Jump to content

Was kommt noch alles?


sally

Recommended Posts

Hallo an alle, ich bin `ne Neue.

Bin 30 Jahre und habe seit dem 8. Lebensjahr Schuppenflechte. Angefangen hat es auf dem Kopf, seit ca. 1 Jahr sind wir nun an den Füßen angekommen... Mit 15 Jahren bekam ich diverse Allergien (Heuschnupfen, Tierhaare, Hausstaub,...), mit 29 Jahren bakam ich eine chronische Darmentzündung. Wie es im Moment aussieht bin ich auch auf dem besten Weg zu Rheuma bzw. PSA, ich weiß es nicht genau, hab es noch nicht untersuchen lassen.

Was mich freuen würde, ist, wenn mir ein paar Leute antworten würden, denen es ähnlich geht. Ich frage mich manchmal, was noch alles kommt. Alle 3 Krankheiten deuten ja auf ein gestörtes Immunsystem hin und da gibt es bestimmt noch ein paar Krankheiten, die mit in das Schema passen würden. Manchmal habe ich richtig Angst davor, noch was Neues zu bekommen - ich bin schließlich erst 30!

Vielleicht findet sich jemand, der sich mit mir ein bisschen austauschen würde.

Danke für eure Antworten.

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Hallo Sally

auch ich bin seit 13 Jahren betroffen mit Pso. Seit 3 Jahren hab ich Psa. Das mit der Allergie hab ich Gott-sei-dank nicht. Du solltest wenn du Schmerzen an Gelenken hast so schnell wie möglich zu einem internistischen Rheumatologen gehn und es untersuchen lassen. Damit schnell eine Basistherapie angefangen werden kann. Denn wenn die Gelenke erst mal kaputt sind ists zu spät. Wenn du willst können wir uns gerne austauschen. Du kannst mir eine PN zukommen lassen.

Liebe Grüsse

Shania

Link to comment

hallo sally,

ich stell mich mal dazu.... pso seit 30 jahren , ich bin 46, probleme mit den gelenken seit ca einem jahr.... hws, schultern,ellenbogen,handgelenke und finger.ich habe dazu noch heuschnupfen... reagiere allergisch auf einige lebensmittel und verschiedene medikamente... mein vater litt lange an rheuma und meine mutter ist seit drei jahren an vaskulitis vom typ wegener erkrankt.

nachdem ich irgendwann gemerkt habe die gelenkprobleme erledigen sich nicht von selbst, bin ichs angegangen....der erste weg war zum orthopäden der auch rheuma behandelt. der stellte die diagnose psoa , knorpelschäden der knie und tennisellenbogen.

danach wurde ein blutbild gemacht... aber alle werte waren o.B.

als nächstes kam ein ganzkörperszintigramm... einzig ein meniskusschaden am linken knie war darauf zu sehn.

heute nun war ich beim internisten, der hat mir erklärt psoa sei das wahrscheinlich nicht weil man keine entzündugen an den gelenken sehn konnte auf den bildern vom szinti.

nun hab ich ja hier schon was gelernt und ihm die pso noch mal ins gedächtnis gerufen, die tatsache das ja dabei nicht immer was zu sehn sein muss und man häufig auch im blut nichts feststellt.irgendwie war er da nicht so meiner meinung.

jetzt hab ich hier überweisungen liegen für ein EMG, (Elektromyogramm), NLG,(Nervenleitgeschwindigkeiten)sowie eine für Kernspin-Tomographie (Magnet-Resonanz-Tomographie) ausserdem hab ich ein rezpept bekommen für celebrex200

zu dem medikamnet sagt er wenn mir das in den nächsten wochen schmerzfreiheit verschafft wäre es ein zeichen dafür das es wohl doch was mit rheuma zu tun hat.

ansonsten gäbe es noch die möglichkeit das eine fibromyalgie vorliegt....und dann hätte ich ein problem.

mir raucht der kopf und ich weiss wieder genauso viel wie vorher, aber du siehst du bist nicht alleine.

willkommen hier... liebe grüsse von katja c012.gif

Link to comment

Danke an euch zwei erstmal für eure Antworten. Es tut schon gut zu wissen, dass es anderen Menschen ähnlich geht. Meine Gelenkschmerzen sind im Moment "nur" an der Hand und zum Glück auch nicht täglich. Deshalb will ich auch noch nicht zum Arzt gehen. Wenn ich lese, was Katja für Untersuchungen bevorstehen - das wäre ein Graus für mich. Ich warte lieber noch, vielleicht gehts ja von selbst wieder weg. Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Link to comment

Hallo Sally,

ich habe die Pso seit 5 Jahren und habe wohl in dieser Zeit einen Krankheitsverlauf wie in andere in 15 Jahren nicht haben. Angefangen hatte es mit Pso am Kopf und binnen ein paar Wochen war es am ganzen Körper. Vor einem Jahr wurde bei mir Psa diagnostiziert.

Ich bin neben meinem Rheumatologen noch bei einer Heilpraktikerin in Behandlung. Diese hatte bei mir mehrere Allergien festgestellt, angefangen hatte es mit Weizen und Roggen. Am Anfang hatte ich nicht daran geglaubt, hatte dann aber mal ne Woche auf Weizenprodukte verzichtet und unterbrach diese Karenzzeit. Am nächsten Tag hatte ich einen massiven Schub, so extrem wie ich ihn bis dato noch nicht hatte. Seitdem habe ich mich an die "Anweisungen" meine Heilpraktikerin gehalten. Im Laufe der mittlerweile 3 1/2 jährigen Behandlung kamen noch Kartoffeln, Kuhmilch und Orangenfrüchte hinzu. Dank der Bioresonaztherapie die meine HP angewendet hat, habe ich heute nur noch ein wenig Probleme mit Kuhmilch. Den Rest kann ich jetzt wieder bedenkenlos essen.

Es gibt Zusammenhänge zwischen den Allergien, der Pso und der Psa, da sie alle Autoimmunkrankheiten sind.

Ich kann dir nur dazu raten so schnell wie möglich deine Beschwerden bei einem Arzt abklären zu lassen. Je früher man mit der Therapie anfängt umso geringer sind die Schäden der Gelenke.

Gruß Balu

Link to comment
  • 1 month later...
... Damit schnell eine Basistherapie angefangen werden kann. Denn wenn die Gelenke erst mal kaputt sind ists zu spät. ...
Das gibt mir schwer zu denken. Was kostet eigentlich eine solche Basistherapie, wie verläuft diese im Alltag (zeitlich) und was wird da (nur mal so grundsätzlich) gemacht?

Ausserdem: Kann man eigentlich irgendwie einen Allergie Test selber machen? Irgendwie mal in den 52 Wochen im Jahr jeweils auf ein Lebensmittelbestandteil verzicheten? Hab da ja keine Ahnung und denke auch nicht, dass ich Allergien habe. Aber der Hammer wäre ja, wenn doch und ich mache einfach immer weiter ... Muss also ein Onkel Doktor ran und sicherheitshalber den Allergietest machen oder kann man selbst was tun?

Für heute mal der Fragen genug ;-) Gute Nacht!

Link to comment
MissGermany2204

HHIILLFFEE!!

Was kann man gegen PSO auf der Kopfhaut machen?

Ich habe es jetzt schon seit über nem jahr!

Es juckt manchmal teuflich und ich muss kratzen wie ne wannsinige!

Manchmal wird es echt rot und geht soo lange nicht weg manchmal creme ich es ein

aber es wird einfach net besser!

Brauch eure Hilfe!

:)

Link to comment
... Was kann man gegen PSO auf der Kopfhaut machen? ...

Hi, welche Medikation bei Dir hilft, kann wohl niemand (für niemanden) vorhersagen. Jede PSO scheint, so habe ich das bisher verstanden, etwas sehr einmaliges, personengebundenes zu sein. Ich kann Dir nur sagen, dass bei mir schon nach knapp 1 Woche Behandlung mit täglich 1 oder 2 mal beträufeln der Wirkstoff/Medikation "Betnesol-V" geholfen hat. Aber Achtung: Bei Medikamenten IMMER einen Arzt hinzuziehen, der die Nebenwirkungen in Deinem speziellen Fall eher abschätzen kann (sofern welche da sind). Ich persönlich würde nicht einfach so irgend einem aus dem Internet einen medizinischen Ratschlag "abkaufen" ;-)) Du verstehts das schon (sind, glaube ich aber eh, Regeln auch in diesem Board) ...

Link to comment
HHIILLFFEE!!

Was kann man gegen PSO auf der Kopfhaut machen?

Ich habe es jetzt schon seit über nem jahr!

Es juckt manchmal teuflich und ich muss kratzen wie ne wannsinige!

Manchmal wird es echt rot und geht soo lange nicht weg manchmal creme ich es ein

aber es wird einfach net besser!

Brauch eure Hilfe!

:)

:) ...also ich gieße bzw. träufle mir abends olivenöl auf die stellen am kopf, an denen es so stark sitzt- dann kommt ein handtuch drüber, und damit nachts nichts verrutscht, noch eine unterhose, die fest hält- dieser schmuck übersteht die nacht immer gut, und morgens geht das öl mit shampoon gut raus-

:) außerdem habe ich bei ebay in rauhen mengen sehr günstig totes-meersalz-creme besorgt, die ich zusätzlich benutze- alle 3 tage lasse ich die creme, wie oben beschrieben, über nacht einweichen, und wasche sie dann morgens ohne probleme wieder heraus- das geht prima so, und ich bin froh, dass ich mir deswegen keine gedanken mehr machen muss-

gutes gelingen!

Link to comment
Smiling Angel

Hallo Miss Germany 2204!

Mir geht es leider genauso wie dir...ich habe seit meinem 17. Lebensjahr Schuppenflechte an der Kopfhaut, sowie eine kleine Stelle am Ohr und ich befürchte, dass es sich noch ausbreiten wird...

Insgesamt war ich schon bei drei verschieden Hautärzten. Der erste hat mir eine Salbe verschrieben, die nicht mal ansatzweise geholfen hat. Ein anderer hat mir ebenfalls eine Salbe verschrieben, die man in Verbindung mit einer Mixtur aus Olivenöl, Shampoo und Salz herauswäscht - quasi ein Peeling für die Kopfhaut - was nie besonders angenehm war. Jetzt bin ich bei einer anderen Ärztin und werde seit ca. einem Jahr mit Betnesol-V behandelt. Anfangs war ich begeistert, keine Schuppen und kein Jucken mehr, doch diese tolle Wirkung hält leider nicht immer an, denn heute ist es schon wieder schrecklich am jucken und schuppen.

Ganz wichtig finde ich, dass man sich ein spezielles Shampoo besorgt, wie Stiprox oder Balneum Aqeo.

Falls irgendjemand noch Tipps für mich hat, dann meldet euch bitte. Würde mich freuen mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen!

LG

Smiling Angel :)

Link to comment

Hallo Smiling Angel,

mein Beitrag ist für Dich warscheinlich nicht wirklich eine Hilfe, möchte Dir aber folgendes sagen:

Ich bin hier im Forum auch noch nicht so lange, konnte mir aber inzwischen doch den einen oder anderen Tip holen. Bei der Pso geht halt nichts über studieren und probieren, denn was mir hilft ,hilft Dir vielleicht gar nicht.Unter Gleichgesinnten bist Du ja schon und wie Du siehst, wir haben alle mehr oder weniger dieselben Probleme.Ich bin ja mehr als doppelt so alt wie Du und ich finde es für so junge Leute schon schlimmer,mit den Hauterscheinungen rumzulaufen... Mein "großer" Sohn ist so alt wie Du.

Anderseits hab ich die Pso auch mit 25 bekommen, was nicht so lustig war.

Meine Pso lebt mit mir -aber nicht ich mit ihr, was heissen soll,ich versuche sie oft auch mal zu ignorieren. Esse was ich will.. trinke gern auch mal nen Wein und ein Bierr,rauche,....auch wenn sie mir das dann übel nimmt...

Was ich Dir damit raten will: bitte Ruhe bewahren und nicht alles so negativ sehen.

Je mehr man sich reinsteigert umso schlimmer wirds oft-so z.B.bei mir.

Wollte Dir einfach nur Mut machen.

Lieber Gruß Karin

You are not allone!!!!! :):):)

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.