Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. Richard-Paul

    Erfahrungen mit Behandlung

    Hallo Sandra, sia hat dir schon sehr viele, sehr gute Tipps geschrieben. Über jeden einzelnen Punkt müsste man ausführlicher schreiben. Nicht einig, nicht zustimmen kann ich den Hinweis von euch beiden auf Cortison. Was ihr beide anführt, ist aus meiner Sicht, gleichzeitig hin und her gehen. Ich bin ein Gegner von Cortison [wird vom Körper auch selbst gebildet] und würde es nur anwenden, wenn es nicht mehr anders geht. Schau mal in der "Suche …"-Funktion, was wir alles zu "Totes Meer Salz" geschrieben haben. Es gibt viele, viele Sorten zu kaufen, aber nur wenig gute, echte vom Toten Meer (habe noch eine Packung hier). Nur vom Lichtkamm halte ich sehr viel; schau auch hier unter "Suche …"-Funktion ganz oben rechts. Unendlich viele Berichte; auch dies muss gelernt sein und, wie sia richtig schreibt, es ist zeitaufwendig (aber dies sollte einem die eigene Gesundheit wert sein). Und beachte bitte die Hinweise zur Beschaffung [bezahlt die Krankenkasse; die Reihenfolge einhalten]. Bei meinen Fotos kannst du gerne mal nachschauen, wie ich ausgesehen habe. Dank 3 Lichtkämme alles verschwunden; auch wenn manche Stellen sehr hartnäckig waren. Und die Anwendung muss gelernt werden. Zu Cremes und Medikamenten kann ich dir nichts sagen, da ich diese so gut wie nie nehme (sehr, sehr wenige Ausnahmen). - Was die Plaques der Kopfhaut betrifft [war auch mein größtes Problem], empfehle ich dir "Psorinol Active Shampoo" aus der Apotheke (nicht zu verwechseln mit "Psorinol Everyday Shampoo". Das zuerst genannte ist aber auch nur dann sinnvoll, wenn du ordentlich und genau bist; … und es ist eigentlich kein Shampoo, sondern [meine Worte] ein "Plaque-Entferner"]. Und als letzten Hinweis [könnte ganze Seiten schreiben]: wie du in vielen, guten Beiträgen hier im Forum immer wieder liest, es hilft die Sonne (UVB-Strahlen) … im Urlaub; - nur hier zu Hause wird es nicht beachtet oder "verketzert". - Hast du beim Arzt deinen "Vitamin D3-Wert" prüfen lassen? Und wie sia richtig schreibt, "Weitere Fragen kannst du hier jeder Zeit stellen". LG Richard-Paul
  3. Saglik

    Erstdiagnose / Ärzte in Berlin

    Vielen lieben Dank Claudia, deine Links sind sehr hilfreich, werde es mir in Ruhe anschauen. Sobald ich mich einem Arzt oder einer Ärztin zugewandt habe, kann ich hoffentlich mehr über meine Beschwerden berichten! LG Saglik
  4. Yesterday
  5. butzy

    Europawahl 2019!

    Hallo sia, ich habe seit dem ich wählen darf (1975 ) an jeder Wahl teilgenommen. Freie Wahlen sind ein hohes Gut, das es zu schützen gilt. Manchmal ist es mir schwergefallen, aber ich bin der Meinung, wer nicht wählt hat sein Recht verwirkt, hinterher sich zu beschweren. Danke für deinen Aufruf.
  6. Sandra3010

    Erfahrungen mit Behandlung

    @sia ich danke dir sehr für deine Antwort! Jahreszeitliche Schwankungen habe ich noch ganz leicht.. vor 2-3 Jahren hatte ich aber noch mehr „Glück“ und ich konnte im Sommer quasi nicht klagen. Ist mittlerweile leider nicht mehr so. In der Familie ist mir nur meine Cousine bekannt die auch die Pso hat. Ansonsten ist mir kein Fall bekannt. Ich gehe regelmäßig zu meiner Hautärztin und schätze sie auch als sehr kompetent ein - eigentlich. Allerdings geht mir in letzter Zeit durch den Kopf, dass man in den letzten Jahren vielleicht die Creme mal wechseln sollte?! Der Körper wird doch irgendwann immun, denke ich mir. Neben der Daivonex bekomme ich nichts für den Körper und das Gesicht. Werde sie diesbezüglich ansprechen bei meinem nächsten Termin. Ich probiere nun ein Totes Meer Badesalz aus und mache mir ein eigenes Salzpeeling für das Gesicht. Habe gelesen, dass es vielen hilft. Wobei ich immernoch keine Idee für meine Kopfhaut habe. Über den Lichtkamm habe ich noch nichts gehört aber werde mich jetzt auf jeden Fall schlau machen. Vielen Dank für den Tip Ja ich gebe zu, dass ich mich in den letzten Jahren wirklich wenig informiert habe. Ich vermute, dass ich mich eine Zeit lang einfach mit der Pso abgefunden habe. Nur jetzt, wo es schlimmer und schlimmer wird, hat es klick gemacht.
  7. sia

    Europawahl 2019!

    Ich hab's schon getan und ich hoffe viele, viele andere werden es auch tun. Geht wählen! Und wählt weise und fair für die uns nachfolgenden Generationen. In dem Zusammenhang ein gutes Video - z.Z. in aller Munde Rezo demontiert die etablierten Parteien - so wünsche ich mir die Jugend engagiert und informiert
  8. Blume1938

    Treffen in Berlin

    Hallo zusammen, ich möchte auch gerne kommen und werde es mir merken, weiß aber nicht, ob es klappen wird. Gibt es eigentlich hier in Berlin, z. B. Berlin - Schöneberg eine Selbsthilfe Gruppe. Liebe Grüße Blume 1938
  9. clarus

    Hallo!

    Hallo Claudia, das mit der PUVA zuhause geht nicht, da Meladine nur auf Rezept vom Hautarzt verschrieben werden kann, und die Gefahr von Hautverbrennungen ohne ärztliche Aufsicht zu groß ist! Ich habe es selbst vor Jahren probiert! No go! Gruß clarus
  10. Nüsschen

    • Nüsschen
    •   
    • turtle

    Alles Gute zum Geburtstag. Ich freue mich, dich in Hameln kennen zu lernen.

    1. butzy

      butzy

      Von mir auch alles Gute zum Geburtstag und wir sehen uns in Hameln .

    2. Donna

      Donna

      Hallo turtle 

      Alles gute zu deinem Geburtstag. 💐

      Ich hoffe du hattest einen schönen Tag 

      LG Donna

  11. Skilarence hatte ich ja wie berichtet in Tablettenform bekommen - habe ich ich vom Magen-, Darmtrakt her nicht vertragen. An Deiner Stelle würde ich sofort auf die Alternative Form per Spritze gehen, das wäre auch meine nächste Option geworden. Mache ich auch, wenn es wieder schlimmer werden sollte.
  12. Claudia

    Hallo!

    Hallo Daniela, hast du denn inzwischen von der Krankenkasse einen Bescheid? LG Claudia
  13. Es gibt doch Erstlinienpräparate wie Cosentyx. Wenn du da Fumaderm vorher genommen hast, kann dir das jeder Hautarzt verschreiben. Echt merkwürdig, dass so viele Ärzte da so einen Zinnober machen. Ich kriege seit gestern Ilumetri gespritzt. Habe letztes Jahr nur einmal ne Woche Fumaderm genommen und es wegen der Nebenwirkungen abgesetzt. Von der Spritze gestern merk ich nix.
  14. Salzstreuer

    Fumaderm Tagebuch 2019, eine neue Hoffnung

    Hallo, Das wurde mir vom letzten HA nicht angeboten, dieser hat sich generell kaum für mich interessiert. Komme jedenfalls gerade vom HA, Biological gibts wie es aussieht nur nach METEX PEN, vor dem Zeug habe ich allerdings mega Respekt, mir wurde Blut abgenommen circa 5 Ampullen wegen Tuberkulose etc. und ich soll mich Mitte nächster Woche melden. Folgende Optionen kann ich wählen Skilarance METEX PEN An euch Mitleider und Spezialisten, was würdet ihr machen, wenn ich an die Fumaderm Zeit denk wird mir schlecht allerdings will ich endlich mal wieder halbwegs Ruhe haben drum tendier ich gerade zum MTX als Übergang zu Biologics..... Freu mich auf eure Meinung
  15. Und ein Biological ist keine Option?
  16. Hallo Lupinchen, in welcher Form bekommst Du denn die Laborwerte zugesendet? Wie gibst Du sie Deinen anderen Ärzten dann zur Kenntnis weiter und wie archivierst Du sie bei Dir? VlG
  17. Ich bekomme meine Werte automatisch jetzt zugesendet aus Erlangen. Früher habe ich sie mir vorort geben lassen, oder von meinem Hausarzt später dann kopieren lassen. Ist superwichtig, da viele mit behandelnde Ärzte die gerne mit heranziehen. Meine frühere Rheumatologin war bei den Besprechungen immer sehr lasch, wenn sie überhaupt auf etwas einging. Meine Beschwerden mit den NW hat sie nie interessiert, wobei ich denke das viele int. Rheumatogen sich damit nicht auskennen. Auch war sie, hat sie selbst gesagt, bei orthopädischen Befunden oder Beschwerden, überfordert. Dazu gehörte auch die Bewertung von MRT und Röntgenaufnahmen. Ich bin dann zum Orthopäden. In Erlangen klappt das alles, da interdisziplinär gearbeitet wird. Im Web kann man sich alles erklären lassen, denn nicht alle Abkürzungen kenne ich. Mich interessieren da meist die Leberwerte. Ansonsten wird man mit der Zeit bei den Befunden erkennen immer besser. Meine schlechten Schilddrüsenwerte sind meinem Hausarzt aufgefallen, ich habe es nicht bemerkt (einige Werte wurden nur 1x im Jahr genommen) und sie hat nichts gesagt. Das zum Thema gute und nicht so gute Ärzte. Lg. Lupinchen
  18. Salzstreuer

    Fumaderm Tagebuch 2019, eine neue Hoffnung

    Guten Morgen, Nun muss ich mal wieder ein Update posten, nach dem absetzen alles wieder aufgeblüht, mein HA hätte mich in die Hautklinik überwiesen ist bei mir zeitlich keine Option, Habe heute Termin bei einem neuen Hautarzt, die Hoffung hält sich in Grenzen Anzumerken ist das ich 2 Wochen im Urlaub in Asien war, täglich baden im Meer und viel Sonne haben die Krankheit für eine Woche nach dem Urlaub komplett außer Gefecht gesetzt sprich ich war erscheinungsfrei bis wieder alles in vollem Umfang zurückgekehrt ist. Zwischenzeitlich habe ich auch erfolglos mit Ernährungsumstellung / Vitanmin A experimentiert, Da der von mir beschworene Sommer mit kurzen Hosen fällt wohl flach, Sport etc. auch nicht möglich kann mich ja nicht mal umziehen............
  19. Last week
  20. Steffi-S

    Meine Therapie mit Ilumetri

    Hallo! Ich hake mich mal hier ein, denn ich nehme auch seit heute Ilumetri. Ich habe Schuppenflechte seit meinem 5. Lebensjahr (ausgelöst durch eine Mandel-OP). Ich habe es immer wieder mal mehr mal weniger, aber in den letzten Jahren halt immer mehr am ganzen Körper. Letztes Jahr habe ich eine Woche Skilarence genommen, aber da hatte ich so üble Magenprobleme, dass ich es abgebrochen habe. Die Packungsbeilage war ehrlich gesagt auch nicht gerade erquicklich und ich bin wirklich kein Hypochonder. Ich denke mir dann auch immer, so scheiße wie die Pso auch aussieht, ist es mir so dermaßen krasse Nebenwirkungen wert? Das Skilarence wurde mir in der Ambulanz einer Hautklinik gegeben. Danach habe ich mir dann einen guten Hausarzt gesucht und wollte es noch einmal mit Bestrahlung und Salzbädern versuchen, was leider so gut wie keinen Effekt hatte. Habe dann meinen Hautarzt gebeten, es doch einmal mit einem Biologica zu probieren. Hatte diesbezüglich gutes über Cosentyx gehört. Also vor zwei Wochen nen Eimer Blut da gelassen zwecks Voruntersuchungen. Glücklicherweise war da alles okay und heute hatte ich dann meinen Termin. Der Arzt hat sich dann allerdings entschieden mir Ilumetri zu spritzen. Er meinte, es sei ein sehr gut verträgliches Mittel und es wäre halt auch praktisch, dass man das nach dem zweiten Mal nur noch alle 3 Monate spritzen muss. Zuhause habe ich dann mal gegoogelt und war ganz überrascht wie neu das Medikament ist und da es deswegen so gut wie keine Erfahrungsberichte gibt, dachte ich, ich gebe mal zwischendurch ein Feedback. Was ich schon mal gut finde, dass ich anscheinend null Nebenwirkungen habe und ich denke ja mal, die müssten sich wenn am ersten Tag äußern. Die Liste der Nebenwirkungen ist ohnehin recht kurz. Die übliche Infektanfälligkeit, die ich natürlich noch nicht beurteilen kann und ansonsten bisschen Magen/Darm, Kopfschmerzen. Davon merk ich aber gar nix und ich glaube kaum, dass sich diese Symptome erst nach einigen Tagen entwickeln, oder? Ansonsten bin ich gespannt, ob es gut wirkt und wann ich etwas merke. Und vor allen Dingen ohne diese ganze Schmiererei mit Daivobet und Co. *Halleluja* Viele Grüße, Steffi
  21. Von meinem Arzt lasse ich mir jeweils meine Werte der Blutuntersuchung ausdrucken, bzw. als Kopie geben. So kann ich auch über längere Zeit und bei einem Arztwechsel die Entwicklung der Werte verfolgen. Auch ist es so möglich durch Vergleiche eine Verschlechterung oder auch eine Verbesserung von einzelnen Laborwerten zu sehen, die sonst vielleicht gar nicht auffallen würde, da die Werte immer im Normalwertbereich liegen. Mein Lymphozytenwert ist seit einer langjährigen Therapie mit Fumarsäure-Estern stark erniedrigt. Maßgeblich für die Bewertung ist die absolute Zahl der Leukozyten. In den Laborwerten ist jedoch die Zahl der Lymphozyten als Prozentwert der (aller) Leukozyten angegeben. Mit den aktuellen Laborwerten vom 20.05.2019 aus der Tabelle unten ergibt sich: Leukozyten 4,4 pro nl (Nanoliter) = 4400 pro Mikroliter Lymphozyten 17 % (der Leukozyten) daraus ergibt sich die absolute Zahl der Lymphozyten pro Mikroliter (µl) als 4400/µl * 0,17 = 748/µl (absolute) Zahl der Lymphozyten 748 pro Mikroliter Ein Wert, wo man mit dem Arzt über weitere Maßnahmen reden sollte ist ein Lymphozytenwert kleiner 500 pro Mikroliter (µl). Der CRP-Wert (C-reaktives-Protein) ist ein Entzündungsmarker. Er ist bei Entzündungen im Körper erhöht, z.B. auch bei Psoriasis Arthritis oder Lungenentzündung. Vor Beginn der Therapie mit Cosentyx war mein CRP-Wert immer erhöht und lag bei Werten oberhalb von 10 oder auch 20 mg/l. Bei Infektionen der Atemwege auch sehr hoch, z.B. 18.3.2011 bei 138,7 mg/l oder bei meiner Lungenentzündung 2018 am 11.6. bei 249 mg/l. Seit der Therapie mit Cosentyx liegt mein CRP-Wert im Normbereich (Ausnahme bei Infekten). Im Folgenden Laborwerte vor und kurz nach Beginn der Therapie mit Cosentyx am 13.03.2017:
  22. sia

    Erfahrungen mit Behandlung

    Hallo @Sandra3010, willkommen hier, wenn auch aus unerfreulichem Anlass. Deine Geschichte die Pso betreffend kennen hier wahrscheinlich viele. Bei mir hat es ähnlich angefangen. Im Sommer war es dann meistens besser oder sogar weg. Hast du auch jahreszeitliche Schwankungen? Na ja, was heißt schon "Härtefall" - da musst du dir keine Gedanken machen. Erlebt jeder anders. Außerdem stelle ich mir Flecken im Gesicht besonders unangenehm vor - da blieb ich zum Glück verschont. Auch was die Psyche anbetrifft, würde ich an deiner Stelle versuchen, damit so locker wie möglich umzugehen. Sicher ist es nicht verkehrt Probleme anzugehen und, evt. mit Hilfe, zu versuchen damit umgehen zu lernen - das ist nie verkehrt. Stress ist nun mal einer der möglichen Trigger die eine Pso verschlimmern können. Allerdings ist es kontraproduktiv sich womöglich auch noch "die Schuld" an seiner Krankheit zu geben. Ich kenne etliche Menschen mit Pso ganz ohne Probleme, ich habe da bei mir auch nie einen Zusammenhang bemerken können. Mach dir also nicht noch Vorwürfe. Psoriasis ist- nach allem was man bisher weiß eine Autoimmunerkrankung und sehr oft ist die Anlage dazu vererbt. Das ist auch einer der Tipps für deinen Besuch beim Hausarzt. Informiere dich mal in deiner Familie ob es noch andere Pso-Fälle gibt. Warst du denn seit deiner Diagnose nicht mehr beim Arzt? Was benutzt du außer Daivonex Creme noch was anderes? Auf dem Kopf hat das ohne vorherige Schuppenentfernung, z.B. mit einer Salicylsäure, kaum Wirkung. Außerdem fand ich Creme für den Kopf immer ziemlich unangenehm und ein Gel oder eine Lotion besser zum auftragen. Übrigens kannst du Cortison auf dem Kopf ohne schlechtes Gewissen anwenden. Die Kopfschwarte tendiert nicht zu "dünner Haut" Kennt sich dein Hautarzt denn mit Psoriasis aus? Das ist wichtig. Nicht jeder Hautarzt ist da gut informiert. Kein Vorwurf an den Arzt - die Haut ist ein großes Organ, da kann man nicht überall gleich gut Bescheid wissen, aber für dich ist es wichtig, jemanden zu haben der alle Behandlungen und die Für und Wider kennt. Da lohnt sich evt. ein Hautarztwechsel - auch wenn's länger dauert, bis man einen guten gefunden hat. Schreib dir am besten alle Fragen die du hast auf. Erkundige dich nach einem Lichtkamm. Fand ich zwar Zeitaufwendig, hat mir aber, besonders im Winter, gut geholfen. Nimm eine Person deines Vertrauens mit. Vier Ohren hören mehr als zwei. Für verschiedene Stellen am Körper sind oft jeweils auch verschiedene Behandlungen von Vorteil. Z.B. hatte ich für eine Stelle am Hals die sichtbar war, eine etwas höher dosierte Cortison Creme, die ich aber immer nur ca. alle 3-4 Tage angewendet habe. Selber kannst du ausprobieren, ob dir Ernährungsumstellungen helfen. Anstreben des Normalgewichts, 3-4 mal die Woche gut bewegen, am besten an der frischen Luft, Rauchen, Drogen und Alkohol einschränken, evt. Zuckerkonsum runterfahren, viel Gemüse, wenig Fleisch. Da kannst du nach Herzenslust ausprobieren. Jeweils mind. 6-8 Wochen, am besten immer mit einem Logbuch. Weitere Fragen kannst du hier jeder Zeit stellen. Erfolg!
  23. malgucken

    Wann gilt eine klar diagnostizierte PSA als aktiv?

    Gibt es denn etwas Neues bei dir?
  24. Lupinchen

    Fernsehtipp

    …..und wie toll die Ärzte dort sind, können alles operieren und sind einfach in jedem Fach fit.. Was das an Personal spart. Ich sehe es ja meist auch, da kann man so herrlich abschalten, aber mein Mann lacht immer wenn ich mich aufrege weil vieles so unrealistisch ist. Alleine die Unterbringung, müssen alle Privat-oder Zusatzversichert sein. Lg. Lupinchen
  25. anniimeii98

    Hallo!

    Danke für die Antwort
  26. Alex96

    Erfahrung mit Skilarence

    Hallöchen, mich persönlich hab dieses Medikament gar nicht vertragen. Bin damit bis zur höchsten Dosis gegangen, meine Haut hat sich nicht gebessert sondern arg verschlechtert. Deswegen wurde es dann auch abgesetzt, direkt zu Cosentyx übergegangen. Hoffe es schlägt bei dir noch an oder du findest etwas anderes, dass dir hilft. Ich drück die Daumen
  27. Hallo, ich habe die Schuppenflechte mittlerweile seit ca. 8 Jahren. Anfangs waren es nur kleinste Stellen an den Ellenbogen, bei denen ich mir nichts weiter gedacht habe. Zum Hautarzt bin ich dann auch tatsächlich erst nach ca. 2 Jahren. Seitdem bekomme ich die Daivonex Creme verschrieben. Mit der Zeit ging es mit meiner Kopfhaut los. Seitdem bekomme ich zusätzlich die Calcipotriol Lösung (mittlerweile seit Jahren) und auch eine angemischte Salbe mit Cortison. Zusätzlich verwende ich seit ca. 1 Jahr ein spezielles Shampoo von Eucerin. Im Gesicht kamen bzw. kommen auch kleine stellen. Cortison versuche ich aber wirklich sehr selten anzuwenden. An meinem Körper kommen nun immer mehr und mehr „kleine“ Stellen hinzu die ich nicht in den Griff bekomme. Mir ist bewusst, dass ich kein „Härtefall“ bin, aber ich weiß nicht mehr weiter! Ich Trau mich gar nicht mehr meine Ellenbogen zu zeigen, da es dort auch immer schlimmer wird. Die Sache mit der Kopfhaut macht mich auch verrückt! Bei mir ist die Sache wohl psychisch bedingt, stehe auch bereits auf der Warteliste um daran zu arbeiten. Mich würde nun interessieren, ob es denn nicht mal nötig wäre, die Salben zu wechseln? Man hört ja öfter, dass bestimmte Medikamente irgendwann nicht mehr auf den Körper wirken. Könnt ihr mir sagen, womit ihr erfolge hattet? Ich habe in 2 Wochen wieder einen Termin beim Hautarzt und würde gerne vorher ein bisschen was von euren Erfahrungen oder Erfolgen hören. Ich danke euch schon mal!
  28. Arno Nühm

    Weizen vertrage ich nicht mehr

    Nachdem ich den Eindruck hatte, nach dem Genuss von Schweinefleisch am Folgetag stärkere Schmerzen zu haben, habe ich einfach von jetzt auf gleich Fleisch komplett weggelassen. Dabei bin ich gar nicht sicher, ob ich Geflügel noch vertragen würde. Ich habe es nicht ausprobiert. Diese Umstellung fiel mir jedoch relativ leicht. Nun bin ich mittlerweile recht sicher (98%), eine Weizen-Allergie bzw. -Unverträglichkeit zu haben. Übrigens habe ich auch hier gelesen, dass Schuppenflechte eine der Auswirkungen einer Weizen-Allergie sein kann. Nachdem ich bereits eine Zeit lang weizenhaltige Produkte vermieden habe (gar nicht so einfach!), ging mir eins durch die Lappen: Rahmkohlrabi, das Weizenmehl enthielt. Ich bekam zuerst weichen Stuhl, obschon ich dank Leinsamen eigentlich festen hätte haben müssen - geschenkt. Als nächstes fingen meine Finger an zu jucken, dann wurden sie dick, rot und platzten wieder auf. Danach machten Gelenkschmerzen (am Daumen) bemerkbar. Alles in sehr viel geringerer Ausprägung als beim Verzehr größerer Mengen, aber für mich signifikant. Um das "offiziell" zu machen, lasse ich im Juni noch einen Allergietest beim Dermatologen machen und es würde mich ja auch interessieren, ob ich vielleicht auf andere Lebensmittel weniger stark reagiere, was mir deshalb noch nicht aufgefallen ist. Aber auch falls der Test negativ ausfallen sollte, werde ich bis auf Weiteres einen Bogen um Weizen machen. Zum Glück gibt es ja einige Auswahl an Produkten, die für Menschen mit Glutenunverträglichkeit angeboten werden. Das macht es etwas einfacher. Der Verzicht auf manches schmerzt mich etwas (Pizza Flammkuchen zB), vor allem aber der Verlust an Bequemlichkeit. Ich muss jetzt immer auf die Zutatenliste schauen und ich darf natürlich auch im Restaurant oder bei Einladungen immer den Mäkelfritzen raushängen lassen. Bei der Überprüfung meiner Versorgung mit Mikronährstoffen wurde festgestellt, dass ich neben bereits bekanntem Vitamin D3-Mangel erheblichen Selenmangel habe. Das passt zu den im letzten Jahr festgestellten Auffälligkeiten an Schilddrüse und Nebenniere. Selenmangel begünstigt auch Arthritis laut dieser Quelle und hängt ebenfalls mit der Stimmung zusammen.
  1. Load more activity
  • Unterstütze das Psoriasis-Netz

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.