Jump to content

Meine Stelaratherapie


Fredy
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen.

Heute habe ich meine erste Stelaraspritze erhalten. Sie wurde mir subkutan in den Bauch verabreicht.

Ich befragte meinen Arzt, ob nach evlt. Absetzen des Medikaments ein Reboundeffekt auf mich zukommen könne. Er vereinte mir dieses glücklicherweise.

Lt. meinem Arzt würde man bei allen Biologicals keinen Reboundeffekt bekommen. Raptiva war damals eine Ausnahme. Aus diesem Grund das Biological auch vom Markt genommen.

Zum Schluß meines heutigen Arztbesuchs wurden von mir dann noch Fotos "geschossen"., nicht für die Krankenkasse, sondern für die Hautarztpraxis selbst. Eine zusätzliche Salbe (da die Wirkung von Stelara ja nicht sofort eintritt) hatte ich nicht verschrieben bekommen, da mein Arzt ansonsten die Wirkung des Biologicals nicht erkennen könne.

Ich werde berichten, wie es mir in den nächsten Tag geht.

Viele nette Grüße aus Hamburg

Fredy

Link to comment
Share on other sites


  • Replies 97
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • arctic

    13

  • schmusetiger

    6

  • Fredy

    46

  • Sonnenscheinchen

    5

Hey Fredy,

ich wünsche dir natürlich auch alles nur erdenklich Gute für deine Stelara-Therapie!!

Nachdem was man hier so alles über Stelara Lesen kann, denke ich aber mal das du den selben, wenn nicht sogar noch einen besseren Erfolg erzielen wirst als du ihn mit Remicade schon hattest.

Liebe grüße

Björn

Link to comment
Share on other sites

Heute, am 1. Tag nach der 1.Spritze, bin ich der Meinung, dass die Schuppenbildung etwas zurückgegangen ist....???

Ich werde weiterberichten...

Gruß aus HH

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Hey Fredy,

ich wünsche dir natürlich auch alles nur erdenklich Gute für deine Stelara-Therapie!!

Nachdem was man hier so alles über Stelara Lesen kann, denke ich aber mal das du den selben, wenn nicht sogar noch einen besseren Erfolg erzielen wirst als du ihn mit Remicade schon hattest.

Liebe grüße

Björn

Ich weiß nicht, ob ich mit Stelara einen genau so guten Erfolg erzielen werde.

Die Studienergebnisse von Infliximab sind bisher die besten, denn Infliximab ist der "Mercedes" unter den Biologicals:d.h. die Erscheinungsfreiheitsmöglichkeit innerhalb kürzester Zeit liegt bei Infliximab (im Gegensatz zu den anderen Biologicals) am höhesten.

Im Gegensatz zu Infliximab ist bei Stelara die Erscheinungsfreiheitsquote lt. Studien leider nicht so hoch. Stelara ist lediglich verträglicher und bleibt länger im Körper. Die Nebenwirkungen, die im Laufe der Jahre bei Infliximab entstehen "(KÖNNEN)", (denn z.B. nach 5 jähriger Therapie könnte ja immer noch etwas passieren)..., sind (momentan) beachtlich höher als die die von Stelara.

Und: Was sich noch im Laufe der nächsten Jahre bei Stelara für nachträgliche Nebenwirkungen ergeben, dass ist nun MEIN Risiko. Damit muß ich leben...

Viele nette Grüße

Fredy

Edited by Fredy
Link to comment
Share on other sites

Zwischenbericht:

Die Hautstellen sind EIN WENIG heller geworden. Die Spannung, das Ziehen und Brennen bei bestimmten Bewegungen haben nachgelassen. (so zumindestens der heutige Stand der Dinge)

Die Schuppung ist zwar noch da, ist aber nachwievor etwas weniger geworden.

Nebenwirkungen:

Gestern abend hatte ich EIN WENIG Kopfschmerzen (ca.5-10min.). Desweiteren begleiteten mich, in einigen Bewegungssituationen, ein Druckgefühl in der Oberbrust.

Ansonsten hatte ich während der 5 Tage keine Nebenwirkungen.

Viele nette Grüße aus HH

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,

bin morgen in der Dermatologischen Ambulanz in Buxtehude und hoffe sehr, das ich nun auch endlich Stelara bekomme, spritze zur Zeit noch Enbrel, hilft allerdings nur meiner PSA.

Ich komme ursprünlich auch aus Hamburg und bin deshalb immer noch Patientin in Buxtehude.

Bekommst du Stelara von deinem Hautarzt?

Was hast du vor Stelara bekommen?

Freue mich sehr, das es dir mit Stelara besser geht.

Weiterhin superviel Erfolg

Susanne/Punky aus Braunschweig

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,

bin morgen in der Dermatologischen Ambulanz in Buxtehude und hoffe sehr, das ich nun auch endlich Stelara bekomme, spritze zur Zeit noch Enbrel, hilft allerdings nur meiner PSA.

Ich komme ursprünlich auch aus Hamburg und bin deshalb immer noch Patientin in Buxtehude.

Bekommst du Stelara von deinem Hautarzt?

Was hast du vor Stelara bekommen?

Freue mich sehr, das es dir mit Stelara besser geht.

Weiterhin superviel Erfolg

Susanne/Punky aus Braunschweig

Hallo Susanne.

Erst einmal DANKE für Deine Erfolgswünsche!!!

Ja. Ich erhalte Stelara von meinem Hautarzt. Nicht alle Hautarztpraxen verabreichen Biologicals. (aus Budgetgründen,..und natürlich auch wegen des zu hohen Risikos der Nebenwirkungen für die Patienten). Durch Telefonate mit mehreren Hautarzpraxen habe ich dann letztendlich 3 Praxen in Hamburg ermitteln können, die dieses tun. Ein Klinikbesuch in meiner Nähe (da Kliniken meistens keine Budgetprobleme haben) war mir zu langfristig, da mein Termin erst Ende Oktober 2009 gewesen wäre. (da ich Kassenpatient bin).

Stelara ist mein erstes Biological, das von der Krankenkasse bezahlt wird.

(Stelara kann bei den Biologicals auch als ERSTE Wahl genommen werden.)

Ich hoffe, dass Du dann morgen auch das Biological Stelara erhältst. Weiterhin wünsche ich Dir sehr viel Glück bei Deiner Therapie!!!

Einen ganz netten Gruß aus Hamburg

Fredy

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Zwischenbericht:

17 Tage nach meiner ersten Spritze:

Die Spannung, das Ziehen und Brennen hat bis heute nachgelassen.

Die Schuppenbildung ist allerdings bis jetzt nicht komplett zurückgegangen.

Schuppen existieren wie immer noch an den Unterschenkeln, Armen, Po und Rücken, allerdings in reduzierter Form als üblich. Beim Übergehen der Schuppen mit der Handfläche "schneit" es noch....

Viele nette Grüße

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Lt. meinem Arzt würde man bei allen Biologicals keinen Reboundeffekt bekommen.

Hallo Fredy,

ich möchte die Aussage deines Arztes nicht kippen, aber bei Humira stehts sogar dabei, dass es nach Absetzen zu einem Rebound kommen kann und mein Arzt hat mich auch darauf hingewiesen.

Trotz alledem, wünsche ich dir natürlich weiterhin viel Erfolg mit Stelara. :o

Unter Humira kann ich ähnlich schnelle Erfolge beobachten.

LG

Phoebe

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,

ich möchte die Aussage deines Arztes nicht kippen, aber bei Humira stehts sogar dabei, dass es nach Absetzen zu einem Rebound kommen kann und mein Arzt hat mich auch darauf hingewiesen.

Trotz alledem, wünsche ich dir natürlich weiterhin viel Erfolg mit Stelara. :o

Unter Humira kann ich ähnlich schnelle Erfolge beobachten.

LG

Phoebe

Hallo.

Danke für Deine Richtigstellung. Das wußte ich nicht.

Ich hoffe natürlich auch, dass Dein Hautleiden durch Humira beseitigt wird.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Einen netten Gruß

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Zwischeninfo:

Ca.3 Wochen und 2 Tage nach meiner ersten Spritze:

Ich war gestern zur Blutkontrolle bei meinem Arzt. Gelegenheitshalber wollte sich mein Arzt meinen Hautzustand ansehen. Er sagte, er sei sehr sehr neugierig, da er schon vieles Gutes über Stelara gehört habe. Doch, als er meinen Hautzustand sah, meinte er enttäuscht: Aber...da ist ja noch alles voll.....Ok..ich bin auch ein wenig enttäuscht....Wenn ich die anderen Berichte über Stelara lese....

Hautflächen, die vorher keine Schuppen hatten, sind nun plötzlich wieder etwas verschuppt....es rieselt wieder...auch bei der Arbeit....

An den Unterschenkeln entstehen wieder weiße Veräderungen...

Beim Hinsetzen fängt es wieder ein wenig an, zu brennen und zu ziehen...War alles vorher nur Einbildung?

Ich berichte weiter...

Viele nette Grüße

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,

als ich damals mit Humira begonnen habe, gab es auch nicht gleich einen durchschlagenden Erfolg.

Die kleineren Stellen sind zwar langsam blasser geworden und dann abgeheilt, aber an den richtig großen Stellen tat sich nicht allzu viel. Ich bin diesen dann mit Micanol zu Leibe gerückt. Der Erfolg hat sich dann aber doch eingestellt indem ich ca. 3 Jahre erscheinungsfrei war. Dann war mein Doc leider nicht bereit es mir weiter zu verordnen.

Ich nehme es jetzt wieder, aber die Wirkung scheint schwächer zu sein, an den Gelenken nur ganz geringe Besserung, an der Haut erstmal Verschlechterung, in den letzten beiden Tagen habe ich aber das Gefühl als ob es etwas weniger schuppt. Mal sehen, was daraus wird.

Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,

nur nicht den Mut verlieren. ;) Meine 2. Humira Spritze löste bei mir erst einmal einen heftigen Schub aus. Die großen Hautstellen wurden ganz heiß, schuppten ordentlich und brannten sehr. Da half nur viel eincremen mit 10 % Urea Bodylotion und ich dachte mir, na toll, da spritze ich mir schon so ´n teures Zeug und es passiert genau das Gegenteil. :mad: Der Schub dauerte allerdings nur ein paar Tage (nicht so wie zuvor den ganzen Herbst/Winter über) Mittlerweile sind 8 Wochen vergangen, die Schuppen sind komplett weg und das Eincremen ist auf nach dem Duschen reduziert. Natürlich sind sieht man die Stellen noch wo die Schuppen waren, da dort die Haut sehr dünn und angegriffen ist, aber ich bin guter Dinge, denn wo die kleinen Stellen waren, sieht man nichts mehr. ;) Das einzige was bei diesem nass kaltem Wetter nach Humira schreit, sind meine Gelenke. Nach 1 1/2 Wochen fängt es wieder an zu ziehen, aber ich brauche trotzdem keine Schmerzmittel mehr.

Gib deinem Körper Zeit sich an die neue Medikamentation zu gewöhnen, das klappt schon. :D

LG

Phoebe

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,

als ich damals mit Humira begonnen habe, gab es auch nicht gleich einen durchschlagenden Erfolg.

Die kleineren Stellen sind zwar langsam blasser geworden und dann abgeheilt, aber an den richtig großen Stellen tat sich nicht allzu viel. Ich bin diesen dann mit Micanol zu Leibe gerückt. Der Erfolg hat sich dann aber doch eingestellt indem ich ca. 3 Jahre erscheinungsfrei war. Dann war mein Doc leider nicht bereit es mir weiter zu verordnen.

Ich nehme es jetzt wieder, aber die Wirkung scheint schwächer zu sein, an den Gelenken nur ganz geringe Besserung, an der Haut erstmal Verschlechterung, in den letzten beiden Tagen habe ich aber das Gefühl als ob es etwas weniger schuppt. Mal sehen, was daraus wird.

Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg.

Hallo Gabi.

Wie lange nimmst Du jetzt wieder Humira? Und: Weswegen hatte Dein Arzt damals abgelehnt, Humira weiter zu verordnen? Hättest Du nicht evtl. einen anderen Arzt aufsuchen können? Oder wurden Deine Blutwerte schlechter?

Der durchschlagende Erfolg, den man durch die beiden Biologicals Humira und Stelara erzielen kann, wird sicherlich von unterschiedlichen Zeiten sein. Die Spritzabstände sind von anderer Dauer, die "Aufgaben" der "beiden" im Körper sind abweichend. Und...ich gehe auch davon aus, dass Du das weißt...Lächel. Aus diesem Grund: Vielen Dank für die beruhigenden Worte.

Eine weitere Salbe gegen die Psoriasis verschreibt mir mein Arzt nicht. 4900 Euro für eine Spritze wären genug, sagt er. Eine Wirkung des Biologicals könne er nur ohne eine zusätzliche Salbe erkennen.

Ich salbe mich natürlich ein (mit Melkfett), denn ohne "Salbe" geht es am Anfang auch nicht. Die Wirkung muß erst einmal eintreten. Lässt die Schuppenbildung komplett nach, dann werde ich auch auf das Melkfett verzichten.

Ich hoffe desweiteren, dass Du mit Deiner Vermutung Recht hast, dass sich nun Deine Schuppen, BEDINGT DURCH HUMIRA, zurückziehen.

Einen netten Gruß aus Hamburg

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,

nur nicht den Mut verlieren. :) Meine 2. Humira Spritze löste bei mir erst einmal einen heftigen Schub aus. Die großen Hautstellen wurden ganz heiß, schuppten ordentlich und brannten sehr. Da half nur viel eincremen mit 10 % Urea Bodylotion und ich dachte mir, na toll, da spritze ich mir schon so ´n teures Zeug und es passiert genau das Gegenteil. :mad: Der Schub dauerte allerdings nur ein paar Tage (nicht so wie zuvor den ganzen Herbst/Winter über) Mittlerweile sind 8 Wochen vergangen, die Schuppen sind komplett weg und das Eincremen ist auf nach dem Duschen reduziert. Natürlich sind sieht man die Stellen noch wo die Schuppen waren, da dort die Haut sehr dünn und angegriffen ist, aber ich bin guter Dinge, denn wo die kleinen Stellen waren, sieht man nichts mehr. :) Das einzige was bei diesem nass kaltem Wetter nach Humira schreit, sind meine Gelenke. Nach 1 1/2 Wochen fängt es wieder an zu ziehen, aber ich brauche trotzdem keine Schmerzmittel mehr.

Gib deinem Körper Zeit sich an die neue Medikamentation zu gewöhnen, das klappt schon. :)

LG

Phoebe

Hallo Phoebe.

Danke für Deinen netten Bericht.

Mein Arzt teilte mir zu Beginn der Therapie mit, dass er sich die Stelaratherapie erst einmal 12 Wochen anschauen wolle. Wenn der Hautzustand dann gut ist, und die Blutwerte ok sind, dann könne die Therapie auch fortgesetzt werden. Andernfalls müsse das Biological abgesetzt werden.

Persönlich könnte ich mir vorstellen, dass z.B. auch nach 12 Wochen noch eine Besserung der Schuppenflechte eintreten könnte. Denn, bei dem einen oder anderen tritt die volle Wirkung evtl. erst sehr viel später ein.

Aus diesem Grund habe ich ein wenig Bedenken. Vielleicht unbegründet?

Ich schaue jetzt einfach einmal positiv auf das, was auf mich zukommen wird.

Und bei Dir hoffe ich natürlich auch, dass Deine Gelenkschmerzen nicht schlimmer werden.:smile-alt:

Viele nette Grüße

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,

ich nehme jetzt seit 3 Monaten wieder Humira.

Ich weiss schon, dass Humira und Stelara etwas unterschiedlich wirken, man sie aber dennoch in gewisser Weise vergleichen kann. Zumindest halte ich es für möglich, dass Stelara bei den einzelnen Patienten genauso unterschiedlich wirken kann wie auch Humira - damit sollen ja auch manche Patienten sehr schnell erscheinungsfrei geworden sein - was bei mir eben auch nicht der Fall war.

Der Rheumatologe hat mir dann Humira nicht mehr verschrieben, weil es angeblich sein Budget nicht zuliess, er hätte schlimmere Fälle.

Warum ich mir keinen anderen Arzt gesucht habe? Das ist hier nicht ganz so einfach, er ist der einzige Rheumatologe am Ort. Ich habe also erstmal abgewartet, zwischenzeitlich hat er mir Arava verordnet, was dann auch nicht geholfen hat - bis zum Wirkungseintritt sollten aber auch 4 - 6 Wochen vergehen - also wieder Zeit verstrichen.

Dann habe ich mir einen Termin bei einer Rheumatologin im Nachbarort besorgt, allerdings mit über 4 Monaten Wartezeit.

Das Micanol hatte ich noch von einem Aufenthalt in der Tagesklinik, da hatte ich es immer für das Wochenende mitbekommen.

Ich habe mich in der erscheinungsfreien Zeit immer mit Urea-haltigen Lotionen eingecremt, jetzt probiere ich mal dies und mal das, habe übernächste Woche aber endlich einen Termin beim Hautarzt, mal sehen was der dazu sagt (auch ein neuer). Paralles dazu habe ich mir auch die Regividerm Salbe bestellt. Erwarte davon allerdings auch keine Wunder.

Link to comment
Share on other sites

Heute morgen wurde mir meine 2. Spritze Stelara verabreicht. Die nächste Spritze gibt es dann erst wieder in 3 Monaten...

An meinem Hautzustand hat sich bislang (bezüglich meiner letzten Info) noch nichts geändert. Die Schuppenbildung ist dagegen etwas VERMEHRT zurückgegangen. (Die Schuppen an meinen Oberarmen sind vermehrt vertreten als die Schuppen an den Unterarmen: An den Unterarmen ist die Haut schon etwas ruhiger.)

Nebenwirkungen:

Ich hatte ca. 2-3 Tage eine verstopfte bzw. verklebte Nase. Einen Tag hatte ich leichte Kopfschmerzen, Fieber, Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Am nächsten Tag waren diese Beschwerden wieder komplett weg. Ansonsten hatte ich gar nichts.

Ich werde über meinen Hautzustand weiter erzählen.

LG

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,hoffe stelara hilft dir so gut wie mir,ich nehme seit 23 Dezember 2008 stelara und bin super zufrieden,die wirkung tritt so zwischen drei bis vier Wochen ein,bei mir ist die gesamte Schuppenflechte weggegangen,bekomme alle drei monate eine spritze,wünsche dir alles gute,liebe grüsse a.t.:cool:

Link to comment
Share on other sites

1 Woche nach meiner 2. Spritze:

Bislang keine weiteren Verbesserungen auf meiner Haut.

Nebenwirkungen:

2 Tage nach der 2.Spritze hatte ich den ganzen Tag lang leichte Kopfschmerzen. Ich denke einmal, dass diese bedingt durch Stelara waren.

(kenne ich normalerweise nicht.)

In einer Woche melde ich mich noch einmal.

Lg

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Zwischeninfo:

2 Wochen nach der 2. Spritze:

Hautzustand wie gehabt. Geringe Schuppung ist immer noch vorhanden, aber Schuppung auf jeden Fall geringer als zu Beginn der Therapie..., Alle Hautrötungen sind noch vorhanden.

Meine Psoriasis ist noch unbeeindruckt...(Leider, und das bei einer EUR 4.900 Spritze.)

Hätte ich mich evtl. doch für die Infliximab-Infusion entscheiden sollen? Wieso lasse ich mich immer von andern überreden, etwas anderes zu tun...

Melde mich noch einmal...

Grußß

Fredy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fredy,bei mir hat die Wirkung nach der dritten Woche eingesetzt und wirkt noch immer.Bei jedem setzt die Wirkung nicht gleich ein,bei einen früher beim anderen später,aber sie kommt bestimmt,nur nicht verzargen,liebe Grüsse a.t.

Link to comment
Share on other sites

Sonnenscheinchen

Fredy, wie wir doch alle wissen hat unsere Krankheit auch viel mit der Psyche zutun und du setzt dich meiner Meinung nach viel zu sehr selbst unter Druck.

Kannst natürlich auch einer sein, dem dieses tolle Mittel nicht hilft, dann wäre es schade.

Link to comment
Share on other sites

Fredy, wie wir doch alle wissen hat unsere Krankheit auch viel mit der Psyche zutun und du setzt dich meiner Meinung nach viel zu sehr selbst unter Druck.

Kannst natürlich auch einer sein, dem dieses tolle Mittel nicht hilft, dann wäre es schade.

Ich hatte schon von einigen gehört, dass Stelara nicht hilft. Dieses veröffentlichen sie hier allerdings nicht. Ich wäre da keine Ausnahme.

Wenn ein Biological hilft, dann hilft es, und keine "Psyche" kann dieses verhindern. Ich weiß,... aber das ist der Irrglaube vieler.

Bei Infliximab war ich (und auch viele Mitprobanden in meiner Gruppe) ebenfalls anfangs skeptisch, ich hatte damals auch sehr viel nachgedacht....aber die Wirkung kam dann, unabhängig von der "Psyche".

Und wer behauptet, während einer Biologicaltherapie nicht nachzudenken, und sich keine Gedanken über eine evlt. positive Wirkung macht, der erzählt in meinen Augen Unsinn. Richtig ist: Man macht sich !sehr viele! Gedanken, auch schon zu Beginn der Therapie; und auch dann, wenn man der Meinung ist, dass das Biological eigentlich noch gar nicht helfen kann...

Die vielen zahlreichen Erfolgsversuche ohne Erfolg kürzen mit der Zeit die Geduld. Die realistische Denkweise lässt dann nach. Es geht hier nur noch um Eines: "Wann werde/wird ich/man erscheinungsfrei?"

Ich gebe zu, dass ich im Gegensatz zu früher ungeduldiger geworden bin. In jüngeren Jahren hatte die Schuppenflechte mich anfangs (in den ersten 5 Jahren) nicht allzusehr "belastet", aber später; auch während meiner 7-jährigen Partnerschaft, wurde sie ein immer größer werdendes Problem für mich.

Welcher Psoriatiker oder welche Psoriatikerin nun behauptet, dass der- oder diejenige kein Problem mit einer mittelschweren oder schweren Schuppenflechte hätte, dass er oder sie es mit der Zeit gelernt hätte, MIT ihr zu leben, dem kaufe ich dieses nicht ab. Da bin ich ganz ehrlich. Und: Ehrlichkeit ist in DIESEM Forum, glaube ich, SEHR wichtig!!!

Dieses Forum ist ein Forum speziell für Psoriatiker, Psoriatiker, die nicht, wie z.B. in der Firma, das Wort "Schuppenflechte" nicht einmal ansprechen, sondern Psoriatiker, die ihre Gefühle "in unbedrängter Weise" preisgeben, ihre Erfahrungen untereinander austauschen, miteinander kommunizieren, und das alles in EHRLICHER Form. Es geht hier nicht darum, einen "Ehrentitel" zu gewinnen nach dem Motto:"Mich stört meine Psoriasis nicht. Ich führe ein ganz normales Leben, wie jeder andere auch. Ich bin gelassen und fühle mich pudelwohl.": Denn diese Sätze sind nichts Neues, und man kennt diese auch außerhalb des Forums. Es geht um die wahren Gefühle und um die wahren Gedanken, die einen Psoriatiker/eine Psoriatikerin prägen.

Über meine Stelaratherapie berichte ich dann wieder am kommenden Freitag.

Einen netten Gruß

Fredy

Edited by Fredy
Link to comment
Share on other sites

Moin Fredy,

dem kann ich nur zustimmen, ich habe auch Stelara bekommen- Wirkung gleich Null, bin jetzt bei Simponi und der Erfolg lässt jetzt nach zwei Spritzen auch noch auf sich warten.Aber ich bin zuversichtlich, irgendwann bekomme ich auch noch das passende Medikament.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.