threads hier: ich hab ne salbe/creme (mischung aus curatoderm und anderem) die ich mir am haaransatz immer mal schmieren kann, damit zumindest die hartnäckigen sichtbaren flecken der PSO am kopf verschwinden.. für den rest hab ich eine lösung für den kopf (mit salicyl) und ein, zwei shampoos.. so weit so gut! ist halt nicht so einfach das alles oft draufzumachen, da es ja doch einige zeit einwirken soll (und so bei mir am besten wirkt) und die haare aber doch ziemlich ölig,fettig damit aussehen - so kann ich nicht auf die uni (oder bin ich zu eitel ), was die behandlung unter der woche halt erschwert... heut hab ich mal mehr drauf geachtet immer wieder mal durch die haare zu gehen und zu versuchen dass ich schon abschuppe, hat auch wahnsinnig gut geklappt, jetzt nach dem waschen kann ich sagen ich bin schuppenfrei - nur was jetzt??? die roten flecken sind ja immer noch da.. wenn ich jetzt 3 tage nichts mehr dran mache außer waschen, kommen die schuppen wieder und sonst ändert sich nicht viel.. die creme-mischung würde bestimmt gut helfen aber erstens ist es sauschwer den ganzen kopf damit einzucremen, zweitens glaub ich die fläche wär zu groß und drittens kann ich dann wieder nicht in die sonne bzw unter menschen, was total nervig ist!! meine mutter tut mir die lösung immer drauf, also häng ich eben auch bisschen von ihrer zeit ab.. und davon dass ich morgens nicht haare waschen gehe da ich nie föhne und das würde bedeuten ich muss gegen 4 aufstehen um dann aus dem haus gehen zu können .. wollte also mal fragen was ihr so macht nachdem es abgeschuppt ist??? oder lebt ihr alle von schuppenbildung zu schuppenbildung weils sonst sowieso nicht verschwindet und so zumindest das lästige rieseln (das mich gar nicht soo stört um ehrlich zu sein) bisschen loszuwerden/ zu lindern?? ich werd demnächst eh mal beim hautarzt vorbeischauen und das fragen, war doch so ewig nicht mehr und vielleicht gibts mal was neues vor allem die diversen lösungen bzw schäume von denen hier gesprochen wird interessieren mich, da mir die anwendung einfacher erscheint und vielleicht machen die die haare nicht ganz soooo grausig?! würd mich freuen mal eure erfahrungen und "praktiken" zu lesen
  19. Habe zum ersten Mal Schuppenflechte an der Kopfhaut. Der Arzt hat mir eine Salbe verschrieben, die die Schuppen auch schön löst. Nur leider bekomme ich das Fett aus den Haaren nicht mehr heraus. Wasche mir jeden Tag 3-4 mal die Haare mit Shampoo für fettiges Haar, aber das hilft überhaupt nichts. Wer kann mir da vielleicht einen Tip geben<br>
  20. Hallo, ich habe schon ein bisschen was durchgesucht, aber kann meine Idee nicht so gut erklären. Ich suche eine Lösung/Liquid/Fluid (auch gerne selbst zusammen gemischtes), dass man sich über die haare Kippen kann und das die Kopfhaut pflegt. ich habe immer probleme die Kopfhaut mit öl zu pflegen, da sehr viel runter tropft und alles einsaut. Es sollte eine Mischung mit öl sein (is klar wenn es pflegen soll ) Das öl müsste dann irgendwie mit wasser emulgiert werden. Aber Emulgatoren sind ja auch nicht so gut für die Kopfhaut, oder liege ich falsch? Tipps mit der Emulgation aus Wasser+Öl+Spülung sind bei mir nicht anwendbar, da ich seit 5 monaten keinerlei Shamopp oder Spülung verwende, sondern auf das sanfte Haare waschen mit Heilerde/Lavaerde/Ghassoul oder auch mal Natron umgestiegen bin (wer dafür infos will kann mich auch gerne anschreiben, ich helfe gerne diesbezüglich weiter) Vielen Dank
  21. Ja hallo, Also zu aller erst... Bei mir wurde noch keine Psoriasis diagnostiziert, da ich noch nicht beim Hautarzt war. So siehts aus. Als es ende Oktober gegen Winter ging bekam ich plötzlich vorallem am Kopf rote Hautstellen, welche bald auch verkrusteten und stark nässten und schuppten.... Als es mir zuviel wurde ging ich ende Dezember zum Arzt, welcher mir Xamiol Gel verschrieb. Nach zwei Wochen benutzen habe ich das Xamiol Gel auch abgesetzt, die Stellen waren und sind immernoch alle heil, mein Nacken und hinter den Ohren wo es am schlimmsten war sind total normal. Also so betrachtet bin ich bereits drei/vier Wochen ohne jegliches Mittel an die Kopfhaut... Unter den Haaren (habe übrigens lange Haare und bin 19 jahre alt) habe ich immernoch ganz ganz leichte Schüppchen, welche jedoch nicht in den Haare kleben, geschweige denn abfallen, man sieht sie kaum. Die Kopfhaut ist immernoch rot/rosa an einigen Stellen und glänzt bei direkter Lichteinwirkung. Ich hab ab und zu noch ganz wenig Xamiol verwendet, da ich gelesen habe, Kortison solle man ausschleichend benutzen. (So nebenbei ich bin ein Nachtmensch und war das letzte halbe Jahr nicht arbeiten.... War verdammt wenig an der Sonne, das gab mir natürlich die Vermutung, dass es am Vitamin D Mangel liegt.) Das Einzige, was ich in diesen 3 Wochen seit ich Xamiol tröpfchenweise bzw. gar nicht verwendet habe , geändert habe, ist das ich möglichst viel an die Sonne gehe und seit dem ist es eigentlich schon fast keine Sorge mehr, ich fühlte mich natürlich auch wieder viel besser.... Jedoch macht mir die Rote Haut und die ganz kleinen leichten Schüppchen Angst.... Ich habe extrem Angst um meine Haare... Klingt dämlich, aber die sind für mich sehr wichtig... Wie schlimm muss die Haut zugerichtet sein, das die Haare ausfallen? Ich habe im Moment weder Juckreiz, noch anzeichen das die Haare ausfallen (mein Kamm sieht gewohnt aus^^)... Die Kopfhaut fühlt sich dünner an seit dem Xamiol, die Haare sind mittlerweile nicht mehr so fettig, wie während der Anwendung. Soll ich so weiter machen? Sonne tanken und beobachten, oder doch mal zum Hautarzt? Wie gesagt im Moment fühlt sich alles super an, wie zuvor... meine Kleidung ist auch schuppenfrei... Als ob nie was gewesen wäre, abgsehen von der roten kopfhaut, es sieht aus wie ein leichter Sonnenbrand, tut aber nicht weh. Lieg ich mit dem Vitamin D Mangel wohl richtig? Sorry das ich hier so einen Roman schreibe... Aber der Arzt hat mir mit Haarausfall-Warnungen extrem eine reingewürgt... Ich will als Sänger nicht plötzlich Kahlköpfig auf der Bühne stehen :/ Noch so Nebenbei: Es war nie so extrem schlimm wie es bei vielen bildern im I net ist, es war mehr wie ein starker Sonnenbrand, ich vermute es war jediglich ein Ekzem (war) hoffe nicht es kommt zurück.
  22. Hallo Leute, ich bin Martin, 22 Jahre alt und komme aus Wien. Psoriasis habe ich schon ca. 7 Jahre (am ganzen kopf verteilt kleine trockene krusten) und auf den armen und beinen rote trockene stellen. für die kopfhaut hab ich schon vieles ausprobiert von shampoos bis haarwasser vom arzt verschrieben. jetzt habe ich mal 1 jahre auf alles verzichtet, natürlich keine besserung ich hatte einfach keinen bock mehr ständig zum hautarzt zu gehn, bis vor kurzem hab ich mir einen ruck gegeben und bin wieder hingegangen! für meine kopfhaut habe ich CLARELUX 500mg (schaum zur anwendung auf der haut) wirkstoff: clobetasol-propionat bekommen und dazu verwende ich ein ph5 extra mild shampoo von dm (ich nenne mal nicht die marke sonst schreibt jemand das ich werbung mache). ich verwende es jetzt 5 tage und ich denke das alle stellen auf meiner kopfhaut schuppenfrei sind! früher hatte ich kleine trockene hügeln die ich ertasten konnte wenn ich mit keinen fingern durchs haar streife. ich lese schon regelmäßig mit aber jetzt habe ich mich registriert weil die kombination mir hilft und will damit anderen helfen die das selbe problem haben! ich beantworte auch gerne fragen da ich ständig am computer bin
  23. Es gibt ja nichts, was die Kopfpsoriasis dauerhaft heilt, jedenfalls weiß ich nichts. Aber was mir ein paar Tage Ruhe von der Juckerei gibt ist folgendes: Ich mische das flüssige Salz von Ahawa mit Olivenöl, quirle es ein bisschen durch und trage es dann auf die Kopfhaut auf, Handtuch drum und 1 Stunde einwirken lassen. Kann man auch gut auswaschen.
  24. Hi, ich habe seit einigen jahren psoriasis, erst verteilt am körper (durch strahlentherapie weg bzw. nicht mehr stören und auffallend) und jetzt auf der kopfhaut. Ich habe die letzten tage meine kopfhaut schuppenfrei bekommen mit einer kortisonhaltigen lösung, nun stellt sich mir die frage; wie kann ich diesen zustand so lange wie möglich halten? habt ihr vielleicht ein paar tipps? wie haltet ihr eure kopfhaut schuppenfrei wenn ihr sie erstmal einmal schuppenfrei habt? viele grüße horst
  25. Hallo Ihr Lieben, vielleicht schüttelt es jetzt den Ein oder Anderen. Aber ich habe gestern tatsächlich damit begonnen. Mein Mann hat es kaum geglaubt, weil ich mich eigentlich vor allem möglichen ekel. DAS hat er mir nicht zugetraut. Er meint, meine Verzweiflung müsse ja sehr groß sein. Und da hat er auch Recht. Denn nichts hilft !!! Seit etwa zwei Wochen benutze ich das Clobex Shampoo, was ich seit letzter woche langsam "ausschleichen" lassen soll. Zusätzlich verwende ich die Karison Crinale Lösung. Zuvor hatte ich eine Cortison Salbe. Am Wochenende stand meine Mutter mit einem Buch über die Behandlung mit Eigenurin vor der Tür. Ich habe den ganzen Samstag darin gelesen und gestern habe ich tatsächlich meine Kopfhaut damit behandelt. Einmal mußte ich würgen. Aber hab´s mir schlimmer vorgestellt. Und mal ehrlich. Das "Eigene" kann doch nicht ekliger sein, als die Chemiebomben aus der Apotheke, die man immer verwendet. Ich weiß nicht ob es nur Einbildung ist, aber ich habe das Gefühl, heute juckt es schon gar nicht mehr so sehr. Hat schon jemand von euch Erfahrungen mit der Eigenurin-Behandlung gemacht ?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.