Jump to content

  • Redaktion
     Share

    Im Psoriasis-Lexikon erklären wir Begriffe rund um die Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Hier sind Begriffe, die mit I beginnen. 

    ICD-Schlüssel

    Auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen und Überweisungen steht oft nicht mehr die Diagnose, sondern eine Kombination von Buchstaben und Zahlen, z.B L40.9.G. Das ist der so genannte ICD-Schlüssel.

    „ICD“ ist die Abkürzung für „International Classification of Diseases“ („Internationale Klassifikation von Krankheiten“). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verwaltet dieses Verschlüsselungssystem. Es gibt zusätzlich eine ICD-10-GM (German Modification), also ein auf deutsche Verhältnisse angepasster Code.

    Ärzte und Krankenhäuser sind verpflichtet, ihre Diagnose nach ICD zu verschlüsseln, wenn sie ihre Leistungen mit den Krankenkassen abrechnen wollen (§ 295 + § 301 Sozialgesetzbuch V).

    Auf der Internetseite Medcode Internetadresse kann man den ICD-Schlüssel eingeben und erfahren, um welche Diagnose es sich dabei handelt. L40.9.G zum Beispiel steht ganz allgemein für „Psoriasis“.

    Ichthyosis vulgaris

    Ichthyosis vulgaris ist der Fachbegriff für die Fischschuppenkrankheit. Die ist angeboren und ein Problem in der Oberhaut: Dort – konkreter: in der Hornschicht – gibt es eine Störung der Verhornung. Zugleich werden weniger Talg und Schweiß produziert. So wird die Haut trockener und trockener. Dicke Hornschuppen und -platten bilden sich. Weil die Haut dann weniger flexibel ist, reißt die Haut mancherorts tief ein – so genannte Rhagaden entstehen.

    IFPA

    IFPA ist die Abkürzung für International Federation of Psoriasis Associations. Es handelt sich um einen Dachverband, in dem mehrere Psoriasis-Selbsthilfeorganisationen aus der ganzen Welt vereinigt sind. 

    IGA

    IGA ist die Abkürzung für „Investigator Global Assessment“. Der Begriff wird oft bei Studien verwendet. Er fasst den Zustand einer Hauterkrankung in Zahlen. Mit dem IGA wird also festgelegt, wie schwer eine Schuppenflechte ist – auf einer Skala von 0 bis 5.

    Dabei gilt: Je niedriger, desto besser. Ein IGA 1 sagt zum Beispiel, dass der Patient fast erscheinungsfrei ist.

    • IGA 0: Nirgends eine Rötung, keine Schuppung, keine erhöhten Haut-Stellen. Es könnten aber mehr Pigmente zu finden sen.
    • IGA 1: schwache Rötung, geringe erhabene Psoriasis-Stellen, gelegentlich feine Schuppung bei weniger als 5 Prozent der Stellen
    • IGA 2: rote Stellen; leichte, aber schon deutlicher zu spürende erhöhte Haut-Stellen; feine, dünne Schuppen
    • IGA 3: deutlich rote Stellen, „so mittel“ erhabene Schuppenflechte-Stellen; Stellen, die an den Rändern abgerundet sind und abfallen; grobe Schuppen
    • IGA 4: sehr hell rote Psoriasis-Stellen; ausgeprägte Erhebung der Stellen über das Niveau der gesunden Haut; Stellen, die an den Rändern scharfe „Kanten“ haben; grobe, dicke Schuppen
    • IGA 5: dunkel- bis extrem rote Stellen; deutlich erhabene Psoriasis-Stellen, wenn man mit der Fingerkuppe von gesunder zu erkrankter Haut streicht; die Stellen haben harte, scharfe Ränder; sehr viele, grobe, dicke und hartnäckige Schuppen

    Immunsuppressiva

    Immunsuppressiva sind Medikamente, die das körpereigene Abwehrsystem unterdrücken. Sie werden eingesetzt, um Entzündungen zu hemmen.

    Immunsystem

    Das Immunsystem ist ein Abwehrsystem des Körpers. Es schützt ihn gegen körperfremde und körperschädliche Substanzen.

    Das Immunsystem setzt sich aus vielen unterschiedlichen Zellen zusammen und gliedert sich in das so genannte humorale und zelluläre Immunsystem. Die beiden wiederum werden in ein spezifisches und ein unspezifisches unterteilt.

    Die wichtigsten Zellen des Immunsystems sind B-Lymphozyten, T-Lymphozyten, Granulozyten und Makrophagen.

    Sie werden alle im Knochenmark gebildet. Die T-Lymphozyten differenzieren dann zusammen mit den B-Lymphozyten in den Lymphknoten aus. Die Interleukine vermitteln zwischen diesen Zellen. Zum Immunsystem gehören auch die Antikörper und das Komplementsystem. 

    Indikation

    Indikation ist der Fachbegriff für den Grund, warum ein bestimmtes Medikament oder eine bestimmte Therapie angewendet wird.

    Inflammation

    Wer „Inflammation“ sagt, könnte genauso gut „Entzündung“ sagen. Es ist nämlich das gleiche.

    Injektion

    "Injektion" ist das Fachwort für eine Spritze – egal, ob sie "nur" bis kurz unter die Haut geht oder in die Vene.

    In meiner Haut

    "In meiner Haut" ist der Titel einer Initiative zur Entstigmatisierung von Menschen mit sichtbaren chronischen Hauterkrankungen in Deutschland. Bevor sich die Organisationen bzw. Institutionen auf das gemeinsame und eingängigere Motto geeignet hatten, lief die Initiative unter dem Namen bzw. der Abkürzung "ECHT".

    Es soll herausgefunden werden, wie die Öffentlichkeit besser über Hauterkrankungen informiert werden kann, damit Betroffene nicht mehr gebrandmarkt, verurteilt, ausgrenzt werden.

    Schwerpunkt ist zunächst das Thema Schuppenflechte (Psoriasis), doch es soll ausdrücklich auch um andere Erkrankungen gehen. Für dieses Projekt hat sich ein „Aktionsbündnis gegen Stigmatisierung“ zusammengefunden.

    An dem Projekt arbeiten Wissenschaftler und Vertreter von Patientenorganisationen mit. Auch das Psoriasis-Netz ist dabei. Koordiniert wird es an der Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf. Hintergründe über das Projekt gibt es auf der zugehörigen Internetseite.

    Das Projekt wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert. Der offizielle Projektzeitraum lief von 2017 und bis 2020. Derzeit wird versucht, das Projekt auf anderen Wegen aufrechtzuerhalten.

    Mehr über das Projekt hat der Berufsverband der Deutschen Dermatologen in einer Anzeigen-Sonderveröffentlichung in der FAZ aufgeschrieben.

    Interleukine

    Interleukine sind eine Untergruppe der Zytokine, von Zellen des Immunsystems gebildete Botenstoffe, die zwischen Zellen des Immunsystems vermitteln. Dies kann in ihrer unmittelbaren Umgebung oder auch über die Ausbreitung über den Blutweg an verschiedenen Stellen des Körpers sein. Ihre Wirkungen sind vielfältig.

    In der Pharmazeutischen Zeitung wurde am 13.03.2013 sehr ausführlich erklärt, was Interleukine sind, wie ihre Gegenspieler bei diversen Krankheiten eingesetzt werden, welche Medikamente mit diesem Wirkprinzip bereits auf dem Markt sind und an welchen geforscht wird. Bei Psoriasis und Psoriasis arthritis ist zum Beispiel Stelara ein solcher Vertreter.

     

     Share


    User Feedback

    Recommended Comments

    There are no comments to display.



    Join the conversation

    You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
    Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

    Guest
    Add a comment...

    ×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.