Jump to content

Erfolg mit .... bei PSO arthritis


Guest aer
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich kann von einem vollen Erfolg berichten, den ich nun schon 2 Jahre mindestens aufrecht erhalte, wenn meine kleinen und großen Gelenke anfangen zu schmerzen, meist ist das in der Winterzeit schlimmer, kommt aber auch sonst vor.

Ich nehme dann sofort Kalium chloratum D6 (Schüsslersalze) / 3-4 Stck. 3x täglich.

Dies ist das Mittel für die sog. 2. Entzündungsphase, die der 1. folgt, wo bereits Ferrum phosphoricum D12 angesagt wäre, welches ich auch zwischendurch einnehme. Kalium chloratum (Kcl) neutralisiert Gifte auf inneren Häuten und führt diese über die Schleimhäute ab, wodurch auch die Bronchien mitgereinigt werden und das Abhusten besser funktioniert, es somit also auch bei anderen entzündlichen Phasen eingesetzt werden kann.

Süßigkeiten, die ja bekanntlich Säueren bilden und eine Entzündung fördern habe ich stark reduziert, ebenso das Fleischessen etwas, um einen Eiweißüberschuss zu vermeiden, der sich dann eh im Darm mit vermehrten Blähungen meldet. Dagegen hilft sehr gut das Calcium phosphoricum D6 oder D 12 welches sowieso mit Magnesium phosphoricum D 12 bei Stoffwechselerkrankungen nicht organischer Ursache angesagt sind lt. Schüssler.

Dies steht außerdem alles in dem Buch von Richard Kellenberger und Friedrich Kopsche ISBN3 - 8289 - 1909 -x , welches ich für das beste Buch für die Beschreibung der Wirkung von den Schüsslersalzen halte, da auch die seelischen Ursachen dabei miterklärt werden und anderes.

Und nun viel Erflog beim selbst ausprobieren und gute Gesundheit, soweit es möglich ist,

aer :-)

Link to comment
Share on other sites


ich kann von einem vollen Erfolg berichten, den ich nun schon 2 Jahre mindestens aufrecht erhalte

Und damit rückst du erst heute raus? Hast du uns nicht den gleichen Erfolg gegönnt? :zwinker-alt:

Lieben Gruß

Link to comment
Share on other sites

Gehst Du trotzdem ab und an zu einem Rheumatologen oder anderweitig geeigneten Facharzt, der mit Röntgen oder Szintigraphie darauf aufpasst, dass die Knochenveränderungen nicht fortschreiten? Da ist es nämlich wichtig, so früh wie nötig einzugreifen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Barbara, hallo Claudia,

@ Barb: Ich gönne natürlich jedem soviel Erfolg wie nur möglich, aber auch ich musste erst "meinen Weg" gehen und eigene Erfahrungen durchleiden und zu sammeln.

Von Schnellschüßen, die sich dann gleich wieder in Luft auflösen halte ich recht wenig und so dauert es seine Zeit, bis etwas gereift ist.

@ Claudia: Nein, ich gehe zu keinem Arzt mehr, nur im äußersten Notfall, wo ich mir selbst nicht mehr helfen kann, denn ich sehe mich als meinen eigenen Arzt an, der eigenverantwortlich sein Leben in seinen Händen hält und es so handhabt, damit ich zufrieden sein kann.

Was hilft mir ein Facharzt, der mich durchleuchtet und mir mein Elend vor Augen hält, mir dann aber doch nicht entsprechend helfen kann oder mir ein für mich nicht passendes Präparat verschreibt.

Mir geht es um Grundlagenwissen und dazu gehört, dass ich die Ursprünge von Erkrankungen finden muss, welche dann ja erst die Symptome erzeugen.

Wenn ich weiß, wie Rheuma entsteht oder Entzündungen, dann kann ich ja schon viel früher eingreifen und etwas verändern.

So gesehen ist alles dazu dann eine vorbeugende Maßnahme und eben kein Pflaster, welches so oft nur darüber geklebt wird und den Anschein erweckt es wäre alles gut.

Wie schon gesagt, hat mir dieses Schüsslerbuch (Bechtermünz-Verlag) sehr viele Informationen geliefert, aber auch andere Bücher, welche sich auf vorbeugende Maßnahmen beziehen und da nicht nur die PSO betreffend.

Meine Infos hier sind auf meinen individuellen Entwicklungs-Prozeß zugeschnitten, den sich aber jeder selbst erneut zuschneidern muss, wenn er selbstverantwortlich und selbstständig agieren will.

lieben Gruß aer

Link to comment
Share on other sites

Hallo aer,

nachdem bei mir die PSA momentan sehr akut ist, müsste ich also zuerst Ferrum phosphoricum D12 und wenn es besser wird Kalium chloratum D6 nehmen oder anders herum?! Wie definierst Du 1. und 2. Phase?!

Kann ich die Schüssler-Salze paralell zu anderen Medis nehmen (bekomme momentan MTX) oder verträgt sich das nicht (Wirkung herabsetzten etc.).

Danke für den Buchtipp, das TB ist jedoch bereits vergriffen und die Gebundene Ausgabe hat die ISBN 3855025959 !

LG aus Nämberch ;)

Link to comment
Share on other sites

Jesses, jemand aus Nämberch ..lach :-)

Hi Luxus,

Schüsslersalze sind im grunde Nahrungsergänzungsmittel aus dem Mineralreich, die leicht potenziert (verdünnt) wurden und die eher regulierend im Körper eingreifen oder Mängel ausgleichen und so einen Normalzustand wieder herstellen, wenn etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Sie können ohne Bedenken zu allem anderen eingenommen werden, allerdings wäre etwas Sensibilität nötig, um selbst zu merken, wann es reicht.

Ich habe keine Ahnung was MTX ist, vermute aber irgend etwas Chemisches, da klärst du mich sicher noch auf, ebenso wie du uns die neues ISBN Nr. geschenkt hast, wofür ich mich bedanke :-).

Ich gehe so vor, dass ich bei jedem Erstschmerz zuerst Ferrum ph. D 12 ca. 6 Stck einnehme. Helfen sie noch nicht gut genug die nächsten 6 Stck.

Schüssler gibt da 12 Stck. an, aber weniger tuns oft auch.

Ferrum ph. ist das Entzündungsmittel welches bei akuten Infektionen und Schmerzen zum Einsatz kommt,

Kalium cl ist das Mittel für länger zurückliegende Entzündungen (ca. ab 1 Woche) und

Kalium sulfuricum ist das Mittel für ganz lang zurückliegende (chronische) Zustände und wird im Buch eigentlich erst bei PSO empfohlen.

Da sich aber die 3 Stadien bei der PSO ja meist überlagern, sind im Prinzip alle 3 Mittel irgendwann fällig und sie sind fester Bestandteil in meiner Hausapotheke.

Die Wirkung geht s vor sich.

Ferrum ph. räumt die Schadstoffe auf, die erst seit kurzem in den Körper gelangt sind.

Was Ferrum nicht mehr erreicht, packt Kalium cl an (es ist ein sog. Katalysator und Neutralisator) und was da nicht mehr hilft braucht Kalium sulf., welches am tiefstgreifenden ist und ich da die D 12 empfehle, die D 6 wirkt bei mir zu stark und ich bekomme Kopfschmerz davon.

An der Symtomatiktabelle im Buch kann jeder gut genug feststellen, was er für Zipperlein hat und in welcher Phase er sich zur Zeit befindet.

Ich wünsche dir baldige Besserung und grüße dich,

aer

Link to comment
Share on other sites

Hallo ,ich habe die Schüssler Salze selber über ein halbes Jahr ausprobiert ! Erfolg gleich null !

Ich muß allerdings auch als positives Berichten : keinerlei Nebenwirkungen.

Meine jetzige Therapie mit Humira (14 Tägig als Spritze +Kortison + Tilidin )

bekommt meiner PSA besser (ohne gravierende Nebenwirkungen) . Ich währe vorsichtig bei einer so schweren Erkrankung , auf rein Homeophatische Mittel zu vertrauen , auch wenn es in Einzelfällen helfen sollte. Ich meine diese Erkrankung gehört in Fachmännische Hände = Internischtischer Rheumatologe. Mann kann ja nach Absprache mit dem Facharzt eine begleitende Homeophatische Behandlung durchführen.

Ich grüße alle

Fred :cool:;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Warwuschel,

es ist tatsächlich unter anderem eine Frage des Vertrauens, welcher Fachrichtung jemand eben mehr oder weniger Vertrauen schenkt.

Eine Kombination mit einem auf diesem Gebiet bewanderten Facharzt im Zusammenhang mit Homöopathie ist auf alle Fälle besser, als sämtliche Naturheilverfahren abzulehnen, denn Nebenwirkungen haben beide Seiten der Medikamente, nur die der Naturheilkunde oder der Biochemie haben eben positivere als die rein chemischen, zumindest auf längere Zeit hin gesehen.

Deswegen sollte auch niemand eine Spontanheilung mit Naturmedizin erwarten, obwohl sie oft sehr schnell helfen, aber eben über Jahre miteingesetzt werden sollten.

Desweiteren ist es auch eine Einstellungssache, wie schwer ich meine Erkrankung selbst bewerte oder einschätze, denn es gibt ja wirklich noch schlimmere.

Und es läuft parallel zur Biochemie noch der seelische Entwicklungsprozess mit, dem ich persönlich einen noch größeren Stellenwert zumesse, als allem äußeren.

Auch dazu sind in einem Sonderteil des Schüsslerbuches sehr gute Betrachtungen dazu geschrieben, die es meines Erachtens mit zu berücksichtigen gibt und wir uns auf dieser Ebene auch besser kennen lernen.

lieben Gruß aer

Link to comment
Share on other sites

[...]

Eine Kombination mit einem auf diesem Gebiet bewanderten Facharzt im Zusammenhang mit Homöopathie ist auf alle Fälle besser, als sämtliche Naturheilverfahren abzulehnen[...]

Hast Du denn einen guten Arzt-Tipp im Städte-Dreieck?! Bräuchte noch einen guten Orthopäden, Hautarzt etc., die auch alternativ "zugangen" sind :confused:

Link to comment
Share on other sites

Hast Du denn einen guten Arzt-Tipp im Städte-Dreieck?! Bräuchte noch einen guten Orthopäden, Hautarzt etc., die auch alternativ "zugangen" sind :confused:

Leider, lieber Luxus68,

da kann ich dir nicht weiter helfen und du musst selbst suchen und die Homöopathie mit ansprechen.

Auch muss ich mich für kurze Zeit von hier verabschieden, da ich verreise und an keinen PC rankomme, beantworte aber gerne weitere Fragen wenn ich wieder da bin.

LG aer

Link to comment
Share on other sites

Moin aer, ;)

habe mit viel Interesse Deinen Beitrag gelesen. Bin auch ganzheitlich unterwegs. Zur Zeit OPC, Vitamine, Ernährungsumstellung und Streßreduzierung.

Ich denke, dass es äußerst wichtig ist alle Lebensumstände und lieb gewonnene Gewohnheiten zu überprüfen.

--Gehe ich recht in der Annahme, dass die Salze auch zur Entgiftung und Regeneration des Darmes beitragen ?

--Wie hoch ist ungefähr der monatliche finanzielle Aufwand der Behandlung?

--Hast Du dir alles selbst angelesen und dann auf deinen Körper abgestimmt oder gab/gibt es noch einen Querkontakt zu einem Heilpraktiker, der dich von Zeit zu Zeit bei der Therapie begleitet?

--Wie sieht Deine Ernährungsumstellung aus?

Mei, mei, das sind aber viele Fragen! ;)

Ich würde mich über ein paar Anmerkungen sehr freuen, da ich über diesen Weg schon eine geraume Zeit nachdenke!

Viele Grüße und noch einen schönen Tag,

Bad Boy :cool:

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo Bad Boy,

es tut mir leid, dass ich dich so lange warten lassen musste und es war bestimmt nicht meine Absicht.

Aber nach meinem Urlaub musste ich wegen einem schlimmen PC-Trojaner meinen PC total neu aufbauen lassen, was viel Zeit in Anspruch nahm und dann auch Wichtigeres zu erst erledigt werden musste.

Nun aber zu deinen Fragen und auch danke dafür:

--Gehe ich recht in der Annahme, dass die Salze auch zur Entgiftung und Regeneration des Darmes beitragen ?

Ja das tun sie.

Chalcium phosphoricum D 6 oder D 12 hilft zum Beispiel, wenn etwas zuviel Fleisch oder Süßes gegessen wurde, diese dadurch entstehende Übersäuerung auszugleichen.

Natrium phosporicum tut das noch viel stärker und hilft auch bei Gicht.

Kalium chloratum neutralisiert Gifte und fördert die Drüsentätigkeit u.v.m.

Kalium phosphoricum belebt und regt die Verdauung an,

Kalium sulfuricum auf nüchternen Magen genommen, treibt dich ziemlich schnell auf die Toilette und entgiftet ebenso u.v.m.

Natrium chloratum scheidet einerseits alte Schlacken aus, hilft aber auch bei Kraftverausgabung und bei niedrigem Blutdruck ectr.

Bitte aber alles in einem Buch selbst nachlesen, das war jetzt spontan, was mir dazu einfiel.

--Hast Du dir alles selbst angelesen und dann auf deinen Körper abgestimmt oder gab/gibt es noch einen Querkontakt zu einem Heilpraktiker, der dich von Zeit zu Zeit bei der Therapie begleitet?Ich habe keine begleitenden Personen zur Seite und habe mich selbst eingearbeitet und selbst getestet, was mir gut tut, denn niemand kennt seinen eigenen Körper und seine Seele so gut wie jeder selbst und Lehrgeld habe ich früher schon genug gezahlt, ohne Erfolg und quälen lasse ich mich auch nicht mehr.

--Wie hoch ist ungefähr der monatliche finanzielle Aufwand der Behandlung?

Das kann ich nur schätzen, aber mehr als 5 € an Schüsslersalzen kommen nicht zustande, denn ich nehme sie ja nur, wenn ich es für notwendig halte.

So habe ich eben in den letzten 2 Jahren vor allem im Winter, wenn entzündliche Kleingelenkbeschwerden auftraten, gleich mit Kalium chloratum begonnen (3 x 3-4 Tabletten) und sie so lange genommen, bis alles weg war und das ging relativ schnell (ca. 8 Tage). Danach hatte ich immer längere Pausen und nun kann ich mich kaum mehr erinnern, wann der letzte Schub war.

Für meine ansonsten noch bestehende Psoriasis nehme ich z.Zt. eine Mineral-Creme vom Toten Meer, mit der ich sehr zufrieden bin, die wurde mir allerdings direkt von dort mitgebracht und ich muss nun erst sehen, ob ich sie übers Internet nachbesorgen kann.

--Wie sieht Deine Ernährungsumstellung aus?

Nicht drastisch ;)

Ich achte ganz einfach darauf, wenn mein Körper zu mir spricht ;).

Irgendwo hat doch jeder so einen kleinen Merker, der sich dann meldet und mit einem ins Gespräch kommt und ich muss mir auch etwas zutrauen und mir selbst vertrauen und eigenverantwortlich mit mir umgehen.

So bewegen die Schüsslersalze oder homöopathische Potenzen zusätzlich auch etwas im seelischen Bereich und begleitend dazu arbeite ich noch viel und gern mit der Edelsteintherapie, da diese auf der Schwingungsebene wirkt und fürs Bewusstsein hilfreich ist.

Soooo, nun hast du wieder was zum nachdenken und ich hoffe, ich konnte dir gut genug Auskunft geben.

lieben Gruß aer :P

Link to comment
Share on other sites

Moin aer,

dank Dir. ;)

Werde mal einiges austüfteln und meinen Apotheken-Dealer einschalten. Kennt sich ziemlich gut mit Schüssler-Salzen aus.

Werde Dir/Euch mal berichten. Weitere Fragen oder Anmerkungen werde ich einfach mal ins Forum stellen.

Also, nochmals vielen Dank und noch einen schönen Restsonntag,

Bad Boy :cool:

Link to comment
Share on other sites

Hi Bad Boy und andere Leser,

ja mach das mit deinem Apo-Dealer ;), ich hab auch noch www`s zugeschickt bekommen, die kurze Vorabinfos enthalten und interessant sind.

Schaut bitte hier: http://schuessler-salze-liste.de/

Da geht es dann auch entsprechend weiter.

http://propolis.heilen-mit-naturheilkunde.de/

und

http://ionen-salbe.gesund.org/

Das muss ich aber bei Gelegenheit auch erst alles richtig lesen, Propolis Tinktur habe ich aber bereits im Einsatz.

Ich habe mir 10 Tropfen in 10 ccm guten Gin verdünnt und nehme ab und zu 5 Tropfen davon.

Und demnächst ist erst mal eine Salbe mit kolloidalem Silber zum testen dran, das ist auch sehr interessant.

Mach es gut, und sei gegrüßt,

aer ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Habe mir das Zeugs auch soeben bestellt. Da der Preis eh ein Witz ist, tut es auch nicht weh, wenns mal nix tut. LOL

Schauen wir mal.

Danke vorerst.:)

Link to comment
Share on other sites

Moin aer, moin Stefan-D,

ich habe noch ein paar Fragen zu den Schüssler-Salzen.

An aer,

ich habe mich schon recht gut eingelesen. Klingt alles sehr interessant. Werde es auf jeden Fall versuchen.

Der Apo-Dealer meinte, ich sollte die Schüssler-Salze fortgebildete Apothekerin terminieren und eine Antlitzanalye machen lassen. Hier könnte man den genauen Bedarf und die Zusammensetzung der Salze besser abstimmen. :confused:

Hast Du da irgendwelche Infos zu?

Hallo Stefan-D,

was hast Du wo bestellt und wieviel hast Du an Talern gelassen?

Schon mal vielen Dank an Euch beide.

Viele Grüße,

Bad Boy

Edited by BadBoy
falsch geklickt
Link to comment
Share on other sites

Soviel ich weiß, gibt es bei der Einteilung der Typen Unterschiede, die nach dem Erscheinungsbild der Gesichtshaut gemacht werden.

Ich versuche bereits seit mehr als 6 Monaten meine Sehnenansatz-entzündungen in den Griff zu bekommen. Da von seitens des Rheumadocs keine Handlungsmöglichkeit mehr besteht (Korti wurde ausgereizt), habe ich es mit verschiedenen Salzen versucht, also bei mir wirkt es leider nicht oder unzureichend. Ich habe jetzt verschiedene Potenzen probiert, leider greift es nicht.

Nun kann ich nur noch auf TNF-Blocker hoffen.

LG

Petra

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bad boy, ich antworte mal eben, falls das okay ist ;)

Die Schüßler Salze werden sowohl nach akut als auch nach Typ-Bedarf eingeordnet. So ist es schon gut, wenn die Apothekerin dir empfiehlt dich einer Antlitzdiagnose zu "unterziehen".

Die Schüßler Salze müssen über einen längeren Zeitraum genommen werden.

Die Tabletten bitte nicht schlucken, sondern im Mund zergehen lassen, da die Bestandteile ausschließlich über die Mundschleimhaut aufgenommen werden.

Kleiner Tip: es gibt viele Menschen, die die Konsistenz der Tabletten nicht mögen, hier gibt es die Möglichkeit diese nun auch als Globulis (Zuckerperlen) zu bestellen.

Außerdem gibt es enorme Preisunterschiede.

Ansonsten bin ich nicht soooo der Held in dieser Thematik.

Gruß, Kim

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ende November habe auch ich meine Salze bekommen. Tja, kann nichts dazu sagen, da sich irgendwie die arthritis wieder langsam von selbst zurückzieht.

Jeder Schub dauerte so 2,5Jahre an. Dieser nun dauerte bis jetzt 29 Monate. Wenn dieser wirklich wieder ganz verschwindet, kann ich sicher wieder damit rechnen gute 3-4 Jahre beschwerdefrei zu sein. Erst dann kommt langsam wieder aua aua.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.