Jump to content

Frage zu Kopf-Pso und Olivenöl


Recommended Posts

Guten Abend!

Meine Pso am Kopf belastet mich mehr als die am Körper.

Nachdem ich hier von einigen Erfolgen mit Olivenöl gelesen habe, habe ich das nun 2 Mal ausprobiert. Habe Olivenöl aufgetragen und einige Stunden einwirken lassen.

Es war sehr angenehm, das Spannungsgefühl um den Kopf ist verschwunden, kein Juckreiz und Schuppen lösten sich gut ab.

Aber: Kaum waren nach dem Auswaschen (einmal mit Eucerin Urea-Shampoo und einmal mit Birke-Salbei-Shampoo) die Haare wieder trocken, war die Kopfhaut wieder weiß und die Juckerei begann von vorne.

Muss ich das "Experiment Olivenöl" nun als gescheitert betrachten oder kann das mit etwas Geduld noch werden?

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Lieben Gruß von Anna

PS: Die Haare sind ganz toll geworden!

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Hallo Anna,

im Prinzip beantwortest du dir deine Frage selbst, ob das Experiment etwas gebracht hat. Nämlich "ja" es hilft dir. Von dem her gesehen, solltest du damit weiter machen um eine Linderung zu erzielen. Aber zu erwarten, das es nach 2 mal anweden weg ist und alles ist gut, halte ich für reichlich übertrieben.

Die Pso ist ja an sich nicht heilbar, nur eine Linderung ist möglich. Also wenn es dir hilft, dann mach weiter.

Gruß Frank

Link to comment

Aber zu erwarten, das es nach 2 mal anweden weg ist und alles ist gut, halte ich für reichlich übertrieben.

Du hast mich falsch verstanden, Frank!

Ich hatte mir eine Wirkung erhofft, die evt. ein paar Stunden anhält, nachdem ich das Öl ausgewaschen habe. So einen Ölturban finde ich nämlich für den Alltag etwas "overdressed" ;)

Die Pso ist ja an sich nicht heilbar, nur eine Linderung ist möglich.

Danke, das wusste ich schon! ;)

Gruß Annette

PS; Hat noch jemand Erfahrungen mit Olivenöl gemacht?

Link to comment

Hallo Anna,

dir geht es genau wie mir, ich finde die Pso auf dem Kopf auch am belastensten.. vor allem am pflegeintensivsten :confused:

Vor einiger Zeit habe ich auch die Olivenölsache durchgezogen. Allerdings habe ich das schon am Nachmittag auf den Kopf gemacht und erst am nächsten morgen rausgewaschen. Die ersten Male habe ich mir den Kopf noch umständlich mit Frischhaltefolie eingewickelt, anschließend bin ich auf kleine Müllbeutel umgestiegen. Damit die auf dem Kopf halten noch ein Mützchen drauf und so ab ins Bett. Bin zwar des öfteren ohne Mütze wieder aufgewacht, aber da das Öl in der Tüte blieb war die Sauerei nicht ganz so groß wie mit der Frischhaltefolie....

Bei mir war es jedenfalls genau so, während das Öl auf dem Kopf ist ist alles wunderbar, doch schon den nächsten Tag geht das Jucken und Schuppen wieder los.

Jetzt habe ich etwas entdeckt was mir ziemlich gut hilft. Und zwar creme ich die Stellen mit dieser Vitamin-D3-Salbe Daivonex ein und lass das über Nacht (am besten am WE über zwei Tage) auf der Kopfhaut. Der Erfolg ist echt Wahnsinn. Das ist die einzige Behandlung welche meine Kopfhaut-Plaques schuppenfrei, flach und sogar hellrosa-weiß werden lässt! Ich mache dass jetzt alle paar Tage (mind. jedes WE) und meine Kopfhaut sieht so (mehrere Tage!) richtig gut aus. Der Nachteil ist natürlich, dass die Salbe nicht sehr ergiebig ist. Vor allem wenn du lange Haare hast, wird so eine Tube nicht sehr lange halten (dazu landet jedes Mal zuviel in den Haaren anstatt direkt auf der Kopfhaut). Deshalb habe ich es auch mit der normalen Daivonexlösung probiert, die eigentlich für die Kopfhaut bestimmt ist. Aber diese reizte die Haut sehr stark und verstärkte dadurch das Jucken/Schuppen eher. Ich nehme mal an weil diese auf Alkoholbasis ist. Die Salbe ist dagegen sehr fettig und schon von daher gut geeignet.

Probier das einfach mal aus! Ich habe mir die Salbe übrigens immer für die Stellen am Körper verschreiben lassen, da mein Hautsarzt immer sehr skeptisch ist wenn ich etwas Neues probieren möchte...

Gruß und viel Erfolg, Vicki

Link to comment
Guest Bluemchen28

Hallo,

in der Hautklinik in Thüringen wurde immer Olivenöl für die Schuppen in den Ohrmuscheln genommen. Es hat auf jeden Fall geholfen, aber es dauert auch sehr lange, bis es hilft. Ich denke auf dem Kopf dauert es noch länger, da die Schuppen intensiver sind.

Viel Glück

Blümchen28

Link to comment

Hallo Vicki,

.......

Jetzt habe ich etwas entdeckt was mir ziemlich gut hilft. Und zwar creme ich die Stellen mit dieser Vitamin-D3-Salbe Daivonex ein ......

vielleicht solltest du mal anstelle von Salbe Daivonex-Creme probieren. Die ist nicht so zähfettig.

Gruß

Rainer

Link to comment

Daivonex hilft bei mir auch sehr schnell! Und die Creme läßt sich wirklich viel besser auftragen.

Leider ist meine Hautärztin mehr als knauserig mit Rezepten für Daivonex und da bei mir fast die komplette Kopfhaut betroffen ist, suche ich nach alternativen Möglichkeiten.

Daivonex benutze ich am Haaransatz und da, wo schon keine Haare mehr sind und man direkt auf die Placken schauen kann.

Ich werde auf jeden Fall mit dem Olivenöl weiter probieren. Schon weil die Haare wieder so schön gewoden sind. Ich habe das Gefühl, durch die Meersalzbäder werden die Haare ganz stumpf.

Gruß Annette

Link to comment

Habe jetzt auch meinen Kopf mit Olivenöl behandelt und fand es sehr angenehm! Sicherlich sind die Schuppen nicht sofort weg, aber es waren etwas weniger. Meine Kopfhaut hat danach deutlich weniger gejuckt und gebrannt. Es ist einen Versuch wert!

Gruß Nettie

Link to comment

Ich werde auf jeden Fall mit dem Olivenöl weiter probieren. Schon weil die Haare wieder so schön gewoden sind. Ich habe das Gefühl, durch die Meersalzbäder werden die Haare ganz stumpf.

Gruß Annette

oooooooooh ja... ich hatte auch total kaputte Haare bevor ich die abrasiert hatte! Ich glaube die sind allein durch die Pso kaputt gegangen.. Bei mir war es zum Bsp so, dass meine Haare von allein auch nach einer Woche nicht waschen nicht fettig geworden sind (durch die ausgetrocknete Kopfhaut?). Und nach dem Olivenöl sind die immer sooooo schön weich...

Link to comment
oooooooooh ja... ich hatte auch total kaputte Haare bevor ich die abrasiert hatte!

Das hast Du gemacht???

Manchmal habe ich nachts derartige Juckattacken, dass mir diese Idee auch schon gekommen ist... Hat es denn geholfen?

Gruß Annette

Link to comment

hallo ihr 2,

ich möcht mir im mom auch am liebsten die Haare abrasieren, hab wieder nen richtigen Schub im mom.

Und mir gehn so schlimm die Haare aus, dass ich schon richtige kahle Stellen hab, naja, ich hab heut noch nen Hautarzt-Termin, mal sehn, was dabei rauskommt....

Olivenöl hab ich auch schon mal ausprobiert, hat bei mir aber leider nix geholfen...vielleicht hab ich es nicht lange genug angewendet, keine Ahnung.

LG

Annika

Link to comment
Das hast Du gemacht???

Manchmal habe ich nachts derartige Juckattacken, dass mir diese Idee auch schon gekommen ist... Hat es denn geholfen?

Gruß Annette

Mir ist die Entscheidung damals (vor einem Jahr..) ziemlich schwer gefallen. Heute bin ich so glücklich darüber, dass ich das gemacht hab..

Vor einem Jahr sah meine Kopfhaut echt schlimm aus. Meine Haare waren etwas über schulterlang und die Pso war wie ein Ring um meinem Kopf ;) - also überall am Haaransatz von Stirn bis Nacken. Zusätzlich natürlich auch noch ein paar große "Flatschen" übr die restliche Kopfhaut verteilt. Die Pso am Körper kam gerade erst raus. Weil ich gerade eh einen Neustart hatte (Abistress gerade vorbei - nun stand mir das Studium mit Umzug bevor), wollte ich meine Haut noch einmal in Ordnung sehen. Also wurde das Ersparte für 3 Wochen Totes Meer ausgegeben. Und da man sich dass ja leider nicht alle Tage leisten kann, dacht ich mir, wäre es echt dumm wenn ich die Haare dran lassen würde. Erst hab ich sie mir kurz vorher auf 12mm abrasiert und dann am 2. oder 3. Tag dort unten Nassrasur... Die Pso ist komplett abgeheilt! Jetzt sind meine Haare wieder so 10-15 cm gewachsen und die Pso kam zurück. Aber kein Vergleich zu vor einem Jahr. Ich habe ein paar Stellen - hinter den Ohren, am Hinterkopf und auch am seitlichen Vorderkopf, aber keine einzige sichtbare Stelle wie zuvor. Die Haare selbst sind auch ein Unterschied wie Tag und Nacht - vorher strohig-trocken jetzt schon glänzend. Die Haut habe ich wie bereits geschrieben mit Daivonex ganz gut im Griff (vor Jordanien hatte ich nicht ein einziges mal eine Besserung mit Cortison und Co, meine Hautärztin hatte mir allerdings auch immer nur alkoholbasierende Lösungen verschrieben - hätte nicht gedacht dass dies der Grund war dass sich die Haut immer mehr verschlechtert..).

Mittlerweile stört mich die Pso auf dem Kopf sogar nicht mehr - einfach weil sie nicht sichtbar ist und alle paar Tage durch Daivonex nahezu weg ist. Hab jetzt also nach 8 Jahren einen Weg gefunden wie ich damit umgehe - den muss ich jetzt nur noch für die STellen am Körper finden, hoffentlich ein bisschen schneller :D

Also ich kann es nur empfehlen, hatte jedoch selbst Angst dass die Haut nicht abheilt und ich dann als Mädchen mit Glatze UND Pso rumlaufen muss. Von daher würd ich es zusammen mit einer Kur empfehlen - auch ohne Totes Meer bekommt man da die Kopfhaut sicher *sauber*. Ich selbst habe jedenfalls NUR Komplimente nachher wegen der *Frisur* bekommen, mittlerweile werde ich sogar ständig gefragt, ob ich mir die Haare nich wieder abrasieren möchte weil mir Glatze so gut stand ;)

Das hätte ich echt noch vor zwei Jahren NIE IM LEBEN für möglich gehalten!

Link to comment

Hallo Vicky,

ich glaube, ich hätte es auch so gemacht als junge Frau. Bei mir bildet die Pso auch so einen Ring um den Kopf. Manchmal fühlt sich das an wie ein Schraubstock! :mad:

Wenn ich mir hier und heute den Kopf scheren würde, würde sich wohl nichts ändern.

Abgesehen davon, dass man mich sicher für verrückt erklären würde. ;)

Gruß Annette

Link to comment
  • 3 months later...

Hallo zusammen,

ist zwar schon etwas älter der Eintrag hier aber ich habe von einem *Naturfreak* auch ein Rezept mit Olivenöl bekommen.

Und zwar nimmt er es bei allen Hauterscheinungen, Honig mit Olivenöl gemischt (dazu muss man es im Wasserbad erwärmen). Das habe ich jetzt auch schon paar mal auf die Kopfhaut aufgetragen..furchtbar klebrige Geschichte, ich setze dann ne Mütze auf..paar Stunden einwirken und alles auswaschen...geht prima, die Spannung auf der Kopfhaut ist weg und die Schuppen lösen sich dann recht leicht ab.

Der Honig hat auch heilden Wirkung auf die Haut.

Wers mal probieren mag...

Man kann es auch auf die Körperstellen auftragen...habe ich auch ne Weile gemacht , aber wahrscheinlich bin ich zu ungeduldig und es klebt halt auch.

Zumindest lindert es den Juckreiz, was ja schon ne Menge ist und pflegt die Haut.

Gruß Francine

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.