Jump to content
  • entries
    6
  • comments
    8
  • views
    16,575

Zwei Wochen Blaulicht


Claudia

2,557 views

blog-0511209001457884793.jpg

Zwei Wochen sind seit dem Start meiner Therapie mit dem Philips BlueControl-Gerät vergangen. Das tägliche "Bestrahlen" ist schon so sehr Routine, dass ich dachte, ich würde das schon viel länger machen.

 

Seit zwei, drei Tagen ist die Haut deutlich ruhiger. Bis dahin waren die Psoriasis an sich, der Juckreiz und die Entzündung so stark wie sehr lange nicht mehr. Tiefe Risse machten mir das Leben zusätzlich schwer.

 

Keine Ahnung, ob das von der Therapie hervorgerufen wurde oder die Schuppenflechte sich einfach mal wieder richtig austoben wollte. Schübe kenne ich ja nicht – die Psoriasis ist bei mir Dauerzustand, wenn keine Therapie greift.

 

Vier Nächte der vergangene Woche habe ich außerdem mit Folienhandschuhen verbracht. Sonst wende ich bei dieser Prozedur immer eine Kortisoncreme darunter an. Diesmal hab ich nichts dergleichen dafür genommen, schließlich will ich ja das Blaulicht testen und das Ergebnis so wenig wie nötig verfälschen.

 

Nach diesen vier Nächten mit Folienhandschuhen jedenfalls sind alle Risse zu, die Schuppen weit, weit weniger. So tut das Greifen nicht mehr weh und der Juckreiz ist wie gesagt auch weniger.

 

Als Pflegecreme über den Tag nehme ich jetzt wieder Cetaphil. Ist eine Gefühlsfrage, die Salicylvaseline in der Hanfsamen-Creme behagte mir nicht so.

 

Nun ist die Haut also wenigstens wieder so, dass ich nicht mehr ans Aufhören des Experimentes mit der BlueControl denke. Eine Woche länger hätte ich das nicht durchgehalten.

 

Was im Laufe der letzten Woche klarer wurde: Man muss das Gerät wirklich jeden Tag aufladen. Ich hatte ja auf die versprochenen "mindestens vier Behandlungen" pro Akkuladung gehofft – eben zweimal für beide Hände. Klappt aber nicht, manchmal war vor dem Ende der dritten Anwendung schon Schluss, also noch bevor eine der beiden Hände bestrahlt war.

 

Das ist ein Schwachpunkt des Gerätes: Es gibt keine Anzeige des Akku-Ladezustands. So kann man nicht abschätzen, ob der Akku noch halbvoll ist oder nur noch zu einem Viertel. Also muss das Ding vorsorglich jeden Tag an die Steckdose. Man könnte – könnte! – das Gerät mit dem USB-Kabel theoretisch an den Computer hängen, wenn der sowieso den ganzen Tag läuft. In der Bedienungsanleitung ist aber nur vom Aufladen mit dem mitgelieferten Stecker die Rede.

 

Für das Ladegerät, das USB-Kabel und das Gerät werden im Handbuch eine voraussichtliche Lebensdauer von mindestens 3 Jahren versprochen, "wenn es gemäß seinem vorgesehen Verwendungszweck eingesetzt wird". Mir fällt jetzt gerade nicht ein, wofür man das Gerät sonst benutzen könnte – außer vielleicht zur schicken Aquariums-Beleuchtung ;)

 

Hier noch der aktuelle Zustand am Beispiel der linken Hand:

blogentry-12752-0-34536500-1457884658_th

1 Comment


Recommended Comments

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.