Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Pityriasis rubra pilaris'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 13 results

  1. Guest

    Pso und Pityriasis

    Hallo ich heiße Achim bin 41 Jahre und Lebe in Bayern,ich habe seit meinem 14ten Lebensjahr Psoriasis. Hatte die letzten Jahren die Psoriasis mit der Psorcutan Salbe behandelt, und hatte fast keine Herde mehr.Bis ich 2009 einen Bandscheibenvorfall hatte und ich darauf meine Arbeit verlor! Ab diesem Zeitpunk ist es dann immer schlechter mit der Pso geworden. Seit September dieses Jahres hatte ich dann einen richtigen schub bekommen, so daß ich innerhalb von 3 Wochen von oben bis unten bedeckt bin! Bin dann in die Uni-Klinik Regensburg gekommen,die dann mit Bestrahlung und Cortison Salben und mit Fumaderm behandelten. Nach 2 Wochen bin ich dann entlassen worden und habe dann beim Hautarzt ambulant weiter gemacht. Bin dann in die PsoriSol-klink Hersbruck gefahren! Dort wurde mir dann eine Hautgewebe entnommen, da wurde dann fest gestellt das es keine Psoriasis ist, sondern Pityriasis rubra pilaris! Fumaderm wurde dann abgesetz da es bei mir keine wirkung hatte, darum wurde dann Neotigason und Cortison Salben worauf die Ärzte mir dann sagten das ich in moment Lichtempfindlich sei, und deshalb keine Bestrahlung machen kann! Sie sagten mir das ich viel geduld haben muß da diese Hautkrankheit sehr sehr langsam abheilt. Aber wie lang kann es dauern, und ist Neotigason die richtig Medizien? Wer kennt sich mit der Krankheit aus und kann mir einen Rat geben! Danke!
  2. Ungeduld

    Pityriasis rubra pilaris

    Du tust mir unsagbar leid. Bei dir wurde die Krankheit nicht geheilt, sondern in den Körper hineingedrückt. Ich habe PRP seit Oktober 2011 und bin seit Mitte November bei einer Alternativmedizinerin in Behandlung. Sie ist die Krankheit ganz langsam angegangen und ich muss sagen, es geht mir von Tag zu Tag besser. Die Krankeit geht vom Darm aus und ist ein Pilz bzw. hat auch mit Viren und Parasiten zu tun. Ich habe eine Untersuchung mit Gloabal Diagnostics gemacht und dort wurde der Verdacht bestätigt. Es ist unbedingt gut, wenn du schaust, dass du einen Mediziner findest, der mit Bioresonanz arbeitet, denn diese erkennt die Ursachen. Willst du mehr wissen, dann lass es mich über das Forum wissen. Inzwischen Kopf hoch. LG Ungeduld
  3. Auch dies ist eine Frage, die uns auf anderem Wege gestellt wurde und die wir viel lieber von einer Fachfrau beantworten lassen möchten. ### Hilft Fumaderm auch bei PRP (Pityriasis rubra pilaris)?
  4. zorya

    war nun in der hautklinik ^^

    sooooo heute war ich in der Hautklinik zur diagnose die mein normaler hautarzt nich stellen konnte. ging alles ganz fix und pfleger waren sehr nett war um 10 bestellt, um 9 da gewesen und viertel nach 9 dran gekommen. ich in den behandlungsraum (riesen groß eine liege,computer und minsestens 7 stühle im halbkreis aufgestellt ) junge ärztin eine studentin. nach dem üblichen abklären von allergien und so durfte ich mich dann frei machen bis auf die unterwäsche ^^ und dann ging die beschauh los. "also wenn das wirklich eine pso ist dann eine sehr gut gepflegte" war das erste was sie sagte. "aber das is ja schon sehr ungewöhnlich, hmmm ob das wirklich eine pso ist kann ich nicht genau sagen" war das nächste. naja wie das so ist kolegen angerufen der muss auch mal schauen ^^ kam ein jungerarzt mit nem etwas älteren im schlepptau und die schauen auch noch mal genauer hin ^^ "hmm allso ich weis auch nicht" (ich denk mir der weilen jaaa warum nich, is ja auch gar nich kalt wenn man hier so rum steht,lasst euch ruhig zeit) naja noch ein arzt angerufen der kam auch noch ^^ der wuste auch nich allso haben sie dann entlich den oberarzt angerufen er brachte auch gleich noch nen studenten mit (hach ist das fein steht man da fast nackt und die sitzen da im halbkreis und glotzen (jetz weis ich auch wofür die stühle waren ) sooo ende vom lied habe neue salben bekommen und soll das erstmal ausprobieren und niemand konnte mir 100% sagen ob das nun ne pso ist oder nicht -.- naja und ne behandlung hätte ja sowieso keinen sinn da ich ja anfang april nach lübeck ziehe allso gehe ich dann da noch mal und hoffe das dann was rauskommt. aber er meinte wenn es wirklich eine pso ist dann bin ich ne kandidatin für bestrahlung auch schon mal was achso die erkälztung wurde besser die lezten 3 tage, die pso dafür schlimmer. und nun ist die erkältung wieder schlimmer man man ^^ naja bleibt abzuwarten was nun passiert lg
  5. Edith Böhm

    Pityriasis rubra pilaris

    Hallo, ich bin neu im Forum (65 J.) und weiß seit Mitte März 2008, das ich diese seltene Form der Psoriasis habe. Bin in Bad Sulza sehr gut behandelt worden mit Balneo- und Phototherapie und SUP-PUVA, ebenso mit Neotigason. Zur Hautpflege, nachdem meine Haut abgeheilt ist ( ich hatte 7 Monate von den Unterschenkeln bis einschließlich Brust einen akuten Befall- habe seit 42 Jahren P.) neme ich Tomesa Creme und von Excipial die U Lipolotio mit 4% Urea, bekommtmeiner Haut sehr gut. Gibt es jemand, dem es auch oder ähnlich so geht? Gibt es andere, bessere Erfahrungen? Würde mich über eine Antwort freuen. Tschüß für heute Dita
  6. juliamaria

    Pityriasis rubra pilaris

    Hallo , miteinander, meine Tochter ist im Juli an Stachelflechte erkrankt . Zuerst waren wir noch guter Dinge , hofften die Krankheit in den Griff zu bekommen . Mittlerweile sind wir nur noch verzweifelt und ratlos. Es gibt nichts was nur ein kleines bisschen helfen könnte und der behandelnde Arzt ist mit seinem Latein an Ende. Ich würde mich gerne mit anderen Patienten austauschen und bin für jeden Ratschlag , auch was alternative Behandlungsmethoden betrifft , dankbar. Liebe Grüße Julia
  7. redskin

    Stelara bei Pityriasis rubra pilaris

    Hallo zusammen. Ich bin an Pityriasis rubra pilaris erkrankt. Nach erfolgloser Thetapie (Puva, Cortison Creme, Neotigason) soll jetzt eine Stelara Therapie durchgeführt werden. Wenn alles klappt, erhalte ich die erste Spritze am kommenden Dienstag. Ich habe viel positives im Forum lesen können. Allerdings bezieht sich das alles auf Pso. Ich bin am gesamten Körper rot. Die Anschuppung hält sich momentan in Grenzen: aber das kann sich ja schlagartig ändern. Mein größtes Problem ist die Trockenheit der Haut. Tlw spannt die Haut dermaßen, fad einige Bewegungen Schmerzen. Werden diese Symptome (gerötete Haut/trockene Haut) unter Stelara besser bzw heilt das unter Stelara ab? Gruß redskin
  8. Hallo, ist hier jemand mit dem selben Schicksal? Was ist vor dem Ausbruch der Pytiriasis passiert? Bei mir war eine Augenverletzung, dann OP mit mehreren Narkosen, eine Endophtalmitis mit starker Medikamentenbehandlung. Ausschlag am Arm - dann weiter bis der ganze Körper bedeckt war. Nach mometasonhaltiger Salbe ist der Körper frei geworden, aber an Händen und Füßen juckt und schuppt es noch immer. Wäre dankbar für eine Antwort. Liebe Grüße Kangoo
  9. unastella

    Pityriasis rubra pilaris

    Lieber Poldi 1! Ich wohne auch in Wien und habe auch PRP. Bei welchem Arzt bist Du in Behandlung? Würde mich sehr freuen von Dir zu hören
  10. martin86

    Ist das Psoriasis?

    Hallo! Habe seit drei Jahren isolierte Nagelpsoriasis, mittlerweile weniger stark ausgeprägt, man kann damit leben. Seit einer Woche habe ich aber eine komische Entzündung an der Wange, erst war es nur trocken, dann ist es aufgegangen. Es nässt auch. Ich befürchte ich habe im Schlaf auch gekratzt, denn es juckt ziemlich penetrant. Hier ein Bild: http://img1.abload.de/img/wasfdr.png Hab übermorgen eh einen Hausarzttermin, mal schauen was das gibt. Grüße
  11. GUEWABA

    Pityriasis rubra pilaris

    Hallo - ich bin neu hier - habe seit ca. 2 Monaten eine sehr seltene Form der Schuppenflechte - Die Diagnose ist Pityriasis rubra pilaris - War ca. 5 Wochen in der Hautklinik - Behandelt wurde mit Cortion und 60mg Neotigason -Gibt es vielleicht hier jemanden mit der gleichen Krankheit ? - Habe sehr wenig darüber im Internet gefunden vor allem über die Behandlung - Was hilft ?? - Vielleicht gibt es ja hier jemanden von den wenigen die von dieser Krankheit heimgesucht werden -
  12. rado

    Pityriasis rubra pilaris

    Hallo, ich bin aus Slowenien. Mein Mann hatt bestätige Diagnose Pytiriasis rubra pilaris. Er hat gleiche Probleme mit Haut wie Poldi1 aus Wien. Die Krankheit hatt am November 2014 begonnen und er war 15 Tage in Krankenhaus, dann war etwas besser, anfang März war wieder schlimmer geworden und war wieder 9 Tage in Krankenhaus. J rote heiße verdickte Hand- und Fußflächen, rote Haut am gesamten(!!) Köper, dann das komplette Abschuppen der Haut mit furchtbarem Juckreiz, diese Schuppen überall....). Leider haben die Ärtze in Slowenien sehr wenig erfarung mit diese Krankheit. Er hat die Neotigason 7 Woche genommen, aber dan die weg gelassen, weill er sehr viel Probleme gehabt. Jetzt macht er Foto Therapie, aber leider ist nicht viel Erfolg derzeit. 2x mal täglich schmiert sich mit die Creme welche in Apotheke gemacht ist ( mischung mit 10% Oliven Öl....) Alles daß hatt bis jetzt kein grosses Erfolg gehabt. Haut ist nicht mehr so rot wie am Anfang. Aber Haut schuppt sich noch immer sehr stark. Ohne Creme ist sein Haut total trocken. Er hatt von November bis jetzt schon 8 Kilo abgenommen. Kann mir jemand Ratt geben oder Kontakt für Welche HautArzt (Dermatologe) in Österreich?' Oder Name für welche Creme. Ich habe schon alles was an Forum gobt gelesen und bei jedem ist anders. Dank für Ihre Hilfe
  13. Flatlander95

    Fehldiagnose Psoriasis/Pityriasis?

    Hallo, ich leide seit ca. 1982 (ich war damals 17) unter einer Schuppenflechte. Sie begann damals am Rücken auf Höhe der Lendenwirbel. Ich bin seit 1987 in ärztlicher Behandlung und habe in den ersten Jahren die unterschiedlichsten Salben und Cremes ausprobieren dürfen - die ganze Palette - allerdings immer mit UV-Bestrahlung kombiniert - und nach meiner heutigen Erinnerung fast immer recht erfolglos. Etwa 1995 wurde erstmals eine Gewebprobe entnommen. Die Diagnose: Pityriasis rubra pilaris. Seit dem wurde ich mit UVB-Bestrahlung und Roaccutan (heute heißt das Aknenormin) behandelt. Erfolg: bei konsequenter Anwendung ohne nennenswerte Bestrahlungspausen deutlicher Rückgang. Zwei mal in diesem Zeitraum war die Schuppenflechte bis auf wenige hartnäckige Stellen verschwunden. Ich musste nun vor ein paar Monaten aufgrund Umzugs den Arzt wechseln und bekomme seit dem Neotigason - allerdings ohne UVB-Bestrahlung. Argument: meine bisherige Therapie wäre für die Diagnose überhaupt nicht indiziert. Richtig besser geworden ist es allerdings nicht. Eher schlechter. Nun habe ich aber langsam den Verdacht, dass die damalige Diagnose falsch war und ich eher unter eine Psoriasis leide. Zumindest passen die Bilder, die ich bisher hiervon gesehen habe und die benannten Symptome viel besser. Und der tatsächliche Erfolg mit Roaccutan + UVB lässt sich erklären. (Auch wenn das den seltsamen Fall einer falschen Behandlung Bei einer falschen Diagnose bedeuten würde, die trotzdem wirkt.) Gibt es denn Erfahrungen mit Fehldiagnosen in desem Bereich? Nach dem, was ich über Neotigason gelesen habe, möchte ich das Zeug eigentlich nicht über längere Zeit einnehmen - und schon gar nicht, wenn es eigentlich gar nicht nötig wäre. Viele Grüße Flatlander95
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.